Die Klimakrise

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Und warum kommt Deutschland mit dem Klimaschutz nicht voran? Die Grünen mischen in vielen Ländern mit, und sind da kein Stück anders, als die anderen Parteien.


    Das einzige was anders wäre, ist dass dann niemand mehr sagen könne, die Wähler:innen würden ja keine umweltfreundliche Politik wollen.

    Die Ausrede funktioniert nicht, wenn die Leute grün wählen.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Und warum kommt Deutschland mit dem Klimaschutz nicht voran?

    Weil alles viel zu lange zu endlos diskutiert wird. Kommt man dann zu einem Konsens, liegt die Umsetzung oftmals noch 15-30 Jahre in der Zukunft. Dann wird man viele Ausnahmen finden um möglichst allen gerecht zu werden und erreicht man dann endlich das Jahr der Umsetzung, wird man es sicherlich doch nochmal verschieben. Das war schon immer so und wird sich weiter so bleiben. Auch während Corona ist die Umsetzung aller Pläne immer unheimlich träge gewesen im internationalen Vergleich.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Es sind so viele festgefahrene Strukturen.

    Gestern auf unserer Fahrraddemo hörte ich in einem Vortrag, wie das mit Planung des Straßenverkehrs und mit der Planung für den Fuß- und Radverkehr in unserer Gemeinde so ist. Der Bau der Straßen und der Anlagen umzu wird geplant anhand von dem dem, was an zukünftigem Verkehr erwartet wird. Da ist nun mal immer eine Steigerung dabei. Allein die vorgeschriebenen 2 PKW-Stellplätze pro Wohneinheit bei Neubauten finde ich schon fürchterlich. Es wird einfach davon ausgegangen, jeder Haushalt hat künftig zwei Autos.

    Beim Bau von Fuß- und Radwegen wird dagegen nach den Zahlen geplant, wie der Verkehr aktuell ist. Da wird z.b. eine Fußgängerampel nicht gebaut, weil zu wenig Menschen aktuell die Straße queren. Dass da mehr Menschen die Straße überqueren würden, wenn eine Ampel vorhanden wäre, wird nicht berücksichtigt. Oder beim Radwegeneubau wird nicht berücksichtigt, dass der Radverkehr zunehmen wird. Weil warum - vielleicht sind mehr Radfahrer gar nicht erwünscht? #stumm

  • Es sind so viele festgefahrene Strukturen.

    Gestern auf unserer Fahrraddemo hörte ich in einem Vortrag, wie das mit Planung des Straßenverkehrs und mit der Planung für den Fuß- und Radverkehr in unserer Gemeinde so ist. Der Bau der Straßen und der Anlagen umzu wird geplant anhand von dem dem, was an zukünftigem Verkehr erwartet wird. Da ist nun mal immer eine Steigerung dabei. Allein die vorgeschriebenen 2 PKW-Stellplätze pro Wohneinheit bei Neubauten finde ich schon fürchterlich. Es wird einfach davon ausgegangen, jeder Haushalt hat künftig zwei Autos.

    Beim Bau von Fuß- und Radwegen wird dagegen nach den Zahlen geplant, wie der Verkehr aktuell ist. Da wird z.b. eine Fußgängerampel nicht gebaut, weil zu wenig Menschen aktuell die Straße queren. Dass da mehr Menschen die Straße überqueren würden, wenn eine Ampel vorhanden wäre, wird nicht berücksichtigt. Oder beim Radwegeneubau wird nicht berücksichtigt, dass der Radverkehr zunehmen wird. Weil warum - vielleicht sind mehr Radfahrer gar nicht erwünscht? #stumm

    Das ist leider nicht nur in deiner Gemeinde so, das ist in Allgemeinen die Vorgehensweise in Deutschland. Und wenn man das weiß, wird auch plötzlich klar warum unsere öffentliche Infrastruktur so komplett aufs Auto ausgerichtet ist. Zum Kotzen dieses mit zweierlei Maß messen

    #herzKleiner Zwerg 07/14

    #herzMinizwerg 06/17

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

  • Das ist leider nicht nur in deiner Gemeinde so, das ist in Allgemeinen die Vorgehensweise in Deutschland. Und wenn man das weiß, wird auch plötzlich klar warum unsere öffentliche Infrastruktur so komplett aufs Auto ausgerichtet ist. Zum Kotzen dieses mit zweierlei Maß messen

    Mir war das vorher so gar nicht bewußt. Die Vorgehensweise ist wirklich zum Kotzen. Ich bin eben dem ADFC beigetreten. Der Verein braucht mehr Stimmen.

