Reaktion auf Wein? Was kann das sein?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Meine Tante hatte das früher bei bestimmten Weinen. Lustigerweise konnte mein Onkel dem Wein anschmecken, ob sie ihn vertragen würde. Das war bei offiziellen Anlässen sehr praktisch.

  • ich vermute auch Histamin. Bei mir sind auch Wein und Hefe(teige) NoGos, mit allem anderen hab ich zum Glück auch keine Probleme.

  • Und hat jemand noch eine andere Idee? Ich hab mir gerade ein paar Listen angeschaut, und ich glaube, Histamin macht mir sonst echt keine Probleme...

    mir sonst auch nicht. Aber bei gegorenem Alkohol, also Wein und Sekt reicht ein Schluck und mir wird warm und ich werde rot, die Ohren leuchten. Ich trinke sehr selten Alkohol und ich mag Wein und Sekt auch nicht. Bei gebranntem Alkohol ist es kein Problem. Gestern gab es Bratapfellikör, da war nichts.

    Ich geh auch von einer Histaminunverträglichkeit aus. Dafür spricht auch, dass mir recht schnell schlecht wird wenn wir kurvig Auto fahren, kann wohl auch davon kommen.

  • Heute habe ich es wieder, ohne Wein. Aber ich hatte 3 Pralinen. Schokolade esse ich oft, ich bin sicher, dass ich sonst nicht so reagiere.

    Das ist ja sehr unangenehm...


    Sulfite? Muss ich mal nachlesen.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Und hat jemand noch eine andere Idee? Ich hab mir gerade ein paar Listen angeschaut, und ich glaube, Histamin macht mir sonst echt keine Probleme...

    mir sonst auch nicht. Aber bei gegorenem Alkohol, also Wein und Sekt reicht ein Schluck und mir wird warm und ich werde rot, die Ohren leuchten. Ich trinke sehr selten Alkohol und ich mag Wein und Sekt auch nicht. Bei gebranntem Alkohol ist es kein Problem. Gestern gab es Bratapfellikör, da war nichts.

    Ich geh auch von einer Histaminunverträglichkeit aus. Dafür spricht auch, dass mir recht schnell schlecht wird wenn wir kurvig Auto fahren, kann wohl auch davon kommen.

    Wie ist denn der Zusammenhang beim Autofahren, gibt es eine Erklärung dafür?

  • Rotwein kann ich auch nicht mehr ab.

    Da reicht schon ein Glas und ich bin nachts hellwach, schwitze und habe am nächsten Tag nen Kopf als hätte ich 2 Flaschen getrunken. Schrecklich

    geht mir genau so. Früher kein Problem, seit ein paar Jahren mach ich aber genau aus den Gründen einen grossen Bogen um Rotwein.

    Sekt, Weisswein usw. geht problemlos.

  • Rotwein kann ich auch nicht mehr ab.

    Da reicht schon ein Glas und ich bin nachts hellwach, schwitze und habe am nächsten Tag nen Kopf als hätte ich 2 Flaschen getrunken. Schrecklich

    geht mir genau so. Früher kein Problem, seit ein paar Jahren mach ich aber genau aus den Gründen einen grossen Bogen um Rotwein.

    Sekt, Weisswein usw. geht problemlos.

    Ich reagiere schon auf kleinste Menschen Wein in dieser Art, dabei liebe ich Wein vom geschmacklichen Genußfaktor so #heul

    Leider ist es bei Cider, Prosecco, Weißbier bzw. Bier generell ähnlich :(

  • Heute habe ich es wieder, ohne Wein. Aber ich hatte 3 Pralinen. Schokolade esse ich oft, ich bin sicher, dass ich sonst nicht so reagiere.

    Das ist ja sehr unangenehm...


    Sulfite? Muss ich mal nachlesen.

    Schokolade enthält auch Histamin.

    Man könnte versuchsweise das histaminabbauende Enzym Diaminoxidase (DAO) einwerfen, als Hinweis, ob es wirklich daran liegt.

  • Heute habe ich es wieder, ohne Wein. Aber ich hatte 3 Pralinen. Schokolade esse ich oft, ich bin sicher, dass ich sonst nicht so reagiere.

    Das ist ja sehr unangenehm...

    Das kann sich auch sehr plötzlich verschlimmern. Hast du in letzter Zeit vielleicht einen MD-Infekt gehabt?

    Übrigens gibt es Leute, die mehr auf Histamin und andere, die mehr auf Histaminliberatoren reagieren. Lies mal nach, zum Beispiel bei den Histaminpiraten.

  • Bei mir hilft das nur vorher und auch nicht gut. Bei mir ist es wohl das andere Enzym, die Histamin-N- Methyltransferase, dessen Produktion gestört ist.

  • Meine Mutter hat das auch, aber nur bei manchen Rotweinen, nicht bei allen. Könnte das auch an Histamin liegen oder eher nicht? Hefe, Sekt, Käse, etc. ist alles kein Problem.

  • Ich stelle mir jetzt einige Fragen.

    Hat so eine Histamin Intoleranz negative Auswirkungen über das hinausgehend, was man direkt wahr nimmt? Die Symptome sind ja recht unspezifisch, ich habe alles davon hin und wieder, aber nicht so, dass ich es wirklich einschränkend erlebe ausser bei Wein, da tut mir der Verzicht nicht weh.

    Ob manche meiner plötzlichen Allergie Anfälle auf zuviel Histamin zurück zu führen sein könnten? Tatsächlich stehen alle Lebensmittel auf der no-no-Liste bei mir ganz vorne auf dem Speiseplan, auf manche bin ich allergisch, kann sie aber manchmal trotzdem essen. (Kiwi, Melanzani) und manche Dinge verursachen manchmal Schmerzen oder Missempfindungen im Mund (Spinat, sojajoghurt in Kombi mit Apfelmus oder Kakao).

    Und kann man was gegen die Rötung tun? Das hab ich schon öfter, aber nicht so schlimm wie nach dem Wein. Es ist echt nervig #rolleyes

    Lohnt es sich, das genau auszutesten? Das geht ja scheinbar nur über eine Auslass Diät...:(

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Ich würde schon austesten empfehlen. Zu wissen, woran es liegt, kann die Lebensqualität schon enorm verbessern. Und so manches schon lang nitgetragene Symptom wird plötzlich fassbar.


    Danach kannst Du anfangen, Deine persönlichen Grenzen auszutesten - ich kann wie gesagt recht viel essen, wenn ich den "Spiegel" im Auge behalte. Und wenn ich zu Heuschnupfenzeiten aufs Histamin im Essen achte, geht es viel besser.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • omega oh, das habe ich noch nie gehört, klingt aber ganz plausibel. Der Niesreiz verschwindet ganz prima mit Allergienasenspray oder Antihistamin in Tabletten