Rechte Ideologien in Bedürfnisorientierten Erziehungscommunities

  • Jono das Schaubild ist eine gute Einteilung der parteienlandschaft.


    Rechts und links ist da erstmal vollkommen neutral.


    Das Problem ist, dass rechts als .... nicht in Ordnung, ich gehe jetzt mal weiter als Schimpfwort hier im Forum verwendet wird.


    Auch das Team schreibt, sie dulden keinen Rechtsruck.


    Ist rechts zu sein im Sinne deines Schaubildes jetzt gleichzusetzen mit Rassismus? Sind CDU Wähler rassistisch? Das sind doch die Fragen, die sich daraus ergeben.


    Insofern Astarte vermutlich geht die CDU dann auch nicht.😃 ich wollte halt eine Frau Bundeskanzlerin


    Drahtesel wenn du dir die AfD Wahlergebnisse anschaust, gerade auch im Osten, ist es eigentlich logisch, dass du sehr oft auf Wähler triffst

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Rechts ist halt nicht dasselbe wie rechtsextrem.

    Trotzdem wollen viele Leute nicht rechts genannt werden obwohl sie sich politisch dort verorten.

    Leider hängt halt bei Angela Merkel noch der Rest der Partei mit dran ne. Leute wie Philipp Amthor zB der gerade Seite an Seite mit der AFD Störchin und anderen Nazigrößen auf dem Marsch des Lebens gegen Abtreibungsrechte demonstriert hat. Auch sowas spannendes, von Masken fühlt man sich in der eigenen Freiheit eingeschränkt aber auf die Strasse gehen um Frauen ihre Rechte zu nehmen ist ok. Sauhaufen.

  • Leute wie Philipp Amthor der gerade Seite an Seite mit der AFD Störchin und anderen Nazigrößen auf dem Marsch des Lebens gegen Abtreibungsrechte demonstriert hat.

    #eek nicht dein Ernst.

    Also, ich mein, der hat sich eh schon disqualifiziert durch seine Lobby-Affäre.

    Aber mit der Störchin (das ist die, die an der Grenze auf Menschen (Kinder) schießen würde) gemeinsame Sache zu machen, ist ein absolutes No Go.

  • Ich finde dieses Schaubild sehr seltsam. Wieso ist die AfD da weniger weit in Richtung „Markt“ als die FDP?


    Die AfD will die Rentenversicherung privatisieren und die Arbeitslosenversicherung abschaffen (oder war‘s umgekehrt?) und hält überhaupt nichts davon, dass irgendwer einen Anspruch auf Unterstützung vom Staat hat.

  • Ich sehe es ähnlich wie luzy leider ist Angela Merkel nicht die CDU, die ist nämlich voller verkappter Rassisten, und schlimmer noch die CSU, die man damit direkt mitwählt. Zum Beispiel der Seehofer, der gerade mit Händen und Füßen aufnahmebereite Kommunen daran hindert, Menschen aus Moria aufzunehmen.


    Ich finde es gar nicht so wahnsinnig schlimm, wenn jemand "mal" CDU wählt, will auch gar niemanden deshalb angreifen, aber verstehen kann ich es angesichts ihrer Performance, unabhängig davon, dass sie rechts der Mitte sind, einfach überhaupt nicht. Schon gar nicht, dass sie vielerorts stärkste Partei ist, da fehlen mir echt die Worte. Hoffentlich sind das alles Wähler:innen, die Merkel als Kanzlerin gut finden, und keine "Überzeugungstäter:innen" #tuppern


    Sorry, ist eigentlich total OT

    #herzKleiner Zwerg 07/14

    #herzMinizwerg 06/17

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

  • Ich finde dieses Schaubild sehr seltsam. Wieso ist die AfD da weniger weit in Richtung „Markt“ als die FDP?


    Die AfD will die Rentenversicherung privatisieren und die Arbeitslosenversicherung abschaffen (oder war‘s umgekehrt?) und hält überhaupt nichts davon, dass irgendwer einen Anspruch auf Unterstützung vom Staat hat.

    Das habe ich mich allerdings auch gefragt...

    #herzKleiner Zwerg 07/14

    #herzMinizwerg 06/17

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

  • Soziale Absicherungen abschaffen ist eben noch was anderes als freier Markt.


    Wie steht denn die AfD zu unbschränktem globalen Handel?

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Ich finde es gerade in Bezug auf Johanna Haarer und dem allgemeinen Drill, der Kinder jenseits der Kleinkindphase in Nazi-Organisationen wie HJ, "Pimpfe" etc. ausgesetzt waren, schon echt aberwitzig, den bedürfnisorientierten Erziehungsstil mit der rechten Gesinnung gleichzusetzen.


