Angstgegner - Feiertage 2020 - Strategien

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Meine Strategie ist es laufen zu lassen.


    Sofern es nicht in Strömen regnet, gehen wir raus.

    Wir treffen uns mit unseren Freunden (unsere Kontakte).

    Lesen

    Fernsehen gucken

    Spiele spielen

    Aufräumen

    Entrümpeln

    Rad fahren

    ...


    Aber die Tage gehen hier wohl viel zu schnell Rum und dann ist schon wieder Schule und Arbeit und Alltag und Stress...

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • der Spiegel hat gerade auch Tipps für Familien, denen die Decke auf den Kopf fällt🤪 .... und schon merkt man, huch der peergroup geht es ähnlich. Unser regionalsender interviewt einen stressforscher und grundgenervte Menschen. Das amüsiert mich dann wieder, nicht mal da bin ich individuell.


    ... hier haben viele Freunde schon Kinder Ü14, das bringt uns über die Tage nicht so richtig viel.


    Aber immerhin wir sind als Familie im Gespräch jetzt.#blume

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • ... hier haben viele Freunde schon Kinder Ü14, das bringt uns über die Tage nicht so richtig viel.

    Wollen die denn mit?

    Hier gibt es ja auch ein Kind über 14 und das ist meistens froh, wenn es Ruhe hat...

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Bei dem ü14 (bzw. Inzwischen sogar ü17) kind hier hab ich die Befürchtung , es wird 3 Wochen im Bett verbringen. Auch nicht so das wahre...

    Party mit Freunden fällt weg. Projektwoche in der 3

    Ferienwoche incl. Vorbereitung fällt weg.

    Shoppen, Kino, essen gehen, Schlittschuh laufen, Therme, Freunde treffen fällt weg. Okay, mit etwas Glück haben wir wenigstens halbwegs normales Weihnachten. Aber sonst...

    Ich hoffe auf bisschen Schnee, hab auch paar exit Spiele besorgt, tonnenweise Hautpflegekram, das mögen beide gern, Maske hier, peeling da, so kommt auch etwas Zeit rum.

    Aber es wird schon ne laaange Zeit. Mein geplantes Highlight ist ein Ausflug zu ikea (in der Hoffnung, daß nicht 200000 andere die gleiche Idee hatten 🙈)...

    LG H. mit J. (16,5) und S. (bald 11)

  • Ich häng mich dran. Die Kinder sind noch so klein, die beschweren sich nicht, haben höchstens schlechte Laune und streiten. Aber mir fällt so doll die Decke auf den Kopf. Ich will Berge, Licht, Sonne, Skifahren, und zwar eigentlich "richtige" Berge, was für mich die Alpen sind. Es wird nicht gehen. Ich werde uns ein paar Ausflüge ins umliegende Mittelgebirge organisieren, und ansonsten müssen wir uns die Tage gut aufteilen, damit jeder von uns Zeit zum Arbeiten und/oder Für-Sich-Sein hat. Aber mulmig ist mir schon...

  • Hier war heute schon bei einem Tag drin hocken großer Terz im Mädelszimmer #angst. Ganz schlecht so ein Tag ohne Pläne.

    Gestern hat es noch gut geklappt mit Weihnachtskram aus dem Keller holen, dekorieren, 3 h frische Luft mit Freunden - aber heute wollten sie partout nicht raus und haben sich immer wieder in die Wolle bekommen #haare.

    Als Familie rausgehen, ist hier ein absolutes NoGo, da kommen wir einfach nicht zusammen.

    Also ich kann die Befürchtungen voll nachvollziehen und bin auch noch etwas ideenlos. Ein großes Puzzle wäre vielleicht wirklich eine gute Idee (allerdings muss das ja auch irgendwo hin #gruebel.


    Was mir noch einfällt ist (weil ich das immer abendelang im Jan/Feb mache), ist das Gestalten von Fotoalben/eines Familienbuchs des Corona-Jahres. Fotos gibt es diesmal nicht so viel, da kann man vielleicht andere Sachen dafür sammeln, z.B. Bilder, Geschichten, lustige Sprüche/Momente, an die man sich gemeinsam erinnert ... Es ist ja in vieler Hinsicht ein besonderes Jahr gewesen und das kann man ja mal etwas besonderes gestalten.

  • Also ich kann die Befürchtungen voll nachvollziehen und bin auch noch etwas ideenlos. Ein großes Puzzle wäre vielleicht wirklich eine gute Idee (allerdings muss das ja auch irgendwo hin #gruebel .

    Wir haben dafür große Platten aus dem Baumarkt, mit denen man das Puzzle transportieren kann. Aktuell liegt hier eins auf dem Fußboden - das kann aber abends auch mal auf den Esstisch umziehen wo das Licht besser ist. Und zum Saubermachen und wenn Training im WoZi angesagt ist, verschwindet es auch gerne mal unter den Teppich,

  • Als ich ganz viel und große puzzle gemacht - Reststück pvc ausm baumarkt. Wurde dann gerollt und unters Sofa geschoben, damit es nicht im Weg war. Da passen auch 6000-9000 Teile drauf...

    LG H. mit J. (16,5) und S. (bald 11)

  • ich hole das mal hoch, vielleicht brauchen ein paar Berliner Familien auch noch Anregungen


    Nach kurzer Idee wegzuflieh(g)en, bleiben wir hier. Ich habe quasi Geld gespart und für 100€ bastelkram bei butinette gekauft bzw. noch zwei Experimentierkästen in der Hinterhand.


    Aber eigentlich sind das meine Hinweise, einiges haben wir jetzt schon an den Adventswochenenden ausprobiert

    - späthsche baumschule hat einen Mini "weihnachtsmarkt" im kräutergarten - verkauft auch Bäume

    - kunstwanderung 9km #steineohnegrenzen im Norden

    - audiowalk "stand by your art" friedrichshagen (endet am Müggelsee und dort jede Menge Glühwein togo) und schöneweide

    - besuch im Zoo ist möglich

    - panoramaweg buckow märk. Schweiz - togo am Markt in vielfältiger Weise

    - ich habe noch "stadtverführung" schnitzeljagd durch Berlin fertig konzipiert angefragt ob das ohne Einkehr möglich ist und warte auf Antwort.


    Aber damit fühl ich mich ganz gut gerüstet, auch wenn es bis zum 10.1. dauert mit den Ferien.


    Vielleicht hat ja noch jemand Entdeckungen aus der Nachbarschaft und mag teilen?

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • Zu spät für Edit:

    Für Berlin kann ich noch hinzufügen (für die Adventszeit) das Museumsdorf Glashütte bei Baruth. Kein Durchgangsverkehr, verschiedene Lädchen und Gärtnerei sind auch sonntags geöffnet, man kann beim Glasblasen zuschauen und der Ort liegt direkt am Eingang zum Fläming-Skate und eines Naturlehrpfads. Den unvermeidlichen Glühwein to go gibt’s auch (wir waren mit Picknick und heißem Tee selbst verpflegt ;)).

  • Die Späthsche Baumschule werde ich mal ins Rennen werfen hier! Das hört sich gut an.


    Ich habe noch:


    James Biergarten in Hobrechtsfelde (alles mögliche to go im Angebot und sehr nette Betreiber). Lässt sich mit "Steine ohne Grenzen" kombinieren und die ganze Gegend (Rieselfelder, Weiden) ist super für Spaziergänge/Wanderungen..


    Stadtwanderwege: Tegeler Fließtal, Barnimer Dörferweg (abschnittsweise, nicht alles ist empfehlenswert), Wuhletalwanderweg... (alles auch gut mit Öffis zu erreichen)