Hausstaubmilbenallergie

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Nachdem das Kind jetzt fast ein Jahr mit Schnupfen zutun hat, hat sich eine Hausstaubmilbenallergie bestätigt.

    Ich habe schon in alte Threads reingelesen, bin aber immernoch gefühlt völlig unwissend.


    Ein Rezept für Encasings habe ich erhalten, das reiche ich ein. Da das Kind selten alleine schläft, würde ich für die anderen Matratzen auch gerne welche haben. Könnt ihr welche empfehlen? Die Firma der rezeptierten sind recht teuer.


    Mir wurde empfohlen kein Bettzeug mit Daunen und Federn zu benutzen.

    Ich brauche also 4 Garnituren neu. Muss es Kunstfaser sein oder würde auch Seide-Wolle gehen? Auf jeden Fall aber geeignet für die 60 Grad Wäsche? Einen Wäschetrockner haben wir nicht, wäre er jedoch sinnvoll?


    Was mache ich mit Kuscheltieren und Kuscheldecken #crying alle weg?


    Das Schlafzimmer nehme ich gerade auseinander und habe alles abgesaugt und wasche noch alles feucht ab.


    Den einzigen Teppich haben wir im Wohnzimmer am Sofa. Reicht es den täglich gut staubzusaugen? Staubsauger haben wir einen guten mit Hepa Filter ect wegen schon bestehender Pollenallergie in der Familie.


    Gardinen und Vorhänge nehme ich noch ab und wasche sie durch, Heizungen habe ich schon geschaut wie ich die auseinander bastel zum Reinigen.

    Oberflächen staubfrei halten ist mir klar, ich suche jedoch schon länger was arbeitserleichtendes zum Staubwischen so für Bücher, Staubmagnet Klavier, Lego und Schleichwelten.


    Dann hatte ich gelesen in einem älteren Threads Luftreiniger und Luftwäscher. Ich bin dankbar für Erfahrungen.

    Lieben Gruß Lucis

    Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen.


    Jirina Prekop

  • Ich lese interessiert mit und kann nicht viel beitragen, außer: Wolle ist meiner Erfahrung nach ganz schlecht, das lieben die Milben, und es lässt sich nicht heiß waschen. Ich schlafe mit Daunendecke und das geht so, ist allerdings nicht perfekt. Ansonsten mache ich nichts, aber ich habe deshalb auch Beschwerden, ich sollte mich mehr darum kümmern.

  • Also, bei meinem Sohn haben wir ehrlich gesagt nichts weiter getan als die encasings über das Bettzeug zu ziehen#angst Leider kann ich nicht behaupten, dass wir besonders staubfrei leben#angst Und er hat auch noch alle Kuscheltiere usw im Bett und ist trotzdem mehr oder weniger beschwerdefrei. Die einzige Situation, in der er was merkt, ist, wenn er sein Bett selbst neu bezieht oder mag zu langer Zeit erst wieder staubsaugt.

    Entsprechend würde ich dafür plädieren, erstmal nicht alle harten Geschütze aufzufahren, aber das hängt bestimmt auch davon ab, wie schwerwiegend die Symptome sind.

  • Trockner lohnt sich total! Encasings sind schon gut, aber richtige Verbesserung gibt es hier, seit Bettzeug inklusive Decke und Kissen alle paar Wochen gewaschen und auch getrocknet werden.


    Bei uns ist es auch nicht staubfrei. Wir setzen auf die Strategie "nicht durchwirbeln". Wenn du so manisch putzt, wird es wahrscheinlich erstmal schlimmer.


    Ich würde auch über eine Desensibilisierung nachdenken.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Ich würde erstmal sagen: Ruhe bewahren, nichts überstürzen. Meine Mutter ist damals mit mir und der Diagnose nach Hause gegangen, mit der Ansage, dem Wellensittich den Hals umzudrehen und die Teppiche im neuen Haus rauszureißen.#flop 20 Jahre später sage ich: Wenn die Allergie sich manifestiert, dann manifestiert sie sich.
    Wichtig ist auch, dass die Seele gesund bleibt, nicht nur die Atemwege. Und dafür ist manchmal ein Plüschtier nötig. ;) Ich habe jetzt 6 gescheiterte Desensibilisierungen hinter mir, bislang hat sich die Krankheit immer noch einen neuen Weg gesucht, durchzubrechen. Erst war es die Nase, dann die Haut, zuletzt die Lunge und nun die Augen. Ich bin medikamentös darauf eingestellt, einiges ist täglich zu nehmen (Asthmaspray), anderes nicht (Tabletten).


