Düsseldorf Japan Viertel

  • Kennt sich jemand aus?


    Ich möchte meiner Tochter einen Wunsch erfüllen und auf dem Rückweg vom Sauerland über Düsseldorf fahren um dort das Japan-Viertel unsicher zu machen. Wir bleiben eine Nacht.

    Hat wer Geheimtipps für mich?


    Auf der Liste steht schon die Bakery my heart, weil es da wohl milk Toast gibt.


    Was ist noch empfehlenswert?

    Kann sie im kawaii Stil da durch laufen und nette Fotos machen? #angst


    Noch irgendwas anderes sehenswertes in Düsseldorf?

    When all hope begins to shatter
    Know that I won't be afraid

  • Nuja im Nikko Hotel übernachten? Ich glaub ein Anbieter hat das gerade vergünstigt im Angebot 🤔 wenn du möchtest schau ich mal. Es gibt viele kleine Geschäfte zum Shoppen drumrum und natürlich traditionell japanisch essen gehen...

  • Ich weiß nicht ob ihr da falsche Vorstellungen habt, aber das Viertel um die Immermann Straße ist nicht sehr malerisch.

    Da ist auch nix mit traditionellen japanischer Architektur oder so.

    Man kann Recht authentisch essen gehen, einige (Hotel?) Restaurants haben wohl Tatami essräume.

    Es gibt japanische Geschäfte, viele Lebensmittel und etwas Krimskrams.

    Im Nordpark (anderes Viertel) gibt es einen japanischen Garten, dort wäre Photosession vielleicht etwas.


    Ansonsten kann ich den Japantage in Düsseldorf empfehlen. Der findet immer im Frühjahr statt (Mai) und ist ein großes Volksfest mit auch vielen tollen Sachen und einem ganz tollen Feuerwerk am Ende.

    Das wäre etwas für sie vielleicht, und Ddorf ist doch so weit nicht von euch weg.

    Aber natürlich ist Düsseldorf an sich auch Sehenswert.

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Die meisten sind enttäuscht vom Japan-Viertel, denn im Grunde ist dort nur eine einzige Straße, in dem sich neben dem Nikko Hotel und der Karaoke-Bar im gleichen Gebäude fast nur (noch) japanische Restaurants und Asia-Lebensmittelläden befinden, die irgendwie alle das gleiche haben.

    Auffällig gekleidete Touris sind aber üblich.


    Eher lohnt sich der Weg nach Düsseldorf Niederkassel und ein Besuch im EKŌ-Haus der japanischen Kultur. DAS ist schön. Da würde ich aber nicht "verkleidet" hinfahren, die sind da wirklich leicht verschnuppt - und unbedingt fragen, ob ihr fotografieren dürft. Die erlauben es immer, aber man muss fragen!

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • Ich unterschreibe bei Ohnezahn und Schokojunkie und fuerchte, da koenntet Ihr enttauescht sein, wenn Ihr irgendeine Form von japanischem Flair erwartet. Die Immermannstrasse ist eher nuechtern, so ganz arg viele Geschaefte sind es auch nicht. Es gibt einen ganz guten Buchladen, lohnt sich aber denke ich nur wenn man wirklich japanische Buecher haben will - oder, das waere vielleicht etwas, japanische Zeitschriften. Da kann man ja auch viele Anregungen bezueglich Styles aus den Bildern ziehen. Der Buchladen hat ansonsten auch noch netten Schreibkram-Schnickschnack - Stifte und so. Da kaufe ich eigentlich immer irgendwas. Und dann gibt es halt ein oder zwei (ich glaube zwei) japanische Supermaerkte, da kann man sich mit Essen eindecken. Dort gibt es auch Staebchen und so Schuesselchen, aber eher nichts "besonderes", sondern Alltagskram. Und ehrlich gesagt war es das auch schon, denke ich....ich war jetzt laenger nicht da, aber ich hab ja frueher dort in der Umgebung von Duesseldorf gewohnt und selbst fuer mich als Japanologin hat die Immermannstrasse nicht extrem viel mehr zu bieten als das. In irgendeinem Stil gekleidete Leute hab ich da zumindest frueher nie gesehen, ausser japanische Banker und Ehefrauen, und fuer Fotos gibt es da eigentlich keine Kulisse.......aber gibt es nicht noch den japanischen Garten?

  • Vielen Dank für eure Berichte. Scheint dann eher nicht so wie Chinatown kn London oder nyc zu sein?


    Also hinfahren tun wir eh, da wir auch mein zukünftiges Patenkind besuchen.


    Bei meiner Tochter ganz oben stehen japanische Lebensmittel, insbesondere frische Sachen.

    Dann hätte sie gerne noch weiteren bento Kram und Schreibwaren, gibt es sowas?

    Evtl Klamotten?

    Dann etwas essen gehen (Udon Nudeln).

    Für Fotos dann eher in den japanischen Garten? Wirklich verkleidet ist sie nicht, sie hat Kniestrümpfe, einen Rock mit Katzen und eine weiße Bluse...

    When all hope begins to shatter
    Know that I won't be afraid

  • Nein, nicht wie Chinatown in London oder New York.

    Ich habe vor vielen Jahren meine ersten japanischen Ess-Erlebnisse im KikaKu gemacht, eine Freundin, die oft in Japan war, hat mich mitgenommen. Das war immer toll. Aber auch immer voll (auch viele Asiaten), wir haben immer einen Tisch gebucht. Ist allerdings kein riesen großzügiger Raum (also wegen Distancing). Und meine Erfahrungen sind mindestens 10 Jahre her....

  • Machen auf jeden Fall, vor allem wenn ihr eh nach Düsseldorf kommt.

    Eben nix besonderes erwarten.

    Ob sie besondere Bento Sachen findet ist auch immer Glück. Ich finde ja dass vieles in den Läden unspektakulär und aus Plastik ist. Nix mit edlem Design.

    Der japanische Garten ist eh recht schön ,(aber auch klein).

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Ich glaube, es liegt eher in der Innenstadt, aber bei Interesse an japanischen Schreibsachen, Kleidung und Essensutensilien, wurde ich mir auch mal Muji anschauen.


    Edit gerade gesehen: einen Uniqlo hat es auch. Da würde ich auch mal rein schauen, wenn ihr noch Zeit habt. Die Kleidung ist allerdings eher sehr zurückhaltend und alltagstauglich, weit entfernt von Manga oder Jugendkultur. Für mich sind die beiden Geschäfte der Inbegriff des modernen japanischen Designs.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.