Rechte Ideologien in Bedürfnisorientierten Erziehungscommunities

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Das Vorgehen unserer Regierung(en) widerspricht rechtsstaatlichen Grundsätzen und man mag das für 2-3 Wochen wegen Überforderung verzeihen aber es wurde bis heute nicht korrigiert.

    Das ist das was ich auch als problematisch empfinde, als erste überforderte Reaktion kann ich das verstehen, die Situation war für alle neu, aber dann wurde nicht veraändert im gegenteil es wurde immer wieder damit argumentiert man handle auf rein wissenschaftlicher Basis, wie ich heute im Drosten-Interview im Tagesspiegl las, hat sich aber keiner der beratenden Wissenschaftler für z.B. Schulschliessungen ausgesprochen, auch Herr Drosten nicht und mich beschleicht das Gefühl als hätte man da eine Donimoreaktion losgetreten, die nicht gestoppt wurde. Der einzige Politiker, der einräumt, dass man evtl nicht 100% angemessen reagiert hat, war in vorsichtigen Worten Herr Spahn. Nichts desto trotz, wird die im BIM-Strategie-Papier geforderte Droh-und Gefährdungsatmosphäre unvermindert aufrecht erhalten. Ich persönlich, auch ohne ein rechter Wirrkopf zu sein, oder in meiner Freizeit mit Aluhut herum zu rennen, empfinde das als ärgerlich.


    Und weil ich zum Thema aus meiner Sicht immer wieder etwas beitrage, unterwandert ich vermutlich von rechts und deshalb ist der Umgang mit mir dann so ätzend?

    Wenn das ein klitzekleines bißchen "fishing fpr compliments war, häng ich mal eines dran, der Umgang mit Dir ist NICHT ätzend, ich lese gern was Du schreibst (ausser es geht um Herrn Schiffmann, aber dann finde ich es auch nicht unangenehm, sondern sehe das /ih einfach anders) .


    LG Kiwi

  • @Kiwi Jetzt musste ich erst überlegen, was du meinst aber erstmal Danke #blume #zwinker, ich hatte mich missverständlich ausgedrückt: ich habe es so empfunden, dass mit mir zum Teil ätzend umgegangen wird an diesem Punkt.

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Nix gegen sachliche Kritik, aber was Du grade machst ist unfair.

    Mädel, lies bitte erstmal richtig mit dem Sachohr bevor Du Andere angehst.


    Wenn Du hier Sachen behauptest die nicht so sind darf das richtiggestellt werden.

    Spinosa war nur eben nicht die einzige, die das so gelesen hat.

    Das schreiben mittlerweile schon ein paar andere.


    Ich fand es auch sehr deutlich, dass in dem Strang einfach nur eine Linie geduldet wurde.

    Ich finde das auch verdammt gefährlich, damit wird nämlich etwas wirklich Gefährliches relativiert: Rechtsextremimus.

    Es ist sehr mühsam, wenn man immer erstmal klären muss, dass man zwar diese oder jene Maßnahme kritisch sieht, aber deswegen noch lange kein Nazi ist.

    Da ist dann auch irgendwann der gesamte Widerstand von rechts, weil eben alle anderen nicht mit den Rechten in Verbindung gebracht werden wollen.

    Da kann sich auch kein Widerstand aus einer andere Ecke bilden, denn der wird einfach als rechts definiert und fertig. Gemäßigte Stimmen werden ignoriert oder umdefiniert.


    Und doch, sehr viel läuft sehr seltsam:

    Da muss man nicht mal an den Anfang der Geschichte zurück gehen:

    Meine Tochter durfte nicht mit dem Fahrrad 10 Minuten zur Schule fahren und dann schon gar nicht in der Schule sitzen.

    Dass ich in der Zeit täglich zwei Stunden im Bus gesessen habe war aber natürlich ok, ich bin ja zur Arbeit gefahren.

    Samstag vormittag ist hier in Hamburg die Innenstadt proppenvoll, da laufen die Leute dicht gedrängt, ohne jeden Abstand und ohne Maske, aber sobald sich das Demo nennt, ist das wahnsinnig gefährlich.


