Fersensporn/ Plantarfasziitis

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Mein Chiropraktor (Amerikanische Chiropraktik) hat meinen 30 Jahre alten, rezidivierenden Fersensporn mit einer einzigen, allerdings höchst unangenehmen Behandlung beseitigt. Bin jetzt seit ein paar Jahren beschwerdefrei.

    Ist vielleicht einen Versuch wert?

    Weißt du, wie er das gemacht hat? Also hat er dir das Wirkprinzip seiner Behandlung erklärt? Das würde mich interessieren.

  • Susan Sto Helit Er hat das Gewebe, das vom Sporn gereizt wird, verschoben, sodass es sich beruhigen kann. Sein Ansatz war, dass manche Menschen einen riesigen Sporn haben, aber keine Beschwerden, andere habe einen Minisporn und leiden. Es komme drauf an, ob sich der Muskel (.?) entzünde oder nicht. einmal entzündet, werde es zu Teufelskreis. durch das Wegziehen könne das Gewebe heilen. man müsste das wiederholen, wenn sich von Neuem eine Entzündung ergebe, aber meist reiche eine Behandlung. war bei mir so.

    तत् त्वम् असि

  • Aoife ich hatte Dich auch gelesen und es klingt auch interessant, aber leider auch teuer #schäm Irgendwie ist für sowas selten noch Geld übrig, ist auch doof, weil es geht ja um meine Gesundheit, ich weiß.

    Aber ich Versuche es jetzt erstmal proaktiv mit Übungen, Laufe gerade auch ganz viel bewusst und langsam barfuß und Rolle meinen Fuß über die Faszienrolle.

    Große Kleine 09/10 und ganz Kleine 06/16

  • Solange der Fuss noch schmerzt, riet meine Physiotherapeutin vom Barfusslaufen ab. Unsere Füsse sind für Steppenboden gemacht, nicht für Parkett und Teer.

    Aber Bewegung auf jeden Fall.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Das finde ich spannend, dass so viele auf Crocs umgestiegen sind. Das habe ich nämlich auch gemacht. Trage jetzt Crocs Sandalen und alle anderen Crocs. Mir hat auch die Fußgymnastik mit dem Ball geholfen und wie schon gesagt, seither fast nur noch Crocs

  • Ich weigere mich hingegen standhaft, diese Plastiktreter an meine Füsse zu lassen ;)


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • :D

    Danke Talpa, ich bin da irgendwie auch skeptisch. Ich kann mir schon vorstellen, dass die schön weich sind, aber so viel Plastik?


    Ach ja, es ist schon nicht so einfach, es gibt wie immer viele Lösungen für viele Menschen.


    Und gerade das finde ich schwierig, also meinen eigenen Weg zu finden, der mir hilft. Die Einlagen (übrigens unter 30€) hat ja der Arzt empfohlen, meine erste Instanz. Hat jetzt seit mehreren Wochen keine große Besserung gebracht.

    Also schaue ich weiter. Und vielleicht steht auch mal ein Besuch beim Chiropraktiker oder Ostheopath an.


    Ich empfinde das langsame bewusste barfußgehen gerade als angenehmer, als das hastige Gehen mit den Einlagen.


    Mein Schmerzlevel ist übrigens im großen und ganzen recht niedrig. Ich habe keinen Dauerschmerz, auch nicht immer beim Gehen. Nur manchmal, manchmal auch nur wenn ich den Fuß komisch halte, oft ist der Schmerz auch nicht so lange, aber dann schon heftig. Aber trotzdem sehr nervig und es soll definitiv nicht mehr werden.


    Danke nochmal euch allen!

    Große Kleine 09/10 und ganz Kleine 06/16

  • Bei mir half:


    Hochdosiert Ibu + Voltaren Forte (Salbe)

    Gute Einlagen

    Dehnen

    Geduld (ca. 3 Monate)


    dann wars weg.


    Gute Besserung!

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • ich habe 1 Jahr damit rum gemacht. Bei mir hat erst geholfen, die Schuhe mit den orthopädischen angepassten Einlagen auch Zuhause zu tragen. Außerdem Dehnübungen und darauf achten, den Fuß gut abzurollen beim Laufen.


    Stoßwellen wäre der nächste Schritt gewesen, das hätte ich aber selber zahlen müssen und war froh drumrum zu kommen.

  • Himbaer, hast Du da ein link?

    Was ist denn da die Umstellung?

    Bei mir geht und kommt er, macht was er will. Würde sagen so im Wechsel von zwei Jahren.

    Aktuell ist er da und schmerzt auch im liegen, im Ruhestand. Das ist Neu.

    Dehnübungen helfen in der Regel.


    Warum haben das so viele?

  • Bei mir haben konsequente Übungen zum dehnen und eine konsequente Roll Massage mit der Eisflasche geholfen. Pkastikflasche nicht ganz mit Wasser füllen, einfrieren. Vorsicht, sehr kalt. Ach ja, und diese Gummihausdchuhe.

  • So, ich wollte nochmal berichten. Ich habe jetzt noch einiges gelesen, Videos geschaut und denke da viel daran rum. Irgendwie vor allem über das Barfußlaufen, das beschäftigt mich gerade sehr. Mir erscheint es einfach sehr logisch, dass der Mensch fürs Barfußlaufen gemacht ist. Wie sich das dann wieder mit unseren künstlichen Böden verhält, macht es wieder komplizierter.


    Ich versuche gerade sehr viel barfuß zu laufen, ohne Socken und wirklich barfuß, auch draußen immer wieder. Fühlt sich komisch an, aber daran arbeite ich noch. Und ich mache Toega (Zehen-Yoga #cool ), Dehne, rolle meine Füße ganz bewusst ab.

    Am Donnerstag früh war ich ca 2 km gehen, ohne anschließende Schmerzen. Am Freitag war ich arbeiten, mit meinen Jogging-Schuhen, da schmerzt dann meine Ferse schon immer. Am Nachmittag war ich aber über 3km gehen, im Wald, teilweise ganz barfuß, ohne Schmerzen.

    Ach, ich weiß es auch nicht #weissnicht ich wünsche mir eine einfache Lösung, aber ob es die gibt?


    Ich probiere einfach weiter Rum und wünsche allen anderen geplagten Gute Besserung!

    Große Kleine 09/10 und ganz Kleine 06/16

  • Barfußschuhe?

    Lange saßen sie dort und hatten es schwer, doch sie hatten es gemeinsam schwer und das war ein Trost.

    Leicht war es trotzdem nicht.


    Aus "Ronja Räubertochter" von Astrid Lindgren