Verlängerung der Weihnachtsferien in NRW

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Wenn in NRW die Tage an anderer Stelle gestrichen werden (ist das schon entschieden?) kann ich deinen Unmut gut verstehen.

    Es wurde in der Presse geschrieben, dass es jetzt darum geht zu gucken, wo die Tage abgezogen werden können und wie die Notbetreuung und Abiturprüfungen an den Tagen vor Weihnachten laufen können.


    Also nein, entschieden ist das noch nicht.

    Aber es wurde eben auch leider nicht gesagt, dass sie einfach zwei Tage zusätzlich bekommen.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Keiner wird sich Familienbesuche zu Weihnachten verbieten lassen.

    Mein Vater hat Weihnachten schon abgesagt. Das hat nichts mit verbieten lassen zu tun, sondern Angst vor Ansteckung. Ich sehe doch viele, die Weihnachten planen nicht mit Omas und Opas etc zu feiern.

    Eben, er hat es selbst entschieden. Aber es niemand gesagt "Du darfst nicht", er hat gesagt " Unter diesen Umständen will ich nicht".


    Das ist ein riesen Unterschied.

  • Gibt es außer in der Presse eine offizielle Stellungnahme von NRW dazu?

    Wir finden nichts. Ich brauch das für die Musikschule.



    Ich selber hab ja eh die Großeltern immer zur Betreuung benötigt, daher feiern wir auch Weihnachten zusammen.

    Aber eher, weil der Muk Weihnachten mag. dem Rest von uns ist das nicht so wichtig. Mir wäre es also persönlich egal, aber ich verstehe, wenn andere diese Tage für ein bisschen mehr Sicherheit nutzen können.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Man mag ja zu der Idee stehen, wie man will, aber ich finde grundsätzlich erstmal gut, dass in NRW zumindest mal was passiert. Unsere Tonne tut schlichtweg NICHTS #haare.

    Dieser Beitrag kann eine eigene Meinung enthalten. Im Idealfall ist es die des Verfassers. :evil:

  • Gibt es außer in der Presse eine offizielle Stellungnahme von NRW dazu?

    Wir finden nichts. Ich brauch das für die Musikschule.

    Im Netz finde ich auch nichts.


    Allerdings hat unsere Schule schon eine Info raus geschickt und die machen das eigentlich erst nachdem sie eine offizielle Information bekommen haben.


    Wundert mich auch etwas, wenn sie das jetzt anders gemacht haben....

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Allerdings hat unsere Schule schon eine Info raus geschickt und die machen das eigentlich erst nachdem sie eine offizielle Information bekommen haben.

    Also in den NRW Interna sind nämlich auch noch keine Mails an die Schulen gegangen.

    Tatsächlich frage ich deswegen. Kann sein, dass die Presse da etwas zu früh war.

    Mal sehen, ob da heute was kommt.

    Ansonsten ist es noch nicht offiziell.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Allerdings hat unsere Schule schon eine Info raus geschickt und die machen das eigentlich erst nachdem sie eine offizielle Information bekommen haben.

    Also in den NRW Interna sind nämlich auch noch keine Mails an die Schulen gegangen.

    Tatsächlich frage ich deswegen. Kann sein, dass die Presse da etwas zu früh war.

    Mal sehen, ob da heute was kommt.

    Ansonsten ist es noch nicht offiziell.

    Ja, ich wunder mich auch etwas über unsere Schule...

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • jetzt haben sie keinen Tag für die Weihnachtsfeier, und da sowieso alles, was nicht Vermittlung von Lerninhalten ist, total reduziert ist, ist das für sie umso schlimmer.

    Das finde ich sehr schade und ich hatte den Gedanken schon von Anfang an, wenn es hier immer wieder hieß "in den beiden Tagen passiert eh nicht mehr viel" - das mag auf manche Schulen zutreffen, auf andere aber nicht. Und was heißt denn "nicht mehr viel"? Damit ist in der Regel gemeint: nicht mehr viel Stoffvermittlung. Aber das Drumherum ist doch auch wichtig, für die Kinder wohl manchmal noch wichtiger als der Vokabeltest und das Bruchrechnen.