    Es ist auch ziemlich verlogen, wenn gleichzeitig so komplett aufs Klima gesch*** wird.

    Gegen die Zahl der Toten, die daran sterben werden, was wir hier gerade der Umwelt antun, ist Corona ein müder Witz.


    Wobei ich ja noch sehr spannend finde, was gerade in Schweden passiert.



    Das mit den Kunden bedrohen bzw. teils auch Masken runterreissen war bei ner Demo im Mai in Nürnberg. Ging groß durch die Presse.

    Und bei Schulkindern wars erst vor paar Tagen in Forchheim

    https://www.nordbayern.de/regi…reis-forchheim-1.10450596

    In dem Artikel steht etwas von Briefen und einer Frau mit einem Plakat,

    Wo werden da Masken runter gerissen?


    Und was hat das mit Leuten zutun, die das eventuell etwas anders sehen?

    Hat hier irgendjemand dafür geschrieben, Masken zu verbieten oder sie Leuten runter zur reissen?

    Wird jetzt etwas falsch, nur weil irgendwer deswegen sich falsch verhält?

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Das mit den Masken war in Nürnberg. Die Schulkinder wurden mit den Plakat unter Druck gesetzt.


    Nein, hat nix damit zu tun. Sondern bezog sich auf diesen Abschnitt, der von irgendwem angezweifelt wurde.

    Dass es rechtsaussen vermehrt aktive Maskrnverweigerer gibt die das auch laut kundtun und Andere dazu zwingen wollen ohne Maske in Schule oder Geschäfte zu gehen (wie mehrfach u.a. im Umfeld von Demonstrationen passiert) ist aber halt auch Fakt, daran gibts nix zu rütteln. Und das ist klar, dass das auch so benannt wird.

    Diese Aussage bedeutet aber explizit NICHT, dass von ohne Maske allein auf dur Gesinnung geschlossen würde.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Hier

    und Andere dazu zwingen wollen ohne Maske in Schule oder Geschäfte zu gehen (wie mehrfach u.a. im Umfeld von Demonstrationen passiert) ist aber halt auch Fakt, daran gibts nix zu rütteln.

    Zwingen? Wie denn? Von diesem Fakt hab ich noch nie gehört.

    Aber mach dir keine Mühe, war eh ein Fehler hier mitzulesen.

    So, und ich geh jetz mal diese vielfach erwähnte Seite 11irgendwas nachlesen.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Ah, ok #eek Da hab ich Spinosa ja Unrecht getan. #angst Auf Seite 1124 hat ainu das tatsächlich geschrieben, allerdings in Bezug auf USA.


    Dieser Teil der Diskussion ist an mir vorbeigegangen. Das war nicht der Teil der Diskussion, an der Spinosa und ich beteiligt waren und die ich im Kopf hatte heute früh.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Ah, ok #eek Da hab ich Spinosa ja Unrecht getan. #angst Auf Seite 1124 hat ainu das tatsächlich geschrieben, allerdings in Bezug auf USA.


    Dieser Teil der Diskussion ist an mir vorbeigegangen. Das war nicht der Teil der Diskussion, an der Spinosa und ich beteiligt waren und die ich im Kopf hatte heute früh.

    ? was hab ich geschrieben? wo?

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Ah, ok #eek Da hab ich Spinosa ja Unrecht getan. #angst Auf Seite 1124 hat ainu das tatsächlich geschrieben, allerdings in Bezug auf USA.


    Dieser Teil der Diskussion ist an mir vorbeigegangen. Das war nicht der Teil der Diskussion, an der Spinosa und ich beteiligt waren und die ich im Kopf hatte heute früh.

    ? was hab ich geschrieben? wo?

    Im Corona-Strang auf Seite 1124 das, was Spiosa hier kritisiert hat bzgl. Corona und rechtsaussen. Allerdings auf USA bezogen.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Ah, ok #eek Da hab ich Spinosa ja Unrecht getan. #angst Auf Seite 1124 hat ainu das tatsächlich geschrieben, allerdings in Bezug auf USA.


