Extremes Auskühlen in der Nacht

  • Ich mach jetzt doch mal einen eigenen Thread auf, vielleicht hat jemand noch Ideen...


    Meine Tochter friert generell eher schnell, das ist jetzt soweit nicht ungewöhnlich, sie ist sehr dünn, das lässt sich tags aber gut managen, indem sie halt einfach etwas dicker angezogen ist als wir. Damit ist ihr dann warm genug (bis auf Hände und Füße, die sind meist eisig und weiß durch das Raynauld; aber ansonsten geht es).


    Nun ist es seit einiger Zeit so, dass sie nachts extrem auskühlt und ich bin etwas ratlos. Sie rief mich mal nachts und meinte, ihr Zimmer sei undicht, es wäre eisig. War es aber nicht.

    In ihrem Zimmer sind es nachts 20-21 grad. Im Bett liegt eine Wolldecke, zudecken tut sie sich mit Bettdecke und weiterer Wolldecke. Sie trägt eine Jogginghose, wollsocken, langarm-Shirt und wollpulli.


    Also ganz objektiv ist es warm genug. Und dennoch ist ihr eiskalt. Das ist auch nicht nur ein (Miss)Empfinden, ihr ganzer Körper ist dann wirklich eisig.

    Es ist auch nicht so, dass sie eigentlich schwitzt und dann durch den Schweiß auskühlt.

    Sie nimmt eine Wärmflasche ins Bett. Dann ist ihr Körper genau dort warm, wo die Wärmflasche aufliegt.


    Woran kann das denn liegen?

    Blutdruck ist nicht zu niedrig.

    Und vor allem, kann man da was tun?


    Ich finde beim googeln auch nichts dazu, außer bei kleinen Babys, aber so langsam finde ich es echt unheimlich

    When all hope begins to shatter
    Know that I won't be afraid

  • Ich hatte das extrem bei Schilddrüsenunter- bzw. Nichtfunktion. Unabhängig vom Gewicht, die innere Heizung ging einfach nicht = Stoffwechsel platt. Falls das nicht schon abgeklärt wurde. Sonst wüsste ich auch nicht.

  • Eine Ursache kann ich dir jetzt nicht sagen. Bei den Maßnahmen wären meine Ideen:


    - Heizung abends nochmal voll aufdrehen und die Raumtemperatur steigern

    - ggf. die Heizung anders einstellen (viele gehen irgendwann Spätabends in den Nachtmodus und heizen dann bis morgens nicht mehr) und entsprechend auch nachts weiter heizen

    - Wärmeunterbett (damit überlebt mein Mann den Winter), am besten eins, was sich nicht nach 2-3 Stunden von selbst abschaltet.

    - Dauendecken wärmen meiner Meinung nach deutlich besser, vielleicht da nochmal eine neue richtig dicke kaufen?

    - Mütze aufsetzen?

  • bei Raynaud sollte hochdosiertes Magnesium helfen?!

    Mein Mann hat mir auch schon mal so ein Heizlaken in Aussicht gestellt, das stell ich mir schon sehr effektiv vor.

  • Wird denn bei ihr nicht sowieso regelmäßig Blut untersucht?

    Laß mal die Eisenwerte und Schilddrüse (TSH, fT3, fT4 und ggf. Antikörper) mit untersuchen. Kann beides zu frieren führen.

    (Und wenn du einmal dabei bist, noch Zöliakie mit abklären.)

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • Wasserbett kommt aus verschiedenen Gründen leider nicht in Frage.

    Ob noch mehr/dickere Decken weiterhelfen, könnten wir ausprobieren, aber es scheint mir, die passive Wärme hilft nicht, man müsste aktiv Wärme zuführen. Also wahrscheinlich so eine Wärmedecke?


    Wobei ich halt echt gerne wüsste, was dahinter steckt, das ist doch nicht normal? Wenn ich nachts reinkomme, komme ich in ein warmes Zimmer und fasse dann einen eisklotz an.


    Schnickschnack die SD-Werte waren mal grenzwertig, die letzten Male aber immer völlig ok (inkl fT3 und fT4)


    Kontextfrei HB war sogar eher „zu hoch“

    When all hope begins to shatter
    Know that I won't be afraid

  • Sie nimmt doch MTX, oder?


    ich meine gelesen zu haben daß frieren eine Nebenwirkung von MTX sein kann. Ich bin an den Tagen an denen ich mich spritze auch ganz schnell durchgefroren und habe mehrere Wärmflaschen in Reichweite.


    Gegen viele MTX-Nebenwirkungen hilft es ganz,ganz viel zu trinken. Dann wird das irgendwie besser verstoffwechselt. Wenn ich sehr viel trinke gehts mir deutlich besser als an Tagen mit 2 Litern.

    Wobei ich jetzt nicht Gin tonic meine......:)


    Falls ich mit dem MTX auf dem falschen Dampfer bin vergiss es einfach.

