wie liest frau Wetterwarnungen?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • stadtmensch und moderne Wettermeldungen passen nicht zusammen



    Duracellmädchen plant für heute ihre Sporthausaufgabe zu machen: 3km laufen


    Wetter ist aktuell sonnig, kalt um den Gefrierpunkt und trocken.

    wenn ich rausschaue ists ordentlich windig.


    Wetterdienst sagt, Sturmböen bis zu 55km/h


    Ich frage mich, ab welchen Werten sollte man besser laufen lassen?



    Duracellmädchen begleiten scheidet aus, niemand hier ist fit genug um schrittzuhalten #schäm

    "Wenn Dein Leben schwerer geworden ist, bist Du vielleicht ein Level aufgestiegen?!"

  • Begleiten ginge auch mit dem Rad.

    Mach ich auch so, wenn hier alle schneller laufen wollen.


    Wie man sonst Wetterwarnungen liest weiß ich nicht.

    Ich gucke immer auf die Empfehlungen vom Wetterdienst oder von der Stadt.


    Und dann hängt es ja auch etwas davon ab, wo man laufen geht.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Rad scheidet ebenso aus


    wo finde ich denn die Empfehlungen vom Wetterdienst?

    da stehen doch immer nur die Werte

    "Wenn Dein Leben schwerer geworden ist, bist Du vielleicht ein Level aufgestiegen?!"

  • Rad scheidet ebenso aus


    wo finde ich denn die Empfehlungen vom Wetterdienst?

    da stehen doch immer nur die Werte

    In der NINA-App stehen Empfehlungen.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Havanna ist hier Fachfrau für solche Einschätzungen. Einmal was das "echte Wetter" anbelangt, aber auch, wie sich die Situation dann in der Stadt zeigt.

    #freu


    55hm/h ist ja nicht in echt viel, das ist Windstärke 6.

    Wettereinschätzungen sind Erfahrungswerte, aufmerksames beobachten der Umgebung.

    Ich zB. beobachte die Bäume, die ich vom Fenster aus sehe, das sind meine Indikator-Bäume, sie sind ziemlich groß, ragen über die 2-3 stöckigen Gebäude in der Nachbarschaft hinaus.

    Die bewegen sich, da kann ich gut abschätzen wie "schlimm" der Wind wirklich ist.

    Woher kommt der Wind? (steht im Wetterbericht), wie sind die Fenster ausgerichtet wo ich das gut beobachten kann (bei mir südwesten), der Wind steht also gerade voll auf drauf.

    Macht der Wind am Haus Geräusche? Bzw. klappert irgendwas?

    Bei Süd/Südwest klappert die blöde Klappe der Abseite hinter der Heizung, aber erst ab Windstärke 7 aus süd/südwest. Tut sie gerade.

    Fliegen noch große Vögel? Tauben, Elstern, Krähen?

    Nina und Katwarn warnen hier nicht bei Windstärke 6. Das haben wir quasi durchgehend im Winter.


    Guck doch einfach einfach mal etwas länger aus dem Fenster, frage das Frl. Tochter WO sie laufen möchte.

    Immer mal wieder die Unwetter-Karte bei DWD aktualisieren. Falls Ihr Euch traut, auch die der Unwetterzentrale. (die sind gern ein wenig dramatischer). Handy mit geben, dass sie Euch anrufen kann.

    Guck mal hier, da kann mensch gut sehen, was bei welcher Windstärke so ungefähr passieren könnte.

    https://www.ndr.de/nachrichten…rkan,windstaerken101.html

    Havanna + #male (*02.05) & #female (*02.03)
    Filzgleiter sind nur komprimierte Schafe

    --Ist Hotte S. noch im Amt und wenn ja, warum?--


    Wenn ich das Wort "Trottel" oder "Trotteln" schreibe, möge sich die geneigte Leserin dieses Wort in wienerisch denken.

  • Wenn Sie nicht gerade im Wald läuft wo Äste runterfallen könnten, würde ich mir keine Sorgen machen.

    Und 3 km sind jetzt nicht so viel. Sie kann es als Rundstrecke einplanen, dann ist sie nicht weit von zuhause weg.

    Ich schreibe immer vom Handy, darum leider nur meistens kurz und knapp. :)

  • Danke Havanna !

    Bzgl. der verschiedenen Orte möchte ich noch auf die Bäume hinweisen: ich glaube, Dachziegel und Balkonkästen fliegen nicht so leicht, wie Äste herabfallen und Bäume umkippen. Das ist eine echte Gefahr, die nicht unterschätzt werden sollte.

