Zeckenbiss und roter Ausschlag

  • Hallo ihr,


    ich brauch mal wieder Rat. Zecken gibt es dieses Jahr mehr als genug, dieses Mal geht es um eine Zecke, die sich leider der Zeckenkontrolle entzog und sich in der oberen Ohrmuschelfalte versteckte und dort wohl mindestens 2 Tage genüsslich fraß. Wir zogen die Zecke sobald wir sie entdeckten, war auch gar kein Problem, so satt wie die war. Das war Mitte Juni. Das Ohr ist seitdem rot, erst dachten wir, ok, Insektenstiche machen das mal, wir guckten nach Fieber, Kopfweh, Erbrechen, Gliederschmerzen beim Kind - nichts Außergewöhnliches. Aber das Ohr ist nach wie vor rot und manchmal denkt man auch hinter dem Ohr - ist halt alles schwierig zu sehen bei dunklerer Haut, und am Kopf so wieso. Was ich sagen will: a) ist das mit dem Bullseye-rash ja eh so ne Sache und b) ist das an der Koerperstelle wohl eh schwieriger zu identifizieren.


    Da wir doch einige Erwachsene mit Langzeit Borreliose kennen, sind wir nun endlich beim Kinderarzt gewesen (auch schwierig, wenn der eine im Urlaub ist, die Vertretung Mittwochs zu hat und Dienstags nur Vorsorgen macht), aber gut.


    Nun meinte der Arzt, wir sollten uns keine Sorgen machen, ohne Symptome wuerde er auch bei einem positiven Bluttest nicht behandeln, da man grundsätzlich nur die Symptome behandeln wuerde. Ausserdem sollen wir eine pflegende Creme aufs Ohr tun und es sei nicht so schlimm. Gleichzeitig erzählte er mir Geschichten von Borreliose-Encyphalitis-Faellen, die er identifizierte, wo das einzige Merkmal Schmerzen beim Kämmen war.


    Und dann sprach er von den weinenden Müttern, die dem Kind nicht schon wieder AB geben wollen wuerde. Ja, man soll vorsichtig mit AB sein, aber dieses Kind hatte sein Jahren kein AB mehr bekommen.


    Bin ich jetzt also die verrückte uebervorsichtige Mutter? Mein Mann ist noch viel nervöser, nur bring ich die Kinder zum Arzt, wegen der Sprache..... Vielleicht haette er aber mehr Erfolg gehabt? Dank Urlaubszeit werde ich fuer ne Zweitmeinung relativ weit fahren muessen...


    Wie schätzt ihr das ein?

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Was ist bullseye-rash?

    Ich würde auf jeden Fall nen Antikörpertest machen.

    Mich hats einmal ziemlich schlimm erwischt, drum bin ich bei Rötungen nicht sehr entspannt.

    Ich schreibe immer vom Handy, darum leider nur meistens kurz und knapp. :)

  • Tonerl - der Ausschlag soll so wie eine Zielscheibe aussehen - Bulls-eye im englischen, also er ist oft rot in der Mitte, dann weiss, dann wieder rot. Aber das muss, meines Wissens gar nicht immer so sein.


    Der Arzt hat AK Test verweigert, weil das Kind keine weiteren Symptome hat.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Wanderröte heisst es auf Deutsch.


    Zum Thema kann ich nichts sagen, ich kenne beide Vorgehensweisen und kann nicht sagen, was besser ist. Vom Gefühl her würde ich beim Kind wohl eher die AB-Schiene fahren.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich wäre da sehr unentspannt und würde auch weit fahren. Oder den Test mit Blutabnahme direkt im Labor machen lassen. Hier geht das.

  • Ich glaube, ich moechte einfach, dass das abgeklärt ist, und werde also doch mal gucken, ob ich auch in einer Praxis weiter weg einen Termin kriege.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Ich hatte vor vier Wochen einen Zeckenbiss, das wurde richtig dick und rot und dauerte fast zwei Wochen, biss die Rötung richtig weg war.

    Meine Ärztin meinte aber, das sei eine allergische Reaktion auf den Stich und hat nichts weiter gemacht.

  • Ich habe jetzt 2 andere Praxen angerufen, die wollen uns nicht nehmen, weil gesetzlich versichert und wir sollen zu unserem Kinderarzt gehen oder der Vertretung... Und jetzt?


    Der Vertretungsarzt hat mir schon vorher gesagt, er wuerde eh nicht behandeln, selbst wenn es Antikoeper im Blut gäbe. Deswegen denke ich auch, das Labor kann ich zwar anrufen, und fragen ob sie sowas privat-zahlend machen, aber es nützt mir dann ja immer noch nix?

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Die normale Rötung nach Zeckenstich (also Rot am Stich und noch etwas drumherum) braucht bei mir auch immer eine Weile, bis sie verschwindet - trotz Stichheiler. Ohne dauerte es bei mir noch länger, habe ich aber schon ewig nicht mehr ausprobiert, etwas Heißes zum Draufdrücken findet sich ja überall.


    Die Wanderröte blasst typischerweise in der Mitte aus und hat einen nach außen wandernden roten Rand. Ich denke, wenn das schnell genug nach dem Stich auftaucht, kann der in der Mitte tatsächlich noch rot sein.


    Jedenfalls stelle ich es mir an der Stelle auch schwierig vor, beide Arten von Rötung zu unterscheiden bzw. eine Wanderröte zu erkennen.


