Rechte Ideologien in Bedürfnisorientierten Erziehungscommunities


  • Die fettgemarketten Dätze sind von dir und ich kriege so langsam einen Knoten im Hirn. M.E. hast du mit dem ersten Fett markierten Satz gesagt, dass Rasse ein untergeordnetes Kriterium ist?


    Deinen Abschnitt zu deiner Tochter verstehe ich nicht.

    Alle Möpse bellen, alle Möpse bellen, nur der kleine Rollmops nicht...

  • Ich habe hier schon mindestens zwei "besorgte Bürgerinnen" gelesen, die hier in die rechte Ecke geschoben wurden und weder sich selbst darin gut aufgehoben sahen, noch ein allgemeiner Forumskonsens darüber herrschte.

    Ich weiß nun nicht, wen du meinst, darum kann ich dazu nichts sagen.


    Was die Zitate angeht: Das ist beste Methode, die ich kenne, um den Bezug zu behalten, und auch den schnellen Zugriff auf das Originalposting zu ermöglichen.


    Die fettgemarketten Dätze sind von dir und ich kriege so langsam einen Knoten im Hirn. M.E. hast du mit dem ersten Fett markierten Satz gesagt, dass Rasse ein untergeordnetes Kriterium ist?


    Deinen Abschnitt zu deiner Tochter verstehe ich nicht.

    Also: Man kann weiß, männlich und alt sein, und trotzdem in diesem System völlig machtlos.

    Von daher ist für das Bild des "weißen, alten Mannes" reich viel wesentlicher als weiß.

    Wer reicht, männlich und alt ist, hat definitiv Macht.


    Das macht aber die Rasse nicht zu einer untergeordneten Kategorie.

    Es sind nämlich immer noch vornehmlich weiße Menschen an der Macht und den Entscheidungspositionen.

    Nur sind nicht alle weißen Menschen Teil dieser Schicht und auch nicht alle Menschen in Führungspositionen dieser Art weiß.


    Und da kommen wir dann zu dem Phänomen des angry white Man. Der ist weiß und männlich, aber trotzdem machtlos und das macht ihn wütend.

    Also natürlich nicht jeder sondern nur ein Teil der weißen Männer. Die Schuld geben sie dann Feministinnen, Migtrant:innen, Homosexuellen .....


    Für diese Männer ist es wichtig, dass sie weiß sind, darauf beruht ihre Meinung Privilegien zu verdienen, die sie nicht haben.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Ach ja: der Absatz zu meiner Tochter.


    Es ist das gleiche Muster: Jemand ist gemein zu ihr und darum tut sie jemand anders weh.

    Wenn so ein Verhalten von Rechten kommt, gibt es da immer sehr viel Verständnis für und eigentlich sind doch die Linken Schuld.


    Das habe ich nur mal auf andere Situationen angewandt.



    Was nun die Ausgrenzung angeht, das dürfte nun klar sein: Niemand will hier Nazis aus den Menschenrechten ausschließen oder ihnen ihr Stück Kuchen vorenthalten.

    Und ich kenne auch keine Inititative von Linken die fordert Faschisten oder sonst wem irgendwelche Gelder zu streichen.

    Die Initiative für das Grundeinkommen nennt sich auch "Grundeinkommen für alle" und nicht "für alle außer Nazis"


    Es bleibt also, dass gewisse Äußerungen hier im Forum nicht erwünscht sind.

    Und dass ist kein Ausschluss von Menschen sondern von Postings.


    Allerdings ist das hier auch ein Forum unter vielen. Selbst wenn bestimmte Menschen hier ausgeschlossen würden, kann man das nicht damit vergleichen sie auf einer griechischen Insel verrotten zu lassen.




    Liebe Shevek , wir haben offenbar so gänzlich unterschiedliche Ansichten darüber, was ein Nazi oder eine nazistische Aussage ist, dass ich hier einfach beschließe, schlafen zu gehen. Nimm’s mir nicht krumm, ich bin zu müde, um die letzten vier Tage wieder durchzugehen auf der Suche nach gefühlt hundert Ziaten, mit denen ich empirisch untermauern kann, dass vieles konservativ, manches zynisch und einiges unemphatisch geschrieben wurde, aber Nazimist hab ich tatsächlich nur ganz dezent an einer einzigen Stelle gesehen.