    Wir haben in den letzten zwei Jahren Bäume fallen gesehen, mit denen wir nicht gerechnet haben... sie sind echt gebeutelt vom Klimastress der letzten Jahre.

    Auch wenn Parkbäume im Allgemeinen gut gepflegt sind, was loses und morsches Astwerk angeht, würde ich im Sturm und direkt danach nicht unter Bäumen joggen. Weil man dabei nicht nach oben schaut und Gefahren erahnen kann.

  • Bei 55 km/h Windgeschwindigkeit solltest Du einen leichten, großen Anhänger nicht mit 120 km/h Fahrgeschwindigkeit an einem LKW vorbei ziehen, weil die Böe Dich, wenn Du aus dem LKW-Windschatten kommst, ganz gefährlich seitwärts versetzen kann. Deswegen wird vor diesem Wind bereits gewarnt.

    Muß ich bei einer solchen Warnung vor markantem Wetter unter hohen Bäumen durch, dann sehe ich zu, den Aufenthalt unter toten Ästen zu vermeiden, weil sie abgeschüttelt werden könnten. Lebende Teile brechen dabei aber nicht ab.

    Ich würde meine Kinder bedenkenlos über Wiesen, zwischen Häusern und in gepflegten Parks spielen bzw. laufen lassen. Das ist nur Wind, kein Unwetter.

  • Sind 55 km/h nicht Windstärke 7?

    Für LKWs und Autos auf Brücken ist das schon nicht ganz ohne und durch einen brüchigen Wald würde ich nicht laufen. Regenschirme können da schon mal schwierig zu halten sein. Durchs Feld würde ich aber schon und bei 3km ist man ja nicht so lange draußen. Und man muss die Tendenz im Auge behalten und am besten so laufen, dass man abbrechen kann also eher ums Haus rum als 1,5 km ineine Richtung und dann umdrehen.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Sinnvoller als Wetterwarnungen zu lesen, finde ich, das Wetter zu lesen.
    Die einzigen zwei Male, wo es hier kritisch wurde, kam das Wetter lange vor der Warnung. #freu


    Grundsätzlich: Bäume. Wenn nur kleine Äste runterkommen, ist es nicht schlimm. Aber: In der Stadt steht viel Kram rum, lose Pötte auf Balkonbrüstungen usw. Darauf sollte man dann schon achten, zumal man den Wind dann zwischen den Häusern oft nicht selbst merkt.
    Kommen große Äste runter, geht man lieber mal nach Hause. Kommen Vogelnester runter, geht man irgendwo rein, wo es sich anbietet. Kommen ganze Bäume runter - erst schauen, wohin sie fallen, dann rennen.

    Für Fußgänger ist es eigentlich nicht soo gefährlich, wenn man bei der Sache ist - also besser keine Kopfhörer aufsetzen und in Gedanken abdriften.

    Das größte Risiko bei Sturm sind Autounfälle durch Kram auf der Straße, der da nicht hingehört.


    55km sind aber noch kein Sturm, aber Autofahrer merken das uU schon deutlich und müssen aufpassen.

  • Im Zweifelsfall beim DWD auf der Webseite schauen für den eigenen Wohnort oder die Warnwetter-APP vom DWD installieren, die warnt dann automatisch :-) Für kleines Geld bekommt man auch noch eine wirklich gute Vorhersage dazu.


    Ansonsten: 55 km/h finde ich auch wirklich nicht viel für Böen. Da würde ich das Kind ohne Bedenken laufen lassen. Selbst im Wald unter Bäumen sollte bei der Winstärke eigentlich nichts passieren, was gefährlich wäre. In der Stadt kann es manchmal sein, dass der Wind sich auf geraden Straßen zwischen hohen Häusern auf beiden Seiten kanalisiert und stärker ist, aber das ist dann auch die Ausnahme.

  • Danke Havanna !

    Bzgl. der verschiedenen Orte möchte ich noch auf die Bäume hinweisen: ich glaube, Dachziegel und Balkonkästen fliegen nicht so leicht, wie Äste herabfallen und Bäume umkippen. Das ist eine echte Gefahr, die nicht unterschätzt werden sollte.

    Wir haben in den letzten zwei Jahren Bäume fallen gesehen, mit denen wir nicht gerechnet haben... sie sind echt gebeutelt vom Klimastress der letzten Jahre.

