Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Ich liebe die Worte Schmunzeln und Knuspern.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Ich finde das Wörtchen "ob" in der Verwendung als Präposition statt "wegen"/"über"/"aufgrund" ja sehr elegant und benutze das tatsächlich auch manchmal, obwohl (oder vielleicht auch gerade) weil es sich so altmodisch und ein bisschen abgehoben anhört :).

    Liebe Grüße, Silke




    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • Mir fallen gerade die aus dem böhmischen Dialekt meiner Großeltern übrig gebliebene Wörter ein, die bei mir ein warmes Gefühl auslöschen (und die meine Mutter immer noch verwendet): Pletsche, Karfiol, ein Deka, Reibeisl, ...da sind noch mehr, ich nehm den thread mal zum Anlass, die aufzuschreiben, bevor sie ganz verschwinden

    Ar scáth a chéile amhaireann na daoinne

  • Hallo,


    Ich merke, mit "elegant" wird´s bei mir nix, da hab ich so gar kein Gefühl dafür. Ich wüsste gar nicht, wie ich das mit Wörtern zusammenbringen kann. Elegant ist für mich Abendkleid und Anzug, wenn es den Leuten gut steht, dann hört es schon auf. #schäm


    Ich kenne Motschekiepchen für Marienkäfer - sächsischer Sprachraum.


    Meine Mama stammt aus Thüringen und bei ihr hieß das Tierchen Mutschekiebchen.


    Ich mag auch das Wort "wessen". Dialog auf Arbeit: "Wessen Heft liegt noch hier?" "Aber Frau ..., das heißt doch wem sein Heft...?"!


    Schmunzeln mag ich, aber es stört mich in manchen Buchübersetzungen, weil schmunzeln nicht zum Charakter passt und im Original auch nicht steht.


    Ansonsten wurde mir schon mal (war nicht abwertend gemeint) gesagt, daß ich wohl häufig "altmodische" Wörter und Formulierungen verwende - aber ich mag sie einfach. Das scheint auf meine Familie abgefärbt zu haben, denn mein Kinder waren immer mal wieder erstaunt, welche Worte ihre Mitschüler gar nicht kannten. Also nicht nur nicht aktiv verwendeten, sondern gar nicht wussten, was sie bedeuten. Das ist ja nicht schlimm oder falsch, Sprache wandelt sich ja ständig, aber es fällt uns eben auf.

  • Zu wessen:

    In meinem Kindergarten hingen immer alle Brottaschen an einem großen Haken im Gruppenraum. Bei Feierabend😂 hat ein Kind die dann mal verteilt. Laut rufend: Wem seine Brottasche??

    Ruf der Erzieherin: Das heißt wessen!

    Wiederholung durch Kind: Wessen seine Brottasche? 😂

    Das habe ich bis heute nicht vergessen. Ist hier ein geflügeltes Wort sozusagen. Das „wem sein“ regt mich nämlich auch auf🙈.

  • Ich kenne Motschekiepchen für Marienkäfer - sächsischer Sprachraum.


    Meine Mama stammt aus Thüringen und bei ihr hieß das Tierchen Mutschekiebchen.

    Ob mit p oder b weiß ich gerade nicht. In Halle (Sachsen-anhalt) gibt's nen Laden, der so heißt, also Motschekiepchen. Meine Großmutter stammte aus Halle, wohnte in Leipzig, aber es gab auch viel Verwandtschaft in Thüringen …

    Murmel 12/05 Murmelini 12/07


    Es gibt eben so wenig hundertprozentige Wahrheit wie hundertprozentigen Alkohol. (Sigmund Freud)


    262 Beiträge im alten Forum – war ich so stolz drauf, deswegen steht's jetzt hier. #baden

  • Goggomer, für Gurke

    Darf ich fragen woher Du kommst? Meine Schwiegereltern sagen das auch, tiefstes Schwäbisch

    Da stamme ich auch her.

    Die ältere Generation im Saarland sagt teilweise noch "Gummaden" dazu.

    Liebe Grüße, Silke




    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • Oh ja alldieweil, das nutze ich auch sehr gern ein hübsches Wort.

    Ich glaube, ich habe "alldieweil" noch nie geschrieben gesehen. (Um die Brücke zum Als-Kind-dachte-ich-Thread zu schlagen: Ich hätte es vermutlich "Eidiewei" geschreiben. #schäm)


    Mir ist noch Obacht! eingefallen. Finde ich auch elegant und benutze es gelegentlich.

  • Mir gefällt das Wort charmant.

    Insbesondere für eine Idee oder eine Herangehensweise. Also "ein charmanter Gedanke" . Weniger als Beschreibungfür einen Menschen.

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)