Latein ab Klasse 5?

  • Hallo,


    hat hier jemand Erfahrung mit Latein ab der 5. Klasse? Das eine Gymnasium im Ort bietet das an und dieses Jahr ist es natürlich etwas blöd, weil es fürs Kind wohl eher keine Möglichkeit gibt, sich das mal irgendwie anzugucken. Sie hat also überhaupt gar keine Vorstellung davon, wie und was Latein ist und ich finde es schwer, da etwas zu raten (im Lateinzweig gibt es auch Englisch, was ich persönlich wichtig finde). Ich habe Latein damals erst ab der 9. Klasse gemacht und erinnere wenig ^^ und mit einem Start in Klasse 5 wird das auch eher schwierig zu vergleichen sein, denke ich.

    Gibt es eine Empfehlung, wo man da vielleicht online mal gucken kann, damit das Kind ne Vorstellung davon bekommt? Irgendwelche Apps, Webseiten?

    Sind eure Kinder zufrieden, wenn sie in der 5. mit Latein begonnen haben?


    #blume

    Mit der Großen (2011), dem Mittleren (2014), dem Ministernchen (2015) und der Kleinen (2018)

  • Ich würde ganz stark dafür plädieren, mit einer lebenden Sprache anzufangen. Je älter man damit anfängt umso weniger Chancen hat man, die Aussprache und Intonation gut hinzubekommen.


    Ich hatte auch ab 9. Klasse Latein und fand es in dem Alter sehr interessant und auch hilfreich zum Erlernen anderer Sprachen. Dieser Transfer dürfte Kindern in dem Alter aber nich schwer fallen

  • Hallo,

    Mein Sohn hat das gemacht. Er ist zufrieden, auch wenn er Latein jetzt nicht so sonderlich mag und auch nicht wirklich gut darin ist. Er ist jetzt in Klasse 7 und im Rückblick war es für ihn gut, mit der schwereren Fremdsprache anzufangen und diese dafür langsamer zu lernen. Englisch fällt ihm deutlich leichter das läuft eher nebenbei.

    Die Schule ist halt einfach toll, recht altbacken, aber sehr menschlich und immer die Kinder im Blick. Da nehmen wir das lästige Deklinieren und Konjugieren auf uns. :D

    Am Ende ist es glaube ich, fast egal, wie die Profile der einzelnen Schulen sind. Wichtiger ist, dass das Kind sich dort zu Hause fühlt. Ich würde einfach mal im Ort rumfragen, wie zufrieden die Kinder mit der Schule sind.

    Einen Tip für eine App habe ich nicht. Aber ich weiß, dass unsere Schule einen digitalen Tag der offenen Tür gemacht hat, bei den man auch an einer Lateinstunde teilnehmen konnte. Vielleicht bietet die Schule bei euch sowas auch an.

    LG

  • Wären dann 2 FS parallel in der fünften oder pausiert die Grundschulfremdsprache für ein Jahr?


    Meine beiden hatten das, E und L ab der 5. Klasse. Ist ein ziemlicher Brocken und es gibt immer wieder Schüler*innen denen das eigentlich zu viel ist, sie auf dieser Schule nur als Zweit- oder Drittwunsch gelandet sind und sich mehr schlecht als recht abmühen.


    Wenn Englisch pausiert würde ich es mir sehr überlegen weil ich eine lebende FS eigentlich wichtiger finde.

  • Also im Lateinzweig wird auch Englisch unterrichtet ab Klasse 5. Halt mit weniger Stunden als im Nicht-Lateinzweig.


    Als Zusatzinfo: Mein Mann und ich sprechen Englisch miteinander. Die Kinder sprechen es nicht aktiv, verstehen es aber, die Große sowohl gehört als auch gelesen. Als Englisch in der dritten Klasse anfing, wurde sie für den Englischunterricht in die vierte Klasse getan. Ich mache mir also keine Sorgen, dass Englisch zu kurz kommt, halte es nur für wichtig, das auch ab Klasse 5 zu haben falls es aus irgendeinem Grund einen Schulwechsel geben sollte.

    Zusätzlich hat sie Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung, da ist Latein vielleicht einfacher?


    Ich habe über die Schule (wie auch das andere Gymnasium im Ort) eigentlich nur positives gehört. Ob es die Möglichkeit gibt, digital eine Probestunde zu machen, werde ich herausfinden :)

    Mit der Großen (2011), dem Mittleren (2014), dem Ministernchen (2015) und der Kleinen (2018)

  • A. macht Latein seit der 5. Klasse, hat dann im zweiten Halbjahr Englisch dazu bekommen. Sie liebt Latein und ist sehr gut darin. Das hat uns total überrascht, aber auch schön zu sehen. Es ist halt Vokabeln lernen (aber nur in eine Richtung, was deutlich einfacher ist) und Grammatik sehr ausführlich, die aber dann für Deutsch und viele andere Sprachen dann da ist. Außerdem sehr viele Vokabeln/Wortstämme für Fremdwörter und romanische Sprachen sind auch gleich mitgelernt.

