Blinddarm oder was anderes?

  • Blinddarm aussitzen ist einfach nie eine gute Idee. Manchmal kann man ihn mit Antibiotika behandeln, wenn man es früh erkennt, aber wenn das nicht geht, hilft am Ende nur eine OP.

    Bei meinem Bruder wurde mehrmals mit Antibiotika behandelt - gab fuer kurze Zeit Ruhe, bevor die Entzuendung wieder aufflammte (und ehe Nachfragen kommen: Ja, er hatte das Medikament korrekt und bis zum Ende der verschriebenen Behandlung genommen). Endgueltig zu ende war es erst nach der OP.

    Ich hatte als Kind über 3 Jahren aller 6 Monate ne Blinddarmreizung. Jedes Mal eine Woche Krankenhaus mit Schonkost und Eisbeutel auf dem Bauch. Meine Eltern haben nach dem dritten Mal um die OP gebettelt. Soweit ich mich erinnern kann, bekam ich da keine Medikamente.


    Raus kam der Blinddarm dann ein paar Jahre später ... Da war er dann klassisch entzündet.

  • mit Blinddarm ist nicht zu spaßen!


    Aus einem anderen Forum "kenne" ich eine Frau, wo der Blinddarm auch erst nach dem Durchbruch erkannt und entfernt wurde (unklare Symptome).

    Entzündung im Bauchraum, heftigste Antibiotika, Intensivstation (!) und wochenlange Rekonvaleszenz.

    Und deutlich später, zurückzuführen auf die lebensrettenden Antibiotika als Nebenwirkung, Ertaubung.


    Besser einmal zu viel als zu wenig gegangen.

    Und falls Dir jemand blöd kommt, dann kannst Du ja genau die Sache mit der Galle u.a. berichten.

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

  • Zumindest aus meiner Notaufnahmeerfahrung gibt es da genug Leute, die wegen irgendwelchem Pups Samstag nachts kommen, weil sie keine Lust haben, Montag in der Hausarztpraxis zu sitzen, aber ein Patient mit unklarer "Könnte evtl Blindarm sein, CRP-Anstieg, persistierende Schmerzen"-Symptomatik gehört da nicht dazu. Entweder es is was, dann bist du froh, dass man mal geschallt hat und weiter therapieren kann je nach Lage. Oder es is nix, dann ist man froh, wenn man Entwarnung geben kann und da denkt keiner, och nö, hätte die nicht daheimbleiben können.

    Und ich bin auch mit Kind mit subfebrilen Temperaturen und noch erträglichen Schmerzen in die Notaufnahme und von da kam es gleich in den OP. Muss nicht sein, aber ich wäre an deiner Stelle und mit deiner Vorgeschichte einfach beruhigter, wenn da jemand einen Schallkopf draufhält, nochmal das CRP überprüft und wenn dann nix ist, kannste auch ruhiger schlafen.

    When you’re a kid, they tell you it’s all… Grow up, get a job, get
    married, get a house, have a kid, and that’s it. But the truth is, the
    world is so much stranger than that. It’s so much darker. And so much
    madder. And so much better.

  • Noch ein Votum für Notaufnahme.

    Eine Appendizitis ist ein Chamäleon. Es gibt viele, viele Fälle, die nach nicht viel aussehen, aber am Ende doch ernsthaft sein. Und auch ein niedriges CRP und normale Leukos wäre möglich. Nicht klassisch, aber möglich.

    Also: dem Mann sagen, dass Deine Gesundheit jetzt wichtiger ist. Wenn Du wegen einer verschleppten Erkrankung wochenlang im Krankenhaus sein musst, hat er noch andere Probleme, als wenn Du einige Tage ins Krankenhaus gehst. Und: jeder ist ersetzbar. Punkt. Wenn er meint, er ist unabkömmlich, frag ihn, ob die Welt untergehen würde, wenn er selbst einen Autounfall hätte und im Krankenhaus landen würde.


    Und dann am besten in ein Krankenhaus, in dem noch andere Fachdisziplinen sind. Denn vielleicht gehört das, was Du hast, auch in die Gynäkologie, die Urologie oder sogar die Orthopädie (letzteres finde ich aber unwahrscheinlicher nach Deiner Schilderung). Sag dazu, dass Du ein schlechtes Gefühl hast und umreiße kurz, wie das bei der Gallenblase war. Es gibt immer wieder Ärzte, die ein "Patient hat das Gefühl, da ist was" ernst nehmen.


    Und dann natürlich: Gute Besserung!

  • Ich hoffe, du bist auf dem Weg in die Klinik. Bei mir haben sie nach 2 Tagen Aufenthalt, in dem die Schmerzen nicht besser würden und der Druckschmerz an der richtigen Stelle blieb, zur Chefarztvisite gemeint, na da gucken wir jetzt eben rein, lieber umsonst als zu spät. Es war bei mir dann nur ein gereizter, nicht akuter, Appendix und dafür ne ordentliche Eierstockzyste. Aber niemand hat die Entscheidung zur OP im Nachhinein bereut. Kein einziger Laborwert hat irgendwas angezeigt, ich hatte "nur" Schmerzen.

    Wir wurden erschaffen, um uns weiterzuentwickeln, sonst hätte Jesus sicherlich vor über zweitausend Jahren gesagt: "... und jetzt sitzt ganz still und tut gar nichts, bis ich wiederkomme!" Swami Beyondananda

  • Nachdem es mich heute Abend beim Aufstehen per "Blitzeinschlag"-Schmerz von den Füßen geholt hat, hänge ich gerade am Schmerztropf in der Klinik. Laut US kein akuter Blinddarm, auch wenn der punktuelle Schmerzpunkt genau passt. Ich warte jetzt auf die Gynäkologin, das wollen sie auch noch abklären. Aber für Eierstöcke ist der Schmerz zu mittig aus meiner Erfahrung raus vom Mittelschmerz.


    Wenn Gyn nichts findet darf ich heim, soll aber vom Hausarzt überwacht werden.

  • Schön von dir zu hören - auch wenn ein Schmerz, der dich von den Füßen holt #blink natürlich alles andere als schön ist.


    Ich wünsche dir einen guten weiteren Verlauf und eine ruhige Nacht #mond

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Ich drücke die Daumen für ein klares, gut behandelbares Ergebnis! Gyn ist wichtig - Zyste kann den Eierstock verschieben und dann verdrehen, dann ist eine OP dringend!

  • Gynäkologe hat auch nichts gefunden. Und der war gründlich #blink #schäm


    Trotz Novalgintropf bleibt der spitze Schmerz an dieser einen Stelle und entlastet bei Druck auf diese Stelle#weissnicht Leukos waren normal, CRP fehlt noch. Ich werde gleich wieder heim dürfen.


    Ich bin jetzt genauso schlau wie vorher :( Also abwarten und daheim nach Empfehlung der Chirurgin weiter mit Ibu


    Und um 4 Uhr klingelt der Wecker :sleeping:

  • Bin auf dem Heimweg ohne Diagnose oder Hinweis wo es herkommt. Soll morgen/heute zur Kontrolle zum Hausarzt. Bei Verschlechterung soll ich wieder in die Klinik kommen. Die wirkten sehr kompetent und bemüht (und waren super freundlich)


    CRP ist im Vergleich zu Dienstag gesunken (nun 6.6 stat 9.8) und Leukos sind gestiegen und damit minimal erhöht (von 6.6 auf 10.9).


    Dafür sind 3 Nierenwerte außer der Norm, aber dazu haben sie nichts gesagt (Kreatinin zu hoch, GFR zu niedrig)


    Ich bin ja mal gespannt auf was das hinausläuft #rolleyes Der Schmerz ist weiterhin da #hammer

  • Gfr und Krea können einfach von zu wenig Trinken auffällig werden. Bzw. GFR schwankt eh sehr tageszeitabhängig. Sollte demnächst einfach zur Sicherheit nochmal überprüft werden, genauso wie CRP und Leukos.


    Das mit den Schmerzen find ich seltsam. Niere und Harnwege wurden auch mit geachallt? Urinprobe gemacht?

    Vielleicht ein kleines Steinchen eingeklemmt. #gruebel

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Niere und Harnwege haben sie nicht geschallt. Die Lage des Schmerzpunktes ist da aber auch glaube nicht typisch (wenn man von vorn auf mich schaut ca. 5cm südwestlich vom Bauchnabel). Eine Idee kam mir eben aber ich weiß nicht abwegig die ist...die Stelle ist in direkter Nähe der Narbe von der Gallenblasenentfernung (2016) die gefühlt ewig innerlich zum Heilen gebraucht hat...nicht dass da irgendwas kaputt ist und sich was verklemmt hat - hätte man das sehen müssen auf dem US?

  • Narbe ... ja, das kommt gut hin. Das Wetter grade ist eh Narbenwetter. Ich merk meine Narben zur Zeit auch öfter.

    Vorteil: harmlos

    Nachteil: Nerv

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Hausarzt hat eben Niere, Milz, Leber, Bauchspeicheldrüse und Blinddarm geschallt. Alles gut.


    Meine Idee mit der Narbe hielt er aber aufgrund der Entzündungsparameter im Blut für unwahrscheinlich. Er geht von einer Reizung aus, wenn die Temperatur (gestern 37.5, heute 36.8) zu Fieber werden sollte, soll ich wiederkommen. Solangee gibt es Novalgin.

  • Wie geht es dir denn jetzt?

    Danke der Nachfrage :)


    Der punktuelle Schmerz ist weiterhin da aber ohne Schmerzmittel erträglich, nur mein Kreislauf mag mich nicht leiden. Musste mich heute Mittag sofort hinlegen, nach 3 Stunden Schlaf ist es besser (aber noch nicht normal).

    Insgesamt fühlt es sich aktuell besser an, der Druck und das leichte Brennen über die rechte Bauchdecke haben nachgelassen.