Käseplatte aus kleinen, feinen, blöden Häppchen in der Schule

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Ja, klaaaar ;) Bin gespannt auf unseren baldigen Elternabend #yoga

    * Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt *


  • Und es hilft ja nichts, ich bin an einen Lehrplan gebunden, irgendwann muss ich den Stoff rein kriegen in die Schüler

    oh es schüttelt mich...als Mutter UND als Lehrerin!!!!

    #herz -liche Grüße von Ludo und ihrer Rasselbande

  • Ich habe heute meine Kinder in die Schule geschickt, so wie es die neuen Stundenpläne vorsehen:


    die Grosse ging um 7.00 Uhr aus dem Haus, die Mittlere um 8.00 Uhr, und der Jüngste verabschiedete sich 8.45 Uhr.


    Dafüer kam noch ein Zettel von der Lehrerin des Jüngsten, anscheinend haben sie eine Lektion vergessen einzuplanen, deshalb hat er neu am Dienstag um 7.30 Uhr Schule.


    Also ganz einfach:
    Die Grosse hat immer auf 7.30, die Mittere hat 3x auf 7.30 und 2x auf 8.15 und der Jüngste hat 1x 7.30, 3x 8.15 und einmal 9.00 Uhr.


    Alles klar? Soll ich noch die Nachmittagszeiten aufzählen?

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • oh, Daroan, Du tutst mir leid (und die Kinder auch).
    Da lobe ich mir unsere verlässliche Grundschule. Da gehen die Kinder immer von 8 bis 12 Uhr hin, die älteren bis 13 Uhr. Fertig.

  • Also ganz einfach:
    Die Grosse hat immer auf 7.30, die Mittere hat 3x auf 7.30 und 2x auf 8.15 und der Jüngste hat 1x 7.30, 3x 8.15 und einmal 9.00 Uhr.


      8I Oh Mann. Da brauchst du ja vier verschiedene Wecker und eine straffe Organisation. Schade nur, dass Kinder sich nicht immer straff organisieren lassen. Meins jedenfalls nicht. Wenn ich drei davon haette, waere mein Kopf morgens schon #haare.

  • Hallo,


    Das Motto "Erst mal richtig durchgreifen, lieb werden kann man dann wenn wie wissen, wo´s langläuft, immer noch" scheint unter Lehrern und Erziehern nach wie vor üblich zu sein. Ich werde demnächst eine erste Klasse im Nachmittagsbereich übernehmen und ratet mal was mir von den Lehrern und den Kollegen am allerhäufigsten geraten wird... #yoga


    Erfahrung bei einem meiner eigenen Kinder:
    Bei meinem Großen damals in der 5. Klasse... erster regulärer Schultag an der neuen Schule (nach der Kennlernwoche, in der sie viel unterwegs waren) allererste Stunde Ethik. Die Lehrerin war als Mensch eigentlich eine Nette und mir zumindest zu Anfang gar nicht unsympatisch (später kammen dann doch der Klopper zu viele...) ... aber offenbar pädagogisch auch auf dem "gleich erst mal richtig durchsetzen"-Tripp.
    Und prompt bekamen schon in der ersten Stunde etliche Kinder eine Eintragung wegen zu spät kommen, sie hatten am ersten regulären Schultag nach der Kennenlernwoche die einstündige Mittagspause gut ausgenutzt - nur leider die langen Wege in dieser großen Schule falsch eingeschätzt. Mein Sohn war entsetzt, so einen Umgang kanne er nicht - und es hat auch widerborstigkeit entfacht, die ich an ihm bis dahin so ebenfalls nicht kannte.


    Bei einer ähnlichen Sache wurde von einer anderen Fachlehrerin freundlich, aber klar gesagt: "Leute, so was kann am Anfang passieren, aber nun wisst ihr Bescheid und ich denke, ab der nächsten Stunde könnt ihr pünktlich sein!" - mehr nicht.


    Nun ratet mal, bei wem die Kinder in Zukunft pünktlich auf den Bänken saßen (Kleiner Tipp - es war NICHT Ethik ;) ).


