Extremes Auskühlen in der Nacht

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Sprich es auf jeden Fall an. Sowohl beim Kardiologen als auch beim Rheumatologen (wenn ihr sowieso einen Termin habt).

    Die langweiligsten Frauen haben die ordentlichsten Haushalte...

  • Ich kenne das Phänomen von Magersucht. Da haben die Patienten auch ein gestörtes Wärmemanagement. Ab welchem Grad an "dünn" das anfängt weiß ich nicht, aber es ist denkbar dass es durch die mangelnde Speckschicht bedingt ist.

    Ich würde das Zimmer auch wärmer heizen, dann das Bett vorwärmen (dafür sind so alte Metallwärmflasche genial). Und schauen dass dann alles dicht ist wenn sie sich darunterlegt.

    Alternativ würde ich einen Schlafsack ausprobieren.

    Möglicherweise braucht ihr Körper die Energie gerade an anderer Stelle (Heilung der OP ) und sie nimmt ja wahrscheinlich immer noch recht wenig zu sich.

    Vorsicht mit Wärmflasche mit heißem Wasser drin. In Krankenhäusern sind die mittlerweile verboten weil die Verbrennungen verursacht haben.(auslaufen) Da würde ich eher zu Kirschkernkissen raten.

    Mir selbst hilft heiss duschen oder baden und dann ins Bett gehen.

    Schläft sie denn ausreichend? Wenn sie nachts immer vor Kälte aufwacht?

    Das kann zu einem Teufelskreis werden, Müdigkeit macht auch Frieren.

    Schoko

    Da würde ich lieber

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Ich bin auch so eine Frostbeule.

    Mir hilft ein Fleece-Spannbetttuch (gab es letztes Jahr für ca 10,- beim Lidl) und wenn ich gar nicht warm werde dann leg ich mich mit Fleece-Innenschlafsack unter die normalen Decken.

    Nr. 1 Sommer 06 - Nr. 2 Herbst 08 - Nr.3 Frühling 11 und Nr. 4 Herbst 13 #herzen

  • Es gibt so eine Heizplatte für die Mikrowelle, die bleibt mehrere Stunden warm und ist eigentlich für Haustiere gedacht.


    Zimmer heizen ist auch wichtig und Merinowäsche

  • Ich kenn das.... alles. Und ich HASSE dazu Heizungsluft. Das ist blöd. Ich heize echt auf und mach dann das Fenster auf. Ich hab auch Raynaud.

    Ich lese hier neugierig mit, weil bei mir hilft einfach mal nix...

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Ebura


    ich kann dir leider nicht weiter helfen, aber möchtest du den Tread im Gesundheitsforum wirklich so öffentlich zugänglich haben. Oder vielleicht doch lieber verschieben lassen.


    Liebe Grüße

  • Bei Eurer Geschichte scheint mir ein Blick auf die (Ganzkörper-)Muskulatur wichtig. Hat sie da sehr abgebaut? Wenn ja, gäbe es vielleicht langfristig Möglichkeiten die wieder ein bisschen aufzupeppen? (Physio oder sowas?)

    Zum warmhalten gab es ja schon viele Tipps.

    Yeza


    My life falling apart

    Over and Done!

  • kirschernkissen kühlt so schnell aus, finde ich. Aber es gibt auch so moorwärmflaschen.

    Ich würde wirklich mal gucken, wie ihr bett aufgebaut ist - Matratze, zugluft, welche decke, luftaustausch unter der decke.

    Ganz warm duschen vor dem ins bett gehen. Und evtl. noch etwas essen, was der Körper schnell verstoffwechseln kann, um Wärme zu produzieren.

    Daunensocken.

    Wärmedecke, großflächig. - wenn sie sich nicht bewegt im bett, weil nur ihre direkte Umgebung angewärmt ist und 5cm daneben schon kalt, bringt das auch nichts.

    Und ich würde gut lüften und die Raumtemperatur eher etwas reduzieren - mal ausprobieren, ob damit ihr Körper oder ihre Wahrnehmung anders reagiert auf den Bereich unter der decke.

    Wann fängt das denn an? - geht sie ins bett und friert sofort, oder erst später?

  • Vielen Dank für die Ideen, da sind ein paar Dinge dabei.


    Paar Sachen einzeln:


    Jetzt habe ich eine teurere, da kann man verschiedene Zonen verschiedenen einstellen. Ist nett, braucht man aber nicht.

    Hast du einen Link? Schaltet sie sich irgendwann ab?


    aber auf welcher Art Matratze schläft sie? Federkern ist von unten z.B. besser belüftet und daher kühler als Kaltschaum,

    Das ist so ein Art Schaumstoff. Darauf liegt eine Wolldecke.


    Mir hilft ein Fleece-Spannbetttuch (gab es letztes Jahr für ca 10,- beim Lidl) und wenn ich gar nicht warm werde dann leg ich mich mit Fleece-Innenschlafsack unter die normalen Decken.

    Das klingt auch gut. Generell ist flauschig immer gut


    Möglichkeiten die wieder ein bisschen aufzupeppen? (Physio oder sowas?)

    Sie macht wöchentlich physio und ergo und ich versuche jeden Tag eine Runde mit ihr zu spazieren, aber klar- besonders muskulös ist sie nicht und auch kaum Speck


    Mir selbst hilft heiss duschen oder baden und dann ins Bett gehen.


    Ganz warm duschen vor dem ins bett gehen.

    Baden kann sie gar nicht und duschen auch nicht zu heiß wegen der Urtikaria, aber vielleicht hilft auch einfach eine warme Dusche wenn ich das Badezimmer ordentlich heize?


    Schläft sie denn ausreichend? Wenn sie nachts immer vor Kälte aufwacht?

    Sie schläft zwischen 8 und 12 Stunden. Wobei ich natürlich nicht weiß, wieviel sie davon wach ist.


    kirschernkissen kühlt so schnell aus, finde ich. Aber es gibt auch so moorwärmflaschen.

    Ja, das finde ich auch, die Wärmflasche hält wirklich lange. Bis jetzt ist in all den Jahren noch nie was gewesen, ich hoffe also mal weiter (zudrehen mach immer ich und kontrolliere dann nochmal)


    Wann fängt das denn an? - geht sie ins bett und friert sofort, oder erst später?

    Ah, interessant. Wenn ich so drüber nachdenke... also super mega warm ist sie eigentlich nie, aber sie geht relativ gut gewärmt und nicht frierend ins Bett. Beim einschlafen ist auch alles ok. Es scheint ab der ersten Tiefschlafphase zu beginnen. Das ist mir auch schonmal tagsüber auf dem Sofa aufgefallen (nur nicht ganz so extrem): erstmal noch einigermaßen warm und mit einsetzen der tiefschlafphase eiskalt. Als ob der Körper dann das wärmen einstellt.


    Und sprich es auf jeden Fall an bei dem Arzttermin, das ist kein pillepalle!


    Sprich es auf jeden Fall an. Sowohl beim Kardiologen als auch beim Rheumatologen (wenn ihr sowieso einen Termin habt).

    Ok, mach ich. Wir haben die Woche kardio und dann eine Woche später Rheumatologie. Ich komm mir dabei halt immer so doof vor... es ist ja erstmal nichts weltbewegendes...


    Danke auch lauve für deine Liste

    When all hope begins to shatter
    Know that I won't be afraid

  • Also was wir momentan schon machen:

    - Magnesium

    - vorwärmen vor dem zu Bett gehen (hier bei mir auf dem Sofa + fußwärmer), also nicht kalt ins Bett

    - Wolldecke auf der Matratze und über der Bettdecke

    - wollpulli und -Socken

    - Wärmflasche im Bett


    Was wir mal noch ausprobieren können:

    - heißes Getränk vor dem schlafen

    - Bett vorwärmen

    - Raumtemperatur höher oder niedriger

    - mehr trinken

    - beim doc ansprechen

    - weniger Schichten, bzw. andere Schichten


    Vielleicht irgendwas wie ein Heizkissen um schnell Wärme zuführen zu können?


    Kann der Körper vergessen nachts zu heizen?

