Wächst mein Baby zu schnell?? Oder mach ich mich gaga?

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Ich hasse diese Zahlen-Fixiertheit, diese Kurven und Statistiken, ich wollte mich schon in der Schwangerschaft so fern wie möglich davon halten... aber jetzt hat es mich wohl erwischt und ich mach mich selbst ganz kirre...


    Das süßeste Baby der Welt (meins :D) ist jetzt 3 Monate alt, kam Anfang August bei ET+7 mit 51cm auf die Welt (und 3300g, also recht "normgerecht"). Ständig denke ich, ich wasche die Klamotten zu heiß, weil ich dauernd Kleidung aussortiert, die nicht mehr passt.


    Sie hat jetzt 64cm (gemessen am 22.10., also noch bevor sie die drei Monate voll hatte) und ich dachte letztens schon, dass das ganz schön schnelles Wachstum ist. Speckig ist sie noch nicht, bei dieser Messungen kamen wir auf 5kg, was ja durchaus ok ist und die Hebamme fand die Gewichtszunahme auch völlig im Rahmen. Aber bei der Größe?!


    Irgendwie hab ich grad sonst keine Probleme (zum Glück...) und denk da seit Tagen drauf rum. Habe das jetzt in einen Perzentilenrechner eingegeben, und da sprengt sie ja alle Kurven!! Weder Papa noch ich sind ungewöhnlich groß.


    Ist das normal? Muss das was heißen? Mach ich was falsch? Warum ist das so? Was sagt der (inkompetente, mir höchst unsympathische...) Kinderarzt nächste Woche bei der U4 dazu?! Warum fahren meine Gedanken jetzt wegen ein paar Zahlen Karussell? Oder mach ich mir vielleicht garnicht genug Sorgen?


    Also ihr seht, ich brauch grad mal vernünftige Stimmen, ich kann meine tiefen Grundüberzeugungen hinsichtlich der dämlichen Zahlenfixiertheit der Welt und deren Unsinn jetzt nicht mehr aufrecht erhalten, weil... Hormone oder so#angst


    Danke schonmal #blink

  • Also also, ich habe mir mal eben den mutterkindpass meines inzwischen 13-jährigen riesenbabys gesucht. Der Bub hatte mit exakt drei Monaten eine Länge von 67 cm und über 6 Kilo. Ausgangswert war auch eine geburtslänge von 51cm. Inzwischen ist der Kerl weit über 180, genießt es mir auf den Kopf zu schauen und wird grundsätzlich immer auf 16 geschätzt. Was will man denn machen? Kannst ihnen ja keinen Stein auf den Kopf legen.#nägel

  • Achso: unsere quasi 13-jährige Langzeitstudie ergibt, dass es nicht immer von Vorteil ist zu schnell zu wachsen. Er hat Schwierigkeiten mit seinen Knien und ist immer wieder mal zwischendrin ziemlich ungeschickt, wenn Arme und Beine in die Länge schießen und der Kopf noch nicht mitkommt. Aber ich denke das ist mal etwas Natur gegebenes, dass man nicht ändern kann und soll, oder?

  • Also: Dein Baby wächst :D Das ist doch schonmal gut. Ok, und es wächst eben etwas schneller derzeit.

    Ich hab mal eben die U-Hefte meiner Kinder rausgekramt.

    Missy 52 --> 61cm (mit 3 Monaten)

    Minimissy 55 --> 60cm (allerdings war sie da 2 Monate laut U-Heft...die nächste Messung war erst wieder mit 6 Monaten).


    Naja gut, ok, das klingt bei dir dann echt schnell. Aber wie gesagt...es wächst! Das ist doch auch in der Pubertät so, die einen wachsen schneller, die anderen wachsen langsamer. Oder die einen früher, die anderen später.

    Ich weiß, dass das schwer ist, beim ersten Kind entspannt zu bleiben. Wenn ich mich da zurückerinnere, wie unsicher wir waren und was wir für nen Bohei um jede minimale Abweichung der Norm gemacht haben...Halleluja #haare.

    Hast du das Gefühl, dass es deinem Baby nich gut geht oder dass irgendwas nich stimmt? So wie ich das lese, machst du dich ja "nur" mit der Zahl verrückt, und wenns echt nur die blöde Zahl ist, dann vergiss die doch einfach. Oder vielleicht hast du dich auch vermessen, kann ja auch sein.

    Ich kann mir echt beim besten Willen nich vorstellen, dass du irgendwas falsch machst.

    (Kleine Anekdote am Rand...ich hab meinen Kindern immer gesagt (und tu es immer noch), dass man kleine Kinder immer ganz viel streicheln und küssen muss, damit sie gut wachsen können. Vielleicht streichelst und küsst du dein Baby ja auch einfach zu oft :D. In dem Fall würd ich das Wachstum allerdings billigend in Kauf nehmen ^^.)