  • Nicht ganz deine FRage aber weil es so schön ist hole ich diesen Klassiker mal wieder hoch: Fördert Latein...


    Wir haben uns vor fast einem Jahr eine ähnliche Frage gestellt Latein oder Französisch? und uns dann für Französisch entschieden. Auch weil die Freunde sich geschlossen für Französisch entschieden haben. Allerdings, anders als bei euch, als zweite Fremdsprache. Erste war Englisch. Es ist hier noch zu keiner Vollkatastrophe gekommen, er macht das ganz gut und hat sichtlich mehr Spaß dran als am englischen. Warum ist mir nicht klar, seine Aussprache ist ganz gruselig aber er scheint die Lehrerin zu mögen und irgendwie fand er Paris und den Eifelturm toll. Irgendwie scheint das mehr zu motivieren als die "Weltsprache Englisch".


    Wie geht es denn in dem anderen Zweig weiter, also wenn deine Große Englisch als erste FS nehmen würde, was wäre dann die Option für die zweite? Ich habe mal als Versuch (das war im Lockdown, es gab in der Mediathek ganz viele Lernvideos) eine Telekolleg (oder so ähnlich, ARD halt) Latein angesehen. Oder versucht anzusehen, ich konnte es nicht bis zum Ende, das war sedierender als die stärkste Schlaftablette. Damit kannst du dein Kind vermutlich nur abschrecken. Also falls hier im Forum mal jemand Schlafstörungen hat, bitte: Bauern, Mägde, Gärten, Landwirtschaft Der Gerechtigkeit halber (auch wenn es nichts mit deiner Frage zu tun hat) möchte ich auch noch das französische Pendant verlinken, mein Mann fand es gut (?!?): Bon courage


    Was wählen denn ihre FreundInnen? Das finde ich mittlerweile wirklich auch eine wichtige Fragestellung. Bei Sohn hat es sich tatsächlich bewährt die Schul- und Sprachenwahl auch davon abhängig zu machen, auch wenn sich das jetzt erst einmal blöd anhört.

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • rosarot #danke, der Tipp mit dem Lateinvideo ist einfach spitze #freu (und französisch retro ist auch amüsant)

    "...verlangt dieser Kurs ihre konzentrierte Aufmerksamkeit"... ich kann mir nicht vorstellen, wie man bei diesem Film aufmerksam und konzentriert bleiben kann???

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • Ich werde das mal für den Familienfilmabend vorschlagen (wir haben immerhin ein Kind mit Latein und Englisch ab 5. Klasse, es zählt die Jahre bis zum Abwählen ;) )

  • Hallo,

    ich würde das nur machen, wenn das Kind sehr leicht lernt.

    Es ist schon eine ganz ordentliche Umstellung von Grundschule auf Gymnasium. Dann ist es aus meiner Sicht sinnvoll erst mal die Lebendige Fremdsprache intensiv anzupacken und nicht zu viel Stoff in die fünfte Klasse zu packen.


    Mein Großer hatte das zwangsläufig durch G 8, dass er in der fünften Klasse Englisch und Latein lernen musste. Das war schon viel.


    Die Kleinen , dank G9 haben die zweite Fremdsprache nun erst in der 6.Klasse, das reicht allemal.


    ich selbst hatte damals erst ab der 7.Klasse Latein und ab Klasse 9 Französisch. Fand ich sogar noch besser. Allerdings fand ich Latein auch ziemlich öde und hab es so schnell wie möglich wieder abgewählt. ;)

    Wobei das mit dem heutigen Lateinunterricht nicht mehr zu vergleichen ist. Der ist viel kindgerechter und mit viel geschichtlichen Bezügen.


    Vielleicht ist das bei Euch aber auch anders? Ein Kin, das Englisch versteht und lesen kann, hat natürlich in der fünften Klasse weniger Aufwand mit Englisch.


    Gibt es dieses Jahr gar keine Infoveranstaltungen der weiterführenden Schulen #confused dort gab es immer auch so Probestunden in Latein und Franz, damit man für sich klären konnte, welche Sprache man lieber möchte.


