Des Kindes Weisheitszähne

  • Da dieser Knochenanker (klingt ja gruselig) ohnehin eine OP erfordert und falls die Weisheitszähne gesichert entfernt werden müssen, bevor sie wachsen (was ohne den genauen Röntgenbefund zu kennen nicht zu beurteilen ist) würde ich's wohl mit machen lassen. Dann ist's auf 1mal überstanden.

  • hier auch WEißheitszahnentfernung beim dann 17 Jährigen im Februar geplant. Die liegen schräg drin und würden bei einem Wachstumsschub die KFO Behandlung zu nichte machen. Ich habe meine ebenfalls in ca. dem Alter entfernen lassen, die lagen auch schräg.

  • Ob wirklich notwendig ist würde ich noch mal mit dem Arzt besprechen.


    ich zB einen Weisheitszahn entfernt bekommen und weiter vorne wieder eingesetzt, statt Brücke oder Implantat.

    Und der Zahn hält entgegen der Vorhersage schon mind 25 Jahre.

  • weil du geschrieben hast, dass die Weisheitszähne noch nicht raus gewachsen sind: Wie liegen denn ihre Zähne? Meine kamen damals in dem Alter raus. Die Kaufläche zeigt nicht nach oben, sondern war um 90° gekippt, zu den letzten Backenzähnen hin. Die wären auch nie richtig raus gewachsen.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    hebamme4u-Ticker


    hebamme4u-Ticker

  • Ich habe die Info bekommen, dass die Beste Zeit die Weisheitszähne zu entfernen genau im Alter deiner Tochter ist (Also so 14-17, kommt ja auch auf die Entwicklung an)

    Also wenn die Zähne kurz davor sind herauszukommen.

    Also nicht mehr tief im Knochen, aber auch noch nicht Draußen sind und sich noch keine tiefen Wurzeln gebildet haben.


    Der Stand der Zähne wurde per Röntgenbild angeschaut und dann wurden alle 4 Zähne auf einmal entfernt.

    Das war unproblematisch, ging schnell und die Schwellung hielt sich in Grenzen.

    Je kürzer die OP, umso geringer die Schwellung.


    Die Schmerzen waren wohl am ersten Tag schlimm (Schmerzmittel), dann aber aushaltbar.


    Das Vorgehen der Ärzte finde ich im Fall deiner Tochter aber sehr merkwürdig.


    Hier gab es ein sehr ausführliches Gespräch mit Kind und mir. Da würde genau erklärt, was gemacht wird und wir konnten Fragen stellen.

    Dann gab es den OP-Termin und wir mussten beide unterschreiben.

    Und auch vor der OP könnten wir noch Fragen stellen.

    Und es gab mehrere Termine im Anschluss zu Kontrolle.


    Mit 15 dürfen sie ja vieles ohne Eltern entscheiden, was Gesundheitssachen angeht.

    Ob das in dem Fall auch so ist, weiß ich nicht genau.


    Aber fragwürdig finde ich das auf jeden Fall.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Vollnarkose ging nicht dank corona, weil die Anästhestin deswegen nicht konnte oder durfte, ich habs schon verdrängt.

    Es gab ersatzweise ne alles-egal Pille vorher und ordentlich spritzen. J. Ist bei sowas inzwischen allerdings hart im Nehmen und meinte, es war echt okay.

    Dazu würde uns gesagt, dass wir die Vollnarkose selber zahlen müssten, weil es Standard ist nur lokal zu betäuben.

    Wir haben uns gegen die Vollnarkose entschieden.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Meine kamen mit Anfang 20 raus, da sie sich beim Durchbrechen immer wieder entzündet haben. Alle auf einmal, ohne grosse Probleme. Das fand ich gut, so konnte ich es in die Vorlesungsfreie Zeit legen, und musste nicht mehrmals Urlaub dafür Opfern.


    Der Kieferchirurg hat mir eindringlich geraten, sollte ich einmal Kinder haben, diese mit ca. 14 Jahren vorzustellen. Anhand der Lage und Grösse der Kiefer hätte man bei mir schon so früh sagen können, dass eine Entnahme auf jeden Fall ratsam sei. Wenn man sie früh raus nimmt, haben sie noch keine tiefen Wurzeln und die Entnahme ist keine grosse Sachen. Je tiefer die Wurzeln, desto stärker der Eingriff, inklusive der Gefahr, Nervenbahnen im Kiefer dabei dauerhaft zu beschädigen.