    Es empört mich seit März, daß beim Gerede von "systemrelevanten Berufen" viele Bereiche unberücksichtigt bleiben, die doch für viele Menschen auch relevant sind. Und jetzt streicht man den Kindern eh schon alle Feiern und Veranstaltungen außerhalb des Unterrichts, reduziert das Singen und Tanzen, läßt sie Maske tragen und frieren (ob das jetzt für den Infektionsschutz sinnvoll ist oder nicht, mag ich hier gar nicht diskutieren, es geht mir um die Einschränkungen, die das für die Kinder bedeutet), verkennt völlig die Realität vieler Familien, die seit Monaten echte Betreuungsprobleme haben (weil ja auch viele Nachmittagsangebote außerhalb der Schule wegfallen), und streicht hier zwei Tage weg, an denen "eh nichts Effektives mehr passiert", die aber vielleicht für die Kinder (und wohl auch für Lehrer:innen) mal endlich wieder ein bißchen Entspannung und Leichtigkeit bedeutet hätten.


    Kommt denn immer noch niemand auf die Idee, stattdessen mal am Leistungsdruck zu kürzen und zu sagen: hey, besondere Situation dieses Jahr, dann müssen halt nicht drölfzig, sondern nur drölfzig-minus-zwei Klassenarbeiten geschrieben werden? Und wir gucken verstärkt, wie wir uns und den Kindern was Gutes tun können angesichts des ganzen Mists, der alle belastet?


    Ich persönlich hab gar nichts gegen schulfreie Tage, im Gegenteil, und meinen Kindern ist es egal, weil an deren Schule eh vieles lockerer gehandhabt wird und sie auch in diesen Zeiten echt viel Schönes machen - da gibt es aber halt auch keinen Notendruck und wenn sie nicht am 23. feiern, feiern sie halt am 18. in der Schule und wir haben es daheim noch ein paar Tage mehr kuschelig.

    Aber unsere Schul- und Familiensituation ist da, glaub ich, recht speziell und gesellschaftlich gesehen regt es mich tierisch auf, wie alles möglichst effizient geregelt werden soll und wie wenig da noch auf die Kinder selbst geschaut wird.


    #motz

  • Es empört mich seit März, daß beim Gerede von "systemrelevanten Berufen" viele Bereiche unberücksichtigt bleiben, die doch für viele Menschen auch relevant sind. Und jetzt streicht man den Kindern eh schon alle Feiern und Veranstaltungen außerhalb des Unterrichts, reduziert das Singen und Tanzen, läßt sie Maske tragen und frieren (ob das jetzt für den Infektionsschutz sinnvoll ist oder nicht, mag ich hier gar nicht diskutieren, es geht mir um die Einschränkungen, die das für die Kinder bedeutet), verkennt völlig die Realität vieler Familien, die seit Monaten echte Betreuungsprobleme haben (weil ja auch viele Nachmittagsangebote außerhalb der Schule wegfallen), und streicht hier zwei Tage weg, an denen "eh nichts Effektives mehr passiert", die aber vielleicht für die Kinder (und wohl auch für Lehrer:innen) mal endlich wieder ein bißchen Entspannung und Leichtigkeit bedeutet hätten.


    Kommt denn immer noch niemand auf die Idee, stattdessen mal am Leistungsdruck zu kürzen und zu sagen: hey, besondere Situation dieses Jahr, dann müssen halt nicht drölfzig, sondern nur drölfzig-minus-zwei Klassenarbeiten geschrieben werden? Und wir gucken verstärkt, wie wir uns und den Kindern was Gutes tun können angesichts des ganzen Mists, der alle belastet?


    Ich persönlich hab gar nichts gegen schulfreie Tage, im Gegenteil, und meinen Kindern ist es egal, weil an deren Schule eh vieles lockerer gehandhabt wird und sie auch in diesen Zeiten echt viel Schönes machen - da gibt es aber halt auch keinen Notendruck und wenn sie nicht am 23. feiern, feiern sie halt am 18. in der Schule und wir haben es daheim noch ein paar Tage mehr kuschelig.

    Aber unsere Schul- und Familiensituation ist da, glaub ich, recht speziell und gesellschaftlich gesehen regt es mich tierisch auf, wie alles möglichst effizient geregelt werden soll und wie wenig da noch auf die Kinder selbst geschaut wird.

    Danke für diesen Text.

    Ich bin absolut deiner Meinung!

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Ich finde die Idee gut. Die Tage sollen ja an Karneval nachgeholt werden.

    Also Weihnachtsfilme an Karneval? #nägel

    Nochmal, ich verstehe das nicht. Ich schU keine Filme, das kommt immer als Wunsch von den Klassen und mich nervt das weil ich keine Lust habe, damit Zeit zu verplempern, es sei denn, ich kann das thematisch einbinden. Ist das anderswo echt so krass?

    Alle Möpse bellen, alle Möpse bellen, nur der kleine Rollmops nicht...

  • Man mag ja zu der Idee stehen, wie man will, aber ich finde grundsätzlich erstmal gut, dass in NRW zumindest mal was passiert. Unsere Tonne tut schlichtweg NICHTS #haare.

    Naja, die Idee mit den 2 Tagen vor den Weihnachtsferien hat er ja schon vor 2 oder 3 Wochen abgelehnt.

    Ich finde es aber auch faszinierend, dass er scheinbar abgetaucht ist.

  • Ich finde es aber auch faszinierend, dass er scheinbar abgetaucht ist.

    Ja! Es gab gefühlt ewig keine wirklichen Infos, der letzte Brief und die letzte Rundverfügung ist vom 30.10. Das ist 2 Wochen her. Und gefühlt diskutiert jedes Land irgendwas, nur Nds. nich. Da fehlt mir irgendwie die Informationskultur.

    Vielleicht hat die Tonne ja Corona #angst.

    Dieser Beitrag kann eine eigene Meinung enthalten. Im Idealfall ist es die des Verfassers. :evil:

  • Ich finde die Idee gut. Die Tage sollen ja an Karneval nachgeholt werden.

    Also Weihnachtsfilme an Karneval? #nägel

    Nochmal, ich verstehe das nicht. Ich schU keine Filme, das kommt immer als Wunsch von den Klassen und mich nervt das weil ich keine Lust habe, damit Zeit zu verplempern, es sei denn, ich kann das thematisch einbinden. Ist das anderswo echt so krass?

    Ja das ist so krass und das war auch zu meiner Schulzeit schon so.


    Ich habe da auch grundsätzlich garnichts dagegen, weil ich da eine andere Einstellung zu habe wieviel Stoff vermittelt wird.


    Also mir kommen grundsätzlich viele schöne, soziale und besondere Dinge in der Schule zu kurz.


    Was mich nervt ist, dass es so geballt vor den Ferien (vor allen Ferien) kommt.


    Was mich noch mehr nervt ist aber, dass jetzt zeitgleich so getan wird, als müsse man die zwei Tage, die ja in diesem besonderen Jahr gegeben werden, irgendwo abziehen, weil sonst wichtiger Stoff nicht vermittelt werden kann.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Ich verstehe die Problematik der Klausurtermine.


    Insgesamt würde ich mir weniger Aufregung wünschen.


    Ich meine man kann doch

    1.) keinen Unterricht machen

    2.) Die Betreuung sicher stellen (insgesamt werden ja weniger Lehrer gebraucht als wenn alle kommen: Im Grunde nur die Klassenlehrer von Klasse 1-6)

    3.) Nur schlecht verschiebbare Klaussurtermine trotzdem einhalten

    4.) Die Klassenweihnachtsfeier in der letzten Stunde am Freitag machen oder in irgendeiner anderen Stunde am Freitag.


    In der Summe reduziert das die Kontakte trotzdem für alle!


    Etwas weniger Schnappatmung wäre angebracht!