    Und ja, in Latein braucht man keine Rechtschreibung. Man übersetzt nur von Latein ins Deutsch. Das macht für Kinder die es nicht so mit REchtschreibung haben, wesentlich einfacher. ;)

  • #kreischen Nein, ich hatte noch überlegt, ob ich schreiben soll, dass ich bitte keine Neuauflage dieses Threads möchte #angst

    So ganz thematisch passt er aber auch nicht, finde ich. Da geht es ja um die Frage Französisch oder Latein.


    Im Englischzweig kann man dann in der 7. zwischen Französisch und Latein wählen (#freu) und dann in der 9. Französich, Latein oder Griechisch nehmen. In 11 gibt es dann noch Spanisch und Russisch.

    Abschrecken wollte ich sie nun eher nicht, aber wenn ich mal nicht schlafen kann, werd ich in den Link reingucken ^^


    Bei der Freundin weiss ich es nicht. Sie ist in einer 1-4 Klasse und nur eine der Freundinnen ist auch in Klasse 4. Die wird auf diese Schule gehen, ob der Lateinzweig da ne Option ist, weiss ich nicht.


    Danke für die Erfahrungsberichte zitrulle und gaabi2 . War das an euren Schulen auch eine Wahlmöglichkeit, oder gab es gar keine andere Option?

    Ich denke, dass ihr Latein liegen könnte und da die Papasprache eine romanische Sprache ist, könnten sich da einige Vokabeln auch relativ einfach erschließen.

    Mit der Großen (2011), dem Mittleren (2014), dem Ministernchen (2015) und der Kleinen (2018)

  • Aber er erläutert ja ganz allgemeine Vor- und Nachteile zu Latein. Der gehört un-be-dingt durch gearbeitet, jawoll! #finger


    Ich würde tatsächlich mal bei der Freundin nach horchen, das liest sich ja auch schon so, als ob die Sprache dann auch die Klasse bestimmt? Also wenn beide eine andere Sprachwahl haben kommen sie sicher nicht in die gleiche Klasse? Könnt ihr eigentlich "Freundeswünsche" angeben?

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • Es ist schon eine ganz ordentliche Umstellung von Grundschule auf Gymnasium. Dann ist es aus meiner Sicht sinnvoll erst mal die Lebendige Fremdsprache intensiv anzupacken und nicht zu viel Stoff in die fünfte Klasse zu packen.

    Bei einem Kind, was keine Berührung zu Englisch hat, würde ich das auch so sehen. Hier ist es ja aber offenbar so, dass zumindest passiv schon eine gehörige Portion Berührung mit Englisch da ist und auch bleibt, was ja offenbar auch schon dazu geführt hat, dass Kind schon in der Grundschule in Englisch anders behandelt wurde. In dieser Konstellation kann ich es mir schon vorstellen, dass das Kind 2 Fremdsprachen packt.


    Voraussetzung wäre für mich aber auf jeden Fall, dass das Kind gut lernt und die Aussicht besteht, dass es Vokabeln und Grammatik büffeln für 2 Sprachen wirklich packt. Englisch lesen würde ich vermutlich auch versuchen (weiter) zu fördern, schon vor der 5. Klasse.

  • ich selbst hatte damals erst ab der 7.Klasse Latein und ab Klasse 9 Französisch. Fand ich sogar noch besser. Allerdings fand ich Latein auch ziemlich öde und hab es so schnell wie möglich wieder abgewählt. ;)

    Das kann ich unterschreiben.

    Und hab meinen Kindern moderne FS nahegelegt (sie durften aber natürlich selbst wählen).

    Ehrlicherweise muss ich aber sagen, dass es mir schon auch was gebracht hat.

    There is a crack in everything. That's how the light gets in.
    - Leonard Cohen

  • jascha,

    ja, ich finde auch, dass es was gebracht hat. Man kann sich wirklich viele Fremdwörter herleiten. Bekommt allgemein ein gutes Gefühl für Sprache/Grammatik, lernt gründlich lesen...


    letzteres hat mir für mein Studium (viele Rechtsinhalte) sehr geholfen.


    Allerdings finde ich auch nicht, dass man dafür Latein bis zum großen Latinum braucht. Die Grundzüge reichen dafür auch ;)

  • Ich selbst hatte Latein in der 5., 7. Englisch, 9. Altgriechisch.

    Ich fand das super!

    Man hätte statt altgriechisch auch französisch nehmen können.

    Ich habe Latein wirklich lieben gelernt, brauche es aber nicht mehr wirklich in meinem Leben.

    Also geschadet hat es mir sicher nicht, ich kann englisch und hätte auch ein bisschen französisch haben können.

    Seit du da bist sind alle Lichter an
    Marc Forster