Blauer Fleck nach Eisen-Infusion geht nicht weg

  • Ich bekam letzten Freitag eine Eiseninfusion und musste unterschreiben, dass ich mir bewusst bin, dass so ein Fleck entstehen kann.


    Das war aber auch das erste Mal, bei den Eiseninfusionen vorher wurde da nie was dazu gesagt ...

  • Ich hab ja über Jahre Eiseninfusionen bekommen und daher einen guten Vergleich. Ich kann aufgrund meiner Erfahrungen nur immer wieder empfehlen dafür einen Hämatologen aufzusuchen. Dort hat ALLES ein Arzt gemacht, die Infusionen kosteten zwar ein Zehnfaches derer vom Hausarzt, aber liefen auch gut überwacht in der fünffachen Zeit in den Körper.


    Ich hab schon Eiseninfusionen bekommen die in 15 Minuten durchgelaufen sind und aufgrund des Mittels (glaub Ferlecit war das) nach drei Wochen schon wiederholt werden mußten.

    In 15 Minuten?#blink

    Beim Hämatologen war ich nie, nur Frauenärztin\Hausärztin etc. Da wurde das Eisen(dies teure, sehr gute, ich weiß den Namen nur nicht mehr) ganz langsam gegeben und zwischendurch gefragt, ob alles ok ist.

  • In 15 Minuten? #blink

    Beim Hämatologen war ich nie, nur Frauenärztin\Hausärztin etc. Da wurde das Eisen(dies teure, sehr gute, ich weiß den Namen nur nicht mehr) ganz langsam gegeben und zwischendurch gefragt, ob alles ok ist.

    Ja, in 15 Minuten, maximal 20, unverantwortlich. Deshalb schrieb ich das hier. Kein Arzt da, nur irgendwelche Helfer die mir das in die Venen rammten. Und ständig dran rumdrehten damit das Zeug ja schnell durchlief und sie mich schnell wieder draußen hatten.


    Mein teuerstes und am längsten anhaltendes Mittel war Ferinjekt, das war großartig. Und zu dem Arzt bin ich dann immer hin und der hatte auch die bequemsten Liegesessel. ;-)

  • Bequeme Sessel hat die Praxis, die mich nicht aufgeklärt hat auch. Sogar mit Massagefunktion. Sonst bin ich dort zum IHHT (Höhenluft-Simulation) und penne in den Massagesesseln halb ein. Aber das geht wegen Corona grad nicht.

  • #blink Krass! Diese Nebenwirkung ist mir völlig neu. Ich habe in meiner ersten und zweiten Schwangerschaft Eisen-Infusionen bekommen.

    Mein Hausarzt hat kein Wort von dem Risiko einer Verfärbungen erzählt. Er war nur wahnsinnig besorgt, wegen eines möglichen allergischen Schocks , sodass er vorsichtshalber mal eine ganze Batterie aus Spritzen mit Adrenalin und nötigen Akutmedikamenten bereits aufgezogen bereitgelegt hatte.