Unelegante deutsche Wörter

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • ich weiß nicht, was an Schlüpfer so schlimm ist - da schlüpft man halt rein.


    "Schlafi" finde ich fürchterlich.


    Nachtkerze: das klingt cool - die waren dann von den Lehrern unangetastet nach dem schreiben?

  • Zum Thema Dialekt: Ich hab da glaube ich unbewusst in die Kerbe gehauen. Schlüpfer hab ich bis heute nicht Ostdeutschland zugeordnet. Und Kindi, Hausi kenne ich zwar von meinem aktuellen Wohnort in Baden-Württemberg, hab es aber eher meiner Generation als der Region zugeordnet. Ich dachte das sagt man halt heute.

    Ich hab auch Dialekt-Wörter, die ich mag: Vesper z.B.

  • Oh ja, "Vesper" mag ich auch.


    Das "Problem" am Deutschen ist ja, dass es viele regionale Bezeichnungen gibt. Das ist aber nicht unbedingt Dialekt.


    Mir tun nur diese Verniedlichungen im Gehörgang weh, besonders wenn es aus Erwachsenenmund kommt. Und Erwachsene es untereinander so gebrauchen.

    Aber jedem, wie es ihm gefällt #freu

  • ich weiß nicht, was an Schlüpfer so schlimm ist - da schlüpft man halt rein.


    "Schlafi" finde ich fürchterlich.

    Und ich find Schlafi gut. Ich trage die selber ;)


    Ich nenne Unterhosen Slip

  • Möwe Jaaa!!! Gut dass wir alle anders sprechen, ich finde das cool. Ach nee, ich finde das supi ;)

    (Nee das Wort benutz ich in echt tatsächlich nicht.)


    Schlüpfer wäre egtl besser für Jogginghose, da schlüpf ich so rein :D

  • Runa: Ich liebe die Dialekte und die vielen Möglichkeiten von Sprache - verschiedene Worte für dasselbe, ein Wort mit verschiedenen Bedeutungen ... das ist total dufte! (Oder doch lieber knorke?)

  • Ich sinniere schon eine ganze Weile über die etymologische Beziehung zwischen Schlüpfer und Slip. Auch hinsichtlich der Dialektologie und der Historizität. #nägel


    Und ich mag das Wort Problem nicht. Es wird inflationär oft verwendet und trifft in den seltensten Fällen zu.

    Wer echte Probleme hat, muss beten. Alles andere sind Herausforderungen, Lebensaufgaben, manchmal Schwierigkeiten und seltener Ärgernisse oder Hindernisse, zumeist aber bloß aufgeblasene Nickeligkeiten.

    तत् त्वम् असि

  • Ich hasse das Wort Mutti! #kreischen

    Das ist wirklich ganz schlimm.

    Mutti hat für mich so was Kittelschürzenmäßiges.


    Und ich mag das Wort gucken nicht. Ich kucke!


    Ich komme aus NW-Niedersachsen, da sagt man auch Schlüpfer.

    Diese bayrischen Begriffe für schriftliche Leistungskontrollen verwirren mich auch sehr, aber ich stehe denen neutral gegenüber.


    Was ich auch nicht mag und in letzter Zeit oft im Radio höre:

    "Wir haben jetzt eine Telefonschalte zu unserer Korrespondentin in Brüssel."

    Für mich ist das eine Telefonschaltung

  • Mutti hat für mich so was Kittelschürzenmäßiges.

    Noch schlimmer ist der Begriff für das Nachrichtenheft der Grundschulkinder:

    Muttiheft.

    Ich bin

    ich. Mensch, Mutter, Nordwest-Europäerin. Anwesend.

  • Das schlimmste Wort für mich ist - TOCHTER. Ich weiß nicht wer sich dieses Wort für das eigene Kind ausgesucht hat. Sagt Mal hintereinander 5 Mal Tochter. #nein


    Und im andere Beitrag schon genannt Vorsaal für den Flur. #haare

    Liebe Grüße Genmaicha
    ---------------------------------
    Hat der Schüler schlechte Noten, hat der Lehrer versagt!

  • Kindi, Hausi und Gymi sind hier völlig normal. Ist in Schwaben halt so. Wenn man jemand wegen dieser Wörter hier unsympathisch finden würde, wäre man sehr einsam.

  • Susan Sto Helit so unterschiedlich ist das. Ich finde Fotze das angemessenste Wort, neben dem lateinischen Fachbegriff.

    Allerdings hab ich mir über die Schreibweise F/V noch keine Gedanken gemacht, weil es bei mir ausschließlich im gesprochenen Wortschatz vorkommt. Allerdings, weil es so einen schlechten Ruf hat, nur hier intern...

  • Busen (bäh) > Brust finde ich viel schöner

    Aber das sind doch unterschiedliche Dinge.

    Eine Brust haben ziemlich viele Lebewesen, einen Busen dagegen haben hauptsächlich Frauen und Meere.

    Gymmi gibt es in Baden-Württemberg auch.

    Ich hatte damals als wir auf Klassenfahrt in der DDR Thüringen und Sachsen waren sowieso den Eindruck, dass die in Thüringen ziemlich ähnlich reden wie wir zuhause auch.

    Xenia, ich meine aber wenn Busen für die gleiche Sache wie Brust verwendet wird

    und damit meine ich die weiblichen Brüste.

    ich mag Busen nicht.

    Meerbusen ist mir wurscht.


    ich hab ja keine petition aufgemacht, dass das wort generell abgeschafft gehört

    und ich schreibe auch nicht im thread der sinnlosen wörter.