Tolle neue Worte die es vor Corona nicht gab

  • Mein neues Hasswort: Ichlinge

    Dürfte ich über das Unwort des Jahres 2020 entscheiden, es wäre dieses.

    Liebe Grüße von Spinosa


    "Ich glaube, dass auch unsere Fehler und Irrtümer nicht vergeblich sind, und dass es Gott nicht schwerer ist, mit ihnen fertig zu werden, als mit unseren vermeintlichen Guttaten." (Dietrich Bonhoeffer)

  • Mein neues Hasswort: Ichlinge

    Dürfte ich über das Unwort des Jahres 2020 entscheiden, es wäre dieses.

    Das hab ich noch nie gehört. Liegt vermutlich daran dass ich keine Nachrichten mehr lese/höre.

  • Ichlinge? Das ist doch nur ein neues Wort für ein altes Phänomen.....

    Und dass die Welt voll ist, mit solchen Leuten ist leider auch bekannt

    "Immer die Wahrheit zu sagen, wird nicht viele Freunde einbringen, jedoch die Richtigen."

  • Ichlinge sind aber laut meinem Eindruck nach neuer Definiton diejenigen, die sich nicht so verhalten wie es aus der Warte Anderer ( die sich für solidarischer halten) richtig wäre.

    Diejenigen werden auch gar nicht zu ihrer persönlichen Lebenseinstellung befragt, „man“ kann mittlerweile von Außen alleine aufgrund ihres Verhaltens erkennen, dass sie sich nur für sich selbst interessieren.

    Dieses Urteilen über andere halte ich für brandgefährlich.

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz

  • Wenn man Ichling googelt stellt man fest, dass das kein neues Wort ist. Üblicherweise sagt man doch aber Egoist?

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Schnubbi.


    Ist nach der Frage eines Ladenbesitzers an den hinter mir den Laden Betretenden, ob er denn keinen Schnubbi dabei habe, mein neues Lieblingswort. In unserer Familie gibt es seit dem nun auch Schnubbialarm, wenn gecheckt wird, ob für die angestrebte Unternehmung das nötige Equipment an Bord ist.

  • Ichlinge sind aber laut meinem Eindruck nach neuer Definiton diejenigen, die sich nicht so verhalten wie es aus der Warte Anderer ( die sich für solidarischer halten) richtig wäre.

    Diejenigen werden auch gar nicht zu ihrer persönlichen Lebenseinstellung befragt, „man“ kann mittlerweile von Außen alleine aufgrund ihres Verhaltens erkennen, dass sie sich nur für sich selbst interessieren.

    Dieses Urteilen über andere halte ich für brandgefährlich.

    Hat man vorher bei Egoist nach der persönlichen Lebenseinstellung gefragt? Wäre mir neu.

    Jemand parkt sein Auto so, dass er zwei Parkplätze blockiert, der Kollege schüttet sich den Rest Kaffee rein und geht statt nen neuen aufzusetzen jemand lässt einem die Tür auf die Nase knallen,....

    Da kommt von jedem ein "Egoist!" - ohne vorherige Nachfrage

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Passierschein.


    War hier wegen vielen Grenzgängern oft im Gespräch und Gebrauch. Kein neues Wort, aber bis vor drei Monaten kam es in meinem Alltag nicht vor. Es hat mich immer an die Nachkriegszeit denken lassen.

    Ich muss dabei immer an Passierschein A38 denken und konnte das Wort daher noch nie ernst nehmen #hammer

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Niesettikette

    "die allgemeinen Hygieneregeln" (Ja, die sollten wohl wirklich mittlerweile jedem geläufig sein)

    Hygienekonzept

    Tracing

    Corona-App

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)


    #NazisRaus #BOohneRechts

  • Mich nervt die inflationäre Verwendung von Alltagsmetaphern: Da wird die Wirtschaft angekurbelt wie ein uraltes Auto. Aber so schlimm ist es mit der Wirtschaft ja wahrhaftig noch nicht, diese Autos sprangen nie recht an und gingen immer wieder von selbst aus. Total übertriebenes Bild, wissen die überhaupt, wovon die reden?


    Noch schlimmer finde ich den Begriff des Hoch- und Herunterfahrens. Sei es die Wirtschaft, das öffentliche Leben, der Schlachtbetrieb oder alle möglichen Einzelfälle. Das sind aber Begriffe, die sich auf den Betrieb von Kernreaktoren beziehen. Mich stört es sehr, dass diese Begrifflichkeit so alltäglich geworden ist, ist das nicht mal mehr auffällt. Im Zusammenhang der Abkehr von Kernkraft ist es nicht wirklich eine Hoffnung machende Vorstellung.