    Encasings bringen wirklich viel, müssen aber auf jedes Bettzeug, mit dem das Kind Kontakt hat. Meines Wissens nach zahlt die die Kasse bei U18 komplett...? Zumindest für 1 Bett. Wenn ihr auf komplett waschbare Kissen und Decken umsteigen könnt, prima, mein letzter Stand ist, dass Kissen und Matratze am wichtigsten sind. Evtl. letztere tauschen, falls möglich. Die Betten am besten nicht so superordentlich machen, Milben lieben die feuchte Bettwärme. Kommt den Kindern meist sehr entgegen. Plüschtiere und Kuscheldecken erstmal jetzt waschen, nach der Wäsche einen Tiefkühlgang über nach im Gefrierschrank spendieren. Trockner bringt in einem Allergikerhaushalt viel, ebenso ein Staubsauger mit entsprechendem Hepa-Filter, aber den habt ihr ja. Manche finden dafür auch Dyson praktisch, ich nicht so, gerade weil er keinen Beutel hat.


    Staub aufwirbelnde Dinge, wie Betten beziehen, Staub wischen, etc. sollte der Allergiker nicht selbst machen müssen, wenn möglich. Es geht aber zur Not auch mit einer FFP2-Maske, zumindest hab ich das so gemacht, als ich alleine gelebt habe, und das machen musste.


    Kurzflorige Teppiche oder Auslegeware sind meist kein Problem, die binden Staub eigentlich besser als Laminat und lassen sich absaugen. Flokatis, Naturteppiche aus Wolle oder mit langem Flor sollten tatsächlich weg, ebenso Samtvorhänge und -Kissen, alles was Staub zu sehr bindet. Nach und nach kann man die Zahl der Deko und offenen Regale reduzieren, falls nötig. Aber das ist in meinen Augen nicht der erste Schritt.
    Medikamente regelmäßig und bei Beschwerden nehmen, engmaschig bei HNO oder Allergologe kontrollieren und desensibilisieren lassen. Was man mit aller Macht verhindern will, ist der „Etagenwechsel“, also dass die Allergie von Nasenraum auf Lunge/Bronchien übergeht und sich dort Asthma ausbildet.


    Wenn Haustiere mit Fell und Federn vorhanden sind: Gucken, ob die Beschwerden in ihrem Beisein schlimm oder überhaupt vorhanden sind. Bei mir war das nie bei irgendwas der Fall, außer bei Heu von Nagetieren, daher hatte und habe ich immer zwei Wellensittiche (fürs Gemüt). Der Preis dafür ist häufiger feucht wischen müssen.

    Silberner Mond du am Himmelszelt, strahlst auf uns nieder voll Liebe.
    Still schwebst du über Wald und Feld, blickst auf der Menschheit Getriebe.
    Oh Mond, verweile, bleibe, sage mir doch, wo mein Schatz weile.

    Sage ihm, Wandrer im Himmelsraum, ich würde seiner gedenken: mög' er,

    verzaubert vom Morgentraum, seine Gedanken mir schenken.



    255.png

  • Hier gab es auch die Schutzbezüge für die Bettwäsche, hat die Kasse komplett übernommen.


    Außerdem wurde sehr schnell mit einer "Desensibilisierung/Immunisierung" begonnen . Über 2 Jahre lief das glaube ich. Seitdem ist unser Allergiker komplett symptomfrei (inzwischen seit fast 5 Jahren) und wir leben auch nicht wirklich staubfrei...#schäm

    Räubermutter mit Räubersohn (01/2006), Rumpelkind (06/2013) und Räuberhund (09/2011)



    “We don’t stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing.” (G.B. Shaw)
    G.B. Shaw
  • Ich habe auch die Encasings, die helfen super (meine Schwester nimm das fürs Kissen sogar mit in den Urlaub). Und nicht zu lange mit dem Wechseln der Bettwäsche warten.


    Wenn ich Stofftiere oder so im Bett habe, merke ich die Allergie meistens, sonst bin ich seit der Hyposensibilisierung größtenteils beschwerdefrei.