    When all hope begins to shatter
    Know that I won't be afraid

  • zu den elektrischen Wärmeunterbetten:


    ich liebe sie, weil ich auch so eine Frostbeule bin.

    1-2 Stunden bevor man ins Bett geht anmachen auf Stufe 6 (Maximum) und dann in ein warmes Bett steigen, genial.

    Meine hat auch eine Zeitschaltuhr.

    Ich kann einstellen 1-3-6-12 Stunden. Mit automatischer Abschaltung nach 6 Stunden (von denen 2-3 rum sind bis ich ins Bett gehe) wäre alles perfekt, denn irgendwann wirds zu warm.


    Ich habe aber beobachtet, das ich morgens mit Kopfschmerzen aufwache, wenn die Heizdecke die ganze Nacht "an" war. Also nicht mehr geheizt hat, weil der Timer abgeschaltet hat, aber eben nicht am Schiebeschalter ausgeschaltet.

    Seitdem achte ich sehr darauf, sie vor dem Einschlafen abzuschalten.


    Man darf auch nicht außer Acht lassen, dass man da eben dauernd auf einem "elektrischen bzw. magnetischen Feld" liegt.

    Wenn ich auf dem eingeschalteten Unterbett liege und jemand anderes ganz zart streichel, kribbelt das regelrecht auf der Haut und an meiner Hand. So wie sich ein nicht sauber geerdetes Gerät am Gehäuse anfühlt....

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

  • Latie danke für die Erfahrung. Das müsste man dann echt mal ausprobieren. Wie schnell heizt es sich denn auf? Sonst wäre ja auch die Möglichkeit, wenn sie vor Kälte aufwacht schnell mal anzumachen. Nicht so ideal wie gar nicht kalt werden, aber besser als kalt bleiben.


    Ich finde es übrigens sehr beruhigend, dass es hier doch einige solche Frostbeulen gibt ganz ohne schlimme Probleme dahinter

    When all hope begins to shatter
    Know that I won't be afraid

  • wie schnell kann ich nicht genau sagen, aber nachts nochmal kurz anmachen, weil man eiskalt aufwacht mache ich gerne. #freu

    Ich hab nur nie auf die Uhr geschaut. Ich würde mal tippen nach 5 Minuten merkt man sicher schon, dass es langsam warm wird.


    Und Kopfschmerzen bekommt sicher auch nicht jede:r

    Ausprobieren und einfach im Hinterkopf behalten?


    Ich habe auch schon über eine Zeitschaltuhr in der Steckdose zum kompletten Abschalten nach einer gewissen Zeit nachgedacht. Das nimmt mir aber eben genau die Möglichkeit nachts nochmal anzuschalten, wenn ich kalt aufwache.


    Dass bei mir die Decke so lange vorher an ist, liegt einfach am Abendritual (und einer gewissen Faulheit). Wenn wir abends den Mädels "Gute Nacht" sagen, geht mein Mann ins Schlafzimmer unterm Dach, deckt die Betten zu und macht die Heizdecke an. Eine halbe Stunde vorm Schlafengehen würde sicher auch reichen.


    Teure Decke (Beurer) oder Lidl waren bezüglich des "bizzeln" beim Berühren kein Unterschied.

    Bei den Kopfschmerzen kann ich es nicht sagen, da ich den Zusammenhang erst später festgestellt habe.


    Wichtig neben der Zeitschaltung war mir ein abziehbarer Schalter, dann sind die Decken ggf. waschbar.

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

  • Und vor allem, kann man da was tun?

    Ich glaube nicht, dass es (hauptsaechlich) daran liegt, dass sie so duenn ist. Wenn es so ist, wie ich denke, helfen auch 10 Decken nichts unter denen sich jeder 'normale' Mensch totschwitzen wuerde.


    Mein Vorschlag waere elektisches Unterbett (oder wie das heisst.) Oder vielleicht reicht von unten auch ein richtig gutes Schafffell. Elektrische Heizdecke von oben. Im Winter ist es hier im Schlafzimmer schon mal unter 10 Grad C, dann nehme ich auch mal beides wenn noetig.


    Sonstige Ideen:

    - Memory foam Auflage fuer die Matraze

    - Schiunterwaesche