    In meiner Lebenswelt mag das Ergebnis (i.e. "Kind ist die erste Zeit/Jahre bei der Mutter") identisch sein, aber die Haltungen dahinter könnten gegensätzlicher nicht sein.

    Ja, die Idee mit der bedürfnisorientierten Erziehung kommt von recht weit links, und ist mittlerweile schon in der Mitte der Gesellschaft angekommen (wie so vieles was von links kommt).

    Es wäre aber nicht das erste Mal, dass Rechte sich dann sehr geziehlt das aus anderen Ideen rauspicken. was gerade passt.

    Die eigentlich Idee der bedürfnisorientierten Erziehung sagt eben nicht, dass es die leibliche Mutter sein muss.

    Das kommt dann von der anderen Seite rein.

    Es ist auch nicht original links die Bedürfnisse der Erwachsenen zu ignorieren. Da sind wir wieder rechts.

    Johanna Haarer hat ja ihre strengen Regeln der Mutter genauso augezwungen, wie dem Baby. Ich kenne auch genug Diskussionen, in denen zwar so getan wurde, als ginge es darum, dass das Kind reglementiert wird, ich dann aber genauso mit im Käfig gesessen hätte.


    Linke Ideen dazu gestehen Eltern viel mehr Freiraum zu, sie sagen auch nicht, dass das immer die Mutter sein muss. Betreuung von anderen Menschen ist da gar kein Problem.

    Sie sind nur Bedürfnisorientiert.

    Rechte nutzen dann das Bedürfnisorientiert, was ja auch gut ankommt, als Mittel um etwas ganz anderes zu erreichen.





    Kannst dir meine Beiträge anschauen, ich bin zur personifizierten rechten Unterwanderung gemacht worden

    Wo denn?

    Nach dem was ich gelesen habe, hast du hier Widerspruch bekommen, damit wirst du leben müssen, wenn du mit Leuten diskutierst.



    Nicht ganz, auch Frauen können sexualisierte Gewalt ausüben.

    Sorry da OT, aber das ist etwas, das ich nicht unkommentiert stehenlassen möchte, da es einfach zu oft übersehen wird.

    Ja können, aber zum einen geht das hier wie gesagt um was anderes, zum anderen sind die Zahlen da sehr eindeutig.

    Sie können, aber sie tun es doch deutlich seltener als Männer.







    Was das rechts und links angeht:


    Das kommt ja noch aus der Sitzverteilung in der Weimarer Republik. Die Parteien die damals rechts saßen, entsprachen schon der heutigen CDU.

    Nur will keiner mehr rechts sein.


    Das ist schon spannend: Linke haben kein Problem damit, als links bezeichnet zu werden.

    Wir nehmen auch "linksgrün versiffte Gutmenschen". Wir wissen ja, was damit gemeint ist, und da stehen wir dann zu.


    Für das was hier so rechts von der SPD ist gibt es ja nicht mal einen Begriff.

    Die Frage nach den Werten die dem ganzen zu Grunde liegen wurde ja auch schon zurück gewiesen.


    Ja, hm, .....

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Für das was hier so rechts von der SPD ist gibt es ja nicht mal einen Begriff.

    Die Frage nach den Werten die dem ganzen zu Grunde liegen wurde ja auch schon zurück gewiesen.


    Ja, hm, .....

    Ähm, nö, ich finde, ich hatte da recht ausführlich drauf geantwortet (Stichwort: konservativ).

    Wenn Dir die Antwort nicht einleuchtet oder sie Deine Fragen nicht vollständig abdeckt - ok.

    Aber zurück gewiesen habe ich zumindest da nichts.


    LG,

    Anne

    "Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben" ~ Johann Wolfgang von Goethe

  • Kannst dir meine Beiträge anschauen, ich bin zur personifizierten rechten Unterwanderung gemacht worden

    Wo denn?

    Nach dem was ich gelesen habe, hast du hier Widerspruch bekommen, damit wirst du leben müssen, wenn du mit Leuten diskutierst.

    krieg das irgendwie nicht anders zitiert.


    Das fragst Du ernsthaft? Dein "wo denn"? Im gesamten Strang ist meine Antwort.


    Am Anfang hatten ja noch einige mitdiskutiert, die sich dann nach und nach zurückgezogen haben. Verständlicherweise.

    Alusra hat sich deswegen löschen lassen.

    Zum Schluss waren Kanin und ich übrig.

    Kanin hatte dann auch gesagt, sie zieht sich hier jetzt ein paar Tage raus, sie kann das nicht mehr.

    War ich die letzte, die sich nicht der herrschenden Einheitsmeinung angeschlossen hat.

    Wie soll ich denn dann bitte die vielen Kommentare... wir gegen rechts, wir lassen das hier nicht zu.... Du kannst Dich bestimmt erinnern ... verstehen.

    Das war keine Diskussion mehr. Dann kam noch "wir fordern ein eindeutiges Statement vom Team".


    Dann war da noch eine userin. Mit zwei Beiträgen.


    Statt dass das Team konkret geworden wäre, kam eine... wir lassen hier keinen Rechtsruck zu, sei er auch noch so eloquent.

    Jau... die userin war nicht eloquent.


    Wer bleibt da noch? Ob ich eloquent bin... keine Ahnung... keine Ahnung wer da sonst gemeint war... aber es waren ja nicht viele, die eine etwas differenzierte Meinung vertreten haben. Siehe oben.


    Liegt der Schluss nahe, nicht wahr?


    Im übrigen, wäre es schön gewesen, wenn Du meine Antwort an eine andere userin einfach mal hättest stehen lassen können. Oder hättest mich persönlich anschreiben können. Aber so? Wird mir - wieder - suggeriert, dass ich völlig daneben bin.

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Ich sehe es ähnlich wie luzy leider ist Angela Merkel nicht die CDU, die ist nämlich voller verkappter Rassisten, und schlimmer noch die CSU, die man damit direkt mitwählt. Zum Beispiel der Seehofer, der gerade mit Händen und Füßen aufnahmebereite Kommunen daran hindert, Menschen aus Moria aufzunehmen.


    Ich finde es gar nicht so wahnsinnig schlimm, wenn jemand "mal" CDU wählt, will auch gar niemanden deshalb angreifen, aber verstehen kann ich es angesichts ihrer Performance, unabhängig davon, dass sie rechts der Mitte sind, einfach überhaupt nicht. Schon gar nicht, dass sie vielerorts stärkste Partei ist, da fehlen mir echt die Worte. Hoffentlich sind das alles Wähler:innen, die Merkel als Kanzlerin gut finden, und keine "Überzeugungstäter:innen" #tuppern

    Hier ist der Landrat der CDU bei der Wahl gerade mit 80% der Stimmen bestätigt worden - völlig zurecht, denn er hat sehr gute Arbeit geleistet.


    Angela Merkel war jetzt fast 16 Jahre CDU-Kanzlerin und 18 Jahre lang CDU-Parteivorsitzende und ich finde, sie macht einen sehr guten Job. (...und ich hoffe sehr, dass vielen in der Partei auch klar ist, dass die CDU wegen (und nicht trotz) ihr so stark ist und überlegen sich sehr gut, wen sie zur nächsten Kanzlerkandidatin machen.)


    Es gibt in der CDU - und auch in der CSU - viele gute und engagierte Leute. Die einfach mal pauschal als "verkappte Rassisten" zu bezeichnen, finde ich beleidigend.

    #post #post #post #post 5 #post #post #post #post 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 #post 21 22 23 #post       #post

  • Verkappte Rassisten finde ich generell auch nicht richtig, richtig aber sehr wohl das die CDU/CSU für mich definitiv dem rechten Spektrum zu zuordnen ist . Warum nun viele die eine Partei des rechten Spektrum favorisieren und in ihrer Argumentation auf rechte Argumente zugreifen nun partout nicht rechts sein wollen ist mir tatsächlich ein Rätsel. Ich favorisiere eine bzw. Parteien des linken Spektrums, argumentiere links und wer mich nun links nennt, dem sage ich : „Ja. Stimmt.“

    Warum das auf der rechten Seite so problematisch ist , erschließt sich mir nicht.


    Nicht jeder Rechte ist notwendigerweise ein Rassist und nicht jeder Linke ist notwendigerweise kein Rassist.

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf


    Men det finns sätt att leva och inte bara överleva - Lena Hallengren 2020

  • Kiwi Dann ordne doch für mich bitte die Aussage des Teams ein und dafür wurden sie seitenlang von userinnen beklatscht

    Wir dulden keinen Rechtsruck...Oder so ähnlich... Mag jetzt nicht nachSchauen


    Wenn das alles so unproblematisch und in Ordnung ist


    Ich bin weder links noch rechts sondern ich. Mit verschiedenen Ansichten und Meinungen und wähle die Partei, die der bestmögliche Kompromiss ist. Vermutlich geht es vielen Menschen genauso.

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Warum das auf der rechten Seite so problematisch ist , erschließt sich mir nicht.

    Vielleicht weil das Forum z.B. explizit "rechte Ansichten" verbietet: Zitat: "Wir dulden in unserem Forum keinen Rechtsruck, und möge dieser noch so eloquent daherkommen."

    #post #post #post #post 5 #post #post #post #post 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 #post 21 22 23 #post       #post

  • Mir wird gerade einiges klar und hoffe sehr, dass eine Stellungnahme des Rabenelternteams kommt.

    #post #post #post #post 5 #post #post #post #post 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 #post 21 22 23 #post       #post

  • Das hoffe ich ebenfalls.

    Liebe Grüße von Spinosa


    "Ich glaube, dass auch unsere Fehler und Irrtümer nicht vergeblich sind, und dass es Gott nicht schwerer ist, mit ihnen fertig zu werden, als mit unseren vermeintlichen Guttaten." (Dietrich Bonhoeffer)

  • Was ich nicht ganz verstehe, rechte Positionen sind doch die Mehrheit in diesem Land. Wir sind CDU regiert, mehrheitlich immer noch religiös.

    Menschen die sich also eher dem rechten Spektrum zugehörig fühlen sollten also keinerlei Schwierigkeiten haben entsprechende Freundeskreise zu haben. Warum triggert Euch das so an wenn die Menschen die sich links verorten sich klar abgrenzen? Und ja, ich will auch in meiner Freundesliste nicht lesen dass Frauen die abtreiben Mörderinnen sind, Gott gegen gleichgeschlechtliche Ehe wäre und man hier eigentlich nicht noch mehr Flüchtlinge will etc. Mir tut das weh, ich will das in meinem näheren Umfeld nicht. Warum soll ich da kein Recht auf Selbstschutz haben? Wieviel man hier im Forum aushalten muss ist nicht meine Entscheidung aber in meinem Freundeskreis und in der Familie betreibe ich Selbstschutz.


    Edit, das sollte eigentlich in den Linkpopulismusthread. Ich bin zu müde zum Denken.

  • Was ich nicht ganz verstehe, rechte Positionen sind doch die Mehrheit in diesem Land. Wir sind CDU regiert, mehrheitlich immer noch religiös.

    Ja, wir sind CDU regiert, weil die Bevölkerung mehrheitlich konservativ wählt. Aber bei der Gleichsetzung religiös = rechts muss ich entschieden widersprechen. Es gibt religiöse Menschen, die gleichzeitig auch rechts sind. Es gibt auch welche, die ihre rechten Positionen religiös begründen. Die meisten gläubigen Menschen sind aber NICHT rechts, zumindest nicht rechtsextrem, viele sind noch nicht mal konservativ. Es gibt aktive Kirchenmitglieder auch in der SPD und bei den Grünen (z.B. Andrea Nahles und Katrin Göring-Eckardt)


    Und dann gibt auch noch Rechte, die sich groß die Rettung des "christlichen Abendlandes" auf die Fahnen schreiben, die aber unter "christlich" etwas sehr anderes verstehen als die Christ:innen

    selbst. Diese selbsternannten Retter des christlichen Abendlandes sind größtenteils noch nicht mal Kirchenmitglieder, die AfD hat ihre Anhänger sogar explizit zum Kirchenaustritt aufgefordert (nachdem zuvor alle großen Kirchen sich explizit von der AfD distanziert hatten).

    Liebe Grüße von Spinosa


    "Ich glaube, dass auch unsere Fehler und Irrtümer nicht vergeblich sind, und dass es Gott nicht schwerer ist, mit ihnen fertig zu werden, als mit unseren vermeintlichen Guttaten." (Dietrich Bonhoeffer)

  • Du hast aber auch gleich geschrieben, dass es nicht deine Werte sind und wolltest nicht weiter drüber diskutieren.

    Ich fand die Werte schon eher schwammig und einiges davon doch mehr Gefühl als ethischen Wert.


    Was konkret bleibt ist doch, dass Solidarität auf die eigene Gruppe beschränkt bleibt und, dass man keine Veränderungen will.

    Finde ich nicht gut.




    Ja, es gab da eine Userin mit zwei (kann sein, ich bin nicht sicher) Beiträgen, die übels rassistisch waren.

    Darauf gab es Protest und erst mal eine Reaktion eines Teammitglieds, das gleich geschrieben hat, dass das Team etwas Zeit braucht um zu reagieren. Die Reaktion kam also wie angekündigt verspätet.

    Mit dir dürfte das eher wenig zutun haben.


    Warum fühlst du dich davon angesprochen, wenn das Team keinen Rechtsruck im Forum duldet?

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)