frisch gestochenes Ohrloch entzündet - Ideen?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • ich habe mir (aus Solidarität zum kind) ein ohrloch stechen lassen (studex). Leider bin ich sehr empfindlich u es entzündet sich.

    Ich vertrage auch bei meinen anderen ohrlöchern nur wenige Ohrringe.


    Was mache ich jetzt am besten?

    Abwarten und nur weiter desinfizieren?


    Oder gegen die Empfehlung 5 Wochen diese drin zu lassen andere rein machen?

    Ggf für die nächsten Wochen so einen aus Plastik da es da ja angeblich keine allergischen Reaktionen geben soll?


    Oder andere Ideen und Tipps?


    Beim Kind ist es übrigens schon super verheilt^^

    Wie ein Quadrat in einem Kreis,
    eck ich immer wieder an.....




  • Was soll ein anderer Stecker bringen? Du hast Chirurgenstahl drin, ja? Da wird die Entzündung nicht Folge einer allergischen Reaktion sein, sondern schlicht und einfach Dreck in der Wunde. (Bakterien auf der Haus, aus der Luft, whatever, plus Wunde.)

    Fazit: je weniger du fummelst, desto weniger neuen Dreck bringst du rein. Alkohol aus der Apotheke (100%, unverhüllt) tröpfchenweise drauf und abwarten. Selbst den Stecker ganz rausnehmen würde nicht helfen.

    तत् त्वम् असि

  • Ich hab das gegoogelt, weil ich dachte studex wäre eine bestimmte ohrstelle, die Piercingbezeichnungen vergesse ich doch immer sofort wieder...


    Studex bedeutet aber mit so nem Gerät nen Stecker schießen lassen. Ich bezweifle das die aus Chirurgenstahl sind...


    Edit:

    Meine Piercerin hat professionell gestochen und dann hatte ich irgendwas kunstoffiges drin, damit das Ohr Platz zum etwas anschwellen hat glaub ich... (?) Wurde beim kontrollbesuch gekürzt und danach dann könnte ich in die super verheilten normal Schmuck... evtl meinst du das?


    In der Nase hatte ich das auch, bis verteilt war.

  • Was soll ein anderer Stecker bringen? Du hast Chirurgenstahl drin, ja? Da wird die Entzündung nicht Folge einer allergischen Reaktion sein

    ... das wird einem erzählt, ja. Ich bin aber nicht die Einzige, die ich kenne, die sehr wohl allergisch auf die Dinger reagiert. Wochenlanges Getröpfel und Desinfiziergetue - einen Tag nach dem Wechsel auf Gold: zarte, völlig unentzündete Ohrlöchlein!


    Bis heute vertrage ich das "allergenfreie" Zeugs meistens nicht und wechsle die Hacken meiner Ohrringe selbst auf Gold oder gutes Silber.


    Von daher, ja, ich würde die Plastikstecker testen. Wenn es eine Entzündung durch Dreck ist, wird es nichts bringen, aber wenn es allergisch ist, hast Du danach Ruhe.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich bin total allergisch gegen Chirurgenstahl.

    Titan und Gold gehen dagegen.

    Ich desinfiziere mit Oktoenisept....Octenisept..? Keine Ahnung wie man es schreibt.

    und vor allem beim Schießen: Oft machen diese Maschinen die schraube zu dicht drauf! Schau mal ob sie in der Führung sitzt wo sie hingehört oder dahinter.

    Ich hab mir 11 Ohrlöcher schießen lassen und JEDE saß zu eng und hinter der Führung.

    Wenn mehr Platz ist, entzündet es sich nicht so schnell und kann besser gereinigt werden.


    Ich selber lasse nur noch stechen, nix mehr schießen und dann nen Ring aus Titan. Geht viel besser.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Jetzt kein Tipp für die akute Situation aber - Vitamin D Spiegel testen lassen und ggf hoch substituieren.


    Ich war 15 Jahre lang beschäftigt mit meinen entzündeten Ohrlöchern. Die waren sogar entzündet wenn ich jahrelang keine Ohrringe getragen habe.


