Studie zum Bedingungslosen Grundeinkommen

  • Weil es hier auch immer wieder Thema war: es gibt eine neue privat finanzierte Studie, um die Auswirkungen eines bedingungslosen Grundeinkommens zu untersuchen. Hierbei gibt es eine Gruppe, die das Geld über 3 Jahre erhält und eine Vergleichsgruppe, die ebenfalls untersucht wird, welche aber kein Grundeinkommen erhält.


    Hier die Infos zum Projekt https://www.pilotprojekt-grundeinkommen.de/

  • Es haben sich in den ersten Tagen schon eine Millionen Menschen beworben. Deswegen wird versucht, die Studie auszuweiten und mehr TeilnehmerInnen zuzulassen.


    Drei Jahre 1200 Euro, bedingungslos, ein Traum.

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.


  • Habt ihr gehört wie sich der Scholz zu dem Thema geäußert hat? Außer "das macht unsere sozialen Errungenschaften kaputt" fiel ihm nix ein. Von welcher Partei war der nochmal? #stirn

    Mein Mann hat sich da schon registriert. Ich hatte vor Jahren auch Mal mitgemacht. Da fand mein Mann das noch komisch ;)


    Ich denke, die Tatsache dass sich so viele bewerben sagt einiges über die Situation in diesem Lande aus. Und die Tatsache, dass bislang keine Partei aggressiv Werbung im Vorfeld von Bundestagswahlen damit gemacht hat, wohl einiges über die Umsetzbarkeit.

  • Für die technische Umsetzbarkeit gibt es meines Wissens verschiedene Vorschläge.


    Ich glaube, das Problem ist eher die "kulturelle" Umsetzbarkeit, in einer Gesellschaft, in der viele Leute typisch christlich, typisch sozialdemokratisch sagen: Wer essen will, muss auch arbeiten.


    Immerhin, in der Schweiz haben ja vor nicht allzu langer Zeit 30% der Leute für ein Grundeinkommen gestimmt, das finde ich schon beachtlich.

  • Ich denke, die Tatsache dass sich so viele bewerben sagt einiges über die Situation in diesem Lande aus.

    Ich denke eher, es sagt aus, dass sehr viele Leute gern kostenlos bei diesem Lottospiel mitmachen und das Geld gewinnen würden. ...

    "Stay afraid, but do it anyway. What’s important is the action. You don’t have to wait to be confident. Just do it and eventually the confidence will follow." Carrie Fisher

    LG Matilda mit Tochter (08/2004) und Sohn (09/2015)

  • Habt ihr gehört wie sich der Scholz zu dem Thema geäußert hat? Außer "das macht unsere sozialen Errungenschaften kaputt" fiel ihm nix ein. Von welcher Partei war der nochmal? #stirn

    Ja, hab ich. Ausserdem sagte er wohl noch, das sei "neoliberal"... #gruebel

  • Habt ihr gehört wie sich der Scholz zu dem Thema geäußert hat? Außer "das macht unsere sozialen Errungenschaften kaputt" fiel ihm nix ein. Von welcher Partei war der nochmal? #stirn

    Ja, hab ich. Ausserdem sagte er wohl noch, das sei "neoliberal"... #gruebel

    Naja, aus der Sicht von Leuten mit Mehrbedarf welcher diese 1200 sprengt ist es neoliberal. Denn z.B. die Multimorbiden mit aufwändigem Pflegebedarf kriegen ja auch nur 1200.

  • Das ist so ein Punkt der mich interessieren würde. Wenn ich nur vom Grundeinkommen leben wollte wie sieht es aus mit der Krankenversicherung? Was ist wenn ich in einer Gegend wohne wo das Wohnen sehr teuer ist, und das Grundeinkommen schon fast für die laufenden Kosten gebraucht würde, können dann extra Gelder beantragt werden?

    Rei
    Iudex ergo cum sedebit,
    Quidquid latet apparebit:
    Nil inultum remanebit.
    Quid sum miser tunc dicturus?
    Quem patronum rogaturus?
    Cum vix iustus sit securus.
    (Goethes Faust)

  • Das ist so ein Punkt der mich interessieren würde. Wenn ich nur vom Grundeinkommen leben wollte wie sieht es aus mit der Krankenversicherung? Was ist wenn ich in einer Gegend wohne wo das Wohnen sehr teuer ist, und das Grundeinkommen schon fast für die laufenden Kosten gebraucht würde, können dann extra Gelder beantragt werden?

    Eben nicht, so wie ich verstanden habe. Der Mieter der Münchener Innenstadt ist gekniffen.

  • Das ist so ein Punkt der mich interessieren würde. Wenn ich nur vom Grundeinkommen leben wollte wie sieht es aus mit der Krankenversicherung? Was ist wenn ich in einer Gegend wohne wo das Wohnen sehr teuer ist, und das Grundeinkommen schon fast für die laufenden Kosten gebraucht würde, können dann extra Gelder beantragt werden?

    Du könntest arbeiten und dadurch mehr Geld haben.

    Aber Sozialhilfe, Wohngeld, ALGII usw. wäre dann nicht mehr da.


    Das bedingungslose Grundeinkommen, wäre ja auch pro Person.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Es gibt verschiedene Modelle für Grundeinkommen. Auch welche, bei denen einige (oder alle?) Sozialleistungen ersetzt werden. Teilweise ist das auch eine Frage der Finanzierung.


