Es wird kalt im Klassenzimmer

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Da wir ja gestern Abend schon bei fast 90 Inzidenz waren, werden wohl viele Schulen es so handhaben wie im Sommer (Juni, Juli):


    Klasse wird geteilt und Unterricht in der Schule findet wochenweise abwechselnd statt.

  • Könnte hier jetzt auch passieren, oder Maskenpflicht für SuS.


    Was in dieser Pandemie von den LuL verlangt wird ist wirklich krass. Bei uns an der Schule hat sich ein Vater beim Dezernenten beschwert, weil die Klassenlehrerin beim Homeschooling nicht oft genug angerufen hat. Die hat 1000 Dokumente korrigiert. Was soll sie noch alles tun?

  • Mehr Unterrichtsstunden hatten sie dadurch ja nicht

    Naja, sie müssen noch die Homeschooling-Aufgaben erstellen, hochladen und die Ergebnisse durchsehen. Eine Mehrbelastung ist es schon.

    Zudem kamen die Abschlussklassen nicht im Wechsel!

    Präsenzstunden hatte ich die gleichen. Allerdings war meine 8. Klasse noch gar nicht wieder an der Schule.

    Also normaler Unterricht plus das ganze aufbereitet für daheim gebliebenen.


    Aber das KM war deiner Meinung Mondschein.

    Waren nicht mehr Stunden und deswegen wurde auch nicht mehr gearbeitet.

    Ach so, Vetretungen on top. Ohne Bezahlung

  • Es tut mir Leid, dass es bei euch so schlecht gelaufen ist Sarsaparille und dass ihr so wenig Anerkennung bekommen habt.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Darf ich mal jammern?


    okay... ich arbeite da nicht mehr lang, aber scheiße finde ich das trotzdem:


    wir können nicht gescheit lüften.... in allen räumen gehen nur die Fenster in zwei Meter Raumhöhe auf kipp auf. das sind sie auch von morgens bis abends.... langsam wird´s zugig.


    während der Schlafenszeit liegen bis zu zehn Kinder auf dem Boden auf 20qm.... zu dicht, aber nicht anders machbar. Fenster auflassen geht nicht, es ist zu laut. vorhänge sind eh davor, Luft kann eh nicht zirkulieren.


    ich bin jeden tag bis zu 45 min in der schlafwache... sollte ich mich in der Kita anstecken mit Erkrankungen die durch Aerosole übertragen werden... dann zu diesem Zeitpunkt. ich kann mich kaum schützen... wenn ich jetzt anfange, ne Maske zu dieser Zeit zu tragen, dann schlafen die Kinder doch nicht ;-)))

    "Wenn Dein Leben schwerer geworden ist, bist Du vielleicht ein Level aufgestiegen?!"

  • Das war aber keine Ausnahme bei Sarsaparille (was ihre Arbeit keineswegs schmälern soll, im Gegenteil!) sondern der Normalzustand. Ich bin mit drei Wochen unbezahlter Überstunden aus dem letzten Schuljahr raus (die ich mit dem letzten Schuljahr dem Dienstherren geschenkt habe, bei uns gibt es keine angeordnete Mehrarbeit, also auch keinerlei Auszahlung oder Ausgleich). Nächste Woche knacke ich die ersten 100 Überstunden im neuen Jahr. Dabei habe ich aktuell sogar nur einen einzigen Schüler, der sich im Homeschooling befindet. Alle anderen sind da. Von einem netten Dankeschön irgendwelcher Politiker oder von handgeschriebenen Unterschriften unter schmalzigen Briefen vom KM habe ich leider einfach mal gar nichts.

    1900 von 2018 Teilen entrümpelt

    1300 von 2019 Teilen entrümpelt

    661 von 2020 Teilen entrümpelt

    310 von 2021 Teilen entrümpelt

                        #wisch

  • Ich verstehe nicht, dass ihr überhaupt als Erwachsene ohne Maske in diesem Raum sein dürft. Hier (Bayern) wäre das undenkbar. Mit meinen Kleinen arbeite ich durchgehend mit Maske. Meine eigenen Kinder (Gym. Unter- und Mittelstufe) haben in diesem Schuljahr noch kaum Tage ohne durchgängige Maskenpflicht gehabt. Für die Kinder finde ich das gut so. Bei den Erwachsenen fände ich eine durchgehende Maskenpflicht für alle Beteiligtgen sinnvoll. Wer keine Maske tragen kann, für den natürlich nicht. Aber für alle anderen. Damit auch die Personen mit Masken-Attest mit geschützt sind.