    Die langweiligsten Frauen haben die ordentlichsten Haushalte...

  • Ich würde es auch im Zusammenhang mit ihrer Grundkrankheit (oder den Medikamenten) verorten. Sprecht mal den Facharzt drauf an

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • mänty MTX derzeit nicht sondern andere Biologica. Aber ich spreche es da auch nochmal an.

    Ja, Trinken ist nicht so ihr Hobby #rolleyes macht sie, wenn ich es ihr sage. 2l würde hier schon als viel gelten... Wobei sie nachts zurzeit tatsächlich sehr durstig ist, ich werde mal mehr drauf achten.


    Freitag sind wir in der Klinik in der Kardiologie, meint ihr ich sollte das dort auch sagen? Oder ist das da eher irrelevant


    quark kein Sport, kein/e Freund/in. Ist aber auch beides eher unrealistisch derzeit :|

    When all hope begins to shatter
    Know that I won't be afraid

  • Ich brauche auch eine Heizdecke, sonst bin ich kalt. Also so, wie du es beschreibst, ich feiere nicht nur, ich bin wirklich kalt.

    Die Heizdecke die ich jahrelang hatte war eine billige von Tschibo, hat fast ewig gehalten. Da muss man also nicht viel Geld ausgeben.

    Jetzt habe ich eine teurere, da kann man verschiedene Zonen verschiedenen einstellen. Ist nett, braucht man aber nicht.

  • Ich gehöre zur Eis-Fraktion - Sommer ist für mich nur dann, wenn ich ohne Wollsocken schlafen kann. Und das ist selten!
    Dann sind nicht nur die Hände und Füsse eiskalt, sondern irgendwie innen alles und es braucht lange, bis ich warm habe. Meine ganze Familie kann kurzärmlig rumlaufen und ich erfriere gefühlt daneben!

    Was mir hilft, vielleicht ist ja was dabei für sie:
    - WOLLdecke (Daunen sind gefühlt kühler) und seit ich eine Kamelhaardecke habe, schlafe ich viel besser!

    - warm ins Bett! wenn ich schon kalte Füsse habe, dauert einschlafen ewig, weil das Bett einfach nicht warm wird oder ich wache nachts auf.
    - früher habe ich immer probiert, Beine und Füsse mit der Wärmflasche zu wärmen. Heute nehme eine möglichst heisse Wärmflasche auf Magenhöhe und habe sogar schneller warme Füsse. Tönt vielleicht paradox, aber das liegt am Solarplexus, der dort liegt.
    - wenn ich abends schon kalt habe, nehme ich die Wärmflasche schon aufs Sofa - unter eine Wolldecke.
    - Und wenns ganz arg ist, trinke ich entweder einen heissen Tee oder eine Bouillon (evt sogar mit Ingwer, Curcuma und Chili oder Zimt - alles wärmende Gewürze, weil sie die Durchblutung und den Kreislauf in Schwung bringen) auf dem Sofa oder direkt, bevor ich ins Bett gehe.

    - als ich eine Zeit lang, aus anderen Gründen als bei deiner Tochter, total geschwächt war, half mir Dynamisan forte. schmeckt nicht so toll, aber hat mir echt auf die Beine geholfen.
    - ach und wegen den vielen Schichten die sie im Bett an hat: Mein Learning aus vielen Lagern mit draussen übernachten: je weniger direkt am Körper ist, desto wärmer hat man im Schlafsack. Je mehr Schichten zwischen dem Körper und der Wärmespeicherschicht liegt, desto weniger Wärme kann überhaupt gespeichert und somit wieder abgegeben werden.

    alles Liebe!

    Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
    Antoine de Saint-Exupery

  • Die arme, das ist so fies. Ich plädiere auch für Wärmeunterbett oder ähnliches. Bei mir brauchte es nicht die elektrische Wärme, sondern ein dicker viskoelastischer Topper hat den großen Unterschied gemacht.

    Und sprich es auf jeden Fall an bei dem Arzttermin, das ist kein pillepalle! vielleicht ist es doch eine (bekannte) Nebenwirkung der Medikamente. Normal ist das jedenfalls nicht. Ich wünsche euch, dass ihr einen Weg findet!

  • Zur medizinischen Seite kann ich nichts sagen, aber auf welcher Art Matratze schläft sie? Federkern ist von unten z.B. besser belüftet und daher kühler als Kaltschaum, da könnte in der Tat ein Topper oder eine Schurwollauflage helfen die Körperwärme besser im Bett zu halten.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Also ich hab mal in kurzer zeit ziemlich viel abgenommen und noch nie soviel gefroren in meinem leben. sicher ein grund waren wenig Muskeln, die halten ja auch warm.


    Ich fand ja auf nem lammfell schlafen grandios!

  • 20 Grad find ich gar nicht sooo warm, eher angenehm kühl. Für eine schnell auskühlende Person in dem Fall vielleicht einfach zu kühl...?

    Ich würde ordentlich heizen.