    Auch wenn Parkbäume im Allgemeinen gut gepflegt sind, was loses und morsches Astwerk angeht, würde ich im Sturm und direkt danach nicht unter Bäumen joggen. Weil man dabei nicht nach oben schaut und Gefahren erahnen kann.

    Danke! Das mit den herunterfallenden Ästen ist eine wichtige Ergänzung.

    Lieber da laufen, wo nicht so unbedingt viel Bäume stehen.


    Nachdem eine der Gesäßöffnungs-Koniferen bei lauen 4 Windstärken einen schenkeldicken Ast abgeworfen hat, wo noch kurz vorher das Nachbarskind drunter stand, finde ich da doch vorsichtiger.

    Einige Zeit später fiel das Monster dann um. Zum Glück nicht aufs Haus, sondern nur auf den Zaun zum Nachbargrundstück, da war auch nicht sooo viel Wind. Deswegen wurden die anderen beiden gleich mit gefällt. Laut der Baumpfleger hätte die der nächste Sturm sicher umgeschmissen.


    Im Radio bei den Nachrichten, sagte der Sprecher, dass die Feuerwehren viel zu tun hatten heute Nacht.

    Zum Glück schlafe ich wirklich tief bei Sturm. Das Lalülala hätte mich ohne die Warnung sicher aufgeweckt.


    EDIT: ich kenne mich nicht aus, wie es ist bei Sturm/viel Wind Auto zu fahren, ich habe keinen Führerschein.


    Noch mal EDIT:

    DAS ist übrigens für mich Sturm

    sturm3152_v-contentxl.jpg

    Havanna + #male (*02.05) & #female (*02.03)
    Filzgleiter sind nur komprimierte Schafe

    --Ist Hotte S. noch im Amt und wenn ja, warum?--


    Wenn ich das Wort "Trottel" oder "Trotteln" schreibe, möge sich die geneigte Leserin dieses Wort in wienerisch denken.

  • Selbst im Wald unter Bäumen sollte bei der Winstärke eigentlich nichts passieren, was gefährlich wäre

    Das kommt definitiv auf den Trockenheitsgrad der Bäume an. Hier (Unterfranken) reicht sehr wenig Wind im Wald, um Äste zum brechen zu bringen. Allerdings stehen auch an den Waldrändern entspechende Warnungen,

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Ich wohn ja an der Ostsee (der Sturm kommt von der Nordsee, wie so oft), aber zusammen mit dem Regen können wir hier heute ziemlich sicher mit dem Einsatzstichwort "Baum auf Straße" rechnen. Das sind so Tage, wo ich mir nix großes vornehme.


    Im Binnenland (Berlin) wird es sicher erheblich milder sein.

  • OT Ich finde bei uns die Unwetterwarnungen für Frost echt lächerlich. Die springen schon an bei wenigen Grad unter 0 (aktuell z.B. bei nachts -3°C), was hier absolut normal ist im Winter und sehr häufig vorkommet. Wirklich problematisch wird es eher ab -15°C abwärts, was wir in den Jahren hier unten in Bayern aber auch immer mal hatten. Mir ist auch schon mal ein Auto verreckt bei Nachttemperaturen von -20°C.

  • bei dem Foto rieche ich direkt das aerosolte Nordsee-Wasser mit einem Hauch von Seetang.

    Hach.

    Havanna + #male (*02.05) & #female (*02.03)
    Filzgleiter sind nur komprimierte Schafe

    --Ist Hotte S. noch im Amt und wenn ja, warum?--


    Wenn ich das Wort "Trottel" oder "Trotteln" schreibe, möge sich die geneigte Leserin dieses Wort in wienerisch denken.

  • OT Ich finde bei uns die Unwetterwarnungen für Frost echt lächerlich. Die springen schon an bei wenigen Grad unter 0 (aktuell z.B. bei nachts -3°C), was hier absolut normal ist im Winter und sehr häufig vorkommet. Wirklich problematisch wird es eher ab -15°C abwärts, was wir in den Jahren hier unten in Bayern aber auch immer mal hatten. Mir ist auch schon mal ein Auto verreckt bei Nachttemperaturen von -20°C.

    Da gehts um überfrierende Nässe. Normal völlig egal - wenn man Landstraße oder Autobahn fährt und dann vielleicht noch über BRücken, auf Höhen oder durch Waldstücke ist das aber durchaus relevant zu wissen.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.