    Ich schlage also als Ersatz folgende Begriffe vor: es gibt Maßnahmen, die die Wirtschaft oder wen auch immer unterstützen, die helfen. Und bestimmte Maßnahmen werden ergriffen um etwas zu stärken oder zu verringern. Da gibt es bestimmt noch ne Menge andere schöne Ausdrücke, die man synonym verwenden könnte, ohne diese dämlichen Begriffe des Hochfahrens oder Ankurbelns nutzen zu müssen.

    तत् त्वम् असि

  • Bist du dir sicher, dass der Ausdruck Hoch- und Herunterfahren aus der Kernkraft stammt und nur von da? Ich habe da bisher immer an Computer gedacht. Ich kenne den Ausdruck zwar auch im Zusammenhang mit Atomkraftwerken, aber bei der metaphorischen Verwendung habe ich wirklich nur das Bild eines Computers vor Augen.

    Liebe Grüße von Spinosa


    "Ich glaube, dass auch unsere Fehler und Irrtümer nicht vergeblich sind, und dass es Gott nicht schwerer ist, mit ihnen fertig zu werden, als mit unseren vermeintlichen Guttaten." (Dietrich Bonhoeffer)

  • Was ist ein Warnwichtel?

    eigentlich sowas:

    https://www.baumpflege-bartenb…s.de/start/baumkontrolle/ (1. Bild, falls es wieder verblättert hat)

    Lustiger Langeweilefüller in Pausen von Baumpflegern, Straßenmeistern und Securitys.


    Ich glaube aber, es soll das gemeint sein (was ich auch erst durch google gefunden hab, hatte das Wort vorher noch nie gehört):

    Wahnwichtel (mit "h")

    https://www.guidos-welt.de/?p=4886

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Bist du dir sicher, dass der Ausdruck Hoch- und Herunterfahren aus der Kernkraft stammt und nur von da? Ich habe da bisher immer an Computer gedacht. Ich kenne den Ausdruck zwar auch im Zusammenhang mit Atomkraftwerken, aber bei der metaphorischen Verwendung habe ich wirklich nur das Bild eines Computers vor Augen.

    Ich kenn das generell von Fabriken: Die Produktion hochfahren (mehr Produzieren pro Tag oder nach Betriebsbeginn/Urlaub/Reparatur die Produktion wieder anlaufen lassen) oder die Produktion runterfahren (weniger produzieren pro Tag oder Maschinen komplett ausschalten für Urlaub/Feierabend/Reparatur)

    Und da gehts nicht nur um die zugehörigen COmputer, sondern auch um die teilweise versetzten Arbeitsabläufe. Band 1 steht z.B. schon während Band 2 noch die letzten Teile die es grade von Band 1 bekommen hat verarbeitet und danach erst abschaltet während Band 3 das was es grade von Band 2 bekommen hat noch verarbeitet usw.....


    Hochfahren und Runterfahren kenn ich - egal in welchem Zusammenhang - einfach nur als kontrolliertes, langsames steigern oder reduzieren. Im Gegensatz zu "von 0 auf 100" oder "von 100 auf 0"

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Danke Preschoolmum.


    Hoch- und Runterfahren kenne ich von allen Anlagen mit komplexen Prozessen. Teilchenbeschleuniger kann man nicht einfach abschalten. Die werden runtergefahren. Aus der Produktion kenne ich das auch. Trotzdem nervt die Verwendung dieser Metaphern ohne drüber nachzudenken, ob sie wirklich passen, auch mich.

  • Bist du dir sicher, dass der Ausdruck Hoch- und Herunterfahren aus der Kernkraft stammt und nur von da? Ich habe da bisher immer an Computer gedacht. Ich kenne den Ausdruck zwar auch im Zusammenhang mit Atomkraftwerken, aber bei der metaphorischen Verwendung habe ich wirklich nur das Bild eines Computers vor Augen.

    Ich denke da immer an Kernreaktoren.

    तत् त्वम् असि

  • Das mag bei deinen Beispielen zutreffend sein.

    Aber hier verhalten sich die vermeintlichen Ichlinge ja regelkonform, dabei aber einigen nicht vorsichtig genug.

    Auf dein Beispiel gemünzt - sie trinken nicht den letzten Kaffe sondern den Vorvorletzten und sind dennoch Egoisten weil es könnten ja theoretisch noch 3 weitere Kollegen nen Kaffe wollen.

    Oder sie können den Kindersitz/Maxicosi nicht ausladen wenn sie nicht zwei Plätze blockieren. Könnte man ja als Egismus auslegen - für mich ist das aber keiner.

    „Man“ kann von außen ziemlich wenig erkennen, aber es gibt doch viele Menschen, die sehr gerne und sehr schnell über andere urteilen weil sie vermeintlich wissen, wie man 2es“ richtig macht.

    Das finde ich anstrengend.

    Und werfe das Wort

    Blockwart

    In den Ring

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz