Verlängerung der Weihnachtsferien in NRW

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Jein, mindestens je Ort sollen die beweglichen Ferientage aller Schulen einheitlich sein.


    Ich halte es eher für eine Masche von Frau Eisenmann die Verantwortung loszuwerden.


    Die Ferienpläne der Schulen stehen ja schon sehr lange fest und die beiden Tage müssten an anderer Stelle eingespart werden und die liegen an vielen Schulen an Fasching (da ist hier traditionell die ganze Woche frei durch bewegliche Ferientagen), Ostern (die eigentlichen Ferien sind nur eine Woche) und am Freitag nach Christi Himmelfahrt. Das würde jeweils Unmut geben.


    In der Klasse meiner Tochter sind in den letzten Tagen auch noch Klassenarbeiten geplant.


    Also ich sehe nicht wirklich dass das eine ernstzunehmende Option ist. Aber ich lass mich überraschen. Am Ende unterscheiden die beiden Schulen meiner Kinder bestimmt unterschiedlich (sind in verschiedenen Orten). 🙈🙉🙊

  • In Baden-Württemberg entscheiden das die Landkreise, damit benachbarte Schulen einheitliche Ferien haben.


    Ich hoffe, ich muss keine Notbetreuung machen, meine Kinder und ich würden nämlich auch gerne mal wieder Oma und Opa sehen. Meine Eltern sind beide Risikogruppe und sie sind sehr zurückhaltend, seit die Zahlen so angestiegen sind und Lehrkräfte und Schüler dank Maskenpflicht nicht mehr in Quarantäne geschickt werden.

    I feel like procrastinating... but I think I'll wait.

  • Ich finde das gar keine schlechte Idee. An den zwei Tagen Schule in der Woche vor Heiligabend würde sicher eh nicht mehr laufen. Dass das zu einem Betreuungsproblem führen kann, ist natürlich doof, aber die Idee an sich finde ich gut.

  • Uns (NRW) bringt die Vorverlegung rein gar nichts für die Weihnachtstage - es sei denn wir würden unseren16jährigen alleine zu Hause lassen. Er ist nämlich durch mit Schule und macht eine Ausbildung.......wobei, ich könnte ja mal im Betrieb nachfragen ob er zwecks Selbstisolation freigestellt wird ......


    ....edit... und mein Jüngster erzählt mir gerade, das er am 21. und 22. eigentlich noch Arbeiten geschrieben hätte, auch schön - das wird wieder ein Chaos um da jetzt andere Termine zu finden.

    Wieso bringt das "gar nichts"? Immerhin reduziert sich die Gesamtzahl der Kontakte der ganzen Familie erheblich. Und damit sinkt auch die Wahrscheinlichkeit, dass sich einer infiziert hat.

    Das bringt uns persönlich nichts, die meisten Kontakte zur Außenwelt hat besagtes Kind, welches selbst am 24.12. noch zur Arbeit geht - da werden wir wohl kaum zu Oma und Opa zur Bescherung fahren, was wir sicherlich in Betracht gezogen hätten, würde er auch noch zur Schule gehen und wäre dann schon 1 Woche nur zu Hause.

  • Die beweglichen Ferientage sind hier per Schulkonferenz schon längst festgelegt. Auch danach haben sich die Eltern doch jetzt schon gerichtet (z.B. Himmelfahrt oder Pfingsten verlängert) bzw. haben manche Schulen die beweglichen Ferientage schon nächste Woche (um den Buß- und Bettag hier nicht unüblich).

  • In Baden-Württemberg entscheiden das die Landkreise, damit benachbarte Schulen einheitliche Ferien haben.

    Das ist in NRW anders.

    Es gibt zwar mal einen der Tage, der in bestimmten Orten gesetzt ist. Über die anderen können die Schulen entscheiden.

    Und da passiert es tatsächlich, dass benachbarte Schulen völlig unterschiedliche Tage haben.

  • Ich finde es besser, wenn das jede Schule entscheidet und nicht einfach mal das Ministerium.

    Es ist aber doch eine Pseudo-Option, wenn dafür bewegliche Ferientage an anderer Stelle gestrichen werden müssen.

    Nein, dann könnte die Schulkonferenz jetzt entscheiden, ob die zwei Tage vor Weihnachten genommen werden oder eben die Tage im Frühjahr bleiben.

  • Ich finde es besser, wenn das jede Schule entscheidet und nicht einfach mal das Ministerium.

    Es ist aber doch eine Pseudo-Option, wenn dafür bewegliche Ferientage an anderer Stelle gestrichen werden müssen.

    Nein, dann könnte die Schulkonferenz jetzt entscheiden, ob die zwei Tage vor Weihnachten genommen werden oder eben die Tage im Frühjahr bleiben.

    Ich denke nicht, dass es da viele Schulen gibt, die das durch bekommen - - zumal es ja einheitlich je Ort geregelt werden soll. Denn für die geplanten Tage im Frühjahr haben sich alle Beteiligten bereits eingestellt.

  • Ich freue mich über die Regelung. Jetzt werde ich selbst die einzige unserer Familie sein, die in der Weihnachtswoche noch dienstlich Kontakte hat, und ich kann deutlich besser Abstand halten als die Kinder.

  • Die beweglichen Ferientage sind hier per Schulkonferenz schon längst festgelegt. Auch danach haben sich die Eltern doch jetzt schon gerichtet (z.B. Himmelfahrt oder Pfingsten verlängert) bzw. haben manche Schulen die beweglichen Ferientage schon nächste Woche (um den Buß- und Bettag hier nicht unüblich).

    Das kann aber leider gekippt werden.

    Hatten wir auch schonmal aus anderen Gründen.

    Ist natürlich interessant, wenn die Tage schon verbraucht sind.

  • Es ist aber doch eine Pseudo-Option, wenn dafür bewegliche Ferientage an anderer Stelle gestrichen werden müssen.

    Nein, dann könnte die Schulkonferenz jetzt entscheiden, ob die zwei Tage vor Weihnachten genommen werden oder eben die Tage im Frühjahr bleiben.

    Ich denke nicht, dass es da viele Schulen gibt, die das durch bekommen - - zumal es ja einheitlich je Ort geregelt werden soll. Denn für die geplanten Tage im Frühjahr haben sich alle Beteiligten bereits eingestellt.

    Was heißt durchbekommen. Es wäre eben eine Entscheidung der Schulkonferenz.

    Und wenn die entscheidet es so zu lassen, ist das so.


    Jetzt entscheidet aber das Ministerium es zu ändern und das finde ich halt nicht okay.

  • Im konkreten Fall fände ich es - BW - tatsächlich besser, wenn das KM entscheiden würde, ob die Weihnachtsferien verlängert werden oder nicht. Denn jetzt ist die Entscheidung mal wieder an die Schulleitungen - die ja offiziell noch von gar nichts wissen - abgedrückt, und egal, wie die entscheiden, sie können es nur falsch machen und ziehen den ganzen Unmut auf sich. Das KM sollte da einfach den Mumm haben zu sagen, hopp oder topp. Aber die wollen halt vor den Eltern toll dastehen und deshalb kommt da nur sowas Butterweiches raus, das den schwarzen Peter den nachgeordneten Stellen zuschiebt.

    Alle Möpse bellen, alle Möpse bellen, nur der kleine Rollmops nicht...

  • Hier (BW) entscheidet das Ministerium eben nicht. In den Schulkonferenzen wird eine Verschiebung der bereits geplanten Ferientage eher nicht beschlossen werden (zumal ja auch Einigkeit zwischen verschiedenen Schulen in einem Ort hergestellt werden soll) Das Ministerium wiederum hätte die Möglichkeit zu entscheiden, dass es einfach zwei zusätzliche freie Tage gibt (wahlweise zwei optionale Tage ohne Anwesenheitspflicht).


    Frau Eisenmann entzieht sich da einer Entscheidung, und gibt die Verantwortung ab.

  • Meine Tochter ist voll angefressen. Sie schreiben noch Arbeiten vorher, und sie sagt, jetzt haben sie keinen Tag für die Weihnachtsfeier, und da sowieso alles, was nicht Vermittlung von Lerninhalten ist, total reduziert ist, ist das für sie umso schlimmer.

    Außerdem stresst sie, dass sich dauernd alles ändert. Sie sagt, sie möchte einfach, dass die Schule, so normal wie es jetzt gerade überhaupt möglich ist, weiterläuft.


    Mir tut das sehr leid für sie. Früher hätte sie sich wohl über die verlängerten Ferien gefreut.


    Ich finde das eigentlich schön, da wir durch das Wochenende eine halbe Woche gewinnen. Aber nun kann ich mich nicht richtig freuen. Ich habe auch Zweifel, ob das wirklich so viel bringt. Für mich ist das irgendwie unreifer Aktionismus.


    Wir fahren aber eh nicht zu meinen Eltern.


    Aber wer weiß, das ist ja noch eine Weile hin, vielleicht sind bis dahin hier eh die Schule zu (ich will es nicht hoffen).

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.

    Als die Vielfalt ging, entzündete die Einfalt ein Freudenfeuer.

  • Ich halte es auch für Aktionismus.

    Die Leute werden dann im Großen Weihnachten feiern wie früher und am den Januar mag ich nicht denken....

  • Ich finde es gut. Wir feiern Weihnachten seit eh und je im Schichtsystem, keiner der Großeltern würde auf einen Besuch verzichten, haben es vor Heiligabend zu Hause entspannter, ich hab mir ohnehin schon Urlaub genommen.


    Von daher können wir jetzt Weihnachten mit mehr Sicherheit und noch entspannter feiern!


    Fiawin Für Deine Tochter tut es mir leid.