    Ähnlich "konsequent" war die Ethik-Lehrerin auch bei anderen "Vergehen" wie vergessenen Arbeitsblättern (sie war auch die einzige, die bis zu ihrem Weggehen offenbar nicht so wirklich begriff, was hausaufgabenfreie Schule heißt...) o.ä. . Eitragungen an die Eltern, (Und bitte, was soll ich tun, wenn mein Kind in der 6. Unterrichstunde bei einem lustigen Bericht eines Mitschülers "unangemessen laut lacht" oder so... #weissnicht ) .
    Sie meinte auch, sie könne sich nicht alle "Geschichten" anhören, aber wenn mein Kind sagt, daß es dieses AB nicht zu Hause ausgefüllt hat, weil es genau dieses vor kurzem schon mal gemacht und ihr gegeben hat ( sie wusste nur angeblich nichts mehr davon, ich schon) und die schule doch eigentlich HA-frei ist, könnte man schon darüber reden, finde ich.


    Komischerweise hatten die Kinder (alle, nicht nur aus der einen Klasse) vor ihr viel weniger Respekt - irgendwann eigentlich gar keinen mehr - als vor denen, die es klar, aber ruhig und freundlich und ohne Strichliste, Eintragungen für die Eltern oder Sanktionen angingen ...


    Na ja, ist nun schon ein paar Jahre her (und Schule und Lehrerin sind irgendwann recht schnell getrennter Wege gegangen, bei freien Schulen geht das...) aber bei der Beschreibung oben fiel mir die Geschichte wieder ein.

    Einmal editiert, zuletzt von Trin ()

  • Ich kann die "Never-smile-before-Christmas"-Masche prinzipiell auch verstehen. Aber man kann damit anders anfangen.


    Ich nutze die erste Stunde, um meine Regeln und Konsequenzen zu erklären. Meist reicht das (und natürlich die konsequente Umsetzung), damit es dann läuft. Und ich bemühe mich wirklich, trotz manchmaliger Strenge, alles freundlich aber bestimmt zu formulieren.

  • Ich weiß noch nicht, ob wir eine 2. Bibel kaufen.

    könnt ihr nicht von irgendwem eine leihen?
    oder frag doch mal beim missionswerk, der heilsarmee oder sowas nach - oder einer gemeinde - ob sie noch eine übrig haben. ich meine - bibeln werden auch in fußgängerzonen verschenkt.


    oder frag im forum. welche übersetzung braucht ihr denn? wir haben irgendwie neun bibeln im haus - unterschiedliche übersetzungen zumeist.

    salido, das wäre ich aber auch sauer. Würde ich wohl mit dem Direktor reden und fragen, ob der Lehrer Ordnungsstriche geben darf wenn die Materialien gar nicht benötigt werden.

    man *könnte* natürlich auch einfach erstm al die betreffende lehrerin anspechen, bevor man zum direktor rennt. #augen

    Denn Gott in seiner Weisheit hat es den Menschen unmöglich gemacht, mit Hilfe ihrer eigenen Weisheit Gott zu erkennen.
    Stattdessen beschloss er, alle zu retten, die einer scheinbar so unsinnigen Botschaft glauben. 1 Kor 1,21

  • Wir haben hier dasselbe Problem mit dem Liederbuch und dem Wörterbuch der Grundschule. Wörterbuch sehe ich ja noch ein. Aber die Kinder haben ein Musikbuch UND ein Liederbuch. Ich finde das an sich schon viel zu viel.
    Ich werde mal schauen, ob ich eines gebraucht bekomme...

  • Darf ich auch mal meckern? So als Lehrerin?
    Ich musste vor Beginn des Schuljahres (wie alle Lehrer der schule) eine liste anfertigen wieviele Tische und Stühle ich in welcher Größe brauche. Zwei Tage vor Schulbeginn komm ich in die klasse und hab nur kleine Tische. Dafür lauter große Stühle. Ok die Tische konnte ich mit Kollegen tauschen, da bei denen auch nix geklappt hat, aber noch immer sitzen die kleineren Schüler von mir auf großen Stühlen an kleinen Tischen. Sie kommen mit den Füßen nicht an den Boden. Noch dazu hat die Hälfte der klasse Drehstühle! Drehstühle, wer bitte hatte die idee? Die Kinder sind hibbelig wie nie. Der Hausmeister hat komplett alles falsch bestellt und die Schulleitung bemüht sich jetzt um die richtigen Stühle. So lange sind alle Kinder muckelig die keinen Drehstuhl haben (is natürlich cooler), die kleinen hängen entweder wie die Frösche auf den großen Stühlen, oder (ein fall bei mir leider) können in die tischkante beißen weil sie ihren kleinen Tisch mit nem großen Stuhl nicht nutzen können (der junge ist sehr moppelig). Seit Anfang des Jahres ist das Wort "Stuhl" bei mir echt ein rotes Tuch und ich könnte durchdrehen.

  • Daroan
    In St Gallen haben sie wenigstens mittlerweile Blockzeiten von 8-11.40, sonst hätte ich noch mehr Probleme meine Arbeitszeiten zu koordinieren.
    Lg

  • Jona: wir haben auch theoretisch Blockzeiten von 8.00-11.40, aber die erste Stunde am Donnerstag ist bei den 2. Klässlern Religion...und das haben in dem Altern nur die Katholiken. Ich könnte jetzt darauf bestehen, dass mein Sohn diese Lektion irgendwie betreut wird, aber er wird der einzige sein, seine Klasse besteht nur aus 7 Kindern. Also lasse ich ihn zuhause und schicke ihn erst auf 9.00 Uhr. #yoga

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • das schweizer schulsystem sollte dringedst! einer reform unterzogen werden *hysterisch kichert* #lol


    und tschuldigung, aber bis 11h40?!? damit das kind dann dennoch um punkt 12 bei muttern am tisch sitzt? 8)

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

    Einmal editiert, zuletzt von ainu ()

  • Ainu: also nur zwei meiner Kinder haben bis 11.40, eines hat bis 11.50 (das, das erst mit dem Fahrrad 200 Höhenmeter den Berg hinaufradeln muss) und dann haben alle wieder um 13.30 Schule. Dann kommen die einen um 15.00 schon wieder, andere um 16.00 und eines hat 2x bis 17.00 Uhr. Natürlich nicht jeden Tag, zwei haben an drei Nachmittagen Unterricht und eines nur an zwei. Dann hat ein Kind alle 14 Tage wechselweise Religion oder Werken. Nur ist Religion nicht hier im Schulhaus sondern unten im Dorf. Also, entweder nimmt sie das Fahrrad mit und macht die 200 Höhenmeter rauf und runter oder ich fahren meine Tochter und den Rest der Kinder (sind ja zum Glück nur 4) runter ins Dorf.

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Trin, das klingt ganz ganz gruslig nach der zukünftigen Lehrerin meines Sohnes... Ist sie zufälligerweise Holländerin?
    Sie ist erst seit ca drei Jahren an unserer (freien) Schule.
    Zu Hülf!


    Neonbeige: ganz schnell das Konzept: "das bewegte Klassenzimmer" aneignen und noch mehr loslassen :) #duckundweg. Ich weiß natürlich, daß das nicht so einfach geht, aber es ist das Erste, was mir einfiel, bei solcherart erschwerten Sitzbedingungen.

  • Ainu: also nur zwei meiner Kinder haben bis 11.40, eines hat bis 11.50 (das, das erst mit dem Fahrrad 200 Höhenmeter den Berg hinaufradeln muss) und dann haben alle wieder um 13.30 Schule. Dann kommen die einen um 15.00 schon wieder, andere um 16.00 und eines hat 2x bis 17.00 Uhr. Natürlich nicht jeden Tag, zwei haben an drei Nachmittagen Unterricht und eines nur an zwei. Dann hat ein Kind alle 14 Tage wechselweise Religion oder Werken. Nur ist Religion nicht hier im Schulhaus sondern unten im Dorf. Also, entweder nimmt sie das Fahrrad mit und macht die 200 Höhenmeter rauf und runter oder ich fahren meine Tochter und den Rest der Kinder (sind ja zum Glück nur 4) runter ins Dorf.


    das ist so ein witz. ich dachten sie wären echt weiter als vor 25 jahren. ich dachte, es wären überall blockzeiten. hrmpf. aber so wie es bei euch tönt, sind die blockzeiten ja eine richtige farce. ich versteh's echt nicht, warum sträuben sich alle so dermassen, einfach tagesschulen einzurichten. punkt. es kann doch nicht so schwer sein!?!


    vivalavida: machen die das echt noch? also ich musste nie solche sätze abschreiben mit dem wortlaut (auf mich kann man sich verlassen, wie scheisse ist das denn?), aber wir mussten oft zur strafe irgendwelche texte 2 oder 3 mal abschreiben, meist kurze geschichten oder so. (mein rekord war der fuchs und die trauben 8mal. ich weiss nicht mehr wieso).

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Das ist ätzend #flop


    (ich hab mich in einem aehnlichen Fall geweigert, mein Kind so einen Schrott schreiben zu lassen)


    Abschreiben als Strafarbeit ist schon seit 100en von Jahren wirkungslos. Warum macht da nicht endlich mal jemand ne Studie zu, und sucht bessere und konstruktive Wege, erwuenschtes Verhalten zu foerdern. #augen