Als Kind dachte ich immer.... Zum Dranhängen :-)

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Als ich noch klein war, hatte ich immer Angst, an Friedhöfen vorbeizugehen. Ich hatte die Vorstellung, dass die Seele nach der Beerdigung in den Himmel kommt. Und ich dachte, die Seele sei das Skelett. Und der Gedanke, dass da die Skelette fliegen, machte mir übelst Angst.

  • Mein Cousin hat mir als ich ca. 3 war mal eingeredet, die TV-NachrichtensprecherInnen könnten uns hören. Er hat mich zum Lachen gebracht, dafür wahrscheinlich einen tadelnden Kommentar der Erwachsenen bekommen, mir den Mund zugehalten und erschrocken gesagt "Die haben gerade gefragt, wer da so laut lacht!"

    Ich war jahrelang mucksmäuschenstill, sobald die Nachrichten kamen.


    Ich dachte auch, dass man von der Polizei erschossen wird, wenn man zu schnell fährt, die stehen dort ja mit den "Laser-Pistolen".

  • Ich habe als Kind geglaubt, Figuren können aus den Bildern von Büchem kommen. Unheimlich bedruckte Bücher habe ich versteckt oder zumindest umgedreht.

  • Wie waren früher bei der Barmer Ersatzkasse krankenversichert.

    Ich hab ganz lange gedacht, Ersatzkasse

    heisst, dass es für die armen Leute ist die sich keine richtige Krankenkasse leisten können.

    Ich schreibe immer vom Handy, darum leider nur meistens kurz und knapp. :)

  • Ich habe mich als Kind lange gewundert, warum man Weihnachten und Sylvester so schnell nacheinander feiert, dass hätte man doch besser verteilen können. Irgendwann hatte ich dann den Kalender verstanden.

  • Jona, mir ging es genau anders herum - ich habe Jahre benötigt, um zu merken wie nahe Weihnachten und Silvester tatsächlich beieinander liegen. Als Kind lagen da für mich Ewigkeiten dazwischen - jetzt rast alles in einem Rutsch durch.

  • Mein Sohn war jahrelang tief verzeifelt weil seine kleine Schwester 2 Wochen vor ihm Geburtstag hat aber trotzdem jünger ist. Es hat einige Jahre gedauert bis er den Kalender bzw. das Prinzip mit den Jahren verstanden hat.


    Und er hat mir neulich erzählt, dass er immer darauf gewartet hat, dass eines Tages mini kleine Pinguine aus unserem Kühlschrank kommen. Wir haben so eine Art Familiensprichwort wenn die Kühlschranktür offen ist: "Mach die Kühlschranktür zu sonst kommen die Pinguine". Habe ich mir nie etwas dabei gedacht wenn ich das gesagt habe...

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • Hallo,


    Mein Sohn war jahrelang tief verzeifelt weil seine kleine Schwester 2 Wochen vor ihm Geburtstag hat aber trotzdem jünger ist. Es hat einige Jahre gedauert bis er den Kalender bzw. das Prinzip mit den Jahren verstanden hat.


    Das war bei uns ähnlich. Meine Kinder haben alle 4 in aufeinanderfolgenden Monaten Geburtstag, bei Kind 3 und 4 stimmt die Reihenfolge, aber bei Kind 1 und 2 ist sie vertauscht. (Also Kind 2, 1, 3 , 4)


    Das hat immer wieder zu Verwirrung geführt... "Warum hat ... zuerst Geburtstag, wenn ... doch älter ist???"

    Zumal es bei den beiden anderen ja "richtig" war.


    Auf die Pinguine zu warten ist ja auch süß...

  • Mein Sohn war jahrelang tief verzeifelt weil seine kleine Schwester 2 Wochen vor ihm Geburtstag hat aber trotzdem jünger ist. Es hat einige Jahre gedauert bis er den Kalender bzw. das Prinzip mit den Jahren verstanden hat.

    Mein Opa hat mir mal erzählt, dass er schon mehrere Jahre verheiratet war, bis ihm aufgefallen ist, dass meine Oma ein ganzes Jahr älter ist als er und nicht, wie er dachte, einen Monat. Sie hatte im April Geburtstag und er im Mai, sie ist aber 1935 und er 1936 geboren.

  • Und er hat mir neulich erzählt, dass er immer darauf gewartet hat, dass eines Tages mini kleine Pinguine aus unserem Kühlschrank kommen. Wir haben so eine Art Familiensprichwort wenn die Kühlschranktür offen ist: "Mach die Kühlschranktür zu sonst kommen die Pinguine". Habe ich mir nie etwas dabei gedacht wenn ich das gesagt habe...

    #love#love#love

  • Und er hat mir neulich erzählt, dass er immer darauf gewartet hat, dass eines Tages mini kleine Pinguine aus unserem Kühlschrank kommen. Wir haben so eine Art Familiensprichwort wenn die Kühlschranktür offen ist: "Mach die Kühlschranktür zu sonst kommen die Pinguine". Habe ich mir nie etwas dabei gedacht wenn ich das gesagt habe...

    Wie süß! #love

    Das erinnert mich an meine WG-Zeit. Da hatten wir auch so einen Pinguin-Spruch. Immer wenn irgendwas passiert war, was verschwunden, kaputt, dreckig, leer... Hieß es "Der Pinguin war's!" Ich hab keine Ahnung, wie wir darauf kamen. Und auch nicht, was der Pinguin jetzt macht, wo es die WG nicht mehr gibt. #gruebel

  • Mir war als Kind lange nicht bewusst dass man wenn man eine bestimmte Sendung im Fernsehen anschauen möchte man am richtigen Tag, zur richtigen Zeit, den richtigen Sender einschalten muss.

    Ich dachte dass man eben manchmal Glück hat und sieht was man möchte und manchmal eben nicht. #schäm

    Tja, und kaum hast du das neu erworbene Wissen, ist es schon wieder obsolet, weil man tatsächlich mehr oder weniger schauen kann, was man will, wann man's will ;)

    IIch hänge ein bisschen hinterher mit Lesen. Ich glaube aber, dass meine Kinder Fernsehen auch nicht einordnen können. Wir haben keinen, schauen nur in Mediatheken, auf Prime und DVDs. Immer wenn sie bei meinen Eltern Fernsehen schauen fällt mir das auf. Sie wollen dann XY schauen und verstehen nicht, warum man da nicht wählen kann. Genauso mit dem Radio. Wenn das Lied rum ist ist es rum. Ich glaube Fernsehen ist für sie sowas wie eine schlecht gemischte Packung Filmangebote für Unentschlossene wo man manchmal etwas überraschend Gutes entdeckt.

  • Mein Sohn (12) sagte heute zu mir (und ist einverstanden, dass ich das hier teile):

    "Früher, als ich kleiner war, dachte ich immer, als Schauspieler müsse man ganz viele Sprachen sprechen können, denn die Filme würden in ganz vielen Sprachen gedreht werden, damit sie überall auf der Welt geguckt werden können. Ich habe nicht gewusst, dass die synchronisiert werden. Ich habe geglaubt, dass die wirklich auf allen Sprachen der Welt gedreht werden."

    Dazu gehörte die faszinierende Vorstellung, dass dann, wenn ich (Mutter) die englische Tonspur gestartet habe, wir in der Folge gewissermaßen ein anderes "take" sehen könnten, in dem sich dann vielleicht auch die Darbietung minimal unterscheidet, weil ja nicht alles genau gleich wiederholt werden kann.


    PS.: Heute hört er die Synchronstimmen viel besser heraus als ich und ist genervt davon, dass es wohl nur eine sehr begrenzte Anzahl an Synchronsprechern gibt, deren Stimmen er dann immer wiedererkennt und die eigentlich bereits anderen Schauspielern zugeordnet sind.

    There is a crack in everything - That's how the light gets in...:rose:

    (Leonard Cohen)