Es wird kalt im Klassenzimmer

  • ich finds schon bedenklich das man extra Klamotten kaufen soll für die Schule

    Ich kaufe nichts extra für die Schule. Ich rüste meine Kinder jedes Jahr fürs Draußensein in Herbst und Winter aus und möchte von der Schule wissen, ob dort mit Draußenbedingungen oder bei Raumtemperatur stillgesessen wird.

    Himmelherrgottjesusmariaundstückevonjosef, jetzt sollen die blöden Viren endlich wieder veryschwinden!

  • Wenn die technischen Voraussetzungen stimmen, geht einiges. :)

    Wenn.....beim Lockdown gab es alle 3 Wochen eine Mail mit Word Dateien zum Ausdrucken das war es, sonst hat man nichts von der Schule gesehen oder gehört.

    Das wird den Winter garantiert nichts bei uns.

  • ich finds schon bedenklich das man extra Klamotten kaufen soll für die Schule

    Ich kaufe nichts extra für die Schule. Ich rüste meine Kinder jedes Jahr fürs Draußensein in Herbst und Winter aus und möchte von der Schule wissen, ob dort mit Draußenbedingungen oder bei Raumtemperatur stillgesessen wird.

    Wie alt sind denn Deine Kinder.

    Bis zu einem Gewissen Alter hab ich das auch gemacht, jetzt zieht zumindest die Mittlere z. B. keine warmen Schuhe mehr an. Es müssen Turnschuhe sein. Und damit ist sie nicht alleine.


    Wie ich oben schon schrieb, natürlich kann man da sagen selber Schuld wenn das Kind dann krank wird, aber ich komme da bei meinem pubertierenden Kind grad mit keinen Argumenten weiter. Selbst bei so Dingen wie helle Kleidung beim Fahrradfahren, worum es niiiieee Diskussionen gab, weigert sie sich grad ihr Leuchtweste anzuziehen oder eine Alternative.

    Und mal ehrlich, da kauf ich doch jetzt nicht teure warme Klamotten die dann eh nicht getragen werden.


    Geht es hier echt niemandem so wie mir?

  • Mein Präpubetärer zieht auch nur noch bestimmte Styles an. Schuhe müssen Sketchers sein, basta. Aber man kann ihm unauffällig Thermosocken unterjubeln.

  • Frau_Schröder doch, das ist hier genauso. Meine Kinder sind schon immer extrem in der Wahl ihrer Kleidung gewesen, das fing schon früh an. Und jetzt mit 11 und 13 Jahren wird das natürlich noch wichtiger. Ich finde das aber auch normal. Ich warte mal ab, wie es nach den Herbstferien wird und wenn sie dann irgendetwas bestimmtes zum wärmen haben wollen, müssen wir es dann kaufen.

    Beim Vorschlag mit den Handschuhen mit halben Fingern haben sie mich angeguckt, als käme ich vom Mond. Ist auch okay. Armstulpen haben wir, mal sehen, ob sie die mitnehmen.

  • Extra kaufen muss man doch vrmutlich nichts. Dicke Socken - oder eben zwei paar übereinander - eine lange Unterhose, Wollpulli oder Strickjacke, vielleicht eine Mütze - das haben doch die meisten Kinder, oder?

  • Dich, klar ist das so.

    Aber warum solltest du dann Klamotten kaufen, die eh nicht angezogen werden?

    Mein Teenie hat Sachen, die ihn wärmen und wenn er die nicht trägt, hat er Pech, dann friert er halt.


    Wollsocken in Turnschuhen gegen übrigens ziemlich gut.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Wir haben 3 Emsa Travel Mug und die sind alle nicht 100% dicht und nach 2 Stunden ist der Tee kalt. #flop

    Mir wurde letztes Jahr erzählt, wir hätten ein Montagsmodell und daraufhin gab es zu Weihnachten zwei neue. Ärgert mich immer noch...

    Und ja ich wärme sie vor. :(

    Danke für die Erfahrung!

    Ich war nämlich auch schon drauf und dran, nachdem hier durchweg positive Meldungen kamen meinen als Montagsmodell abzuhaken und für Sohni nen neuen zu kaufen. Dann lass ich das doch mal besser bleiben.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Und mal ehrlich, da kauf ich doch jetzt nicht teure warme Klamotten die dann eh nicht getragen werden.


    Geht es hier echt niemandem so w ie mir?

    Würde ich auch nicht machen. Ich würde dann abwarten ob und wann das Kind zu mir kommt mit dem Wunsch nach wärmeren Klamotten.


    Allerdings werden meine Kinder auch von kurzen Hosen im Winter nicht krank. wären sie häufiger krank würde ich drüber nachdenken , wie ich das immunsystem stärken kann.



    Wie sieht es mit Vitamin D und gesunder Ernährung aus, die das Immunsystem ja auch unterstützt? Sport und Bewegung? Oder wenigstens so Knickkissen für die Jackentasche zum Warmhalten?

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Wegen Thermosflaschen: Wir haben auch die Super Sparrow in 350 ml und sind sehr zufrieden. Man kann sie mit und ohne Strohhalm nutzen (dann muss man sie kippen) oder auch mit ganz normalem Deckel. Da kein Becher dabei ist natürlich nur trinkwarm einfüllen. Bleiben lange warm und laufen nicht aus.

  • Das wäre hier voll die verkehrte Welt.

    Vor 3 Jahren wurde die gesamte Schule mit Ausnahme der Abschlußklassen für 3 Wochen nach Hause geschickt, weil die Heizung ausgefallen war und in kalten Klassenräumen kein vernünftiger Unterricht möglich ist. Die Abschlußklassen wurden mit Heizstrahlern versorgt, damit die Abschlußprüfungen nicht gefährdet wurden.


    Und jetzt soll bei dauernd offenen Fenster unterrichtet werden???


    Ich bin gespannt, wie die Lösung aussieht. Mit der bisherigen Lösung können hier alle leben. Mit daueroffenen Fenstern nicht.

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Mir graust es auch vorm Winter. Aktuell frieren meine Kinder in ihren Schulen noch nicht, aber a) sind eh grad Herbstferien und b) wars ja noch nicht richtig kalt.

    In meiner Schule sind die Fenster bisher alle auf Kipp gewesen im Unterricht, und in den Pausen wurde dann komplett mit Türen auf durchgelüftet. Meine Schüler:innen saßen da teilweise schon mit Jacken an, das tat mir sehr leid zu sehen. Seit Anfang Oktober läuft auch die Heizungsanlage, und da krieg ich nochmal nen Föhn, wenn ich an diese unökologische Ineffizienz denke #haare. Also die Heizungen bullern, und die Fenster sind offen. Und die Kinder frieren trotzdem. Das ist doch meschugge!

    Eigentlich ist bei uns an der Schule auch Mützen-/Cappy-/Kapuzenverbot, aber das umgeh ich jetzt einfach. Meine SuS dürfen die Köpfe warmhalten, anders geht das doch gar nich. Und irgendwie muss ich mir nen Masterplan machen, denn ICH finde das unzumutbar, was gerade unter dem Deckmäntelchen des Infektionsschutzes passiert. Das geht doch überhaupt nicht mehr zusammen mit den Richtlinien für den Arbeitsschutz. Da fühl ich mich von unserm Kultusminister Tonne irgendwie so ein bisschen im Stich gelassen.

    Und ich sehe tatsächlich auch nicht ein, meine eigenen Kinder jetzt für die Schule mit Survivalklamotten auszurüsten, die sie sowieso nich anziehen. Beim kleinen Missy gehts vielleicht noch, aber die Große würde mir nen Vogel zeigen, wenn ich ihr antrüge, zukünftig Fleecejacken zu tragen und ne Strumpfhose unter die Jeans zu ziehen.

    Und irgendwer sprach hier auch das Problem mit den Radfahrkindern an, die dann durchnässt oder durchfroren in der Schule ankommen und sich dann ins eiskalte Klassenzimmer setzen müssen...das wäre hier nämlich auch der Fall.

    Hm, also ich bin dafür, dass sich unsere Politiker:innen jetzt mal was praktikables ausdenken dürfen. Dafür werden sie schließlich bezahlt.

