Augentest „durch gefallen“

  • Mein Sohn ist 15 und sehr auf endlich bald fahren können, dürfen fixiert.


    Er fährt schon lange Gabelstapler, Auto fahren geht auch schon, Traktor sowieso und Beifahrer isser schon seit Kleinkindalter auf Motorrädern. Es gab schon unzählige Motorradtrips und Urlaube. Gebrauchtes Moped steht schon für ihn in der Garage.


    Seit ein paar Wochen geht er in Theorieunterricht für 125er Moped. Am Donnerstag diese Woche war 1. Hilfe Kurs, incl. Sehtest.

    Linkes Auge okay, rechtes reiche nicht aus. Heute bei Fielmann, da wurde auch festgestellt, nur 50%Sehkraft. Hornhautverkrümmung, mit einer Brille nicht regulierbar.


    Versuche baldmöglichst einen Termin beim Augenarzt/ Klinik zu bekommen.


    Er ist total frustriert, fürchtet keine Fahrerlaubnisse zu bekommen und nie fahren zu dürfen. Für ihn aktuell worstcase.


    Könnt ihr mir dazu etwas sagen?

  • Ich kann nichts Fachliches sagen. Aber ich habe auf einem Auge 100%, auf dem anderen nur 30%. Und seit Jahren sagen mit alle Augenärzte und Optiker, meine Autofahr-Angst sei unbegründet, ich dürfe und könne fahren, sogar mit nur einem Auge dürfe man das. Ich habe es viele Jahre nicht getan, bin aber nun soweit, es doch wieder zu tun angesichts dieser EInschätzungen.

  • Ich auch. Auf einem Auge 100, auf dem anderen 30, nicht korrigierbar.

    Das hat nur dazu geführt, daß ich beim Fahren keine Brille tragen muss, weil es dadurch auch nicht besser wird...


    Lg Erised

  • Er darf ganz bestimmt den Führerschein machen.

    Braucht aber anstelle des einfachen Sehtests ein Sehgutachten vom Augenarzt. Das kostet irgendwas zwischen 70 und 120 Euro.

    Grenzwerte für Führerschein (Auto) liegen ungefähr bei 60% einäugig und 50% plus 20% bei beidäugigem Sehen. Entscheiden tut der Augenarzt.


    Nachtrag - ich habe mit etwa 70% auf beiden Augen Führerschein gemacht. Wobei das eine Auge praktisch nur ein bisschen mitguckt -Sehnerv ist da verkümmert. Ich musste lange aller 5 Jahre ein neues Gutachten vorlegen. Im letzten Sommer wurde diese Auflage völlig überraschend von der Führerscheinstelle gestrichen und ich brauche keine Gutachten mehr vorlegen #super

  • Ich sehe auf dem rechten Auge nur 50%, auf dem linken mit Brille 100%. Für meinen Führerschein brauchte ich damals eine Bestätigung der Augenärztin. War und ist kein Problem. Mein räumliches Sehvermögen ist schlecht, das merke ich beim Fahren, glaube ich, schon. Ich fahre halt vorsichtiger und lieber mal kurz langsamer, statt im Graben zu landen.

    "Stay afraid, but do it anyway. What’s important is the action. You don’t have to wait to be confident. Just do it and eventually the confidence will follow." Carrie Fisher

    LG Matilda mit Tochter (08/2004) und Sohn (09/2015)

  • Ich habe auch einen solchen Unterschied zwischen beiden Augen und sehe mit dem Linken so schlecht, dass das nicht mehr korrigiert wird, weil das Gehirn das eh nicht verrechnen könnte. Ich darf Autofahren. :)

  • Eure Sorgen verstehe ich.


    T hat letztes Jahr den Führerschein gemacht, und schon seit der Geburt einen Nystagmus, und seit er 4 ist eine Brille.


    Im Normalfall sieht er eigentlich auch ohne Brille ganz gut, aber im ersten Anlauf war er beim Optiker durch den Sehtest durchgefallen. Es gibt mehrere verschiedene Tests, und einer davon liegt ihm ganz gut, der andere nicht. Natürlich hatte der Optiker den, der ihm nicht liegt.


    Er war dann beim Augenarzt, der auch gleich die Augen vermessen hat, falls er eine neue Brille bräuchte, und den Sehtest gemacht. Das war die Art von Test, die ihm lag, und er hat ganz problemlos bestanden.


    Aber in der Zeit dazwischen war er sehr ängstlich und frustriert und hatte auch Angst, womöglich nie einen Führerschein machen zu dürfen.


    Dass es aber auch möglich ist, mit einem sehr schwachen Auge die Fahrerlaubnis zu bekommen, war mir nicht klar. Toll, was die Raben alles wissen :)

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • die Freundin von meinem Bruder ist auf dem rechten Auge blind und sieht auf dem linken auch nur eingeschränkt. Sie brauchte ein Gutachten und fährt damit ohne Probleme Auto.

  • Mein Schwiegervater ist auf einem Auge blind. Er darf auch fahren. Hochoffiziell bestätigt. Vermutlich braucht es dazu iregdnein Extrapapier, aber grundsätzlich geht das alles.


    die Freundin von meinem Bruder ist auf dem rechten Auge blind und sieht auf dem linken auch nur eingeschränkt. Sie brauchte ein Gutachten und fährt damit ohne Probleme Auto.