    Die Entzündung wurde wirklich über Nacht besser und ich konnte nach Jahren wieder Ohrringe tragen. Das war absolut verblüffend.

    Liebe Grüße,
    Saraid



    Faschismus ist keine Meinung, es ist ein Verbrechen.

  • Was soll ein anderer Stecker bringen? Du hast Chirurgenstahl drin, ja? Da wird die Entzündung nicht Folge einer allergischen Reaktion sein, sondern schlicht und einfach Dreck in der Wunde. (Bakterien auf der Haus, aus der Luft, whatever, plus Wunde.)

    Fazit: je weniger du fummelst, desto weniger neuen Dreck bringst du rein. Alkohol aus der Apotheke (100%, unverhüllt) tröpfchenweise drauf und abwarten. Selbst den Stecker ganz rausnehmen würde nicht helfen.

    Danke für die Antworten und besonders Talpa und Runa .... genau so ist es!



    Runa... ich hatte grundsätzlich immer gedacht mal stechen zu lassen eben aus diesem Grund. Nun wollte das kleine Kind Ohrringe und daher kamen es dazu (und nach Infos hier ausm Forum zumindest für das studex Verfahren entschieden weil die ja eher stechen als schießen)


    Ich habe mit 4 meine Ohrringe bekommen u damals war alles vereitert wegen dem chirurgenstahl. Ich hatte diesmal extra gefragt aber schätze, dass da unwissend mir geantwortet wurde.


    Also meint ihr einfach jetzt auf andere wechseln die ich vertrage u nicht an die 5 Wochen halten?



    Saraid danke für den Tipp. Zumindest beim letzten Blutbild war der Wert gut.

    Wie ein Quadrat in einem Kreis,
    eck ich immer wieder an.....




  • Wechseln (idealerweise von einem Profi machen lassen, steril) und dann brav weiterbehandeln wie geraten. So würde ich es machen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Auf jeden Fall würde ich es auch mit wechseln versuchen.

    Ich vertrage all diese medizinischen Stecker auch nicht. Bei mir geht Silber gut. Wird augenblicklich besser.

    Und nicht zu viel "behandeln" und auch nicht zu viel bewegen den Stecker.


    Lg Erised

  • Ich hatte Mal guten Erfolg mit einem Pulver (kein Geld).

    Ich glaube das hieß Tyrosur oder so ähnlich.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Du hast Chirurgenstahl drin, ja? Da wird die Entzündung nicht Folge einer allergischen Reaktion sein, sondern schlicht und einfach Dreck in der Wunde.

    Das stimmt leider nicht, wie ja schon gesagt wurde. Ich habe auch eine Nickelallergie und jahrzehnte lang keine Stecker getragen, weil es sich entzündet hat, egal, was ich reingetan habe. Vor kurzem habe ich Titan entdeckt, und dann ist es endlich in kurzer Zeit ordentlich verheilt!

    Und das beste: als es komplett abgeheilt ist, hab ich Chirurgenstahl probiert und auch vertragen. Zumindest eine Weile lang. Silber und Gold wird nach wie vor quasi sofort rot und juckig.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • die beste Behandlung bei mir (ich lass allerdings nur stechen) ist 12 Wochen lang Octenisept und falls es dann noch nicht gut ist, Kochsalzlösung drauf. Und auf jeden Fall Finger weg lassen...

    LG Froschine mit Fröschle (02/12) und Moppel (05/15)



    #pro #contra

  • vielen herzlichen Dank für alle Tipps


    Ich war in einem Laden und tatsächlich war es chirurgenstahl. Ich habe nun seit Freitag Abend einen Titan Stecker drin und es ist schon längst nicht mehr so schmerzhaft wie letzte Woche.

    Octenisept habe ich mir auch besorgt, da das kleine Fläschchen von dem Ohrlochantisept eh fast leer war.


    Froschine es ist ja trotzdem eher etwas wie gestochen (aber nicht ganz vergleichbar)

    Wie ein Quadrat in einem Kreis,
    eck ich immer wieder an.....