Kind und Gefühlschaos

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Hallo Zusammen.

    Mein Sohn ist fast 8 Jahre alt und hat sich vor 2,5 Jahren um 180 Grad gedreht. Zeitgleich fing es bei ihm mit Kopfschmerzen an. Ein körperlich gesundes Kind (Ärztemarathon)

    Er ist sensibel und macht sich sehr viele Gedanken und nimmt sich schnell alles zu Herzen. Seine Emotionen gehen von super gut gelaunt über weinerlich oder wütend. Jede Laune ist eine Explosion. Schlussendlich haben wir uns im Freundeskreis schlau gemacht und deren Kinder haben auch solche Gefühlsausbrüche nur eben keine Kopfschmerzen. Vielleicht gibt es hier Erwachsene oder Eltern von Kindern die selber wöchentlich Kopfschmerzen haben und ein paar Tipps geben können wie man damit besser leben kann. Danke schon mal im Voraus. LG

  • Was heißt denn "Ärztemarathon"?
    Meine persönliche Liste wäre:

    - Augenarzt oder Optometrist

    - Neurologe (EEG bzw. Schlafentzugs-EEG zum Erkennen von versteckter Epilepsie oder Migräne)

    - Orthopäde bezüglich Rumpfstabilität und wachstumsbedingten "Fehlstellungen" von Hüfte, Knie und Fuß

    Wenn da überall nichts heraus kommt, habe ich hier im Forum gelernt, dass man an Zöliakie denken sollte, also Gastro-Enterologe.


    Viel denn die Phase mit der Einschulung zusammen?

    Und wenn ich Schmerzen habe bin ich auch sehr "explosiv".


    Vielen hilft sehr gut Pfefferminzöl auf die Schläfen. Bei meiner Oma war es immer der kalte Waschlappen auf der Stirn.

    Und meinem, aus anderen Gründen explosiven Kind, hilft sehr gut, es so weit wie möglich zu entlasten.

    Ich ziehen morgens lieber das Kind noch an, damit es seine gesamte Energie für die Schule übrig hat.


    LG
    Brina

  • Liebe Sarah,


    wir haben das genau so mit 2 Kindern hier durch, einschließlich der Kopfschmerzen. Langer Arztmarathon bis kurz vorm CT.

    Bei uns kam es dann nach Jahren und Arztwechsel raus. Eine simple Fruktoseunverträglichkeit.


    Nur leider steht Kopfweh nicht in der Beschwerdenliste für die Fruktoseunverträglichkeit. Die heraufsteigenden Darmgase verursachen das.

    Dann ist der Darm auch sehr im Ungleichgewicht gewesen, dss macht dann Vitaminmängel....das kann die Kinder psychisch anknacksen.


    Seitdem die Kids sich an die passende Ernährung halten, ist es besser.


    ( Nur Nr. 3 hatte die typischen Bauchschmerzen und hat es jetzt auch diagnostiziert bekommen)


    Ich drücke dir die Daumen für ne simple schnelle Lösung. Hier brauchte es nur einen Atemtest und dann die Ernährungsberatung

  • Ja also, EEG,MRT, Augenarzt, Manuelle Therapie von Kopf bis Fuß, Physiotherapie, Zahnarzt sowie Kiefer orthopäde. Schlussendlich Kinderkopfschmerzambulanz Datteln. Diagnose Spannungskopfschmerz. ( Behandlung, er soll trotz Schmerzen weitermachen. )


    watweisich :

    Mein Sohn hat bis zu 8 Mal im Monat Kopfschmerzen. Anfangs war es nur minimal schmerzhaft oder nur ein schmerzloser Druck, seit einem halben Jahr tut es ihm aber ordentlich weh. Durch Ablenkung ( raus gehen zum Beispiel) bekommt er die Kurve. Ich denke er konzentriert sich dann nicht mehr so auf den Schmerz. Er sagt auch er will nicht drüber reden,weil der Schmerz sonst wieder kommen könnte oder wenn er Kopfschmerzen hat und wütend ist wird es schlimmer.

    Wie alt waren denn deine Kinder?

    Und wie hat sich das geäußert? Waren sie eingeschränkt oder hatten andere Symptome?Wielange hat es gebraucht bis ihr die Diagnose hattet?

    Waren die Kopfschmerzen dann weg oder zumindest bedeutend besser?


    Jetzt kommt noch hinzu,dass er gar kein Obst isst. Selten bekomme ich eine Banane in ihn rein oder einen halben Apfel.


    LG

  • Ich hatte das als Kind. Es wurde leider außer den medizinischen Untersuchungen nichts unternommen. Psychotherapie wäre aus jetziger Sicht, für mich gut gewesen. Ich glaube, dass das mir geholfen hätte.

  • Brina Berlind

    Nein, es fing im letzten Kindergarten jahr an. Vier Monate nach der Geburt seiner Schwester. Aber er liebt sie über alles. Er spielt mit ihr und überschüttet sie mit Umarmungen und Küsschen. Er möchte sie auch überall dabei haben. Daher fällt Eifersucht raus.

  • Ich tute auch ins Horn der Unverträglichkeiten. Zöliakie kann auch Kopfschmerzen verursachen, außerdem Depressionen, Abgeschlagenheit, Weinerlichkeit etc. Nur leider haben das nur ganz wenige Ärzte auf dem Schirm.

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • Hi,


    unsere Große muss es von Anfang an gehabt haben. Ab Beikost. Vieles wurde erst nachher klar.Erst mit 11 kam es raus, sie war damals unter 24 kg. Wachstumsretardiert.....

    Nach der Karenz nahm sie in 18 Monaten

    12 kg zu.


    Unser Twinssohn bekam die Symptome erst mit ca. 6 Jahren.


    Unsere Twinstochter mit 9 oder 10. Aber da schlug damals der Test noch nicht an. Jetzt, fast 2 Jahre später, dann aber wohl.



    Sobald sie auch nur ein halbes Glas Fanta, Cola ect. trinken, oder einen fremden Mufgin essen

    werden sie luhrig, kriegen Kopfweh, Bauchweh, keinen Appetit, sind nicht schulfähig.



    Fruktose ist leider nicht nur Obst...


    sogar in Haushaltszucker ist es drin...

    fast jede Süßigkeit

    in Gemüse....


    Dass dein Kind Obst meidet, könnte ein Zeichen dafür sein...

  • @ Michy Hast du heute noch Beschwerden oder hat sich das gelegt?

    Ich habe keine Beschwerden mehr. Leider kann ich nicht mehr sagen, wie sie sich nach und nach verändert haben. Ich habe dann in der Pubertät auch Migräne gehabt. Die ging mit ungefähr 20 Jahren weg.