Geschenk für „späte“ Taufe

  • Hallo zusammen. Die Kinder meiner Schwester sind - so wie meine eigene Tochter - bisher nicht getauft. Um ehrlich zu sein, war uns beiden das nie wichtig und wir wollten die Entscheidung lieber unseren Kindern selbst überlassen. Nun hat ihre Große (10) aber beschlossen, dass sie getauft werden möchte. Und unbedingt noch dieses Jahr, damit die Uromi (92) noch dabei sein kann. Und die kleine Schwester (8) wollte prompt gleich mit getauft werden.

    Da die Familie meines Schwagers ihr schon länger in den Ohren liegt, wann die Kinder denn endlich mal getauft werden, hat meine Schwester in die Taufpläne ihrer Sprösslinge nun also eingewilligt. Die Uromi ist derweil ganz aus dem Häuschen, dass sie die Taufe ihrer Enkel nun noch miterleben darf.

    So steht nun also im Oktober jetzt eine „späte“ Taufe mit zwei schon etwas größeren Täuflingen an.

    Meine Schwester hätte mich auch gerne als Taufpatin für die Kleine. Da ich aber selbst aus der Kirche ausgetreten bin, wird das vermutlich nicht gehen. Das Gespräch mit dem Pfarrer steht allerdings noch aus.

    Unabhängig davon ob ich Patin werde oder nicht, möchte ich meinen beiden Nichten natürlich etwas Besonderes zur Taufe schenken - schließlich ist das ein großer Anlass. Die Frage ist nur, was schenkt man da, was sowohl zum Anlass und als auch zum Alter der Täuflinge passt??? Geldgeschenke sind zwar legitim, mir aber zu unpersönlich. Und eine Halskette bekommen beide schon von der Oma.

    Habt ihr Ideen für mich? Preisrahmen: So um die 50,-€ pro Kind.

    Danke schon mal!

    Es gibt nichts das höher, stärker,
    gesünder und nützlicher für das Leben ist,
    als eine gute Erinnerung aus der Kindheit.

    - Fjodor M. Dostojewskij -

  • Hier gab es bei j. Von einer taufpatin die taufkerze. Fand ich eine schöne Geste. Bei s. Gab es die Kerzen von der gemeinde.

    Ein armband? Gebetswürfel?

    Wenn die Eltern nix spezielles wissen, was gut passen würde, find ich einen Gutschein für eine gemeinsame Unternehmung in dem Alter immer gut, vielleicht fällt dir da was schönes ein.

    LG H. mit J. (16,5) und S. (bald 11)

  • Unser zweites Kind wurde auch erst mit 7 Jahren getauft - hatte eher organisatorische Hintergründe.


    Die Paten haben ihr eine sehr schöne Taufkerze gebastelt und es gab einen Gutschein für einen gemeinsamen Ausflug für's Kind. Da sie außerdem mit dem Paten des Großen befreundet waren, haben Paten und Kinder einen gemeinsamen Ausflug daraus gemacht.

  • Ich bin ein großer Fan von Münzen.

    Du könntest bei deiner Bank fragen, was sie gerade da haben.

    Braucht nicht viel Platz und ist eine gute Wertanlage

  • Falls es eine katholische Taufe ist, kannst Du nicht Patin werden.


    Wir haben zur späten Taufe u.a. eine Kinderbibel bekommen. Wenn Du aber nicht gläubig bist, ist es vielleicht das falsche Geschenk?


    Üblich sind auch Schutzengel als Glücksbringer oder halt Gutscheine für Ausflüge o.ä.


    Bei so grossen Kindern findet sich evtl. auch ein philosophisches nicht konfessionelles Buch?

  • Mein Sohn wurde mit fast 7 Jahren getauft. Er wurde von einigen Menschen einfach gefragt, was er sich wünscht.