    Das ganze ist natürlich schon eine Weile her, ich weiss nicht, ob das heute noch der aktuelle St

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Das ist wohl extrem individuell - meine hätten vom Platz her drinbleiben können, hatten aber Taschen im Zahnfleisch, die zum Entzünden neigten, dann war rausnehmen doch vernünftig (sie hatten sogar Füllungen bekommen, vor Jahrzehnten mal). Raus kamen alle 4 in einer Sitzung völlig problemlos. Andere machen mehr Ärger...


    Ich kann mir gut vorstellen, dass je nach Kiefer beim Teenie schon gut gesagt werden kann, dass es zu Engstand kommen wird - und da sind Zahnkeime ohne/mit kleinen Wurzeln schon einfacher zu fassen als ausgewachsene Mocken.


    Hier ist es auch recht üblich, dass die Teenager ihre KFO-Behandlungen selbst regeln. Ich bekäme nur Bescheid, wenn die Kosten über den veranschlagten Plan hinausgehen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich hab alle vier Weisheitszähne und will sie auch behalten. Mir wurde von mehreren Zahnärzten gesagt, man könne die drinnen lassen, wenn sie in Ordnung sind und keine Probleme machen.

    "Stay afraid, but do it anyway. What’s important is the action. You don’t have to wait to be confident. Just do it and eventually the confidence will follow." Carrie Fisher

    LG Matilda mit Tochter (08/2004) und Sohn (09/2015)

  • Ein befreundeter amerikanischer Kieferchirurg meinte, dass man die nur rausmachen müsse, wenn es Probleme gebe. Sonst laesst man sie. Er kriegt haufenweise Überweisungen zum Entfernen, tut das auch immer, aber weist eben daraufhin, dass es oft total unnötig ist.

    Genau so. Ich hab nur 2 Weisheitszähne. Die sind immer noch drin und werden, solange sie keine Probleme machen, auch drin bleiben. Mein Zahnarzt-Exfreund (Schweizer) hat immer gesagt, ein Zahn, der keine Probleme macht, darf bleiben.

    OT: ich hab auch immer noch einen Milchzahn, ohne bleibenden darunter. Sitzt bombenfest und bleibt drin.

  • Da dieser Knochenanker (klingt ja gruselig) ohnehin eine OP erfordert und falls die Weisheitszähne gesichert entfernt werden müssen, bevor sie wachsen (was ohne den genauen Röntgenbefund zu kennen nicht zu beurteilen ist) würde ich's wohl mit machen lassen. Dann ist's auf 1mal überstanden.

    So sehe ich das auch. Auch ich würde vorher aber unbedingt das Gespräch suchen um zu klären ob es einen individuellen Grund zur Entfernung gibt.


    Bei mir kamen die Weisheitszähne erst mit über 30, haben mich wochenlang beim Wachsen sehr genervt (ich kann nachvollziehen, warum Baies das nicht witzig finden wenn Zähne durchstoßen) und wurde dann letztlich in 2OPs mit Dämmerschlaf alle 4 entfernt.

  • Bekommt deine Tochter denn in dem Rahmen ohnehin eine Vollnarkose?

    Denn wenn ja, würde sich die Entfernung tatsächlich anbieten (vorausgesetzt die müssen wirklich raus).

    Ich musste dieses Jahr mit 40 Jahren meine 4 Zähne noch entfernen lassen, weil sie auf einmal doch noch Schwierigkeiten machten. Ich hatte keine Vollnarkose, sondern nur eine örtliche Betäubung. Das war schon ziemlich anstrengend. Machbar ja, aber nicht unbedingt schön. Würde ich meinen Kindern nicht so anraten. Wenn also eine Vollnarkose in dem Rahmen geplant ist, wäre das ja durchaus eine attraktive Variante, denn für Weisheitszähne gibt es die sonst nur als Selbstzahler.


    Der Vorteil an alle 4 raus ist, dass man dann auch relativ schnell damit durch ist. Sie ist aber sicher mindestens 1 Woche krank damit. Ich war eine Woche krank geschrieben, das hat mir aber eigentlich nicht ausgereicht. Essen ging die ersten Tage nur flüssig. Schmerzen lassen sich gut mit Schmerztabletten behandeln, darin bestand kein Problem. Das Gesicht wird aber blau und ist massiv geschwollen. Kühlpads sollte man rechtzeitig bereitlegen und großzügig verwenden.

    Wenn man erstmal nur 2 zieht, hat man den Nachteil, dass da noch 2 in der Warteschleife sind und das Theater nochmal ansteht. Die Anstrengung der Prozedur bleibt aber.

    LG Miriam mit 2 Jungs (2004 und 2006)

  • Der Vorteil an alle 4 raus ist, dass man dann auch relativ schnell damit durch ist. Sie ist aber sicher mindestens 1 Woche krank damit. Ich war eine Woche krank geschrieben, das hat mir aber eigentlich nicht ausgereicht. Essen ging die ersten Tage nur flüssig. Schmerzen lassen sich gut mit Schmerztabletten behandeln, darin bestand kein Problem. Das Gesicht wird aber blau und ist massiv geschwollen. Kühlpads sollte man rechtzeitig bereitlegen und großzügig verwenden.

    Wenn man erstmal nur 2 zieht, hat man den Nachteil, dass da noch 2 in der Warteschleife sind und das Theater nochmal ansteht. Die Anstrengung der Prozedur bleibt aber.

    Das war bei mir damals bei Weitem nicht so schlimm. Je 2-3 Tage nur flüsssiges/breiiges Essen. Schmerzen waren auch nicht sehr stark und blau und sichtbar geschwollen war da nichts. Meine Krankschreibung war unter 1 Woche (allerdings bewusst Wochenende so drin, dass es mit zur Heilung lag)

  • Ich möchte auch noch betonen, dass es überhaupt nicht schlimm sein muss: freitags entfernt, dienstags wieder normal arbeiten. Beim Essen die ersten zwei, drei Tage auf Krümelfreiheit geachtet und brav die entzündungshemmenden Schmerzmedis genommen, sonst hatte ich nichts - nicht mal nennenswerte Hamsterbäckchen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Hier war es auch unproblematisch. Nach 3 Tagen ging alles wieder normal.

    Nur Sport war zur Sicherheit vom Arzt verboten.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Mir wurde mit 16 gesagt, das ich alle 4 rausnehmen lassen soll. 2 habe ich gemacht, die anderen beiden nicht. Mit Mitte 20 bekam ich Zahnschmerzen, wie ich sie noch nie erlebt habe. Resultat: der eine Weisheitszahn ist nach unten in den Kieferknochen gewachsen.

    OP, der Knochen musste bearbeitet werden. Ich durfte danach ein halbes Jahr nichts hartes essen, da immer die Gefahr bestand das der Kieferknochen bricht. Die Schmerzen danach waren die Hölle, ich habe nur noch heulend zuhause gesessen.

    Es war der größte Fehler, es nicht schon früher gemacht zu haben, da war es pillepalle die beiden rauszunehmen.

    lg, aika
    meist übers smartphone online, daher klein

  • Mir wurde ebenfalls gesagt, alle Weisheitszähne muessen raus, weil Kieferengstand, Misserfolg der KFO Behandlung etc. 3 wurden entfernt, einer wurde vergessen, wie man das halt manchmal so macht. Diesen einen Zahn habe ich auch jetzt nach vielen, vielen Jahren noch, manchmal muckt er auf. Aber ich habe damit keine groesseren Probleme. Ein ZA überwies mich mit 30 zum Kieferchirurgen, weil der unbedingt rausmüsse. Der Kieferchirurg meinte, dass das viele KFO und ZA so sehen, die Chirurgen hingegen nicht unbedingt. Er wuerde mir den gerne ziehen, notwendig sei es nicht. Also habe ich den zahn noch.


    Aehnliches bei meinem Mann. Ja, Weisheitszähne koennen Probleme machen, ganz oft machen sie aber keine. Vorauszusagen in welche Kategorie man gehören wird, ist nicht so einfach.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Meine 6 Weisheitszähne wurden auch mit etwa 15 entfernt. Im Unter- und Oberkiefer in je einer Sitzung. Also unten links, rechts und später oben links, rechts. Mit nur örtlicher Betäubung. #hmpf

  • Meine 6 Weisheitszähne wurden auch mit etwa 15 entfernt. Im Unter- und Oberkiefer in je einer Sitzung. Also unten links, rechts und später oben links, rechts. Mit nur örtlicher Betäubung. #hmpf

    Hattest du 6? Das ist ja heftig.

    Ich hab schon öfter gehört, dass jemand nur 2 oder 3 oder garkeine hat.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen