Kreislaufprobleme 14-Jährige

  • Hallo,

    meine Tochter hat ab und zu Kreislaufprobleme. Heute morgen wurde ihr im Bad erst heiß, dann schwindelig. Schweißausbruch, kreideweiß und Blutdruckabsacker.

    Die nächste Stunde hat sie auf dem Sofa verbracht. Dann war es wieder ok und sie ist zur Schule.

    Sie hatte das schon einige Mal, aber nur nach Nasenbluten nach zu heftigem Schneuzen.

    Insgesamt ist sie fit und macht viel Sport ohne Probleme.

    Kennt das jemand?

  • Ja, ich!

    Habe ich seit ich 14? 15? bin, bin dann einmal tatsächlich zu Boden gegangen mit kurzer Bewusstlosigkeit, bin mit dem Kopf gelandet, war alles nicht so cool.

    Seitdem weiß ich die Symptome einzuschätzen und lasse mich im Zweifelsfalle auf den Boden plumpsen, solange ich das noch selbst koordinieren kann, um zu verhindern, dass ich wieder unsanft mit dem Kopf aufschlage.


    Wenn ich dann da so sitze, kommt mein Kreislauf auch wieder in normale Schwingungen. Mein enges Umfeld (und die, die das schonmal miterlebt haben) weiß darum und fragt nicht blöde.


    Ich habe einen unterirdischen Blutdruck, laut Ärzten aber bei meinen Eckdaten wohl gar nicht so selten: weiblich, groß und sehr schlank.

    Das Leben ist ein weißes Blatt, die Farben sind in dir.


    Male es schön bunt und leuchtend.

    JOCHEN MARISS

  • Zum Glück bekommt sie das hin, das rechtzeitig wahrzunehmen. Wir haben ihr auch eingeschärft, sich sofort hinzulegen, damit sie nicht auf den Kopf fällt. Sie ist normal groß und schlank, aber nicht sehr schlank.

  • Ich hatte das sehr lange, von 11 bis ca. Mitte 20.

    Dann eine Phase nicht mehr und dann ging es wieder los (evtl. schon der Beginn der Wechseljahre?).


    Wobei ich immer eher etwas mit dem Kreislauf zu tun hatte und da empfindlich bin.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • ich hatte das. ist fies und blöd und oft genug angsteinflössend, aber in aller regel harmlos. wenn ihr medizinisch auf der ganz sicheren seite sein wollt, könnt ihr blutwerte und herz checken lassen, vielleicht lässt sich ja da noch was optimieren, eisen oder so.


    wenn es einfach der kreislauf ist, dann hilft, den anzuregen: regelmässige bewegung (macht sie ja), wechselduschen/-bäder/kneippkram oder sauna z.b. Wenn ihr schwummrig wird, lieber einmal zu viel hinlegen und beine hochlagern; unkontrolliertes umkippen wär blöd. auch den blutzucker in verträglichem rahmen halten kann helfen, z.b. notfalltraubenzucker griffbereit haben. immer ausreichend trinken. phytotherapie: weissdorn, rosmarin, evtl. herzgespann. aromatherapie: pfefferminze oder rosmarin.


    bei mir ist es erst zuverlässig besser geworden, als ich mich gewichtsmässig von der untergrenze des normalgewichts hochgefuttert hatte #rolleyes.


    edit: ich war zu langsam. hinlegen macht sie bereits, das ist #top

    ko_nijntje mit muck (2004), mogli (2006), miep (2007) und mimir (2011)

  • Ich kann fast komplett bei Westwind unterschreiben.