  • ich versteh nicht, wenn man das jetzt schon so machen muss, warum man die "Ferien" dann woanders abziehen muss. Und ja ich halte das auch für Aktionismus. Wenn man das macht dann bitte alles zu, also auch den Einzelhandel usw. Nein es sind wiederum die Schüler/innen dran. So kann man, wenn man kein Betreuungsproblem hat ja wunderbar zusammen Christmasshopping machen.

    Übrigens sagen die Nachrichten heute die Kurve würde langsam abflachen, man sei vorsichtig optimistisch. Das steht so im krassen Gegensatz zu den Nachrichten mit den Virenschleudern Schule.


    Meine Tochter schreibt an dem Montag der evlt. raus fällt (ist ja für BaWü nicht raus, mal gespannt wann man da Bescheid bekommt). noch ne Arbeit. Die muss dann vermutlich vorgezogen werden, fragt sich nur wohin.

  • ich versteh nicht, wenn man das jetzt schon so machen muss, warum man die "Ferien" dann woanders abziehen muss. Und ja ich halte das auch für Aktionismus. Wenn man das macht dann bitte alles zu, also auch den Einzelhandel usw. Nein es sind wiederum die Schüler/innen dran. So kann man, wenn man kein Betreuungsproblem hat ja wunderbar zusammen Christmasshopping machen.

    Übrigens sagen die Nachrichten heute die Kurve würde langsam abflachen, man sei vorsichtig optimistisch. Das steht so im krassen Gegensatz zu den Nachrichten mit den Virenschleudern Schule.


    Meine Tochter schreibt an dem Montag der evlt. raus fällt (ist ja für BaWü nicht raus, mal gespannt wann man da Bescheid bekommt). noch ne Arbeit. Die muss dann vermutlich vorgezogen werden, fragt sich nur wohin.

    Hier wurden sie auf nach den Ferien geschoben.

    Meine Kids sind davon nicht betroffen.


    Mich ärgert es auch einfach, dass die Tage abgezogen werden.


    Das ist dann nämlich auch unfair nur eben für andere.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • In Hessen betrifft es uns nicht, da ohnehin früher Ferien, aber ich kann die Argumente dagegen von casa und Fiawin s Tochter schon gut nachvollziehen. Und sehe auch, dass die Urlaubstageplanung für viele Familien auch nicht mehr einfach umgeschmissen werden kann, viele haben auch gar keine Tage mehr übrig. Es ist eh schon alles unabwägbar genug, da muss man doch nicht mutwillig noch mehr umschmeißen. Ob es sinnvoll ist, an Weihnachten durch die Republik zu reisen, um Verwandte zu besuchen, kann ja jetzt auch noch keiner sagen. Man könnte ja die Schulpflicht für diese beiden Tage auch aussetzen auf Antrag, wenn Familien diese "Vorquarantäne" nutzen müssen. Und für die anderen Kinder zwei schöne Tage mit Filmegucken, Vorlesen und dergleichen machen (die Tage vor den Ferien waren doch immer super, fand ich früher;)). Und nirgendwann anders diese Tage abziehen...

    Liebe Grüße von Kris (1974) mit großem Sohn (1/2002) und kleinem Sohn (5/2007)

  • Ich finde es zudem ätzend, dass jetzt nicht abzuschätzen ist ob und wo bewegliche Feiertage an anderer Stelle abgezogen werden. Ich habe meinen Urlaubsplan für nächstes Jahr schon abgeben müssen. Er ist schon genehmigt. Wenn ich da dann "umsonst" Urlaub habe, da die Kinder da in der Schule sind fände ich das total blöd.

  • Ich finde die Idee gut. Die Tage sollen ja an Karneval nachgeholt werden.

    Also Weihnachtsfilme an Karneval? #nägel


    In einer Zeit mit unsicheren Präsenzunterrichtszeiten und nach längerer Zeit ohne eben diesen während des 1. Lockdown wo alle nach Bildung durch Frontalunterricht schreien sollten Weihnachtsfilme eher zuhause in unterrichtsfreier Zeit als in der Schule geschaut werden . So zumindest meine Meinung ;).

    Das Mutigste, das man in der heutigen Zeit tun kann, ist eigenständiges Denken.