    DIESE Kombi find ich allerdings beunruhigend. WIE eingeschränkt?

    तत् त्वम् असि

  • Ich _glaube_, einäugig muss man 80 % erreichen. Beidäugig sind es, wenn sich da nicht etwas geändert hat, 60%.

  • Ich bin überrascht dass man mit so krassen Differenzen bzw einäugin Auto fahren darf. Imho kann es bei so starken nichtkorrigierten Unterschieden kein räumliches sehen geben. Und einäugig schon mal gar nicht.

    Wie kann man da Entfernung abschätzen?

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Ich bin überrascht dass man mit so krassen Differenzen bzw einäugin Auto fahren darf. Imho kann es bei so starken nichtkorrigierten Unterschieden kein räumliches sehen geben. Und einäugig schon mal gar nicht.

    Wie kann man da Entfernung abschätzen?

    Schoko

    es gibt eine Menge Menschen, die nicht räumlich sehen können. Die meisten wissen es nicht oder es kommt nur durch Zufall raus.

    Wenn man das gewohnte ist, dann ist das gar kein Problem. Abstände und Geschwindigkeiten einzuschätzen ist einfach Erfahrungssache ... Nur beim Einparken ist es ohne räumliches Sehen ein bisschen schwieriger *find*. Jedenfalls liebe ich meine Rückfahrkamera #super.

  • Unterschreibe bei Schlumpii. Und ich liebe meine Abstandspiepser hinten _und vorn_ . Ansonsten ist es wirklich Übungssache. Ich habe ebenfalls einen angeborenen Nystagmus und bemerke ihn normalerweise nicht. (Was bei Menschen mit erworbenem N. anders und sicher sehr störend ist.)

  • Ich bin überrascht dass man mit so krassen Differenzen bzw einäugin Auto fahren darf. Imho kann es bei so starken nichtkorrigierten Unterschieden kein räumliches sehen geben. Und einäugig schon mal gar nicht.

    Wie kann man da Entfernung abschätzen?

    Schoko

    Hmm, vielleicht hast du auch eine falsche Vorstellung von räumlichem Sehen bzw. von nicht-räumlichem Sehen. Auf größere Entfernungen funktioniert räumliches Sehen sowieso nicht, nur im Nahbereich (also vielleicht noch beim Einparken) macht es einen Unterschied, aber z.B. nicht, wenn es darum geht, ob ich es wohl noch schaffe, vor dem nahenden Querverkehr über die Kreuzung zu kommen. Mach doch einfach mal ein Auge zu, dann klappt das noch genauso gut (wobei dir dabei sogar zusätzlich noch ein Teil des Gesichtsfeldes fehlt, was bei Menschen, die mit beiden Augen gucken, nur eben nicht räumlich sehen, ja anders ist). Darüberhinaus fehlt vielen Menschen (so wie mir) das räumliche Sehen von Geburt an, die entwickeln dann automatisch Strategien, um das zu kompensieren.

  • Ich bin überrascht dass man mit so krassen Differenzen bzw einäugin Auto fahren darf. Imho kann es bei so starken nichtkorrigierten Unterschieden kein räumliches sehen geben. Und einäugig schon mal gar nicht.

    Wie kann man da Entfernung abschätzen?

    Schoko

    Erfahrung und Gewohnheit.

    Eine Freundin von mir hat nur ein Auge. Sie darf/durfte alles, außer Chirurgin werden.

  • Hühnchen, es gibt verschiedene Tests? Hast Du die dann jedes mal bezahlt?

    Haben jetzt einen Termin bei einer privaten Ärztin mit gutem fachlichen Ruf.

    Hoffentlich geht alles gut?

    Seit dem Fielmann Test meint er, das sein Auge brennt.

  • Ich bin überrascht dass man mit so krassen Differenzen bzw einäugin Auto fahren darf. Imho kann es bei so starken nichtkorrigierten Unterschieden kein räumliches sehen geben. Und einäugig schon mal gar nicht.

    Wie kann man da Entfernung abschätzen?

    Schoko

    Ja, das wundert mich wirklich auch! Deshalb fahre ich ja nicht. Aber der Optiker meinte, das sei nur im absoluten Nahbereich relevant. Ich dürfe keine Rennfahrerin oder Pilotin werden, aber müsse mir keine Sorgen machen. Weil ich dies nun schon von so vielen Augenärzten / Optikern gehört habe, nehme ich an, dass es wohl stimmt.

  • Ich hab seit einer Schiel-OP mit 4 Jahren kein räumliches Sehen und das geht prima. Da macht total viel die Gewohnheit aus. Ich bin nur nicht gut in Schläger/Ball-Sportarten und schiebe es darauf, und ich kann nicht in 3D Filme gehen. Das überfordert mein Gehirn und meine Augen, ich nehme da leider immer die übereinanderlegten Bilder wahr und füge sie nicht zu einem 3D-Bild zusammen. #hammer

    mit Sohn groß (2007) und Sohn klein (2010)