Hautproblem Teenager

  • Hallo in die wissende Rabenrunde,


    meine große Tochter hat ein seit letztem Jahr schlimmer werdendes Problem:


    wenn es kalt wird und sie sehr gestresst ist (die Kälte ist aber die erste Priorität) bekommt sie oben auf den Fingergelenken (also vor allem die, wo die Finger in den Handrücken münden) rote Stellen. Am Anfang juckt es einfach nur ein wenig und dann fängt es irgendwann an wirklich weh zu tun und breitet sich auch auf dem Handrücken aus, allerdings nicht über das Handgelenk hinaus. Im Verlauf des Winters wird es dann echt schmerzhaft. Nun haben wir letztes Jahr verschiedene Cremes ausprobiert, auch viele Apothekenproben. Aber das meiste brennt wohl furchtbar, bzw. tut das Auftragen schon weh.

    Da man auf Derma Termine immer sehr lange warten muss, ist dann die warme Jahreszeit schon da und die Hände sehen wieder normal aus und machen keine Probleme mehr.


    Ich hätte also im Sommer einen Termin suchen müssen und das ist in diesem verrücken Jahr einfach untergegangen.


    Sie hat ansonsten eigentlich keine Hautprobleme. Sie benutzt kaum Make up, hat pubertätsbedingt ein paar Pickel aber nicht viele. Ihre Haut sonst würde ich als Mischhaut bezeichnen (habe aber eigentlich keine Ahnung von dem Thema).


    Gibt es etwas, was helfen könnte? Sie hat immer kalte Hände, das ist auch im Sommer so aber es beginnt jetzt wieder und ich würde ungern bis zu den Schmerzen kommen.


    Ich kann (wenn es hilft) auch gern mal ein Foto machen.


    Vielen lieben Dank!

  • Ein (Kartoffel)Schrundenbalsam hilft mir da - viele Apotheken bieten ihre eigene Mischung an und beraten auch.

    Sonst nach dem Kneipp-Rezept fragen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Hier hilft Fett. Fettige Creme, z.B. Vaseline, etwas mit Bienenwachs oder z.B. Kokosöl. Ich habe teils Lippenbalsam genommen. Schön dick aufgetragen und bei Kälte immer Handschuhe an. Wenn es offen ist, tun bei mir alle Lotionen eher weh, obwohl durchprobieren hilft. Irgendwann findet sich etwas, das nicht weh tut.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Könnte es auch mit Zuckerkonsum zusammenhängen? (Könnte ja sowohl bei kalter Jahreszeit, als auch bei Stress steigen)

    Wenn ich zu viel Zucker esse, kriege ich sowas Ähnliches.

  • So ähnlich habe ich das auch. Das ist bei mir einfach trockene Haut, die teilweise etwas aufreißt.


    Dass die Creme dann erst mal brennt, wenn es schon offen ist, ist halt so. Mittelfristig helfen tun Cremes da trotzdem. Noch besser wäre es, vorbeugend Creme zu verwenden. Es ist eigentlich ziemlich egal welche, hauptsache es ist Fett drin.


    Außerdem hilft es, konsequent draußen Handschuhe anzuziehen, dann trocknen die Hände nicht so schnell aus.


    Edit: Jetzt habe ich nochmal geschaut und festgestellt, dass Nollaun eigentlich ziemlich genau das Gleiche geschrieben hat. #schäm


    Zur Zeit nehme ich bei solchen Problemen übrigens reines Arganöl, davon ganz wenig, und danach die Hände nass machen und wieder abtrocknen. Das brennt dann nicht mal (das tut nur im Geldbeutel weh).

  • Klingt nach Kälteurtikaria - wirklich helfen tut da nur warmhalten.
    Also investieren in gute warme Fleecehandschuhe. Oder Radfahrerhandschuhe für winterliche Temperaturen. Oder beides.

    Und keine wasserhaltigen Cremes sondern schön Fett.
    Wenn noch nichts !!!!!! offen ist und die Hände arm bleiben können (also vorm schlafen oder so), ggf. mit einer harnstoffhaltigen Creme pflegen. Oder nachtkerzenölhaltig - da muss sie probieren was ihrer Haut besser bekommt.

  • Ja, Handschuhe bringen schon viel.
    Und ich habe für die Kinder mit diesem Handproblem Lotion Bars gemacht (aus Olivenöl/Arganöl, Kakaobutter, Lanolin und Bienenwachs. Ist ganz einfach: zusammenschmelzen, verrühren und in der Form aushärten lassen) und neben die Seife gelegt. So wurde zuverlässig gecremt. Flasche/Dose aufmachen war zuviel Aufwand #rolleyes

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Ich hatte das in der Zeit, als ich in der Krippe gearbeitet hab, durch die Kombination kalt und viel Händewaschen/desinfizieren wegen wickeln.

