Nachtwindeln mit viel Saugkraft für fünfjähriges Kind gesucht

  • Wir haben auch welche, die gibts auch bei i.k.e.a.

    Aber die werden dann auch irgendwann etwas durchlässig.

    Liebe Grüße #sonne


    ... dann leuchten Sterne weit in der Ferne silbern und hell ...

  • Diese Baumwollbeflockten (?) Inkontinenzeinlagen sind super.

    Die sind hier seit über 15 Jahren im Einsatz. ( und retten Matratzen auf vor Wochenfluss...)


    Ansonsten würde ich auch auf Kombination von auf den Topf/Toi bringen (da geht auch hintragen, bzw direkt neben dem Bett auf den Topf setzen, ohne groß wach machen) + zusätzlicher Überwindel versuchen.


    Falls du diese Surfbretter zusätzlich einlegst, achte auf welche ohne Plastefolie oder nimm diese raus.

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • Ah, Plastikfolie rausmachen ist auch ne Idee... danke.


    Nachts auf Toilette oder Töpfchen fällt leider raus, Kind ist erstens recht groß für sein Alter und ich nicht die Größte, dh das ist vom Kraftaufwand her schwierig im Nasser-Sack-Schlaf-Modus und Kind wacht eigentlich immer auf dabei. Dann geht tragen leichter, aber bis es wieder eingepennt ist vergeht in etwa eine Stunde inklusive Einschlafbegleitung.

  • Ja, das ist momentan auch mein Problem. Ich kann schwanger kein 18kg Kind mehr zum Klo schleppen.

    Ich hab gestern nochmal zum nachts trocken werden gelesen und da stand, dass nachts/abends wecken zum Pipi machen auch helfen soll damit der Körper das so lernt und irgendwann von selbst aufwacht. Dafür muss das Kind aber wirklich wach sein und nicht nur im Halbschlaf aufs Klo gesetzt werden.


    Das widerstrebt mir aber ein bisschen, weil ich eigentlich denke, es ist keine Sache von Training sondern Entwicklung und wird irgendwann schon von alleine kommen.


    Dann geht tragen leichter, aber bis es wieder eingepennt ist vergeht in etwa eine Stunde inklusive Einschlafbegleitung.

    Das würde ich dann auch nicht machen. Schlaf geht vor ;)

  • Mein Sohn hat bis vor kurzem Nachts Windeln gebraucht, es haben nur die Pampers Baby Dry in Größe 8 gereicht (und selbst die sind teilweise ausgelaufen). Musste ich leider im Internet bestellen, vor Ort konnte man sie nicht kaufen.

    Wir haben sie aber immer erst angezogen, nachdem er eingeschlafen war, er fand es (verständlicherweise) doof, noch eine Windel tragen zu müssen.

  • Was ist denn mit Windeln für Erwachsene? Die müsste es doch auch in kleinen Größen geben oder?

    Da kann ich mir vorstellen, dass die gut halten.

  • die sehen aber SO schlimm aus an kleinen Kinderkörpern.. Wir hatten welche vom Arzt verschrieben bekommen nach bestätigter Eneuresis-Diagnose. Die Vertragsapotheken unserer Krankenkasse hatten aber keine Kinderwindeln im Angebot, deswegen haben wir die kleinsten für Erwachsene probiert..und man sieht da halt doch, dass die nicht nur Urin halten sollen.. sie gingen dem Kind bis zur Rumpfmitte.


    Wir fahren gut mit den DM-Nachtwindelhöschen in L, vorm schlafen pullern und abends keine Apfelschorle! gerade letzteres sorgt selbst beim großen Bruder (9) dazu, dass er einpullert, obwohl der inzwischen seit einem Jahr völlig zuverlässig trocken ist..

  • Ah, Windel erst im Schlaf anziehen könnte das Problem umgehen, dass Kind sie nicht anziehen mag... aber: es merkt doch beim Aufwachen, dass eine da ist. Kaffeetante stört das dein Kind dann nicht mehr?

  • Kuekenmama Ja genau, bei uns sind es momentan so um die 24 kg, das ist die Hälfte von mir #rolleyes

    Das Gewicht geht sogar im wachen Zustand, aber schlapp hab ich da keine Chance mehr. Und extra wach machen würde mir auch ohne lange Wachphasen unangenehm sein. Das geht irgendwie gegen meine Intuition.

  • Wir sind inzwischen bei Denen hier gelandet, nachdem der Zwerg (6,5 Jahre, 22 kg) auch siebener Windeln gesprengt hat und die Kassenmodelle nicht passten und auch ausgelaufen sind. Und ja, Hochziehwindeln haben hier auch nix gehalten, es blieben nur Klettwindeln.

    Phönix mit Wuseline (03/12) und Mops (03/14)


    Ich bat Gott um Geduld und er gab mir Kinder...


    Wenn dich dein Leben nervt, streu Glitzer drauf.

  • Ich hab irgendwo mal den Tipp gelesen, eine zweite Windel (ein Gr. größer) drüber zu ziehen. Ich hab aber keine Ahnung, ob das was bringt. Wär aber vielleicht zumindest einen Versuch wert.

    Hier laufen die Windeln meistens nur aus, wenn wir morgens zu langsam in den Tag starten und erst nach 1-2 Stunden wickeln #angst

  • Ah, Windel erst im Schlaf anziehen könnte das Problem umgehen, dass Kind sie nicht anziehen mag... aber: es merkt doch beim Aufwachen, dass eine da ist. Kaffeetante stört das dein Kind dann nicht mehr?

    Naja, er ist morgens oft schlaftrunken ins Bad aufs Klo gegangen direkt nach dem Aufwachen, da hätte er wahrscheinlich nicht gemerkt, ob es eine Höschenwindel ist oder eine andere.

    Aber irgendwie war das auch für ihn ok, mit Windel aufzuwachen, er kannte es ja nicht anders. Abends wollte er aber auf keinen Fall eine anziehen.

  • Hier auch Inkontinenzauflage, saugende flauschige Matratzenauflage drüber und Bettlaken als doppelten Boden.


    "Surfbretter" zusätzlich haben hier gut geholfen. Du musst nur aufpassen, dass sie vorne und hinten nicht überstehen (evt 2x falten und damit 3 statt 1 Lage dort haben, wo es am nötigsten ist, um die Einlage zu kürzen) und seitlich innerhalb der Auslaufbündchen bleiben.

    Ich hatte Klettwindeln auch vorgeklebt und z.T. im Schlaf nachjustiert.

    Und nochmal gewickelt, wenn ich schlafen gegangen bin. Mit Ankündigung vorher wurde das Kind irgendwann auch nicht mehr richtig wach davon.

    Es passt einfach irgendwann nur noch 1x pieseln in die Windel.


    Irgendwann habe ich auch gleich nach dem aufwachen die nasse Windel entfernt und das Kind geweckt.

  • Ich habe den Rest nicht gelesen.

    Freunde von uns schwören auf zwei Windeln übereinander ziehen. Sie haben aber auch eine sehr schmales Fünfjähriges Kind, so das eine 5er und eine 6er übereinander passen.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • schnacki danke für deinen Beitrag, das mit den Surfbrettern hat mich wirklich interessiert.


    Ich habe gestern Abend mal in Ruhe mit unserem Kind geredet und obwohl es sich bisher immer richtig stark gegen Klett gewehrt hat, meinte es dann ganz gelassen "ist nicht so wichtig, ob Klett dran ist oder welches Bild drauf ist (war auch mal Thema), Hauptsache sie laufen nicht aus." :)


    Ich fühle mich immer viel besser, wenn ich einen Plan habe. Also habe ich folgendes überlegt:


    Jetzt werde ich diesen günstigen Zeitpunkt nutzen, und auf große Klettwindeln umstellen. Ich denke, ich versuche erstmal die, die Phönix verlinkt hat, weil unser Kind ähnlich groß ist und der Preis mir besser gefällt. Falls die auch wirklich angezogen werden (Kind könnte ja auch noch die Meinung ändern, dann muss ich eben doch die Pampers versuchen oder sowas) und trotzdem auslaufen, versuch ich schnacki s Surfbrett-Bausatz ;)

    Und wenn das alles nix hilft, werde ich wohl oder übel die Windel nachts einmal tauschen müssen, das versuche ich aber zu vermeiden.


    Herzlichen Dank an alle für die vielen Erfahrungsberichte und Tipps. Ich versuche, zu schreiben, wie es in der nächsten Zeit klappt, falls andere das auch versuchen wollen.

  • Kaffeetante ok, so macht das für mich auch Sinn bzw so hört es sich auch total praktikabel an. Ich habe keine Ahnung, ob mein Kind ähnlich gelassen wäre.


    Nollaun Das hatte ich auch schon überlegt. Allerdings ist mein Kind eher groß, so dass ich befürchte, das würde eng werden. Die Windelgröße 6 vom kleinen Geschwisterlichen passt jedenfalls nicht mehr gut.