    1900 von 2018 Teilen entrümpelt

    1300 von 2019 Teilen entrümpelt

    661 von 2020 Teilen entrümpelt

    310 von 2021 Teilen entrümpelt

                        #wisch

  • Haselmaus 100?


    Ich hatte als Spitzenwert das Schuljahr 2017/18 mit +160 Unterrichtsstunden. Bei einem Vertrag von 16 Wochenstunden Unterricht.


    Ich weiß langsam nicht mehr, wie ich mich anziehen soll. Warm eingepackt mit den Experimenten... Geht nicht.


    Jetzt bestelle ich mir noch nen Küchenwecker. Ich will nicht ständig durchs gucken auf die Uhr vom Unterricht abgelenkt sein.

  • Die Kinder sind zwischen 2 und 6 Jahre alt. Kommunikation mit Maske ist ja sehr erschwert. Viele Kinder sprechen und verstehen schlecht deutsch. Da brauchen wir unser Gesicht.


    In Kitas haben Kinder und Mitarbeiter keine Maskenpflicht

    "Wenn Dein Leben schwerer geworden ist, bist Du vielleicht ein Level aufgestiegen?!"

  • 100 nach 1,5 Monaten. Da liegt ja noch eine Weile vor uns. Bei 14 Unterrichtsstunden laut Vertrag. Ich habe im letzten Jahr zum ersten mal gezählt.

    1900 von 2018 Teilen entrümpelt

    1300 von 2019 Teilen entrümpelt

    661 von 2020 Teilen entrümpelt

    310 von 2021 Teilen entrümpelt

                        #wisch

  • Meine sind zwischen 3 und 9. Ohne Abstand ist immer Maskenpflicht für die Erwachsenen. Ja, lauter Kinder mit geistiger Behinderung, kaum jemand deutscher Muttersprachler. Wir dürfen in manchen Situationen jetzt diese neuen Smile by Ego Masken nutzen.

    1900 von 2018 Teilen entrümpelt

    1300 von 2019 Teilen entrümpelt

    661 von 2020 Teilen entrümpelt

    310 von 2021 Teilen entrümpelt

                        #wisch

  • Ich verstehe nicht, dass ihr überhaupt als Erwachsene ohne Maske in diesem Raum sein dürft. Hier (Bayern) wäre das undenkbar. Mit meinen Kleinen arbeite ich durchgehend mit Maske.

    Ich fürchte ja, dass uns das auch bald droht. Ich kann das nicht...

    1. verstehe ich meine dauerhaft maskentragende Kollegin kaum, muss oft mehrmals nachfragen, was sie gesagt hat (in einer Kitagruppe herrscht ja auch ein gewisser Lärmpegel. Da soll ich dann hinter der Maske gegen annuscheln?

    2. brauchen die Kinder doch unsere Mimik! Um eine Beziehung aufzubauen und aufrecht zu erhalten, für die Sprach- udn emotionale Entwicklung, um überhaupt etwas zu verstehen, weil es eben laut ist.

    3. spüre ich schon, dass es auf die Dauer total anstrengend ist mit Maske. Und zwar auch mit einlagiger Stoffmaske. Ich bekomme Kopfschmerzen und kann mich schlechter konzentrieren. Leider ist das ja offenbar kein Grund für ein Maskenfreiheitsattest.

    Also ich war bisher sehr froh, dass die Maske innerhalb der eigenen Gruppe im Kontakt mit den Kindern bei uns nicht Pflicht ist.

    "Eigentlich weiß man nur, wenn man wenig weiß. Mit dem Wissen wächst der Zweifel." (Goethe)

  • Hier in Bayern dürfen Kinder mit Halsschmerzen nicht in die Schule - daher würden meine Kinder bei Halskratzen wohl auch mind. 1-2 Tage zu Hause bleiben (und ich glaube bei den aktuellen Zahlen müssten sie sogar länger - da muss ich die Regeln aber noch mal nachlesen wenn es soweit ist...)