    Das mit der Therapie kenne ich allerdings anders: Bei definitiver Wanderröte wird hier auf alle Fälle AB gegeben, unabhängig von anderen Symptomen (die hatte ich nie). Ich persönlich würde wohl auch bei vermuteter Wanderröte und Antikörpern ein AB haben wollen.


    Ganz ohne Symptome (also weder Wanderröte noch sonstige Krankheitssymptome, sondern nur der zetralrote Stich) lasse ich aber weder AK bestimmen noch nehme ich ein AB (in manchen Jahren hätte ich mir sonst auch einen Dauerzugang legen lassen können…).

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Vielleicht mal bei der Hautärztin versuchen?


    Bei mir hat die auch den Borrelien-Test gemacht. Und mit der Ohrrötung habt ihr ja sowieso einen Grund, zu ihr zu gehen.

  • Wenn der Zeckenstich Mitte Juni war kann man im Blut inzwischen gut sehen ob das eine Borreliose ist. Das Profil der Immunglobuline dürfte eindeutig sein. Ist halt einmal Blutabnahme.

    Die Leitlinien in D sind : Wanderröte alleine ist ausreichend beweisend für Borreliose um mit Antibiotika zu beginnen, es braucht nicht mal einen Laborbefund. Und die Wanderröte IST das Symptom- es ist nicht nötig auf noch was zu warten.

    Wenn Antibiose macht es aber Sinn, vom ersten Tag an was für den Darm zu nehmen, in zeitlichem Abstand (2-3Stunden) zum Antibiotikum damit die Darmflora nicht kaputt geht.

    (Ich hatte mich selber gerade mit meinem Hausarzt rumgeschlagen deshalb und nehme ein Antibiotikum, vertrage es sehr gut. Das ist aber erst ab 12J. zugelassen. Drum bin ich an der Ecke schnell angespannt.)

    Fieber, Kopfweh, Erbrechen, Gliederschmerzen beim Kind

    Das wären eher Anzeichen für FSME ( Frühsommer-Meningoencephalitis, also Hirnhautentzündung). Die hat euer Kind zum Glück nicht erwischt, da machen Antibiotika aber auch keinen Sinn.

    Auf jeden Fall: gute Besserung und hoffentlich Hilfe.

  • Ich hab die Hotline der Krankenkasse angerufen, die Aerztin meinte, sie wuerde auf jeden Fall Antikoerper bestimmen und wahrscheinlich auch mit AB behandeln in dem Fall. Und ich soll mir auf jeden Fall eine Zweitmeinung einholen. Also telefoniere ich mal weiter - danke euch fuer eure Einschätzungen, da gibt mir Kraft weiter nach Termin zu fragen.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Das ist gut. Bleib dran.

    Das hätte ich auch geraten.

    Unser Kinderarzt hat Antikörper ohne Rötung aufgrund von leichten Kopfschmerzen bestimmt und hätte bei positiv sofort mit AB angefangen.

    .pngywkFp1.png


    "Freiheit ist nichts, das man besitzt, sondern etwas, das man tut." Carolin Emcke


    save me

  • Beim Hautarzt kriege ich keinen Termin in absehbarer Zeit.


    Hausarzt will nicht behandeln, da er keine Kinder sieht, und schliesslich war das Kind gestern schon bei einem Kinderarzt und da wollen sie die Diagnose nicht ändern. Als ich dann fragte, ob sie denn bei positiven AK auch nicht behandeln würden, wurde mir gesagt, dass das bei Kinder wahrscheinlich anders sei, sie sind ja nur ne Hausarztpraxis.


    Ich soll nen anderen Kinderarzt probieren, und sonst ins Kinderkrankenhaus fahren, wenn so ernst sei. Ich brauch jetzt erstmal nen Kaffee und überlege dann weiter.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Mitte Juni und immer noch Rötung finde ich schon sehr auffällig. Meine Tochter hatte auch so eine sehr lang anhaltende Rötung aus der sich dann später eine Wanderröte entwickelte.

  • Ja, stimmt, vier Wochen Rötung finde ich auch schon ne Hausnummer. Wobei ich mich nicht mehr so ganz genau erinnern kann, wie lange meine "ungeheizten" brauchten. Aber die "geheizten" brauchen jetzt so typischerweise 2 Wochen, bis sie relativ unauffällig sind, und damals war es länger.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Fahr ins KH/Kinderklinik, du telefonierst dir doch noch nen Wolf ...

    Gute Besserung deinem Kind!

    Murmel 12/05 Murmelini 12/07


    Es gibt eben so wenig hundertprozentige Wahrheit wie hundertprozentigen Alkohol. (Sigmund Freud)


    262 Beiträge im alten Forum – war ich so stolz drauf, deswegen steht's jetzt hier. #baden

  • Gut, ich habe eine befreundete Medizinerin erreicht, die meinte, es kann halt auch eine lokale Gewebsentzündung sein...


    Hilda - ist das ok auch nur wegen eines Zeckenbisses? Ich fahre da 1h Auto einfach hin.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Nachtkerze ich war vor wenigen Wochen mit meinem Sohn für ein paar Tage im KH und eine Krankenschwester erzählte mir, dass sie die Station gerade mit an Borreliose erkrankten Kindern vollhaben, die bei ihnen zwei Wochen lang AB bekommen.

    Scheint also nicht komplett abwegig zu sein, damit ins KH zu fahren.


    (Die Tochter einer Freundin hatte vor ein paar Wochen ebenfalls einen Zeckenstich nur mit Rötung. Der Kinderarzt behandelte sofort mit AB, die Wanderröte kam erst Tage später dazu.)