Verlängerung der Weihnachtsferien in NRW

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Wie findet ihr die Idee, dieses Jahr die Weihnachtsferien um eine Woche zu verlängern?


    Ich freue mich ja immer über Ferien, andererseits denke ich, dass es schon wieder ein Betreuungsproblem für viele Familien geben wird.


    Was denkt Ihr dazu?

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.


  • So wie ich das gelesen habe, geht es ja nur um den 21. und 22.12., also Montag und Dienstag, oder? Obwohl ICH immer FÜR Schule bin:D, fand ich die Idee vernünftig, will man so Recht unkompliziert vor Weihnachten ein bisschen Kontakte reduzieren könnte.

    And we're still here
    All together and all alone
    Consumed with fear
    That one day we'll discover
    How empty we've become

  • Wie lang würden eure Weihnachtsferien normalerweise gehen?


    Hier bei uns in BaWü gehen sie bis 10. Januar (kann sein, dass das bewegliche Ferientage mit drin hängen und das nicht im ganzen Bundesland so ist). Das find ich eh schon echt lang und hat mich auch geärgert, weil uns die verlängerten Ferien im Januar überhaupt nichts bringen und das klar so entschieden wurde damit alle Ski fahren gehen können. Nun das ist jetzt eh ums Eck. Jetzt find ich es nicht völlig blöd, weil nach den Feiertagen um Weihnachten und Silvester noch genügend freie Tage sind bis die Schule wieder los geht und dann Ansteckungen die da passiert sind nicht direkt in die Schule getragen werden.

    Also das sind hier dann eh schon knapp drei Wochen, noch länger fände ich wirklich nicht notwendig.

  • Für Niedersachsen wurde das auch schon diskutiert. Hier ging es um die 2 Tage 21. und 22.12.

    Ich hätte kein Problem damit, fände es sogar gut. Aber ich denke, dass es für sehr viele Familien kaum zu stemmen ist, nochmal für 2 Tage eine Betreuung zu organisieren.

    Der Kultusminister hat dieser Idee aber erstmal eine Absage erteilt. Mal sehen, ob nochmal darüber nachgedacht wird.

  • Die Weihnachtsferien sollten laut dem Vorschlag von Herrn Laschet ab dem 18.12. sein, also zwei Schultage früher beginnen als geplant.

    Die Krankheit hat ein paar Tage bis zwei Wochen Inkubationszeit, die meisten Infizierten sind fünf Tage nach der Infektion schon ansteckend, und wer krank wird, bekommt die ersten Symptome wahrscheinlich nach fünf bis zehn Tagen.

    #gruebel

    Diese Maßnahme ist ungeeignet, Ansteckungen zu Weihnachten zu verhindern. Man müsste, um das zu schaffen, die Weihnachtsferien um mindestens 10 Tage vorziehen und das rechtzeitig vorher bekannt geben, damit die Weihnachtseinkäufe ebenfalls 14 Tage vor dem Fest erledigt sind.

    Ich bin

    ich. Mensch, Mutter, Nordwest-Europäerin. Anwesend.

  • Ich finde die Idee auch gut. Auch das die entfallenen Tage an Karneval nachgeholt werden könnten.

    Es gibt aber garkeine Ferien über Karneval.

    Das sind bewegliche Ferientage, die jede Schule legen kann, wie sie will.

    Es gibt also Schulen, die über Karneval normal Schule haben.

    Daher verstehe ich den Vorschlag nicht so ganz.


    Und die paar Tage bringen doch für Weihnachten garnichts.


    Ich bin ehrlich, für uns können die Schulen von jetzt bis zum März geschlossen bleiben oder einfach weiter auf haben und alle Ferien bleiben wie bisher oder...


    Aber dieses Theater finde ich wirklich heftig.


    Sie sollen sich bitte mal entscheiden, was jetzt ist und gut.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Ich find das blöd, weil ich am 21. eine Schülersache habe und möchte, dass ich da unterrichten darf ;)


    An sich ist es mir aber egal.

    Aber: das dann woanders abziehen find ich nicht ok! Denn da sind tage bei, wo Pläne sind für viele Familien.

    Also entweder 2 Tage dazu oder es so lassen.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Die Weihnachtsferien sollten laut dem Vorschlag von Herrn Laschet ab dem 18.12. sein, also zwei Schultage früher beginnen als geplant.

    Die Krankheit hat ein paar Tage bis zwei Wochen Inkubationszeit, die meisten Infizierten sind fünf Tage nach der Infektion schon ansteckend, und wer krank wird, bekommt die ersten Symptome wahrscheinlich nach fünf bis zehn Tagen.