  • Trockner, unbedingt.


    Alle 14 Tage Kopfkissen und Decke waschen und durch den Trockner jubeln. Bezüge eh, und bei uns auch die Unterbetten (ok, hat nicht jeder).


    Allergisch ist man ja auf den Milbenkot. Es hilft also nur bedingt, wenn man bei 60°C wäscht, weil die modernen Waschmaschinen so wenig Wasser brauchen. Jedenfalls kommt im Trockner jede Menge Staub aus den Betten, der mich dann nachts nicht mehr stören kann.


    Fürs Staubwischen liebe ich so ein Ding: https://www.amazon.de/Vorwerk-…obold-Tiger/dp/B00KQK688W

    Die Haare kann man auf verschiedene Längen einstellen und so mehr oder weniger "schrubben". Die Haare heben den Staub an, der direkt abgesaugt wird. Sowas wie staubige Legoplatten oder Bücher im Regal sind ruck-zuck sauber, ohne dass man mit dem Staub in Berührung kommt. Auch Papierlampenschirme oder Plissees kann man so gefahrlos und wirksam von Staub befreien.


    Sowas gibts bestimmt auch für andere Staubsauger.

  • Habt lieben, lieben Dank für eure Antworten.

    Die Kleine hat gerade meine Gedanken schön in Worte gefasst und die Lösung gefunden. Wir ziehen einfach in ein Haus ohne Staub #super


    Der Leidensdruck ist schon hoch und ich mache mir ehrlich gesagt Vorwürfe, dass ich nicht vorher auf einen Allergietest bestanden habe. Sie möchte einfach nur gesund sein und die Nase nervt, weil alles dicht ist. Nachts schläft sie ruhig, nachdem aufstehen kann ich zuschauen, wie sie zuschwillt, Niesattacken bekommt und der Rotz dann irgendwann mal raus geschnaubt werden kann. Sie ist empfindlich auf der Lunge und neigt zu Mittelohrentzündung. Wir haben Lungenerkrankungen in der Familie, deswegen bin ich wahrscheinlich auch etwas manisch Madrone so schnell es geht die Allergenbelastung zu minimieren und einen Etagenwechsel zu vermeiden.

    Encasings sind für ein Bett verordnet, also Kissen, Decke und Matratze. Ich besorge auf jeden Fall noch welche für die zwei anderen Matratzen. Neue Bettgarnituren sind bestellt, waschbar auf 60 Grad. Ich schaue ob es reicht, unsere dann alle 14 Tage zu waschen.

    Staubfrei wäre hier utopisch, das klappt hier nicht.

    Dieser coole Aufsatz die.lumme habe ich für Phil ips noch nicht gefunden. Einen Wärmepumpentrockner sucht mein Mann gerade raus, auch wenn ich eigentlich keinen haben will.

    Libretto danke für deine Erfahrungen, wir werden morgen die Kuscheltiere durchschauen und alle wichtigen baden.

    nevermore ich hoffe du kannst hier was für rauslesen.

    Im Moment bekommt sie Ceter izin und Polli Chrom, der KiA hatte etwas verordnet, aber wohl in der falschen Dosierung. Da höre ich Montag nach und hoffe ich erreiche den HNO dann mal.

    Wirklich riesigen Dank euch!

    Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen.


    Jirina Prekop

  • Bitteschön! Mir fiel gerade noch ein, was abends gut tun könnte: Nasendusche mit Emser Salz. Dann sind die oberen Atemwege wie frisch gewaschen. Hilft mir bei Heuschnupfen, aber schadet sicher bei Hausstaubmilbenallergie auch nicht.


    Gute Besserung für die kleine Patientin!

    Silberner Mond du am Himmelszelt, strahlst auf uns nieder voll Liebe.
    Still schwebst du über Wald und Feld, blickst auf der Menschheit Getriebe.
    Oh Mond, verweile, bleibe, sage mir doch, wo mein Schatz weile.

    Sage ihm, Wandrer im Himmelsraum, ich würde seiner gedenken: mög' er,

    verzaubert vom Morgentraum, seine Gedanken mir schenken.



    255.png

  • Das wichtigste ist das staubarme Schlafzimmer. dAzug ehört neben den Bettwäschenthematik (14tägig waschen und im Trockner trocknen kann das Encasing ersparen- mit denen kommt wegen Rascheln oder Schwitzen nicht jeder klar) auch das Entfernen von Polstermöbeln, schweren Vorhängen und: möglichst glatter Boden, der idealerweise 2x pro Woche feucht gewischt wird.

    Wenn die Nacht (ungewöhnlicherweise) nicht das Problem ist (spricht sie morgens nicht nasal, sind die Augen etwas gerötet? Viele Hausstaibmilbenallergiker nehmen das gar nicht mehr wahr, weil es ihnen so normal vorkommt), dann mal schauen, wo sonst viel Stoffmasse ist (Sofa?).

    Bis die Massnahmen greifen, unbedingt ein lokales Steroid als Nasenspray (Ideal: Momethason). Das dauert ein paar tage bis zur vollen Wirkung, übertrifft aber alle lokalen Antihistamine um Längen. Ich erkenne oft die Kinder nach 4 Wochen nicht mehr an der Stimme, weil das zur verstopften Nase dazugehörige Näseln endlich weg ist (wichtig: nicht bei Bedarf sondern regelmässig sprühen).

    Und dann bei der Ausprägung und Familienanamnese: unbedingt Hypo anfangen. Hausstaubmilbenallergie in den oberen Atemwegen ist lästig bis einschränkend. Allergisches Asthma ist auf jeden Fall eine ander Stufe der Einschränkung.

  • Lucis ich hab den Trockner auch nur für die Betten.

    Vorher hab ich den Kram nur bei 60Grad gewaschen und auf dem Ständer getrocknet.

    Aber der Unterschied ist gigantisch - nicht nur bei den Staubbergen, die man aus dem Flusensieb baggert (besonders nach den allerersten Runden) - sondern vor allem im Befinden.


    Ich glaube, wenn es so einen Staubwedelaufsatz für Euren Sauger nicht gibt, würde ich mir aus dem Vorwerk-Ding und Panzertape was basteln.

    Ein separates kurzes Saugrohr zum Anstöpseln an Euren Schlauch und dann den Staubwedel drantapen.

  • doanka ich habe übers Wochenende genau geschaut. Sie schläft ruhig, atmet durch die Nase, schnarcht nicht.

    Wird sie langsam wach morgens geht die Nase zu, fängt dann an zu laufen, sie will die Nase geputzt haben, niest dann und da spricht sie nasal. Wir haben eine Kunstledercouch, die eigentlich in naher Zukunft gegen ein Stoffsofa getauscht werden sollte, die bleibt jetzt erstmal.

    Ende des Monats haben wir einen Termin beim HNO. Dürfte ich für eine Frage anschreiben?


    die.lumme ich habe so ein ähnliches Teil 8o hatte ich nicht auf dem Schirm, allerdings ist es breiter und ist die Bürste für Möbel. Die erste Legowelt könnte ich damit entstauben, auf kleiner Stufe, ohne das was mit rutscht.

    Der Nachfolge Staubsauger hat so ein VorwerkTeil, ich habe den Bedarf schon mal angemeldet.

    Der Trockner wird wohl Richtung Black fri day angeschafft und ich werde vermutlich dankbar darum sein. Ich kann grad keine Bettwäsche und Decken mehr sehen, ich hatte die normalen Steppdecken bei einer Freundin im Trockner bevor ich sie aufgezogen habe. Das war beeindruckend was da im Flusensieb war!


    Ich habe alles an Daunen und Federn aus dem Bett geschmissen und es ist ein Unterschied! Erstaunlich, wirklich.


    Wo wir noch überlegen, ist ihr heißgeliebtes StehPlüschPferd. Das war ein gebrauchtes Tier und als es hier einzog fing sie an zu niesen. Jedoch zeitgleich mit meinem Heuschnupfen Mann. Zwischen durch wohnte das Pferd gut eingepackt und luftdichtverschlossen auf dem Speicher für (wirklich harte) 4 Wochen. Besser wurde es nicht.

    Das habe ich jetzt nochmal einer intensiven Fellreinigung unterzogen, aber vermutlich reicht das nicht. Tiefkühlen kann ich es nicht, das passt nicht rein. Wir hoffen es friert hier demnächst mal ein paar Tage am Stück, dann stellen wir es raus. Helfen diese AntimilbenSprays?

    Sie liebt das Ding #crying


    Und ich muss nochmal ein riesiges Dankeschön sagen!