    U.a. bekam er geschenkt:

    Taufkerze

    Kamera (gemeinschaftliches Geschenk von mehreren Gästen)

    Kapla-Steine

    Schach-Spiel aus Holz

    Was ist was?-Buch über Religionen

    Bibel-Memory

    Solar-Taschenlampe

    Fotos seiner Taufe (von einem sehr gut fotografierenden Gast)

  • Du kannst Taufzeugin werden, so ist es bei meinem Sohn. In der Ausgestaltung des Amtes macht es keinen Unterschied. In der Taufmesse hat man es auch nicht gemerkt.

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )

  • ich finde immer diese Holz-Engel mit schöner Karte zu allen möglichen Anlässen schön, wäre hier also "Dein Engel der Taufe"

    Taufkerze find ich auch ein tolles Geschenk oder auch eine schöne Bibel mit Namensgravur, das ist dann eher was fürs Leben.

  • Eine Freundin von mir hat ihrem 7jährigen Patenkind geschenkt, dass sie jedes Jahr um den Tauftag in einen ( wechselnden) Buchladen gehen, das Patenkind sich dort ein Buch aussuchen darf und sie danach einen Kakao trinken gehen. Das fand ich eine tolle Idee! Bislang (das Patenkind ist jetzt 12 Jahre alt) haben sie das jedes Jahr gemacht

  • Silberschmuck, z.B. ein Bracelet oder Ohrringe/-stecker.


    Finde ich einerseits traditionell, andererseits hätten das zumindest meine Kinder in dem Alter toll gefunden, weil speziell und wertvoll.

    ko_nijntje mit muck (2004), mogli (2006), miep (2007) und mimir (2011)

  • falls katholisch ist der youkath auch empfehlenswert. Oder das Gotteslob bzw. evangelischer Seits das Gesangbuch.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    hebamme4u-Ticker


    hebamme4u-Ticker

  • Hi! Uih, so viele Vorschläge, Dankeschön!


    Also, die Taufe ist evangelisch. Eine Taufkerze würde ich nur schenken, wenn ich auch Patin werde. Außerdem müsste ich klären, ob sie die nicht schon von der Schwiegerfamilie bekommen.


    Von meiner Mutter (also der Oma) bekommen sie zwei Silberkettchen mit Glücksbringer dran, und eine Kinderbibel haben sie soweit ich weiß schon.


    AAABER: Die Idee mit einem gemeinsamen Ausflug finde ich klasse! Meine Schwester und ihr Mann sind nämlich beide nicht achterbahn-tauglich und wären mir sehr dankbar, wenn ich die beiden Mädels mal mit in den Europapark nehmen würde. Inzwischen sind sie ja auch alt genug für die meisten Fahrgeschäfte und mein Mann und ich würden da auch überall mitmachen, und meine Tochter sowieso. 👍


    Das ist eine super Idee auf die ihr mich da gebracht habt, Dankeschön! 😎😘

    Es gibt nichts das höher, stärker,
    gesünder und nützlicher für das Leben ist,
    als eine gute Erinnerung aus der Kindheit.

    - Fjodor M. Dostojewskij -

  • Ich hab meinem Patenkind, das mit um so 7 Jahre oder so getauft wurde, ein Apfelbäumchen geschenkt. Und Lego Krams. Dem Pastor hat er damals im Taufgespräch gesagt, dass er sich taufen lassen will, weil er dann endlich den Todesstern von StarWars bekommen würde. Der Pastor fand das sehr einleuchtend.

  • Ich hab meinem Patenkind, das mit um so 7 Jahre oder so getauft wurde, ein Apfelbäumchen geschenkt. Und Lego Krams. Dem Pastor hat er damals im Taufgespräch gesagt, dass er sich taufen lassen will, weil er dann endlich den Todesstern von StarWars bekommen würde. Der Pastor fand das sehr einleuchtend.

    #lol


    Europapark ist doch super. Eine Taufe ist ja auch die Aufnahme in die Gemeinschaft der Heiligen und eine der tollen Seiten an Gemeinschaft ist, dass nicht jede:r alles abdecken muss, sondern man sich nach Vorlieben arbeitsteilig beschäftigen kann. #ja