Rechte Ideologien in Bedürfnisorientierten Erziehungscommunities

  • Mein Admin bezog sich auf die Facebookgruppe die ich als Beispiel genannt habe, die Raben finde ich diesbezüglich super moderiert.


    Aktuelles Adminbeispiel aus meiner Facebookgruppe, wir haben zuletzt gekickt für Impfgegner müssen demnächst gelbe Sterne tragen. Da ist für mich jede Grenze überschritten, die Person verortet sich selber nicht als rechts, ist aber so verschwurbelt in ihren Ansichten dass die Kinder von der Waldorfschule geflogen sind und ist halt ein gutes Beispiel wie solche Sätze, holocaustrelativierend und einfach rechts, Einzug in gewisse Szenen finden obwohl die sich selber nicht so sehen.

  • Es geht nicht um bestimmte Postings, die Sache ist etwas komplizierter.

    Jede Regel kann auch umgangen werden, und man kann sehr viel so formulieren, dass es noch den Regeln entspricht.


    Da geht es um das Bewusstsein, dass Rechte versuchen in solche Communities zu kommen, um dort rechte Stimmung zu machen, und eben ein Umfeld zu schaffen, in dem es dann immer leichter wird rechte Ideen in die Bevölkerung zu bringen.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Vielen Dank dafür. Ich finde es nämlich auch etwas schwierig wie hier immer theoretisch von „klarer Abgrenzung bei möglichen rechten Themen“ und Unterwanderung gesprochen wird aber am Ende kommt oft nur wenige Beispiele

    Wenn man Menschen , die das vielleicht so nicht gesehen oder erkannt haben weil sie zB null eigenes politisches Interesse oder wenig geschichtliche Kenntnisse haben ( nur als 2 von vielen Möglichkeiten) darauf aufmerksam machen möchte, dass sie gerade Gefahr laufen von rechten Gedankenträgern unterwandert zu werden wäre - wie eigentlich in allen anderen Themen des Lebens auch - Ein weniger harscher/von oben herab ( so nach dem Motto - weisst du eigentlich nicht WER das veröffentlich hat oder WER da hinter dem Scheinautor als Co-Herausgeber dahinter steckt ? Und dann irgendwelche Namen aus der rechten Szene die man ohne vertiefte Kenntnisse der Materie nicht kennt) Tonfall in die KOmmunikation hilfreich. Zumindest wenn man die Menschen tatsächlich erreichen will und nicht nur seine eigene Einstellung kundtun.

    Ich meine das absolut nicht so negativ wie es jetzt wahrscheinlich rüberkommt, bekomme es aber gerade nicht besser formuliert.

    Das Beispiel mit dem gelben Stern zB ist himmelschreiend offensichtlich, aber ich glaube um derartige Beispiele geht es nicht.


    Andere Frage in dem Zusammenhang :

    Bei einem Fussballspiel der Deutschen Nationalmannschaft gab es einen Slogan der hieß glaube ich „gebt Vollgas“

    Der wurde kurz vor knapp dann zurückgenommen wegen möglicher falscher Interpretationen.

    Meint ihr sowas ? Ich gebe zu, ich hatte die Assoziation überhaupt nicht, habs anfangs nicht mal verstanden warum das zurückgenommen wurde, erst auf den zweiten Blick.

    Spricht das dafür, dass ich unsensibel bezüglich dieses Themas bin ?

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz

  • Genau, manchmal fliegen solche Strukturen ja auch auf. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Reconquista_Germanica

    Und das gibt es aus zig Ecken, Väterrechtler, Pädophilenvereine, die alle kommentieren organisiert auf Social Media und online in Kommentarspalten und kapern eben auch Gruppen und Foren, es soll der Eindruck entstehen sie wären die Mehrheit und für ihre Ideen gäbe es eine Mehrheit in der Bevölkerung.

    Väterrechtler zb melden sich auch organisiert auf Studien vom Familienministerium u.ä. um politisch Richtung Zwangswechselmodell Einfluss zu nehmen.

    Und das macht was mit den Leuten, wenn Du etwas 100 mal liest von netten Fakeprofilen, gerne auch Frauen mit Hundebildern, dann übernimmt man das irgendwann.

  • Genau das Julchen86 es wird salonfähig gemacht. Man kann heute in Talkshows bereits Dinge äußern für die man vor 10 Jahren noch völlig zu Recht rausgeflogen wäre!

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf


    Men det finns sätt att leva och inte bara överleva - Lena Hallengren 2020

  • Nur damit man sich da mal drunter vorstellen, das sind junge gebildete Menschen, die eine unter den Tisch reden können. Gegen so jemanden hat man rhetorisch keine Chance. Ich hab denen schon in einem Chat zugehört. Die verkaufen ihre gequirlte Scheiße so gut und grad noch so in den Grenzen des Sagbaren.

    Sämtliche sehr schlüssigen Argumenten von der anderen Seite werden so verdreht, wie es ihnen passt.

    Die sind hochgefährlich und mit Sicherheit überall involviert.


    Wer sich das mal anschauen möchte, im Spoiler ist ein Link zu einem davon

  • Jap und steter Tropfen hölt den Stein. Unterstützt von einer Medienlandschaft die Dauerinterviews mit der AFD führt weil sie meint wenn man die genug vorführt merkt die Bevölkerung schon wie schlecht die sind und man muss ja reden und die Hand reichen blabla. Das Gegenteil ist der Fall, die Menschen empfinden den Kontakt mit rechten Meinungen irgendwann als normal, vorbei die Zeiten als Nazis irgendwie Bomberjacken tragende Assis waren, heute sind das halt ganz normale Leute denen halt nur nicht zugehört wird und die ja einfach auch in 1001 Interviews ihre Meinung nicht sagen dürfen 🤪🤪.

  • Heute Morgen bei Facebook


    ein Artikel wo berichtet wurde, dass xy der Frauen bereit sexualisierte Gewalt erlebt haben


    ein Kommentar: "Und wer sind die Täter?"


    der hat eindeutig zuwenig Gegenwind abbekommen.


    "Männer!" als Antwort ist leider zu harmlos. Müsste aber eigentlich inhaltlich ausreichen

    "Immer die Wahrheit zu sagen, wird nicht viele Freunde einbringen, jedoch die Richtigen."

  • Danke Jono

    Der Thread passt ja zeitlich, wie er besser nicht passen könnte...

    Was genau meinst du denn damit? Gibt es hier im Forum grade einer Fall oder Verdacht?

    wir hatten in den letzten Jahren bei den Wahlumfragen immer auch AfD und NDP Wählerinnen

    Ja, ich erinnere mich. Das passt aber zeitlich nicht ganz ;)


    Edit: ich wollte wissen, was ich gerade übersehen hatte, Elfchen hat's mir gesagt.

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

  • Zeitmeisterin* ich schrieb nur nie, dass es explizit in diesem Forum so sei, dass das reihenweise passiert, ...

    Und ich glaube, auch Menschen mit starken inneren Grenzen und Überzeugungen können da durchaus beeinflusst werden. Das Unterbewusstsein und sein Einfluss auf die ach so rationalen Entscheidungen gebildeter Menschen ist oft unterschätzt.

    - Ich glaube, die, die am meisten gefährdet sind, sind die, die die Gefahr nicht kennen und sich da keine Gedanken machen, und die, die sich da zu sicher wähnen.

  • Ich bin davon überzeugt, dass gewisse Überzeugungen "Kind muss bei der Mutter sein" "Der Mann muss das Oberhaupt der Familie sein" so verdammt alt sind die ne wir eben über Generationen so geprägt wurden.

    Da stimme ich sehr zu.

    Aber viel wichtiger ist das folgende Zitat:

    Wir müssten uns bewusst machen, aus welchen Überlegungen diese Überzeugungen kommen. Dann kann man sich davon befreien.

    Also die Überlegungen sind zuerst da, und dann kommen rechte Ideologien drauf

    Denn "Kind gehört zur Mutter" hat ja zig verschiedene Motive, die niemals unter den Tisch fallen dürfen, schon gar nicht, wenn es politisch und ideologisch motiviert ist.

    Solche Haltungen plakativ zu verkürzen, wie es auch die BLÖD-Zeitung gern tut, ist in meinen Augen Zündelei.


    Super geschrieben!


    Ich finde es gerade in Bezug auf Johanna Haarer und dem allgemeinen Drill, der Kinder jenseits der Kleinkindphase in Nazi-Organisationen wie HJ, "Pimpfe" etc. ausgesetzt waren, schon echt aberwitzig, den bedürfnisorientierten Erziehungsstil mit der rechten Gesinnung gleichzusetzen.


    In meiner Lebenswelt mag das Ergebnis (i.e. "Kind ist die erste Zeit/Jahre bei der Mutter") identisch sein, aber die Haltungen dahinter könnten gegensätzlicher nicht sein.


    Und selbstverständlich muss das deutlichst von einander abgegrenzt werden, wenn man sich nicht von rechten Ideologen vereinnahmen lassen will.

    Das wird halt zunehmend schwieriger, wenn es in Zeiten passiert, in denen Verkürzungen und Simplifikationen noch stärker praktiziert werden, als schon immer üblich. Dazu kommt, dass viele Menschen hauptsächlich "senden" (= sich mitteilen) wollen, als "empfangen" (= zuhören).


    Schwierig ... man muss wirklich ständig alert bleiben und das in einer Zeit, in der es eh schon sehr laut, schrill und schnell zugeht, meinem Empfinden nach.

    Ich glaube, ich werde langsam echt alt... ich schicke das jetzt mal ab, auch wenn ich noch nicht richtig zufrieden bin mit meinem Posting.


    LG,

    Anne

    "Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben" ~ Johann Wolfgang von Goethe

  • Danke Jono

    Der Thread passt ja zeitlich, wie er besser nicht passen könnte...

    Was genau meinst du denn damit? Gibt es hier im Forum grade einer Fall oder Verdacht?

    wir hatten in den letzten Jahren bei den Wahlumfragen immer auch AfD und NDP Wählerinnen

    Kannst dir meine Beiträge anschauen, ich bin zur personifizierten rechten Unterwanderung gemacht worden


    Für die Statistik, ich wähle grün außer einmal Frau Merkel


    Kann also aus Erfahrung sprechen wie schnell man in eine Ecke gerückt wird.


    Die Positionen überschneiden sich ja dich. Hatte irgendwo im Populismus Strang einen Artikel verlinkt da war u. a auch aufgedröselt, dass rechter und linker Populismus sich öfters bzgl der Forderungen überschneidet.


    Schon vor Jahren hatte ich einen Artikel gelesen, wie gezielt rechte Frauen Freizeitaktivitäten und ähnliches mit ehrenamtlichem Engagement unterwandert haben. Nur mit Unzufriedenen erklären sich doch keine 30 Prozent der AfD i m Osten. Das sind die netten Nachbarn.


    Den Artikel fand ich zu schwurbelig und zu viel vermischend. Bin aber selbst nur sehr begrenzt auf Facebook unterwegs, und sehr was da manche Leute für Schwachsinn teilen. Weiß auch nicht wie man dem begeben kann. Bildung in der Schule vermutlich.... das reicht aber nicht.

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Kannst dir meine Beiträge anschauen, ich bin zur personifizierten rechten Unterwanderung gemacht worden


    Für die Statistik, ich wähle grün außer einmal Frau Merkel

    Einmal CDU gewählt? Das ist für manche hier im Forum schon "rechts". Ich bin hier auch manchmal echt entgeistert!

  • Einmal CDU gewählt? Das ist für manche hier im Forum schon "rechts". Ich bin hier auch manchmal echt entgeistert!

    ist die CDU ja auch laut Bundeszentrale für politische Bildung. Wobei ich annehme, dass die Grafik sehr vereinfacht dargestellt ist.


    279859-st-galerie.jpg?0ADE6

    #herzKleiner Zwerg 07/14

    #herzMinizwerg 06/17

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

  • Nicht ganz, auch Frauen können sexualisierte Gewalt ausüben.

    Sorry da OT, aber das ist etwas, das ich nicht unkommentiert stehenlassen möchte, da es einfach zu oft übersehen wird.

  • ja, du hast im Prinzip recht, aber in diesem speziellen Fall doch nicht. Beziehungsweise, ist Dein Einwand ein guter, für eine andere Diskussion...


    im FB-Thema lautete eben die Frage speziell: "Wer sind die Täter?" auf einen Artikel, in dem es um sexuelle Belästigungen und Übergriffe durch Männer auf Frauen ging. Und der Kommentar zielt eben auf die Nationalität bzw. Kultur der Täter (hier eben das tatsächliche Geschlecht und nicht das generische Maskulin) zielte.

    "Immer die Wahrheit zu sagen, wird nicht viele Freunde einbringen, jedoch die Richtigen."