    Ich sehe keinen Zusammenhang zwischen deiner Antwort und meinem Posting. Ich habe nichts von Nazis hier im Forum geschrieben.

    Den Begriff haben andere in die Diskussion gebracht.



    Und nachdem ich eben gelernt habe - nicht von dir, um Misverständnissen vorzubeugen - dass es legitim ist, Menschen ihre unantastbare Würde abzusprechen, mag ich gerade auch nicht mehr so richtig reden. Da muss ich erst mal drüber nachdenken

    Das wurde nun ja geklärt.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Zu oben:

    Der untere Zitatteil ist von dir, geschrieben als Antwort auf meine Anmerkung zu den Einschränkungen von Toleranz. Ich beziehe mich ganz klar auf Vorgänge hier im Forum. Du sprichst von Nazis. Verzeih, wenn ich das in dem Kontext lese, in dem es steht.


    Und zu Elfchen s umstrittener Aussage. Sowas hinzurotzen und dann lapidar sagen „war ja gar nicht so gemeint“ reicht als Klärung? Nachdem sich tagelang um ein humanistisches Weltbild gestritten wurde?

  • Shevek, das mit deiner Tochter ist das ein "echtes" Beispiel (dass sie geärgert wird) oder hypothetisch? Ich hoffe, letzteres, ansonsten würde mir das für sie und euch echt leid tun.

    "Wenn so ein Verhalten von Rechten kommt, gibt es da immer sehr viel Verständnis für und eigentlich sind doch die Linken Schuld."

    Das nehme ich nicht so wahr.


    Aber ich klinke mich jetzt aus. Die nächsten Tage sind bei mir voll und ich habe nicht das Gefühl, dass mich die Diskussion erheblich weiter bringt.

    Alle Möpse bellen, alle Möpse bellen, nur der kleine Rollmops nicht...

  • Und zu Elfchen s umstrittener Aussage. Sowas hinzurotzen und dann lapidar sagen „war ja gar nicht so gemeint“ reicht als Klärung? Nachdem sich tagelang um ein humanistisches Weltbild gestritten wurde?

    Aber bitte, sie hat ja nun wirklich mehrfach und deutlich gemacht was sie meint und mitgeteilt, dass sie falsch formuliert hat, sie hat sich von ihrer falsch verstandenen Aussage differenziert, dich jetzt weiterhin daran ab zu arbeiten und so zu tun als wäre sie der fleischgewordene linksautonome Teufel ist nicht ok.

  • Und zu Elfchen s umstrittener Aussage. Sowas hinzurotzen und dann lapidar sagen „war ja gar nicht so gemeint“ reicht als Klärung? Nachdem sich tagelang um ein humanistisches Weltbild gestritten wurde?

    Aber bitte, sie hat ja nun wirklich mehrfach und deutlich gemacht was sie meint und mitgeteilt, dass sie falsch formuliert hat, sie hat sich von ihrer falsch verstandenen Aussage differenziert, dich jetzt weiterhin daran ab zu arbeiten und so zu tun als wäre sie der fleischgewordene linksautonome Teufel ist nicht ok.

    Ich arbeite mich daran nicht ab. Es macht nur mit mir etwas, wenn solche aussagen kommen und zwar egal von wem. Das ist nämlich meine rote Linie. Die hat ja jede hier und ich eben auch.

    Für die weitere Debatte im Gesamten hat das vermutlich keine weiteren Auswirkungen, aber ich darf mir bitte überlegen, wie ich persönlich damit umgehe.

  • Fliegfrosch was soll Elfchen denn Deiner Meinung nach machen, wenn sie merkt, dass eine Aussage retrospektiv nicht so war, wie sie sein sollte?

    Hier schreiben sich einige die Finger wund bis in die Nacht, neben dem RL her.

    Ich denke, da ist es ok, wenn etwas unglücklich formuliertes erklärt oder differenziert wird- nicht?

  • Und zu Elfchen s umstrittener Aussage. Sowas hinzurotzen und dann lapidar sagen „war ja gar nicht so gemeint“ reicht als Klärung? Nachdem sich tagelang um ein humanistisches Weltbild gestritten wurde?

    Aber bitte, sie hat ja nun wirklich mehrfach und deutlich gemacht was sie meint und mitgeteilt, dass sie falsch formuliert hat, sie hat sich von ihrer falsch verstandenen Aussage differenziert, dich jetzt weiterhin daran ab zu arbeiten und so zu tun als wäre sie der fleischgewordene linksautonome Teufel ist nicht ok.

    Ich arbeite mich daran nicht ab. Es macht nur mit mir etwas, wenn solche aussagen kommen und zwar egal von wem. Das ist nämlich meine rote Linie. Die hat ja jede hier und ich eben auch.

    Für die weitere Debatte im Gesamten hat das vermutlich keine weiteren Auswirkungen, aber ich darf mir bitte überlegen, wie ich persönlich damit umgehe.

    Hätte Elfchen nicht mehrfach erläutert und erklärt wie sie es meint und zugegeben sich falsch ausgedrückt zu haben und sich zudem dafür entschuldigt hat, wäre ich da ganz bei Dir, aber so empfinde ich deine Argumentation als unfair, und da darf ich mir auch überlegen wie ich persönlich damit umgehe, ebenso wie andere hier, die der Meinung sind wir hätten zu unrecht mehrere User hier zu weit in die rechte Ecke gestellt.


    Ich habe ganz sicher in dieser Diskussion einer Userin hier Unrecht getan, weil ich stumpf überlesen habe, dass sie erläutert hat was sie meinte und ähnlich wie ich reagiert hat.


    Wenn jemand sich distanziert , ist das zu akzeptieren, dann muss ich immer noch nicht gut finden, nachvollziehen können oder vollumfänglich verstehen können was jemand meint, aber such dann an der einen zurückgenommenen Aussage auf zu hängen finde ich extrem problematisch.


    Und ganz nebenbei, sei versichert... Elfchen ist sehr klar in ihren Werten, aber keine steineschmeissende,radikale Autonome, die allabendlich zum Naziklatschen aufruft.


    Und zusätzlich, wir (ich sage das jetzt mal so ganz spalterisch) haben von rechtem Gedankengut und Rassismus gesprochen...die Nazis hat jeman anderes ins Spiel gebracht.

  • Moment. Ich habe Elfchens Erklärung gleich akzeptiert, verstehe aber auch, dass Fliegfrosch das nicht kann bei einer Aussage, die klar gegen das im Grundgesetz Geschriebene geht und finde auch, dass man das akzeptieren muss, weil eben eine rote Linie überschritten wurde. "Falsch verstanden" und "unglücklich formuliert", wie @Kiwi schreibt, finde ich in dem Kontext relativierend. Elfchen hat beim Nachdenken gemerkt, dass das nicht stimmt, was sie geschrieben hat, aber formuliert war es eindeutig.

  • Ja dann. Was soll ich dazu noch sagen. Müßig das auf dieser Ebene weiter zu diskutieren.


    Was ist denn nunEure Konsequenz daraus?


    Wie wünscht ihr Euch soll mit Neonazis, Rechtsradikalen und Rassisten umgegangen werden?


    Möchtet ihr eine Normalisierung der Oben beschriebenen Gruppe als Diskussionsteilnehmer?


    Wie weit sich Rassismenbereits Indie normale Diskussion eingeschlichen haben, habe ich gestern Abend mit absolutem Entsetzen in der ARD gesehen als ein „Fachmensch“ (der Name ist mir entfallen) sich tatsächlich erdreistete zu behaupten die Tatsache das Deutschland bislang so viel besser durch die Krise gekommen sei läge an den deutschen Tugenden,als Bsp. dafür zählte er u.A. auf die Deutschen würden sich eben häufiger und ordentlicher die Hände waschen.....geht’s noch ???? Die Spanier,Italiener, Türken, Briten, Franzosen tbc. Waschen sich nicht die Hände???? Ich hätte einen massiven Aufschrei erwartet, aber ich habe das Gefühl das da bereits eine solche , fatale Normalisierung stattgefunden hat, dass Rassismem im deutschen Fernsehen einfach völlig normal sind, außer Frau Gaschke hat niemand etwas dazu gesagt....

  • Das ist allerdings nun eine Unterstellung von dir.

