ET Juli, August, September

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Oh, ihr liegt ja echt dicht beieinander alle. Wünsche euch allen eine gute Geburt!


    Ich hatte extra reingeschaut wegen Thetis . Herzlichen Glückwunsch! Schön, dass das Menschlein jetzt da ist. Am 9.9. hat mein Vater Geburtstag und meistens hat es da noch sehr schönes Wetter :)

  • Danke für die lieben Wünsche! ^^


    Das Gefühl hatte ich die letzten Schwangerschaftstage auch...irgendwie auf nichts Lust.


    Ich hatte Anfangs etwas Angst, dass mir die Bindung schwer fällt, aber die Hormone sind wie der Teufel eingeschossen und ich war spontanverliebt. Nr3 ist ein sehr höflicher kleiner Kerl. ( Klingt komisch, beschreibt ihn aber am besten.)

    Mein Mann ist das ganze Monat zu Hause, versorgt die beiden Großen und wir sind schon recht gut aufeinander eingegroovt.

  • Wir kuscheln seit heute morgen kurz vor 4 #love


    Nachdem die letzten Tage eine emotionale Achterbahnfahrt waren, ich den Termin zur Einleitung im KH für Samstagvormittag schon in der Hand hatte, hat sich die kleine Maus Freitagabend dann überlegt, dass wir das auch ganz alleine schaffen. ^^


    "Meine" Hebamme habe ich im Kreißsaal zwar knapp verpasst, aber bei ihrer Kollegin die uns betreute habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt.

    Und irgendwie ging dieses Mal auch alles ganz schnell. 8o

  • Unser Baby ist auch da! Kam Samstag Abend ET-1. War wieder eine Alleingeburt, diesmal mit nachgeburtlicher Verlegung, um das Baby nochmal genauer anzuschauen. War aber alles gut und wir konnten schnell wieder nach Hause.

  • Wie schön, herzlichen Glückwunsch!



    Und mein allerhöchsten Respekt vor der Alleingeburt. Darf ich fragen, ob das so gewollt/geplant war oder ob die Hebamme es nicht mehr rechtzeitig zur Hausgeburt geschafft hat?

  • Ich bin heute mit Mäuschen nach Hause gekommen. Ursprünglich wollte ich ja ambulant entbinden, aber mein Kreislauf hatte dann nicht so schnell mitgespielt. Und dann war es heute irgendwie günstiger mit dem Abholen aus der Klinik während der Große in der Kita war, als am Sonntag noch eine Betreuung für ihn zu organisieren.


    Ich war ganz schön aufgeregt, wie er reagieren wird und irgendwie fällt es mir noch schwer, zwischen Baby und Groẞkind hin und her zuschalten. Bzw würde ich gerne noch mehr und besser auf den Großen eingehen, damit er nicht das Gefühl hat, Mama ist nur für Baby da, kann es aber gerade vorallem körperlich noch nicht oder muss gerade tatsächlich Baby stillen.


    Wird das besser oder bleibt dieses zerrissene Gefühl bei zwei Kindern einfach immer?

  • Bei mir wurde es besser, als sie damals größer wurden. Jetzt mit drei Kinder, die sieben Wochen und 12 bzw 16 Jahre alt sind, ist es nochmal ganz anders. Die Mittlere war sehr eifersüchtig zu Beginn und auch schon während der Schwangerschaft.

    Jetzt, wo die Schwester auf der Welt ist, findet sie sie super. Aber sie kann sich natürlich auch selbst beschäftigen.

    Aber belastet hat mich das schon, besonders die Wut auf mich, dass sie bald mit noch jemandem teilen muss.

  • Unsere Mittlere gibt mir derzeit auch emotional Vollgas und zeigt mir klar ihre Eifersucht. Ich lasse ihr dafür den Raum und schaue, dass wir jeden Tag etwas gemeinsam für uns alleine machen ( z.b. Uno-Spielen).

    Ich habe das damals beim Großen erlebt und es wird sicher auch, wie damals, bald besser.

  • Herzlichen Glückwunsch, Hera! Wie schön, dass ihr schon wieder zuhause seid.


    Hier ist alles noch ruhig, 39+5 heute. Ich glaube inzwischen dass ich das Baby auch einfach noch nicht rauslassen kann gerade. Ich hab einfach auch noch ganz viel Muffensausen, vor der Geburt, dem danach, der Reaktion des Großen (der jetzt schon wie irre pendelt zwischen coolem großen Bruder der alles mit dem Baby alleine machen wird und „ich bin ein Baby und brauche Milch und Schnuller!“, um mir dann Knutschflecken ins Dekolleté zu saugen…), keine Ahnung. Ich warte ab.

  • Juleem: Das beruhigt mich zu hoeren, dass wir nicht die einzigen mit Teeniegeschwistereifersucht sind.


    Kata, bei dir klappt es bestimmt auch bald (oder hat es vielleicht schon?) :)


    Parasol: Geplant war die Geburt eigentlich nicht als Alleingeburt. Mir war aber klar, dass es gut sein kann, dass es mir lieber ist, wenn ich ziemlich bis zum Schluss alleine bin. Mit den Hebammen hatte ich vereinbart, dass es ok ist, dass sie dann einfach im Nebenzimmer warten, aber unter der Geburt wollte ich dann doch lieber noch warten mit rufen. Der andere Faktor war, dass die Hebamme deutlich laenger gebraucht hat, als ich dachte.

    Ich hab ihr gesagt, sie soll kommen, als der Wehendruck richtig unten ging (aber noch keine richtigen Presswehen) und sich der Muttermund richtig oeffnete (passiert bei mir scheinbar erst zum Schluss). 60min spaeter war das Baby da, sie 10min nach der Geburt.

  • Gestern Abend kurz vor Mitternacht hat’s geklappt. #love Eine VBAC, wunderschön trotz zahlreicher Interventionen (tatsächlich wegen recht reifen Befunds doch eingeleitet statt meiner eigentlichen Präferenz für die Sectio, dann PDA, ganz zum Ende der Austreibungsphase kurz Oxytocintropf). ET+7 war’s damit, morgen gehts ab nach Hause.

  • Wir haben einen zweiten Sohn bekommen. #love Und am Freitagmorgen, kurz vor der Heimfahrt, rief dann noch unsere Wunschkita an und hat uns für den Großen einen Platz ab 1.11. angeboten - er geht mittlerweile schon regelmäßig schnuppern mit meinem Mann und es ist ganz wundervoll. Außerdem gibt er sich so schreckliche Mühe, ein "guter" großer Bruder zu sein (er neigt sehr zu sozial erwünschtem Verhalten) - ich habe vorab schon versucht, ihm zu erklären, dass allerlei Gefühle gegenüber dem Geschwisterkind okay sind, aber von außen wird natürlich viel "und, freust du dich?" an ihn herangetragen und er will einfach so sehr den Erwartungen genügen... gestern kam ein erster kleiner Einbruch, ich war schon fast erleichtert. Wirklich praktisch ist dagegen, dass er selbst über empört schreiendes Baby weghört nachts - pennt seelenruhig weiter.


    Und das Babylein ist einfach so zauberhaft. Wirklich. Und Stillen scheint diesmal auch gut zu funktionieren und ach, wir flauschen so vor uns hin. #herz


    Wie geht es bei euch mit den Geschwistern? Kommt ihr in der neuen Konstellation gut an?

  • Herzlichen Glückwunsch Kata , ich freu mich für euch.


    Der Große geht ganz in seiner Rolle als Bruder auf und trägt auch Nr.3 durch die Gegend und kann auch mit der Meitai umgehen. Und jeden morgen vor oder Mittags nach der Schule wird gekuschelt.


    Die Zwetschge ist der Meinung dass "Baby Bett oben" gehört, um sie nicht zu stören.

    Aber wenn sie sich unbeobachtet fühlt, wird er auch mal gestreichelt und angelächelt.

    ( und sie hat vor ein paar Tagen ihre Puppe gestillt #love)

    Ich versuche ihr auch jeden Tag etwas Exklusivzeit zu geben und wenn es nur eine Runde Uno ist.


    Ab nächster Woche ist mein Mann wieder in der Arbeit und ich bin gespannt, wie es mit den 3en hier zu Hause ist und wie der morgen funktioniert, da ja die Zwetschge und Nr3 noch komplette Vollversorgung brauchen bzgl. anziehen, Hygiene etc...

    und ich bin ja so ein absoluter Morgenmuffel.;)

  • Herzlichen Glückwunsch Kata #blume



    Ich musste mit der Lütten leider an ihrem 14.Lebenstag ins Krankenhaus, sie hatte sich mit RSV beim Bruder angesteckt. Wir sind aber mit einem blauen Auge davon gekommen und durften nach 4 Nächten wieder nach Hause.

    Nun sind beide wieder gesund und dadurch ist es wieder ein Stück weit entspannter.

    Nächste Woche wird nochmal stressig, da wir eine längere Fahrt machen müssen.


    Der Krankenhausaufenthalt war für den Großen sehr sehr schwer, er hat nicht verstanden, warum ich schon wieder weg musste. Mir hat das Herz geblutet, da ich so hin und hergerissen war zwischen einerseits der Sorge um die Kleine und dem schlechten Gewissen gegenüber dem Großen.


    Gegenüber seiner Schwester ist der Große eigentlich ganz lieb, nur kann er vieles einfach noch nicht richtig einschätzen/verstehen (er versucht sie zB ins Spielen einzubinden, in dem er ihr sein Spielzeug ins Laufgitter wirft, wo die Kleine liegt #rolleyes und seine Liebesbekundungen sind meist noch sehr ähm grobmotorisch-überschwenglich#pfeif), manchmal muss er auch noch testen, was man mit so einer kleinen Schwester machen darf und was nicht.

    Ab und an kommt auch mal der Frust hoch und er hat sie einmal leider ziemlich dolle mit den Fingernägeln an der Stirn erwischt.


    Ich genieße ebenfalls die kleinen Momente alleine mit dem Großen: am Wochenende waren wir ne Stunde zu zweit auf dem Spielplatz, heute morgen konnten wir nochmal 5min alleine im Bett kuscheln vor dem Aufstehen, während die Kleine beim Papa war.