    Zusätzlich zum Cremen und Warmhalten kann es helfen penibel darauf zu achten nicht mit Restfeuchtigkeit an den Händen rauszugehen und eher mit Seife zu waschen, anstatt zu desinfizieren (falls sie das überhaupt macht mit den offenen Händen).

    Unsere Betriebsärztin rät immer zu einer Creme mit viel Urea, da gibts bei DM eine Fusscreme mit besonders hohem ureagehalt, die meinen Kolleginnen und mir gute Dienste erwiesen hat.

  • Ich lese immer „Hauptproblem Teenager“ und könnte auch dazu was schreiben... #angst

    Hier hat eine Salbe namens working Hands was gebracht, alles andere half gar nicht. Anfangs gebrannt hat es auch, aber relativ schnell geholfen. Und die Hands sind hier wirklich working, Handwerk in der Kälte, Handschuhe gehen da nicht wirklich.

    #post-2-#post-4-#post-6-7-8-#post-#post-12-#post-#post-16-17-#post-19-20-21-22-23-24

  • Ich lese immer „Hauptproblem Teenager“ und könnte auch dazu was schreiben... #angst

    das habe ich auch gelesen und gleich meinen Teenagern vorgelesen.... :)

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )

  • das habe ich auch gelesen und gleich meinen Teenagern vorgelesen.... :)

    Ich hab das auch gelesen... und deswegen nur hier rein geklickt und mich dann gewundert ...

    Sorry, nicht hilfreich. 🤪

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Hast Du da ein Mischungsverhältnis?

    Lotion Bars:


    1/2 Tasse Oliven/Argan/Mandelöl (kannst du mischen oder einzeln nehmen; andere Öle gehen sicher auch, aber die sind super, bei trockener Haut und wir vertragen sie gut.)

    1/2 Tasse Kakaobutterpellets

    1/2 Tasse Bienenwachspellets

    1 EL Lanolin


    im Wasserbad schmelzen etwas abkühlen lassen und dann erst

    evtl. etwa 10 Tropfen ätherische Öle, zB. Lavendel oder Weihrauch, aber es riecht auch ohne sehr gut!


    oder gleich in eine Form giessen und fest werden lassen.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Vielleicht kann doanka was dazu sagen?


    Keine Creme-Empfehlung, aber ich würde keine Flüssigseife nehmen sondern eine klassisch gesiedete Seife mit ausreichend Überfettung.

    Außerdem würde ich die Hände möglichst mit kaltem Wasser waschen denn warmes Wasser öffnet die Poren und Seife wäscht dann das Hautfett leichter raus.

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

  • Ich habe auch im Winter immer Stress mit trockenen, teils rissigen Stellen an den Händen. Bei mir sind vor allem die Stellen zwischen den Fingern immer problematisch. Als Basispflege habe ich irgendwann eine Handcreme mit Hanf entdeckt (Bodyshop) und dann mache ich immer mal wieder ganz fetthaltige Masken über Nacht drauf (leichte Baumwollhandschuhe drüberziehen, die gibt es in der Apotheke). Und Handschuhe, richtig gute, die Warmhalten.

  • Ich habe auch im Winter immer Stress mit trockenen, teils rissigen Stellen an den Händen. Bei mir sind vor allem die Stellen zwischen den Fingern immer problematisch. Als Basispflege habe ich irgendwann eine Handcreme mit Hanf entdeckt (Bodyshop) und dann mache ich immer mal wieder ganz fetthaltige Masken über Nacht drauf (leichte Baumwollhandschuhe drüberziehen, die gibt es in der Apotheke). Und Handschuhe, richtig gute, die Warmhalten.

    So mache ich das auch, nur mit einfachem puren Olivenöl.

  • Super! So viele Tipps!


    Die Idee mit dem nicht so warmen Wasser ist mir auch schon gekommen. Da kommt dann doch das Hau(p)tproblem Teenager durch... "Meine Hände sind eh schon immer kalt, dann auch noch mit kaltem (kälterem) Wasser waschen??? IIIhhh!"


    Aber ich werde da trotzdem mal aufrüsten. Neben die Handwaschmöglichkeiten (auch in der Küche) etwas zum eincremen legen, öfter mal fettreich für eine längere Zeit kuren (diese weißen Baumwollhandschuhe haben wir und reines Jojobaöl auch) und doch wieder auf feste Seife umsteigen. Das hatten wir schon mal und dann ging es im Gästebad (direkt neben dem Eingang, wo sich alle die Hände waschen) doch wieder Richtung Flüssigseife.


    Euer Mitdenken hilft mir sehr weiter!


    Herzlichen Dank (auch für das Rezept Madrone )