    Ich habe nirgends geschrieben, dass der Kuchen nur an Leute mit korrekter Gesinnung gehen soll.

    Du nicht, sondern @Kiwi

    Nee, die dürfen schon auch Kuchen haben, aber ich mag mich nicht mit denen (Nazis) an den Tisch setzen und in Ruhe Kuchen essen #zwinker...

    Und vor Allem teilt den Kuchen bitte jemand, der das gerechter hinbekommt. Nur darum ging es doch.

  • Natürlich nicht. Schließt du das aus meinem Post oben, weil ich Fliegfroschs Nichtakzeptanz einer Äußerung nachvollziehen kann? #confused

  • Himmel, hört auf, da drauf rumzureiten. ICH für MICH habe damit ein Problem. Weder sage ich, dass Elfchen "böse" ist noch äußere ich den Wunsch, das zu diskutieren. Aber nachdenken, was solche Hoppalas mit mir machen, darf ich ja dürfen, oder?


    Im übrigen merke ich langsam, wie meine Rolle hier langsam sehr unangenehm kippt, ich fühle mich wahrgenommen wie eine Anwältin für den Dialog mit Neonazis.

    Nachdem mir der Schuh nicht passt, werde ich mich etwas zurückhalten in der nächsten Zeit. Danke für die spannende und mMn gewinnbringende Unterhaltung gestern!

  • Nein ich wüsste ehrlich gerne worauf hinauswollt und welchen Umgang ihr euch mit diesen Leuten wünscht.

    Ich will auf gar nichts hinaus. Ich habe zufällig gestern an einer Stelle reingelesen (mir fehlt die Zeit, den ganzen Strang zu verfolgen), an dem eine Äußerung getätigt wurde, die ich so nicht stehen lassen konnte. Nicht mehr und nicht weniger.

  • Aber Fliegfrosch , niemand hat Dir unterstellt eine Anwältin für Neonazis zu sein.


    Ich habe gefragt welchen Umgang ihr Euch mit diesen Leuten wünscht.


    Die Antwort jetzt ist Rückzug weil du dich als Anwältin für Nazis fühlst und dir der Schuh nicht passt....hat wie gesagt keiner such nur angedeutet....

  • Ich denke, wenn man zu bestimmten Themen eine „radikale“ Einstellung hat ( also kein Gespräch mit REchten/Rassisten usw als Beispiel) dann äußert sich das auch in einer radikaleren Ausdrucksweise - das finde ich absolut nachvollziehbar und hat für mich nichts mit einer potentiellen Gewaltbereitschaft zu tun.

    Wenn man sich einer radikalen Sprache bedient, die dann in Teilen auch in bewusste Beleidigungen abdriftet ( Arschpratzen, Vollidioten etc) dann überschreitet man Aber eine rote Linie für mich, denn jede Beleidigung ist eine bewusste Herabsetzung eines anderen - und „wie du mir so ich dir“ ( weil diese Menschen sich eben auch so verhalten) hat soweit ich weiss noch niemals in der Geschichte zu nennenswerten Erfolgen bei der Durchsetzung seiner Ziele geführt.

    Auf Elfchens KOmmentar zurückzukommen hat absolut nichts mit „Darauf Herumreiten“ zu tun für mich sondern ist einfach ein gutes Beispiel, dass man im „Kampf“gegen das,was man als Übel ausgemacht hat (und wie ich persönlich meine sehr zu Recht) immer wieder seine eigne Einstellung/Moral/Artikulation zu überprüfen um nicht irgendwann sich ungewollt dem Diktus der anderen anzunähern. Das Risiko ist bei solchen Dingen sehr hoch, denke ich.

    Daher finde ich es gut und sehr hilfreich, dass das ganze hier so aufkam und Elfchen ihre Werte und Ihre Aussagen aneinander angepasst hat - jeder kann mal über das Ziel hinausschießen, wichtig ist auch innehalten zu können und reflektieren zu können, wo man eigentlich gerade steht.

    Ich denke, wenn wir alle mehr auf unsere Sprache achten dann ist viel gewonnen, denn alleine damit kann man sich schon sehr deutlich von vielen Menschen des rechten Spektrums unterscheiden.

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz