dolle Blutergüsse nach Zugang legen - Ideen?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Unsere 15 jährige Tochter wurde im KH letzte Woche tüchtig zerstochen. Sie hat sehr dünne Venen und es haben mehrere Ärzte erfolglos versucht einen Zugang zu legen.

    Irgendwann wurden wir dann in die Anästhesie geschickt und die haben dann mit Arme baden und ganz viel Zuspruch nach mehreren Versuchen was gefunden.


    Die Vene ist dann nach 3 Tagen während der Infuiosn geplatzt......


    Jetzt , nach einer Woche ist das an vielen Stellen noch immer beeindruckend blau-grün-lila, aber nicht mehr so stark geschwollen. Wir haben von Anfang an mit Heparin-Salbe gecremt, inzwischen sind wir auf Ringelblumensalbe umgestiegen.


    ICH persönlich finde das jetzt nicht so dramatisch, Tochter schon.....das soll alles weg und zwar schnell. Gibts noch irgendwelche Geheimtipps um so Blutergüsse schnell abzubauen?

    Die langweiligsten Frauen haben die ordentlichsten Haushalte...

  • das geronnene Blut muss abgebaut werden, da kann man die Durchblutung steigern für: Wärme, Bewegung (natürlich so, dass die innere Verletzung nicht wieder aufgeht).

    Ob man sich dafür dann essig zum reizen auf die haut schmiert, muss jeder für sich entscheiden. :)

  • Essigsaure Tonerde haben wir die ersten Tage zum kühlen drauf gemacht. Jetzt ist vermutlich wirklich besser das resorbieren zu lassen. Wärme, Bewegung, Traumeelsalbe.


    Dankeschön!

    Die langweiligsten Frauen haben die ordentlichsten Haushalte...

  • Uns hat mein Vater da immer Hiruidsalbe drauf (ist ein Blutegel-Extrakt). In der Klinik haben wir Heparin-Salbe drauf. Ich weiß nur nicht, ob die beiden ohne Rezept erhältlich sind.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.