    Immer ist es nach meinem Verständnis so, dass das Grundeinkommen nur eine Basisabsicherung sein soll, keine Rundumsorglos-Finanzierung. Eine Miete in der Münchener Innenstadt ist ja Luxus und Luxus soll damit nicht alleine abgedeckt werden.


    Ich finde Modelle schlecht, die auf Eigeninitiative bei der Absicherung für Krankheiten und Alter setzen, weil das viele Menschen schlecht können. Aber grundsätzlich finde ich das Thema absolut erforschungs- und diskussionswürdig.

  • Das ist so ein Punkt der mich interessieren würde. Wenn ich nur vom Grundeinkommen leben wollte wie sieht es aus mit der Krankenversicherung? Was ist wenn ich in einer Gegend wohne wo das Wohnen sehr teuer ist, und das Grundeinkommen schon fast für die laufenden Kosten gebraucht würde, können dann extra Gelder beantragt werden?

    Du könntest arbeiten und dadurch mehr Geld haben.

    Aber Sozialhilfe, Wohngeld, ALGII usw. wäre dann nicht mehr da.


    Das bedingungslose Grundeinkommen, wäre ja auch pro Person.

    Aber die alte Rentnerin, die Kranken, können nicht mehr arbeiten um Zusatzkosten zu schultern.

    Fein raus sind vermutlich diejenigen die eine klassische 1:1 Dienstleistung anbieten, weil sie dann vieles schwarz machen können um den hohen Steuersatz (der ja mit dem Grundeinkommen einhergeht) zu umgehen.

  • Wenn man das Grundeinkommen erhält, kann man keine Leistungen mehr beantragen. Dafür ist’s Zuviel.


    Ein Mieter in der Münchner Innenstadt hat aber, hoffentlich, einen Job, sonst wird es dort so und so schwierig ( 1 Zimmer Wohnung 1175€, in der Au ).

    Bei sowas soll das Grundeinkommen dafür sorgen, dass zumindest das Dach über dem Kopf sicher ist. Wenn das BGE die ganze Miete bedeutet, ist es zwar direkt weg, aber man hat immer sicher seine Wohnung. Diese Sorge von den Schultern zu haben, kann viele Menschen schon erleichtern und sie müssen „nur“ noch den restlichen Lebensunterhalt erwirtschaften. Ich finde, schon das nimmt Druck raus.

    Hat man, heutzutage, das Glück, eine günstige Wohnung zu haben, und kann somit auch den Lebensunterhalt weitgehend mit dem BGE bestreiten, hat man sogar noch weniger Druck.


    Worum es beim BGE ja auch geht, ist, den Menschen die Möglichkeit zu geben, nicht irgendwas arbeiten zu müssen, um nicht zu verhungern, sondern ihnen die Freiheit zu geben, zu machen, was sie wirklich möchten.

    Ich glaube wirklich, würde das BGE erfolgreich installiert, würde es den meisten Leuten besser gehen. Es würde mehr Teilzeit gearbeitet, statt Vollzeit, es würde mehr Work-Life-Balance stattfinden, weil man nicht mehr den Großteil des Tages in der Arbeit sitzt.

    Die Leute würden zufriedener werden. Die Menschen wollen nicht Nichtstun. Vielleicht mal 3 Wochen lang, aber dann werden sie aktiv.

    Und, wenn es sich um mehr als eine Person in einer Wohnung handelt, wird’s noch einfacher, weil ja jeder das BGE bekommen soll.

    Natürlich wird es auch Menschen geben, die faul sind, denen ein BGE völlig reichen würde für ein Leben voller Müßiggang. Aber selbst das wäre in Ordnung. Es gäbe nämlich dahin gehend keinen Neid mehr (der liegt faul rum, während ich für das gleiche Geld hart arbeiten muss!).


    Das war jetzt ein langer Text für so ein kurzes Fazit:


    Auch wenn manche sich mit BGE „mehr“ leisten können (aufgrund Mietpreisexplosion) als andere, glaube ich, es wird bei allen erstmal Druck rausnehmen.


    Edit, weiß schon weiter lief:

    Ich habe mich noch nicht mit den Krankenleistungen und so beschäftigt. Das muss ich jetzt dringend nachholen, danke fürs aufmerksam machen!

  • Ich gehe jetzt Mal nicht davon aus, dass die Rente gestrichen wird.

    Das würde ja nicht funktionieren und es ist ja nochmal ein anderes System, als ALGII usw.


    Also ein Grundeinkommen einzuführen und dann Rentner schlechter zu stellen, ist wohl eher schwierig.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Mondschein: nur baust du eher wenig rentenansprüche auf, wenn du nicht arbeitest, sondern dich auf das Grundeinkommen verlässt.

    Ja, das ist dann so.

    Das ist heute auch schon so, wenn man sich für verschiedene Modelle entscheidet.

    Dafür hast du dann aber dein Grundeinkommen.


    Für mich ist das eine Art ALGII/Sozialhilfe für alle.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Ich habe das schon so verstanden, das die rente auch weg ist. Man wird geboren und bekommt bis zum tod jeden monat grundeinkommen. Alle anderen sozial-ämter werden gestrichen. Alles darüber hinaus ist freiwillig. Theoretisch könnten die eltern teile des grundeinkommens der kinder zur seite legen, solange sie kaum geld verbrauchen, zb für eine zusatzrente, 18 jahre sparen und 47 jahre Zinsen/Gewinne, da kommt schon was zusammen.


    Wie begründen die pro grundeinkommen Menschen, dass es nicht zu einer Inflation kommt und das geld am ende nichts mehr wert ist?