    So zwischen 14 und 18 war es am schlimmsten, mittlerweile kommt es nur noch selten vor. Und ich habe recht schnell gelernt, die ersten Anzeichen richtig zu deuten. Ausreichend schlafen war bei mir wichtig und für den Akutfall Cola und Traubenzucker in Reichweite zu haben. Ich hatte auch mal Tropfen und Tabletten vom Arzt, weiß aber nicht mehr, was das war. Im Zweifelsfall hilft bei mir nach wie vor hinlegen und nochmal 1-2 Stunden schlafen, danach geht es mir immer besser. So in der 10./11. Klasse habe ich dadurch öfters die ersten Stunden verpasst. War dann halt so und abgesehen von meiner Biolehrerin, die ein ärztliches Attest wollte, war das nie ein Problem.

  • In der Regel sind das typische Teenager Kreislauf Probleme, aber es gehört trotzdem unbedingt abgeklärt!

    Bei meiner Schwägerin war es auch in dem Alter so, aber es steckte ein Tumor dahinter. (Es ging aber gut aus und mittlerweile ist zweifache Mutter 8o)

  • Ja, kenn ich von mir und meiner großen Tochter. Bei Schwüle, grundsätzlich vormittags, nach wenig Schlaf, bei heranziehendem Infekt nochmal ausgeprägter.

    Salziges Essen und Cola helfen etwas.

    Daswichtigste ist aber, die Anzeichen vorher zu erkennen und schnell zu reagieren. Das macht deine Tochter ja bereits- sehr gut!

  • Ich werde ihr als erstes vorschlagen, dass sie morgens direkt nach dem Aufstehen etwas trinkt, was ein paar Kalorien enthält.

    Puhh, dass das bei einigen von euch solange angehalten hat..

  • ...anhält#angst willst du wahrscheinlich aber nicht hören:D

    Das Leben ist ein weißes Blatt, die Farben sind in dir.


    Male es schön bunt und leuchtend.

    JOCHEN MARISS

  • Hat das jemand geschrieben...?:D #contra


    Tochter findet die Idee gut, morgens sofort nach dem Aufstehen, etwas zu trinken. Sie hat auch schon eine genau Vorstellung was. Cappuccino soll es sein. Bislang trinkt sie ja keinen Kaffee, aber lange werde ich sie ja eh nicht mehr davon abhalten können.

  • Bei mir hat sich seit der Pubertät dahingehend nichts verändert. Nur kann ich besser mit den Situationen umgehen bzw. weiss sie im Vorhinein zu vermeiden. Und das ganze ist mir nicht mehr peinlich #freu- das ist das hilfreichste.

  • Bei mir ist es auch so geblieben seit der Pubertät, wenn man das weiß, kann man sich entsprechend verhalten. Ich setze mich immer lieber einmal eher hin oder laufe umher, beim Stehen kippe ich öfter mal um. Schlimm ist es bei Schmerzen oder irgendwelchen Manipulationen, da sackt mir komplett der Kreislauf weg. Irgendwie hat meine Ärztin mir das mal erklärt... vergessen. Es ist ein Gefühl, als wenn der Kopf komplett blutleer wird.

    Leider wurde ich auch schon für betrunken gehalten und liegen gelassen/ großzügig umrundet. Das war bitter...

  • Das habe ich auch schon beobachtet, dass der Kreislauf bevorzugt bei längerem Stehen wegsackt. Das morgendliche Stylen vor dem Spiegel ist da auch nicht hilfreich.

  • Ich hatte das als Jugendliche und bin 3-4x ohnmächtig geworden, wobei ich mich nicht immer schnell genug hingelegt hatte, aber zum Glück habe ich mich beim Hinfallen nicht verletzt. Bei mir war der Spuk nach wenigen Jahren vorbei.


    T ist bisher 1x ohnmächtig geworden, und leider konnte auch er die ersten Symptome nicht deuten und ist umgefallen wie ein gefällter Baum, direkt aufs Gesicht und hat sich die Schneidezähne abgebrochen. Gelegentlich ist ihm bei schnellem Aufstehen etwas schwindlig, aber sonst merkt er nichts mehr.


    Deiner Tochter wünsche ich, dass es auch nur ein kurzer Spuk wird.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05