Nahrungsergänzungsmittel Kinder

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Guten Morgen,


    ich bräuchte mal das Rabenschwarmwissen...

    Mein Kind ist 7 Jahre alt, nicht sehr groß und sehr leicht (letzte U-Untersuchung 3er Perzentile, das aber schon lange konstant). Es isst kein Fleisch und auch sonst wenig Milchprodukte. Es trinkt Milch und isst Eier wenn sie in Speisen versteckt sind. Keinen Käse, Quark und Co.

    Im Frühjahr hatte das Kind einen ausgeprägten Eisenmangel und es bekommt seit dem Flor*dix K*äuterb*ut.

    Jetzt im Winter bekommt das Kindt zusätzlich Vit D weil "Kind of Color".


    Jetzt zur Frage: Es geht ihm nicht gut. er ist unleidig, nicht so fit und hat wieder schatten unter den Augen. Die Kinderärztin hatte uns jetzt zusätzlich zum Eisen noch Ortho*mol Plus C Junio*r empfohlen.Das schmeckt dem Kind aber wirklich unterirdisch schlecht und daher brauchen wir eine Alternative...


    Hat jemand eine Idee? Soll gut schmecken und die gängigsten Vitamin etc. abdecken...?


    Danke und liebe Grüße#hilfe#bitte

  • Vit B12 würde ich geben, das ist problematisch bei veganer Ernährung und da ist dein Kind ja beinahe. Das gibt es in nahezu geschmackfreier Tropfenform (in etwas Wasser schmeckt es gar nicht). Da es wasserlöslich ist, muss man bei der Dosierung wohl nicht so aufpassen, weil überschüssiges mit dem Urin ausgeschieden wird.

  • Im Frühjahr hatte das Kind einen ausgeprägten Eisenmangel und es bekommt seit dem Flor*dix K*äuterb*ut.

    Jetzt im Winter bekommt das Kindt zusätzlich Vit D weil "Kind of Color".


    Jetzt zur Frage: Es geht ihm nicht gut. er ist unleidig, nicht so fit und hat wieder schatten unter den Augen.

    Ich weiss, ich klinge in der Beziehung wie eine alte Schallplatte: aber ich würde bei der Gelegenheit Zöliakie fachgerecht abklären lassen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Kann nicht hinter einem Eisenmangel ein B12 Mangel stecken? Eventuell waere es gut, da zu gucken und zu substituieren.


    Wegen des Geschmacks - orthomol Junior hat verschiedene Produkte, vielleicht kannst du da auch Proben in der Apotheke bekommen? Es gibt auch Alternativen zu Orthomol, auch da wuerde ich in der Apotheke fragen.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • jaa, das wäre vielleicht nötig. meine Oma hat zöliakie, wir sind genetisch vorbelastet....

  • Ja, also, da muss mal Blut abgenommen werden, denke ich. Dann weisst du auch, was du geben musst.

    das stimmt, die kinderärztin meinte, wir versuchen es mal zuerst mit "aufpäppeln" und wenn im Januar noch keine Besserung eingetreten ist, dann nimmt sie nochmal blut ab.

  • Vit B12 würde ich geben, das ist problematisch bei veganer Ernährung und da ist dein Kind ja beinahe. Das gibt es in nahezu geschmackfreier Tropfenform (in etwas Wasser schmeckt es gar nicht). Da es wasserlöslich ist, muss man bei der Dosierung wohl nicht so aufpassen, weil überschüssiges mit dem Urin ausgeschieden wird.

    ja, aber gibt es eben nicht auch nahrungsergänzungsmittel in denen b12 in ausreichender menge vorhanden ist?

  • Kann nicht hinter einem Eisenmangel ein B12 Mangel stecken? Eventuell waere es gut, da zu gucken und zu substituieren.


    Wegen des Geschmacks - orthomol Junior hat verschiedene Produkte, vielleicht kannst du da auch Proben in der Apotheke bekommen? Es gibt auch Alternativen zu Orthomol, auch da wuerde ich in der Apotheke fragen.

    das werde ich nachfrage, das problem war eher die konsistenz zusammen mit dem geschmack, aber vielleicht testen wir noch andere geschmacksrichtungen....

  • Dann ist es eigentlich klar, das muss sein.


    Sorry, aber da nützt alles Aufpäppeln nix, wenn der Körper das nicht aufnehmen kann.

    Leider nehmen immer noch viele Mediziner.innen die Symptome wie Müdigkeit und Stimmungsschwankungen nicht ernst genug - dabei ist es für das tägliche Leben extrem einschränkend für dieses Kind und nimmt soviel Platz ein.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ui, krass. Bei der Vorbelastung würde ich heute noch eine ordentliche Testung anleiern! Was soll es bringen, da abzuwarten?

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Danke für deinen Hinweis, ich hatte das tatsächlich nicht auf dem Schirm. Hast du einem Tip(Website) um sich da einzulesen? weil die symptome bei Kindern ja häufig diffus sind wie ich mich irgendwie erinnern kann...


    lg

  • Ich stimme Talpa zu. Gerade wenn Ihr eine familiäre Vorbelastung habt, würde ich nicht noch 2 Monate warten. Bei einer Zöliakie ist ja gerade das Problem, dass die Nährstoffe vom Körper nicht aufgenommen werden können.

    Ich würde da bei der Ärztin wirklich zeitnah nochmal ein großes Blutbild + Zöliakieabklärung veranlassen, damit Ihr dem Kind gezielt helfen könnt.


    Hier ein Link zur Deutschen Zöliakiegesellschaft: https://www.dzg-online.de/zoel…im-kindesalter.378.0.html

  • Ui, krass. Bei der Vorbelastung würde ich heute noch eine ordentliche Testung anleiern! Was soll es bringen, da abzuwarten?


    ihr habt natürlich recht. Ich hatte das einfach nicht auf dem schirm#stirn und bin gar nicht sicher ob wir diese vorbelastung der uroma bei der ärztin angegeben haben. Meine Oma hat das schon soooo lange, das ist einfach "normalität"... aber ja, umso dringender sollten wir bei den kindern ein auge drauf haben... danke euch!

  • Zoeliakie scheint ja da wirklich abklaerungswuerdig zu sein!

    Kann nicht hinter einem Eisenmangel ein B12 Mangel stecken? Eventuell waere es gut, da zu gucken und zu substituieren.


    Wegen des Geschmacks - orthomol Junior hat verschiedene Produkte, vielleicht kannst du da auch Proben in der Apotheke bekommen? Es gibt auch Alternativen zu Orthomol, auch da wuerde ich in der Apotheke fragen.

    das werde ich nachfrage, das problem war eher die konsistenz zusammen mit dem geschmack, aber vielleicht testen wir noch andere geschmacksrichtungen....

    Es gibt orthomol omega junior, das sind so orangene, weiche Teile. Und dann gibt es orthomol Junior, das sind Kautabletten, in 2,3 Geschmacksrichtungen.

    die Zusammensetzung ist leicht unterschiedlich.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Dr. Google brachte mich auf diesen Artikel zu Augenringen.


    Erste Frage wäre, warum isst das Kind kein Fleisch ? Isst es (oder die Eltern) bewusst vegetarisch ? Schmeckt es einfach nicht ? Oder ist es falsch zubereitet ? Als Kind war ich bei Steak wenig begeistert, da zu sehr durchgegart und zäh, und wir schlecht schneidende Messer am Tisch hatten. Mein Sohn isst mit Begeisterung "Lama" (Lammkottelett mit Knochen) und anderes in beachtlichen Mengen. Vielleicht Rindfleisch mit Niedertemperatur zubereiten ?


    Vitamin D Tropfen sind gut, z.B. mit Milch einnehmen. Etwas Vitamin K2 nehme ich auch. Täglich Kindervitamine (z.B. Yaya-Bären, als Gummibärchen getarnt) würde ich auch geben, nur schon als Versicherung.


    Bei der Ernährung braucht es vielleicht ein wenig sanfte Indoktrination. Das Kind sollte ja selber einen gewissen Leidensdruck haben. Man muss es überzeugen dass es genug Protein und essentielle Fette braucht, nicht nur Kohlenhydrate. Zur nährstoffreichen Ernährung würde ich mich z.B. bei Weston A. Price einlesen. Die Bilder aus seinem Buch könnten auch motivierend wirken.

  • wir sind selbst Vegetarier und wir kochen kein Fleisch, unsere Kinder "dürfen" Fleisch essen wenn sie es möchten, wir bieten es aber aktiv nicht an. Das Jüngste Kind isst in der Krippe Fleisch, das mittlere verlangt ab und an nach Würstchen und Co. (ich kaufe das dann auch) wird aber vom ältesten Kind (das mit den Mangelerscheinungen) "zwangsvegetarisiert" er möchte unter keinen Umständen Tiere essen und "verbietet" es auch dem Rest der Familie.


    Zur ausgewogegen Ernährung: er isst sehr gerne Gemüse, Obst, Körner, viel Haferflocken, Nudeln, Brot, Milch, Butter, Eier (in Pfannkuchen etc.)

    Ich denke Kalzium, B12 etc. sollte er ausreichend haben. Proteine ist etwas schwieriger, da er keine Kichererbsen etc. mag....

    Achjeeeee kompliziiiiert


    Bei der Ernährung braucht es vielleicht ein wenig sanfte Indoktrination. Das Kind sollte ja selber einen gewissen Leidensdruck haben. Man muss es überzeugen dass es genug Protein und essentielle Fette braucht, nicht nur Kohlenhydrate. Zur nährstoffreichen Ernährung würde ich mich z.B. bei Weston A. Price einlesen. Die Bilder aus seinem Buch könnten auch motivierend wirken.

  • Also, ich würde erstmal gar nichts ohne vorherige umfassende Abklärung einfach so ohne ärztliche Absprache in ein 7-jähriges Kind reintun. Kein Vit B12, kein Vit D, gar nix, sondern immer in Absprache und mit Begleitung und nach einer guten Diagnostik.


    Dem Kind gute Besserung.

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.


  • Also, ich würde erstmal gar nichts ohne vorherige umfassende Abklärung einfach so ohne ärztliche Absprache in ein 7-jähriges Kind reintun. Kein Vit B12, kein Vit D, gar nix, sondern immer in Absprache und mit Begleitung und nach einer guten Diagnostik.

    Ich hatte angenommen, die Ärztin hatte orthomol Junior empfohlen?

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.