    Lieben Gruß

    Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen.


    Jirina Prekop

  • Ich würde das Pferd stehen lassen, evtl. kann es ja in einen anderen Raum,also nicht im Schlafzimmer stehen. Oder ihr stellt es nachts ins Wohnzimmer z.B.

    Du hast ja selbst geschrieben, dass es nicht besser wurde, als es umzog.


    Ich habe vor einiger Zeit einen Milbensauger gekauft, der hat auch UV-Licht, er ist wohl etwas effektiver als ein Staubsauger. Ich habe den aber eher spontan gekauft und mich nicht wirklich informiert, mein Sohn ist betroffen, allerdings nicht so stark.


    Wir haben in erster Linie Encasings und sonst alles gelassen.

  • Die erste Legowelt könnte ich damit entstauben

    Lego kann kiloweise in einem Kopfkissenbezug in der Waschmaschine gewaschen werden.


    Heizkörper braucht man nicht zu demontieren. Ich wasche meine zu Beginn der Heizperiode von innen, indem ich einen passenden Stoffetzen voller Spüliwasser durch alle Zwischenräume ziehe und finde, einmal jährlich reicht für meine Nase.


    Bücher stehen bei mir hinter Glas, um nicht einzustauben. Ikeas Billys haben ganz nette Glastüren mit Holzrahmen und sind bezahlbar.


    Bei uns wird die Wohnung ein mal pro Woche komplett gesaugt, die Bettdecken und Kopfkissen bei Bedarf gewaschen, Matratzen und ein Teil der Kopfkissen hat Encasings, und die Kuscheltiere der Kinder kommen bei Bedarf in die Wollwäsche. Einen Trockner habe ich noch nie vermisst, mir reichen die Wäscheleinen an der frischen Luft tatsächlich aus.


    Wichtig für die Lebensqualität:

    Gute Hohlfaserschlafsäcke, gute Isomatten oder Luftmatratzen, damit man Freunde besuchen kann, ohne auf Gästebetten angewiesen zu sein!

  • Noch zu den Encasings: Wir hatten zunächst auf Rezept aber mit Zuzahlung welche fürs Elternbett gekauft (betroffene Person ist Erwachsen). Aber es war ja auch blöd, dass man dann nicht mit dem Kind im Bett liegen kann um vorzulesen ohne Niesanfälle zu kriegen...also haben wir noch mal auf eigene Kosten nachgekauft und siehe da, bei der zweiten Bestellung hat der Hersteller uns dann irgendeinen Rabatt gewährt, so dass es zumindest günstiger war als auf der Homepage angegeben. Da loht sich also ggf. das Nachfragen.

  • Ich hab auch Hausstauballergie, zwar nur leicht getestet, aber ich niese jeden morgen ca. 10-15 min lang, bis alles raus ist.

    Diese Betthüllen rascheln mir zu sehr.. Also leide ich, will das Problem aber endlich angehen.

    Wascht ihr denn die Bettdecken selbst? Wir haben normalgröße und Übergröße Synthetikbetten. Und eine normalgroße Waschmaschine... Da passen die Decken nicht rein.

    Jedes mal Reinigung? Oder neue Maschine? Und wie viel kg braucht die dann?

  • Das Pferd steht im Kinderzimmer, ausschließlich, seit ich zweimal drüber gestürzt bin. Am Kinderzimmer sind wir dran noch Staubfänger zu sichten.


    Silbermöwe das probiere ich! Für eine Heizungsbürste müsste ich das Gitter obendrauf abmachen, das geht aber nur wenn ich das Seitenteil abschraube.

    Ha! Schlafsäcke aus diesen Fasern haben wir und auch Iso- und Luftmatten. Dann muss ich mir darum keine Gedanken machen. Oh toll!

    Ich brauchte nie einen Trockner, habe mich immer geweigert. Wir haben einen Waschkeller mit Trockenmöglichkeit, das klappte immer gut, seitdem wir neue Nachbarn haben können wir die Möglichkeit nur noch sehr selten nutzen.

    Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen.


    Jirina Prekop

  • Wir haben noch einen Matrazensauger von Hoover (der arbeitet auch irgendwie mit UV Licht), beutellos mit HepaFilter und der ist auch super für Polstermöbel, Kuscheltiere o.Ä.