    Dieser Teil der Diskussion ist an mir vorbeigegangen. Das war nicht der Teil der Diskussion, an der Spinosa und ich beteiligt waren und die ich im Kopf hatte heute früh.

    ? was hab ich geschrieben? wo?

    Im Corona-Strang auf Seite 1124 das, was Spiosa hier kritisiert hat bzgl. Corona und rechtsaussen. Allerdings auf USA bezogen.

    ah jetzt... mir war nicht klar, dass es um einen anderen Strang geht #gruebel

    ja. Das ist mE nach wie vor so, wie ich damals schrieb... die Maske ist in den USA stark politisiert, und es geht schon in die Richtung; Maskenkritiker*in = Nazi. Jedenfalls in der Rhetorik. In der Realität ist das vermutlich nicht ganz so und die Gründe, keine Maske tragen zu wollen, sind dann vielfältig. Aber auch da sehe ich schon eine grosse Schnittmenge Rechter Rand = Anti-Maske. Trump ist ja auch bekennend anti-maske und zog auch sehr lange keine an, ob er es jetzt macht, weiss ich nicht. D.h. Trump-Gegner waren dann auch alle sofort pro-maske.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Das war aber, glaub' ich, gar nicht die Hauptaufregerstelle, die war mE in einem Zusammenhang mit Kindern und Coronamasken in der Schule, ich weiß das zwar noch deutlich genug, um mich bei Spinosas Post zu erinnern, was gemeint war, aber leider wirklich nicht mehr, in welchem Strang das war - ob Corona, Corona und Schule oder alternative Ansichten. Aber vielleicht war es auch das oben zitierte und es kamen noch ein paar andere Postings in anderen Strängen dazu #confused.

    Ich würde das jetzt aber niemals nie mehr raussuchen wollen, irgendwie muss man ja auch wertschätzend mit seiner Lebenszeit umgehen #gruebel. Außerdem habe ich den Eindruck, es gibt inzwischen ein bißchen mehr Sensibilität für die gesellschaftlichen Fragen, die wir stellvertretend ausfechten oder ausgefochten haben (und vielleicht auch füreinander).

    There is a crack in everything - That's how the light gets in...:rose:

    (Leonard Cohen)

  • Ich meine, ich hätte das auch irgendwo gelesen und fand das auch sehr grenzwertig.

    Ich weiß aber nicht mehr, wo ich das gelesen hatte.

    Aber vielleicht wäre es sinnvoll, nicht alle Themen hier zu mixen.

    Der Ursprungsgedanke war ja ein ganz anderer. Also der von Jono, als sie diesen Thread eröffnet hat.

  • Ich bin auch sehr dafür, zum Ursprungsthema zurück zu kehren. Ich war auch ehrlich gesagt irritiert darüber, dass sich soooo sehr an dem ersten Absatz meines Postings aufgehängt wurde. Denn eigentlich wollte ich hier gar nicht über Coronamaßnahmen diskutieren. Was ich eigentlich sagen wollte, findet sich in dem zweiten und vor allem in dem dritten Absatz, ich würde mich sehr freuen, wenn ihr das jetzt nochmal lest:

    Liebe Grüße von Spinosa


    "Ich glaube, dass auch unsere Fehler und Irrtümer nicht vergeblich sind, und dass es Gott nicht schwerer ist, mit ihnen fertig zu werden, als mit unseren vermeintlichen Guttaten." (Dietrich Bonhoeffer)

  • Spinosa: ich will den Thread gar nicht großartig hochholen (die Diskussion hat sich wohl in den Links/REchts-Thread verlagert, wo es auch besser passt) ich wollte Dir nur kurz dalassen, dass ich Dich in allen Absätzen gelesen habe, Dir zustimmen möchte und glaube, dass dieser Wunsch von Dir auch richtig angekommen ist #ja.

    There is a crack in everything - That's how the light gets in...:rose:

    (Leonard Cohen)