Umfrage: Interkulturelle Kompetenz im Bücherregal

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich bin wirklich fasziniert, wieviele Bücher ihr offenbar habt!!! Und wie kompliziert die teilweise sortiert werden!

    Ich habe die irgendwie überall verteilt...

    Im Kleiderschrank hinter den Klamotten sind Jugendbücher, die ich zwar nicht mehr lese, aber nicht hergeben mag. Im Kinderzimmer im Bücherregal oben Romane, die mir zu peinlich fürs Wohnzimmer sind. Und unten Kinderbücher etwa nach Alter und Größe sortiert. Kochbücher im Vorratsschrank. Im Wohnzimmer in der Vitrine eine Reihe vorzeigbare Romane, unglaublich viele Bibeln, ein paar Kinderbuchklassiker, jede Menge Wander- und Reiseführer und dann noch eine Reihe Sachbücher. Joa, im Endeffekt wahrscheinlich insgesamt grad mal ein Bücherregal voll... Aber ich hab auch mal echt ordentlich ausgemistet, weil einfach viel dabei war, wo ich nie wieder reinschauen werde... Die hab ich verkauft, verschenkt oder ins Gebrauchtwarenkaufhaus gebracht...

  • Kit wow! Das sieht schick aus.


    Wir haben unsere Bücher massiv reduziert. Ich schätz, dass es noch max. 200 Stück sind.

    In Etappen.

    Die meisten an Bücherei gespendet.

    Teils verkauft, teils auch entsorgt, wenns gar nix brauchbares mehr war.

    Ich lese (abgesehen von den Kinderbüchern) nur noch am Handy/Tablett/PC.

    Somit entfällt größeres Sortieren. Das, was noch da ist, ist thematisch sortiert.

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

    • Offizieller Beitrag

    Oh oh, nach Farbe sortieren würde mich völlig kirre machen. Da stehen dann doch inhaltlich völlig unverwandte Bücher nebeneinander! Die vertragen sich doch nicht! Die brauchen ihre Freunde!

    #applaus

    Ich bin nicht allein!


    Ich bewundere immer so schön aufgeräumte Wohnzimmer und Bücherregale, die so durchdacht wirken. Dazu sind meine Bücher offenbar zu bedürfnisorientiert erzogen worden - die leben, wo sie gerade leben möchten.;)


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Bims wir haben auch nicht mehr so viele. Alle Bücher zusammen, inklusive Kochbücher wären es wahrscheinlich zwei Regale voll. Ich versuche auch nur noch aufzuheben, was ich wirklich gut fand und vielleicht nochmal lesen würde (was ich trotzdem kaum mache). Der Rest darf weiterziehen.



    Da stehen dann doch inhaltlich völlig unverwandte Bücher nebeneinander! Die vertragen sich doch nicht! Die brauchen ihre Freunde!

    #love Ja, das finde ich auch.


    Aber so von der Ästhetik her bin ich schon sehr beeindruckt von diesen nach Farben sortierten Bücherregalen. Man stelle sich Mal eine komplette Bibliothek nach dem System vor :D

    • Offizieller Beitrag

    Ich hatte vor den Kindern mal wunderbar sortierte Bücherregale, alphabetisch sortiert, thematisch sortiert. Aber ich komme dem Sortieren nicht mehr hinterher. Und dann sind die einzelnen Regale unterschiedlich hoch und die hohen Buecher passen sowieso nirgendwo rein und soll ich jetzt ein kurzes Buch in ein hohes Regal stellen, nur weil es alphabetisch dort richtig steht?


    Ich hab's aufgegeben zu sortieren.

  • Ich sortiere, wenn man das überhaupt so nennen kann, nach innerer Ordnung und Lebensphase. Die Bücher, die mir in meiner Jugend was bedeutet haben, oder Bücher, die ich in einem Austausch mit einem Freund gelesen habe. Fachbücher, die mir ne Menge bedeuten und die sehr teuer waren, auch wenn ich in dem Bereich nicht arbeite. Kochbücher. Da qillt es auch schon wieder über. *seufz*

    Und der total ungeordnete Stapel der Bücher, die ich lesen will. ^^ Dabei lese ich nur noch wenig, weil mich kaum ein Buch mehr so in seinen zu Bann ziehen vermag, wie es früher der Fall war. Ich kauf auch kaum Print-Bücher (außer Kochbücher). Und trotzdem wird es mehr und mehr.

  • Ich bin auch Büchersortiererin: Belletristik ist hier nach Kontinenten/Ländern geordnet. Bücher von chinesischen Autoren kämen also in den Bereich "Asien" und dann zu "China". Natürlich habe ich nicht aus jedem Land der Erde literarische Werke und arbeite auch nicht darauf hin, aber ich fände es schön. Und mag meine Bücher , deren Autor/innen aus Südkorea, China, Sri Lanka, Banglaesh, Indien stammen, aus dem Iran, aus Afghanistan, aus ..... einfach total gerne.

    Bücher nach Farben ordnen - sieht schön aus, das Foto! Aber damit käme ich hier überhaupt nicht klar.

  • Ich hatte vor den Kindern mal wunderbar sortierte Bücherregale

    Ich kann wieder erfolgreich sortieren. HIer hatte ich - erfolglos - die 7 "Bennos" mit CDs mit einer Plexiglasscheibe gesichert gegen Kinderverräumen, da suche ich bis heute noch nach der perfekten Ordnung. Zum Glück hab ich alles gerippt und ordentlich katalogisiert und kann im Rechner gucken, ob ich eine bestimmte Aufnahem habe oder ob ich das geträumt habe.


    Ich stelle grad fest, ich bin ziemlich minimalistisch unterwegs, was mein Zuegst im Haus aungeht, aber CDs und Büher hab ich unglaublich viele, obwohl ich 2x im Jahre aussortiere... Und wenig Zumdoku (=Bücher, die man kauft, um sie irgendwann mal zu lesen, und die sich dann überall stapeln)

    • Offizieller Beitrag

    Aoife ich habe nicht mehr so viele Bücher, seit wir die USA verlassen haben. Dort blieben 90% meiner Kindheits/Jugend/Jugen Erwachsenenbücher zurueck.


    Meine Kinder sortieren auch jetzt immer wieder um, und sie duerfen auch einfach an das Bücherregal. Das war bei meinen Eltern Tabu. Also nehm ich das Chaos auch in kauf, denn so haben 5 Leute Mitsagerecht, wo welches Buch hinkommen sollte.

  • Mir geht es prima, seit ich vor 15 Jahre etwa so gut wie alle Bücher entsorgt habe.

    Es gibt ganz, ganz wenige in die ich regelmäßig reinschaue oder die es nicht mehr zu erwerben gibt, das sind so wenige, dass ich keine Systematik brauche um sie zu finden.

    Alle anderen, die ich vielleicht in 20 Jahren nochmal lesen möchte, kann ich mir dann auch wieder besorgen.


    Aber zum Ausgangsproblem: Ich würde es da einsortieren wo du es am besten wiederfindest.

  • ich habe nur diesen Post gelesen, vielleicht kam der Vorschlag schon.


    Ich würde es ausprobieren, wo es besser hinpasst. Also zu H stellen, gucken wie es aus sieht, wie es zu den anderen Büchern wirkt und was ich für ein Gefühl dabei habe. Das selbe nochmal bei J. Und wo es mir dann besser gefällt, da ist der richtige Platz. #zwinker

    "Alles was wir fühlen, zerfällt in dem Augenblick, in dem wir es versuchen zu erklären.
    Alles was wir fühlen, erstrahlt in dem Augenblick, in dem wir unsere Ängste überstehen." Madsen

  • Der echte chines. Nachname ist doch aber Jin. Ha als Nachname klingt auch ganz komisch. Der jetzt im Westen lebende Autor hat seinen Namen schon angepasst.

    Habe bei mir gerade mal geguckt: Eine chinesische Schriftstellerin in meinem Regal, Xiaoluo Guo. Guo ist Familienname, wurde ebenfalls umgestellt. Verwirrend ist, dass die Verlage das offenbar uneinheitlich händeln. Bei Lings Biografie des Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo zB ist unter Bei Ling rausgekommen. Notfalls muss man das also immer noch mal nachgucken.

  • Hier ist alles grob nach Thema sortiert. Mathebücher (wir sind ein Mathematikerhaushalt), Gedichtbände, Romane, Manga, Erst- bzw Vorlesebücher und Bilderbücher. Aber vor Allem: die Sachen, die die Kids nicht haben sollen (Manga mit FSK 18 Inhalt) ganz oben im Regal.

    Und: Bis auf einige Liebhaberstücke werden Erwachsenenbücher bei uns nach dem Lesen weitergegeben/weiterverkauft und bei Bedarf neue angeschafft. So hält sich die Bücherflut in Grenzen. Als Folge gibt es bei uns momentan mehr Kinderbücher als Erwachsenenbücher. Aber was soll's, ich finde die ??? Kids auch spannend :D

  • Nein, dann haben die das auf dem Titel tatsächlich an westliche Konventionen angepasst?? 8o  Susan Sto Helit danke für die Recherche!

    Wie schade, dann gibt es ja gar keine Grundlage zum weiteren Grübeln #zwinker


    (Und: nach Farben?? Echt jetzt??? #tuppern )

    Jetzt würde mich brennend interessieren, wie westliche Autorinnen in koreanischen Bücherregale sortiert sind und wierum ihre Namen auf den Büchern stehen...

    Alle Möpse bellen, alle Möpse bellen, nur der kleine Rollmops nicht...

  • Hier alphabetische Ordnung, wobei Kinderbücher und Lyrik extra stehen.

    Gerade hab ich mit nach Farben sortieren geliebäugelt und mein Blick fiel auf die Ayla ähm, Viellogie in verschiedenen Farben, die kann ich icht auseinanderreißen...