    Bei Inzidenz über 50 dürfen sie erst mit negativem Test wieder in Schule und Kita. Auch wenn sie nur nen Tag Halsweh oder SChnupfen hatten und dann wieder topfit sind. Dann dürfen sie allerdings auch wie bisher mit leichtem SChnupfen oder leichtem gelegentlcihen Husten in die Schule.

    Aber das ist doch auch unrealistisch. Bei der Inzidenz wird doch mit den knappen Tests gehaushaltet und nicht für Schnupfenkinder kurz vor Genesung verwendet. D.h. keine Schule bis zum nächsten testwürdigen Infekt 2 Monate später?

  • Also, ohne die drei Wochen vom letzten Jahr. Aber eigentlich egal. Soll ja hier kein Wettstreit werden. Scheiße ist Scheiße, auch wenn es irgendwo anders noch mehr Scheiße gibt.

    1900 von 2018 Teilen entrümpelt

    1300 von 2019 Teilen entrümpelt

    661 von 2020 Teilen entrümpelt

    310 von 2021 Teilen entrümpelt

                        #wisch

  • Hier in Bayern dürfen Kinder mit Halsschmerzen nicht in die Schule - daher würden meine Kinder bei Halskratzen wohl auch mind. 1-2 Tage zu Hause bleiben (und ich glaube bei den aktuellen Zahlen müssten sie sogar länger - da muss ich die Regeln aber noch mal nachlesen wenn es soweit ist...)

    Bei Inzidenz über 50 dürfen sie erst mit negativem Test wieder in Schule und Kita. Auch wenn sie nur nen Tag Halsweh oder SChnupfen hatten und dann wieder topfit sind. Dann dürfen sie allerdings auch wie bisher mit leichtem SChnupfen oder leichtem gelegentlcihen Husten in die Schule.

    Aber das ist doch auch unrealistisch. Bei der Inzidenz wird doch mit den knappen Tests gehaushaltet und nicht für Schnupfenkinder kurz vor Genesung verwendet. D.h. keine Schule bis zum nächsten testwürdigen Infekt 2 Monate später?

    Ja, das ist auch mein Gedanke.

    Also dass wenn das Kind MIT Schnupfen kommen soll ein negativer Test vorliegen muss versteh ich noch. Aber auxh nach überstandem Schnupfen? #blink

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Die Kinder sind zwischen 2 und 6 Jahre alt. Kommunikation mit Maske ist ja sehr erschwert. Viele Kinder sprechen und verstehen schlecht deutsch. Da brauchen wir unser Gesicht.

    könnten diese visiere evtl. helfen?

  • doanka Die Schul-VO Corona besagt ganz klar: "Zu den und zwischen den Schülerinnen und Schülern gilt das Abstandsgebot nicht." - auch nicht am Gymnasium.

    Das finde ich interessant, denn hier wird es von LuL zu den SuS anders kommuniziert. Die LuL setzten z.B. auch Masken auf, wenn sie zwischen den Reihen rumlaufen oder ABs austeilen. Kann das jede Schule beliebig auslegen? Oder was genau soll denn das Abstandsgebot oder Nicht-gebot bedeuten? Evlt. wird das nur so formuliert, weil es ja sicher nicht in allen Situationen an der SChule zwischen Lul und SuS machbar wäre?

    Hier wird jedenfalls- wo immer möglich- sehr wohl der Abstand eingehalten.

    Es ist halt komplett unlogisch, dass Lehrkräfte nur untereinander Abstand halten müssen. Ich habe ca. 150 Schülerinnen und wechsle ja zwischen den Klassen. Warum da kein Abstand, dafür aber im Lehrerzimmer? #weissnicht

    Ich denke, manche Lehrkräfte fühlen sich mit Maske dann doch sicherer...

  • Ich hab nicht alles gelesen, wollte aber als Tipp für dauerhafte mobile Wärme die Wärmepads von The Heat Company da lassen, ich nutze die quasi durchgehend für meine Nacken wegen Dauerschmerzen durch kaputte HWS - es gibt sie in ganz unterschiedlichen Größen und die halten echt enorm gut warm und je nach Ausführung sehr lange, gibt es auch als Schuheinlagen usw.

    KLICK