    (Vermutlich merkt man, dass ich gerade nicht ganz so gut auf die Politik zu sprechen bin.)

    Dieser Beitrag kann eine eigene Meinung enthalten. Im Idealfall ist es die des Verfassers. :evil:

  • Spinosa gelüftet werden sollte ja trotzdem.

    Dabei geht es ja darum eine mögliche Ansteckung zu verhindern, völlig unabhängig davon, ob eine Person mit Risiko im Raum ist oder nicht.

    Da reicht dann aber alle 20 Minuten für 5 Minuten stoßlüften. Das ist doch ganz was anderes als das was z.B. Preschoolmum berichtet, dass die Fenster die ganze Zeit ständig offen stehen, weil die Lehrerin Risikogruppe ist.

    Wir hatten neulich in einem recht großen Raum mit wenigen Leuten gesessen. Ich hatte den Platz neben einem der beiden komplett offenen Fenster und nach 45min war die blöde CO2-Uhr immer noch nicht ganz auf Grün. #kreischen


    Seitdem frage ich mich, ob alle 20min für 5min Lüften wirklich reicht. Und in Klassenzimmern sitzen sehr viele Kinder auf engem Raum und wie schon einige sagten, es lassen sich viele Fenster gar nicht nicht öffnen. Wieviel Luftaustausch findet dann in den 5min wirklich statt?

  • Das klappt dann gut, wenn du wirklich quer lüften kannst - also hüben auf und drüben auf und einmal kurz und knackig Durchzug. Wenn ich ins Büro komme und einmal alles aufmache, auch gegenüber (und die Türen festklemme) dann geht das Zack-Zack.

    Schon wenn die Öffnung nur auf einer Seite möglich ist hält sich der Effekt in Grenzen, da brauchts je nach Verhältnis Raumvolumen zu Fensterfläche eher 10 - 15 Minuten - und wenn einige Fenster gar nicht aufgehen bzw. nur auf Kipp, dann wird's kalt (Mauerwerk kühlt aus und dann strahlt die Wand keine Wärme mehr zurück) ohne dass die Lüftungswirkung so richtig eintritt.

  • Stehende Luft ist das was nicht gut tut. Fenster auf und Tür auf um fuer Durchzug zu sorgen ist gut. Eventuell auch ein kleiner Ventilator auf langsam gestellt. Gerade an heiss-schwuelen Sommertagen kriegt man da ganz schnell ein Gefuehl dafuer, wenn die Luft sich sanft bewegt oder eben nicht. Man riecht das schon. Das muss gar nicht voll Pusten und heftig ziehen, aber eben leichte Luftbewegung.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Extra kaufen muss man doch vrmutlich nichts. Dicke Socken - oder eben zwei paar übereinander - eine lange Unterhose, Wollpulli oder Strickjacke, vielleicht eine Mütze - das haben doch die meisten Kinder, oder?

    Mein Kind mit sehr viel innerer Hitze, hat mich jetzt gebeten, noch eine zweite Winterhose zu kaufen. #blink Das hatte ich überhaupt nicht im Blick - das Kind hat noch NIE eine Winterhose getragen und die jetzt ist ein Erbstück vom größeren Geschwisterkind. Kind meinte, es bräuchte eine zweite zum Wechseln, weil es in der Schule so kalt sei. Jetzt schon? #kreischen

  • Bei uns dürfen die Kinder nicht in die Umkleiden beim Sport. Keine Aufsicht möglich. Abstand kann nicht gewährleistet werden. Die können aber doch nicht verschwitzt bei offenem Fenster sitzen. Das ist doch alles Käse. Zum Glück sind meine sehr robust und werden das vermutlich halbwegs wegstecken aber richtig ist es nicht.

  • Die können aber doch nicht verschwitzt bei offenem Fenster sitzen.

    Dann muß halt einer nach dem anderen aufs Klo.

    Andenfalls braucht die Lehrkraft eine robuste Nase - eine Klasse voll schwitzender Teenager dürfte nicht unter "Vergnügen" fallen.

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)