Frage an die Schilddrüsenspezis

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich habe eine Frage für die ich per Google noch keine Erklärung gefunden habe. Die Raben wissen doch alles.


    Ich habe seit meiner Teenagerzeit eine Schilddrüsenunterfunktion. Begonnen hatte es mit 25mg Dosierung. Ich war nicht immer sehr konsequent mit der Einnahme des L-Thyroxin. #pfeif#schäm Irgendwann habe ich es dann ganz weggelassen und mein TSH Wert hat sich dann so bei 2.3 bis 2.7 eingependelt. Hatte damit auch keine Beschwerden im Sinne einer Unterfunktion. Bis ich schwanger werden bwz bleiben wollte. Das klappte mit diesen Werten nicht, Endo hat dann 75mg verordnet so dass ich auf ca. 1 bis 1.3 runtergekommen bin. Damit wurde und blieb ich schwanger. Habe dann 50mg Dosierung während der Stillzeit weitergekommen (in Absprache zwischen Frauenarzt und Endo). Dann wurde ich wieder nachlässig, aber meine Werte pendelten sich wieder bei 2.3 bis 2.7 ein. Bis ich Anfang 2018 Anzeichen für Unterfunktion bekam und der Endo der Meinung war ich solle wieder mit 50mg einsteigen. Führte zur Verbesserung des Befindens. Nach ein paar Monaten bekam ich aber Herzrasen, Schweißausbrüche und Drücken im Hals in Verbindung mit der Einnahme. Also erst reduzieren auf 25mg, dann wieder komplett weglassen laut Endo. So ist es jetzt seit 2 Jahren. Und mein TSH hat sich ohne L-Thyroxin bei 1.3 eingependelt #blink wie kann das sein? Kann eine Unterfunktion einfach so verschwinden? Die ftp Werte wurden leider trotz expliziter Bitte nicht ausgewertet vom Hausarzt #rolleyes


    Ich habe Symptome (Gewichtsabnahme, Müdigkeit, Laune), die wieder auf SD hindeuten, aber TSH sagt ohne Tabletten alles prima #weissnicht


    Kann sich die SD von selbst wieder regulieren?

  • Kann sich die SD von selbst wieder regulieren?

    Das kommt auf die Ursache der Unterfunktion an. Da Du Symptome hast, gehe diesen bitte auf den Grund.

    #hmpf ... auf dem Rückweg in den Alltag...

  • Ist schon ein Schilddrüsen-Unterschall gemacht worden? Oder eine Szintigraphie?

    Das letzte Mal 2013. Mein Hausarzt sieht aktuell keine Notwendigkeit für eine Überweisung da der TSH Wert ja sogar ohne Medi top ist. Ohne Überweisung nimmt mich die Endo nicht #rolleyes

    Hausarzt schiebt es auf andere Dinge (Vit D ist im Keller, Eisen im untersten Grenzbereich und B12 ist auch zu niedrig). Diese Dinge werden bereits substituiert (Vitamin D zum Bsp bereits seit Ende Oktober in hohen Dosen 20.000 IE Vingantolöl, Wert bleibt unter 20 #weissnicht).


    Eigentlich sollte ich mich ja freuen dass ich anscheinend die Kurve bekommen habe. Meiner Mutter und meinen Schwestern mussten bereits im jüngeren Alter die SD entfernt werden.


    Ich finde es nur seltsam dass sich sowas erblich bedingtes von selbst in Luft auflöst. Vor allem da ich einige Baustellen habe, die gut in die SD Symptomatik passen würden #weissnicht

  • Eine Ultraschall-Untersuchung der Schilddrüse kann auch ein fähiger Internist. Dort kriegst du auch einen Termin ohne Überweisung. Das würde ich als erstes machen. Wenn sich da Auffälligkeiten zeigen, wird dich der eh weiter überweisen.

    Mit der Familienanamnese finde ich die Vorgehensweise deines Hausarztes unprofessionell und würde mir jemanden suchen, der das ernst nimmt. (Vitamin D und Eisenmangel verursachen keine Gewichtsabnahme, Schilddrüsenprobleme u. U. schon.)

  • Da hat sich nichts aufgelöst. Deine SD produzierte früher wenig, zu wenig und jetzt mehr, wenn nicht zu viel L-Thyroxin. Das hat Gründe. Vielleicht Knoten. Vielleicht harmlos. Solange deine Beschwerden gering und die Werte gut sind, wird niemand intervenieren, weil die Gefahren eines OP- oder Medikamentenschadens größer sind. Vielleicht wird es dieses Jahr stärker, vielleicht erst in 30. Dann erst ist Handeln angezeigt. Abwarten, beobachten, ruhig bleiben.