    Edit sagt, dass das anfängliche Wachstum sich mittlerweile ins Gegenteil verkehrt hat. Anfangs wuchs Missy schneller als Minimissy. Missy ist jetzt aber mit ihren 13 Jahren "nur" 150cm groß und eine der kleinsten in der Klasse. Minimissy mit ihren 9 Jahren ist mittlerweile 140cm lang und eine der größten. Trotz ihres Altersunterschiedes tragen beide oft dieselben Klamotten, und auch die Schuhgrößen der beiden unterscheiden sich nich wesentlich.

    Also was ich sagen will...scheiß auf Zahlen #freu.

    Dieser Beitrag kann eine eigene Meinung enthalten. Im Idealfall ist es die des Verfassers. :evil:

  • Kurze Antwort: Du machst dich gaga :D


    Nee, im Ernst, mir ist keine Krankheit bekannt bei der es ein zu schnelles Längenwachstum gibt. Ich vermute, dass sie jetzt erstmal in die Länge schießt und dann den Speck später nachholt.

    Bin gespannt, was der Kinderarzt dazu sagt. Meine Kinder waren und sind auch immer groß, was hier allerdings eindeutig vererbt ist.


    Jetzt musste ich doch auch Mal in den U-Pass vom Großen spickeln. Länge bei der U3 damals 60cm und bei der U4 mit vier Monaten, 66cm. Gestartet ist er mit 54. Ich würde sagen, entspann dich :D

  • Hier mit genau 3 Monaten zur U4 59 cm und 5630 g, also schwerer als deins, geb. auch mit 51 cm und 3520 g. Wart ihr schon bei der U? Frag doch da mal nach.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Also, mein Kleiner hier kam mit ähnlichen Maßen auf die Welt, etwas kleiner und leichter (49cm, 3280g) und hatte mit 3 Monaten 61cm. Er war also auch stolze 12cm länger geworden.

    Gut, deine Tochter ist 14cm gewachsen. Aber das mit dem exakt messen ist ja eh immer so eine Sache bei den kleinen.

    Ich würde mir da jetzt mal keine Sorgen machen und warten, was der Kinderarzt sagt (wie doof, dass der dir so unsympathisch ist... #hmpf). Wobei ich jetzt nicht glaube, dass der da groß was zu sagen wird... Wenn ich denk, wie meine Jungs beide munter in den Kurven rumgesprungen sind... Und der Kinderarzt jedes Mal: "Ach gut, er bleibt ja schön in der Kurve!" Äh... Wirklich? #gruebel Na gut, wenn der Doktor das so sagt! #ja

  • Ich kenne dieses drauf herumdenken. Mein Sohn hatte zur U4 mit 3 1/2 Monaten 69cm - im Forum sind irgendwo Fotos, ich kram mal.

    Die 64 liegen doch fast noch auf der 97% Kurve, was ja auch nicht heißt, dass alle darüber "zu groß" sind, sondern dass 3% aller Kinder größer sind. Alles gut.

    Damals habe ich mir auch noch gar keinen Kopf gemacht - alle meine Kinder haben diese Kurven immer mal gesprengt, die einen nach unten, die anderen nach oben. Wir hatten: klein und fett - groß und dürr - klein und dürr - groß und kräftig.

    Babys zu messen ist ohnehin immer auch ein bisschen Ratespiel.


    Nervös bin ich auch mal geworden, da war der Bobby der Kinderärztin mit 2 Jahren deutlich zu groß - sie wollte ihn dann alle 3 Monate zum Messen einbestellen, das schien mir aber irgendwie seltsam unnötig. Ich habe dann stattdessen einen Basketball gekauft. (Es gibt noch einen Thread aus der Zeit.)


    Groß ist er mit 6, fast 7 immer noch, aber er überragt die Kinder in der Klasse allenfalls ein Stück, keinen ganzen Kopf oder so. Wird schon passen.

    ... wartet auf: Impfung - Chip - Morgellon-Entwurmung.

  • Dass Babys in der ersten Monaten wachsen wie verrückt ist normal, dass die Klamotten ständig zu klein sind auch. Ich bin keine Expertin für Wachstumskurven, meine Erfahrung nachdem ich einigen Kindern beim wachsen zuschauen konnte, ist aber, dass sie meistens nicht gleichmäßig in alle Richtungen wachsen. Es gibt die, die erst richtig rund werden und dann nach oben schießen, es gibt Kinder die erst lang und spargelig werden und dann nachessen und alles dazwischen. Fast immer ist es aber so, dass sie nicht gleichmäßig wachsen. Meine Vermutung ist aber, dass sie vielleicht jetzt gerade schnell gewachsen ist und demnächst wieder eine Pause einlegt, so dass dann Gewicht und Länge wieder ausgeglichener sind.


    Ich würde vor allem darauf schauen wie es sonst so geht: trinkt sie gut? sind die Windeln regelmäßig nass? Wirkt sie wach und aktiv?


    Wenn dir der Kinderarzt jetzt schon so unsympathisch ist, würde ich die U4 noch mitnehmen und wenn er dir dann immer noch unsympathisch ist, nach einer Alternative Ausschau halten. (Zum Kinderarzt muss man oft in emotional doofen Situationen - man hat dem Kind gerade die Finger in der Tür eingeklemmt, man hat drei Nächte mit fiebrigem Kind im Halbschlaf verbracht, ... da ist es gut wenn man den Menschen nicht grundauf unsympathisch findet.)

  • Ich habe bei den who Kurven nachgeguckt und da ist deine Tochter von der 75 auf die 97 prozentile hoch. Finde ich jetzt erstmal nicht so ungewöhnlich. Der Arzt wird das bestimmt auch im Blick haben. Meine Erfahrung mit meine. Kindern ist, dass die Wachstumskursen sich in den ersten 2jahren erst finden und dass es da gehörige Schwankungen geben kann.


    Ihr solltet es im Blick haben, aber wahrscheinlich ist das normal, eventuell normalisiert sich das auch wieder.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Oh mann, kurz erstmal danke, ich weine gerade. Ich hab mich einfach so verrückt gemacht!! Da ist Anspannung die raus will scheinbar, und zack, hier ist sie... melde mich später nochmal ausführlicher! Danke für eure Antworten!

  • Meine Kinder haben beide in den ersten paar Monaten "ihre" Perzentille gesucht, geboren jeweils auf der 50er, danach die ganze Babyzeit auf die 97er bzw 3er, ab dem Vorschulalter wieder konsequent 50er...


    So ungewöhnlich finde ich es nicht.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ha, gefunden.
    Guck mal hier, auf Seite 5 sind Fotos, da ist er knapp 3 Monate alt und ich hab ihn in einen Strampler der Größe 74 gepresst wie ne Wurst in die Pelle 8o


    Klick mich, ich bin ein Link

    ... wartet auf: Impfung - Chip - Morgellon-Entwurmung.

  • Ich glaube da kannst du entspannt bleiben.


    Ich hab auch meist so Bröckchen.


    P. ist Ende März geboren und wiegt jetzt über 10 kg bei Körpergröße äh...weiß ich nicht. #angst Kleidergröße 80 in Hosen, 86 in Oberteilen. Ich hab auch andauernd zu kleine Sachen in der Hand.

  • Wenn dir der Kinderarzt jetzt schon so unsympathisch ist, würde ich die U4 noch mitnehmen und wenn er dir dann immer noch unsympathisch ist, nach einer Alternative Ausschau halten. (Zum Kinderarzt muss man oft in emotional doofen Situationen - man hat dem Kind gerade die Finger in der Tür eingeklemmt, man hat drei Nächte mit fiebrigem Kind im Halbschlaf verbracht, ... da ist es gut wenn man den Menschen nicht grundauf unsympathisch findet.)

    Hab ich auch gedacht. Alles Gute #blume

  • Ohnezahn Großartig, einen Basketball zu kaufen statt sich verrückt zu machen :D#top


    enfj-a Viele Kinder wachsen schubweise jeweils erst in die Länge und dann wieder in die Breite. Da kommt sicher bald das Gewicht nach. Und wenn der Arzt was Blödes sagt, stell deine Ohren auf Durchzug, Kinderärzte sind meist keine Experten für Kinderernährung (!).

  • Meine Kinder sind laut Heft in den ersten drei Monaten.

    9 und 11 cm gewachsen.


    Ob da immer richtig gemessen wurde ist die andere Frage. ;)

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Mach dich nicht verrückt.


    Maxi war bis zur U9 länger als der Durchschnitt, leichter als der Durchschnitt und hatte einen überdurchschnittlichen Kopfumfang. Hat sich alles gegeben.


    Aber nach einem anderen Kinderarzt würde ich an deiner Stelle auch gucken.

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Mein 5 jähriger ist über 1,20m groß und 20kg leicht... also riesengroß.

    Gut, er war als Frühchen mit 3 Monaten unter allem, aber nur weil er eben 2 Monate zu früh kam, aber der hat das so fix aufgeholt und seitdem ist er riesig.

    Dein Kind ist doch noch in den Perzentillen. Ich finde, alles gut.

  • Meine Kinder sind laut Heft in den ersten drei Monaten.

    9 und 11 cm gewachsen.


    Ob da immer richtig gemessen wurde ist die andere Frage. ;)

    Meine Tochter ist zwischen U2 und u3 fünf Zentimeter geschrumpft#nägel


    Das korrekte Messen würde ich auch in Frage stellen.