    #gruebel

    Diese Maßnahme ist ungeeignet, Ansteckungen zu Weihnachten zu verhindern. Man müsste, um das zu schaffen, die Weihnachtsferien um mindestens 10 Tage vorziehen und das rechtzeitig vorher bekannt geben, damit die Weihnachtseinkäufe ebenfalls 14 Tage vor dem Fest erledigt sind.

    Ich dachte der krankheitsausbruch wäre im Durchschnitt nach 5 Tagen? Dann würde es wiederum passen, ein paar Erkrankungen vor dem 1. und 2. Weihnachtstag abzufangen.

  • Ich bin dafür an diesen beiden Tagen die Schulpflicht auszusetzen.

    Heißt konkret ab Klasse 7 werden wahrscheinlich alle freiwillig zu Hause bleiben und bis dahin gibt es Unterricht + Betreuung für die, die es wollen oder brauchen wie gewohnt.


    Unterricht ist dann halt Gesellschaftsspiele spielen oder den Känguruhadventskalender lösen oder nach schauen wie oft es an Heiligabend geschneit hat.


    Und abgezogen wird nirgendwo was. Schon gar nicht an Rosenmontag, der ist hier heilig - egal ob mit Umzug oder ohne. Ich will mit meinen Kindern eine Pappnase aufsetzen, Berliner essen und Polonaise tanzen und sie sicher nicht in die Schule bringen.


    Der Laschet ist ne echt miese Spaßbremse.

  • Hier fände ich das theoretisch tatsächlich sinnvoll für uns (wir sind aber in BW und haben die Frau mit der eisernen Faust, die freiwillig keinen Schultag streichen wird), da die Kinder dann bis zum 26.,wenn wir normalerweise unsere Familie treffen würden schon eine ganze Woche aus der Schule wären. Dann wäre ein Antigenschnelltest am 26. bevor wir losfahren recht aussagekräftig.


    Praktisch habe ich mich diese Woche eh dafür ausgesprochen, Weihnachten dieses Jahr nicht wie gewohnt zu feiern.

  • Ich halte nichts von zusätzlichen "Ferien", es ist so schon genug Chaos und Zeitverlust für die Inhalte. Aber man könnte überlegen, diese Tage zu Homeschooling-Tagen zu machen, für die man dann Arbeitsaufträge mitgibt und eine Betreuungsoption (mit Unterstützung für die Aufgaben) anbietet.

  • Das dachte ich auch.#freu  Silbermöwe


    Lassen wir uns mal überraschen, was nun beschlossen wird. Wir machen dann das Beste draus. Für unsere Weihnachtsplanung ist es eh nicht relevant.

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.


  • Ich halte nichts von zusätzlichen "Ferien", es ist so schon genug Chaos und Zeitverlust für die Inhalte. Aber man könnte überlegen, diese Tage zu Homeschooling-Tagen zu machen, für die man dann Arbeitsaufträge mitgibt und eine Betreuungsoption (mit Unterstützung für die Aufgaben) anbietet

    Den ersten Teil sehe ich auch so. Den zweiten nicht. Wir arbeiten beide (systemrelevant #hammer)

    Wer nimmt da bitte die Kinder? Mein Dienstplan steht. Urlaubsplan habe ich für 2021 auch schon abgeben müssen.

    Toll, wenn Frau so gut planen kann #flop#kreischen

  • Deshalb schrieb ich ja, dass für alle, die eine Betreuungsoption brauchen, diese auch inkl. Aufgabenbetreuung angeboten wird. Also im Prinzip für diesen Zeitraum eine Wahlfreiheit -> Kind in die Schule oder mit Arbeitsaufträgen zu Hause behalten.

  • Ich finde das eine gute Idee, sofern eine Notbetreuung sichergestellt wird.


    Wir haben schon beschlossen, dass wir die Kindergartenkinder in der Woche vor Weihnachten nicht mehr in den Kindergarten schicken werden. Wenn auch das Schulkind Zuhause bleiben dürfte, wäre das Risiko für die Großeltern deutlich minimiert (und dass an den zwei Tagen viel Unterrichtsstoff wegfällt, glaube ich nicht). Mein Mann hat schon Urlaub.


    Ich halte es nämlich nicht für realistisch, dass es Kapazitäten gibt, alle kurz vor Weihnachten vorsorglich zu testen.

  • Was passiert denn bei euch in den zwei Tagen, die da noch Schule ist?

    Hab ich eh nie verstanden, warum die Ferien nicht einfach am Montag anfangen.


    Beide Kinder haben zu dem Zeitpunkt schon alle Klassenarbeiten für das Halbjahr geschrieben (wenn jetzt keine Quarantäne oder ähnliches dazwischen kommt).


    Sie werden aus der Schule kommen und berichten, welche Filme sie in welchem Fach geguckt haben.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen