Katzenbiss einer Wohnungskatze

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Bunter Engel Wasserstoffperoxid ist in Höhlen verboten, absolut kontraindiziert! Wenn es darum geht, den Biss, der ja eine Höhle in der Tiefe darstellt, zu säubern, ist das falsch.

    Offene Wunden, ok, wobei das auch kein modernes Wundmamagement mehr ist, macht man heute mit anderen Mitteln.

  • Meine Schwägerin wurde letztes Jahr von einer wohnungskatze gebissen.

    Es hat auch stark geblutet.

    Nach ein paar Stunden wurden die Wunden heiß. Das Ergebnis: 1 Woche Antibiotika, 10 Tage ein Riesen Verband zum ruhigstellen, und alle paar Tage Kontrolle beim Hausarzt inklusive Wundreinigung...

  • Bunter Engel Wasserstoffperoxid ist in Höhlen verboten, absolut kontraindiziert! Wenn es darum geht, den Biss, der ja eine Höhle in der Tiefe darstellt, zu säubern, ist das falsch.

    Offene Wunden, ok, wobei das auch kein modernes Wundmamagement mehr ist, macht man heute mit anderen Mitteln.

    Stichwort Gasembolie.


    Bitte wirklich niemand nachmachen

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Wir Eltern waren uns mega uneinig #crying Das hatten wir echt noch nie. Ich muss gestehen, ich hatte mir gar keine Gedanken gemacht. Finger unter den Wasserhahn gehalten, Betaisodona drauf, fertig. Mein Mann hat sofort Horrorszenarien ausgekramt. "Gewonnen" hat dann er, ich war allerdings diejenige die mit ihr ins Krankenhaus gegangen ist (das ist bei uns um die Ecke).

    Da wir ja vorher schon angerufen hatten und gesagt bekommen hatten, wir brauchen nicht zu kommen, waren sie nicht gerade erfreut uns da zu sehen #hmpf (kann ich verstehen).

    Die Ärztin hat sich das etwa zehn Sekunden angeschaut. Dann gab es noch ne Tetanusimpfung, die wäre im Januar wieder fällig geworden und das war's.

    Aber meinem Mann geht es jetzt besser #hammer

    Jetzt beobachte ich das halt #weissnicht


    Danke aber für eure Erfahrungen.

  • Bei mir Katzenbiss in der Kniekehle ... ich bekam AB und eine Schiene, die das ganze Bein ruhigstellt und Krücken ... ohne ein einziges Entzündungszeichen! Die Ärzte im Notfall waren sehr vorsichtig, zuerst wollten sie die Stichkanäle sogar noch chirurgisch eröffnen, und haben mir von ihren schrecklichen Erlebnissen mit unbehandelten Katzenbissen erzählt.

    :) Liebe Grüsse Bidi #rose


    "Das Gras wird gebeten, über die Sache zu wachsen!" ... ... ... "Das Gras bitte!"

  • Ich finde es total krass, dass alles was ich von euch (und sonst so im Internet) lese und das was wir gestern in der Klinik gesagt bekommen haben so weit auseinander geht.

    Ich hoffe einfach, da entzündet sich jetzt nichts #hmpf mehr kann ich ja nicht mehr machen.

  • Ich denke, daß da bei allen Ärzten auch persönliche Erfahrungen mit reinspielen.


    Ich bin letztes Jahr gebissen worden und dann gleich zur Ärztin.

    Die war mega vorsichtig und hat ein Großprogramm gemacht.

    Sie hat mir erzählt, daß auch ihr Mann mal gebissen wurde und da hat sie die Wunde "nur" gründlich gesäubert und verbunden.

    Das ganze hat sich dann über Nacht so entzündet, daß ihr Mann in die Klinik mußte und irgendwie chirugisch behandelt werden musste., Es war wohl sehr schlimm.

    Seitdem ist sie sehr vorsichtig.

    Bei mir ist alles problemlos verheilt.


    Der Nachbar, der bei der selben Aktion vom selben Kater gebissen wurde, ist nicht gleich zum Arzt gegangen.

    Er war dann am nächsten Tag in der Notaufnahme, weil die Wunde sich schlimm entzündet hatte.


    Und der Feuerwehrmann, der letztes Jahr von meinem anderen Kater gebissen wurde (ja, es war ein schlechtes Jahr, vorher hatten wir nie Bisse), hat auch gemeint, es sei ja nicht so schlimm.

    Auch Notaufnahme am nächsten Tag.....


    Katzenbisse können einfach sehr gefährlich sein.

  • Ich kann gut verstehen, dass viele hier zur Vorsicht raten und habe selbst auch schon von schlimmen Verläufen gehört. Aber wie kleine Eule schreibt, es muss nicht zwangsläufig so kommen. Als ich klein war, wussten weder meine Eltern noch ich davon, dass das böse enden kann, und bei den unzähligen, teils heftigen Bissen unserer Freigängerkatze ist glücklicherweise nie etwas passiert.

    • Offizieller Beitrag

    Ich würde im Moment wohl in erster Linie danach entscheiden, ob es ein "offener" Biss ist (das waren die Bisse meiner Kindheit immer, tiefe aber auch lange Kratzer, die offen waren) oder ob es "punktiert" ist, also Einstichstellen von den Eckzähnen zu sehen sind.

    Letzteres hatte ich im 8ten Monat schwanger bei einem Hundebiss - da wurde das grosse Programm gefahren: Tetanusimpfung, Eröffnung, Schiene... vom aussen waren nur zwei winzige Pünktchen zu sehen - aber die Stichkanäle sind auch bei Katzen tief und darin können sich sehr, sehr hässliche Entzündungen entwickeln!


    Deshalb, auch wenn die Notaufnahme genervt war: lieber vorsichtig.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • klar, aufpassen musst du.


    Aber es ist ja jetzt nicht so, dass sich aus einer kleinen Wunde binnen Minuten eine heftige Entzündung entwickelt. Das dauert schon ein paar Stunden. Und man merkt, dass es nicht ok ist. Man kann die katzenbisse dieser Welt nicht über einen Kamm scheren.


    Habt keine Angst, passt gut auf und wenn es dick wird, rot und schmerzhaft dann los in die Notaufnahme. Den Zeitpunkt könnt ihr gar nicht verpassen....

  • Nur mal zur Beruhigung, ich bin in letzter Zeit öfter von einer Bauernhofkatze gebissen worden, es ist nie etwas passiert. Ich habs oft erst zu Hause desinfiziert #rolleyes


    Es kann sicher etwas passieren, aber es kann auch ganz harmlos sein. Ich würde es beobachten.

    Ich habe in meinem Leben sicher unzählige Bisse und Kratzer von Tieren abbekommen, Hund, Katzen etc. Ich habe als Kind immer alle möglichen fremden Hunde und Katzen angefasst und wir hatten selbst fünf Katzen.

    Bei mir hat sich nie etwas entzündet.


    Eine Freundin von mir ist als Jugendliche mal von einer Ratte gebissen worden, selbst da wurde nichts unternommen, nur nach Tetanus gefragt. Ist aber auch nichts passiert.


    Wenn es rot und dick wird, würde ich auf jeden Fall handeln, aber sonst erstmal abwarten.

  • Tochter hin hing einige Tage nach Hundebiss im KKH an der Antibiose, war aber ein größerer Biss, die haben mir gesagt, Hundebisse sind besser als Katzen- und Menschenbisse... War eine größere Uniklinik mit vermutlich viel Erfahrung.

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • Ich hatte schon unzählige Katzenbisse - von denen hat sich genau EINER entzündet - und das war eigentlich eher ein Kratzer von den Zähnen und gar nicht tief.

    Ich würde sagen: auswaschen, desinfizieren, antibiotische Salbe drauf (wenn du hast, ich nehm immer Synthomycin Augensalbe) und beobachten. Wenn es rot/heiss/dick wird, ab zum Arzt.

  • oder ob es "punktiert" ist, also Einstichstellen von den Eckzähnen zu sehen sind.

    Ja, genau so ist es. Die Katze hat reingebissen und dann am Finger gezogen. Was auch immer dieses Vieh dabei geritten hat :diablo:

    Den Zeitpunkt könnt ihr gar nicht verpassen....

    Sowas beruhig mich schon, Danke. Und auch den anderen.

    (und auch denen die gestern zur Vorsicht gemahnt haben)


    Für mich ist es jetzt gut, ich schaue halt ob es rot wird oder so (ich glaube, mein Kind ist da jetzt auch ausreichend sensibilisiert, dass es von sich aus Bescheid sagen würde) . Mein Mann darf seine Sorgen jetzt für sich behalten, das habe ich ihm vorhin so gesagt.

  • Wie schaut es aus???


    Ich lebe seit 37 JAhren mit Katze aber hatte bisher nie eine tiefe Wunde. Meist eher Kratzer. Meine Tochter hat den Kater letztes Jahr rumgeshleppt und den neuen Hunden ins Gesicht gehalten, worauf er panisch Reissaus nahm und mit seiner Pfote in ihrem Ohr haengen blieb (hinterer Ohrlappen Richtung Kopf) was genaeht werden musste. Es ist super ausgeblutet weil es ja so weit offen war aber wegen der Pfote die ja auch draussen im Dreck wuehlt wurde Cephalexin gegeben. Bisse bei uns waren eigentlich immer sehr niedrig, und selten.... Zum Glueck!