  • Nur, wenn sie mit entscheiden können, sind die Grünen doch auch nicht besser, als SPD und CDU,

    Das stimmt definitv nicht.


    Hier in Hessen und in Frankfurt merkt man den Einfluss der Grünen schon, trotzdem sie auf Landesebene mit der CDU koalieren und im Römer auch nicht alles alleine bestimmen können.


    Auf Bundes- und Landesebene haben CDU und SPD auch immer wieder Klimaschutzmaßnahmen, die mit den Grünen eingeführt worden waren, aktiv zurückgedreht oder konterkariert.

  • Ich verstehe auch bis heute nicht, wie man « plötzlich « davon überrascht werden kann, dass ein bestimmter Jahrgang geburtenstark ist und man dann eben mehr Kita Plätze und’mehr GS Plätze braucht.


    Oder wieso man ein Neubaugebiet baut, riesengroß und dann ein paar Jahre später feststellt, dass die Kita Plätze nicht ausreichen.


    Hat wenig mit Klima zu tun, nur damit, dass vieles einfach zu lange dauert.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Ich finde auch, dass man in der letzten rot-grünen Bundesregierung den Einfluss der Grünen sehr deutlich gespürt hat. Sie waren damals angetreten mit dem Wahlversprechen, den Ausstieg aus der Atomkraft anzuleiern. Das war ganz klar der Wunsch der Grünen und nicht der SPD. Und die Grünen haben Wort gehalten. Dass der Atomausstieg später kurz nach dem Regierungswechsel von Angela Merkel einkassiert wurde (nur um dann nach Fukushima so zu tun, als wäre der Atomausstieg Merkels eigene Idee gewesen, durch das ganze hin und her ist aber alles sehr verzögert und verteuert worden), dafür können die Grünen nichts.


    Unter der letzten grünen Bundes-Landwirtschaftsministerin (Künast) gab es auch finanzielle Hilfen für Landwirte, die auf Ökolandbau umstellen wollten. Das Programm war sehr sinnvoll und sehr erfolgreich. Das wurde aber von schwarz-gelb wieder kassiert und von keiner späteren Bundesregierung nochmal neu aufgelegt. Deshalb haben wir in Deutschland jetzt die absurde Situation, dass man sich beim Einkaufen oft entscheiden muss zwischen konventionell und regional versus Bio aus Spanien.

    Liebe Grüße von Spinosa


    "Ich glaube, dass auch unsere Fehler und Irrtümer nicht vergeblich sind, und dass es Gott nicht schwerer ist, mit ihnen fertig zu werden, als mit unseren vermeintlichen Guttaten." (Dietrich Bonhoeffer)


  • Das Interview ist bereits ein Jahr her. Und es ist, gerade weil es ein so schlechtes Interview ist, ein Lehrstück, das zeigt, warum so wenig erreicht wird.


    Weil die Wissenschaftlerin, den Rezipienten nicht genug Honig ums maul schmiert und nicht lächelt auf dem Buchcover ihres Bestsellers

    "Wenn Dein Leben schwerer geworden ist, bist Du vielleicht ein Level aufgestiegen?!"

  • "Protestantisches Schuldverständnis" "Ich persönlich habe noch kein Tier verdrängt"?


    Was für ein Idiot.

    Demnach kann ich einen Auftragskiller anheuern, und später sagen: "Aber ich persönlich habe noch niemanden erschossen."


    Ich habe das nicht bis zum Ende ertragen.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Der wohnt bestimmt in einer Seifenblase auf einem Regenbogen. Sicher nicht in einem Haus, für das erstmal jede Menge Tiere verdrängt wurden.


    Volldepp

    #herzKleiner Zwerg 07/14

    #herzMinizwerg 06/17

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

  • Sind hier eigentlich Rabinnen aus Hamburg die am Freitag zur großen Klimademo gehen?


    Vielleicht kann man sich da irgendwie treffen und gemeinsam hingehen.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Während der Schließzeit habe ich einen sehr schönen Artikel gelesen zum Thema „Scheinlösungen, inklusive CCS“, einen Auszug aus dem aktuellen Buch von Michael E. Mann, veröffentlicht in den Blättern. Ich habe ihn mir mit Hilfe von Elfchen sogar merken können, aber inzwischen scheint er hinter einer Paywall zu sein.


    Aber ich poste ihn mal trotzdem, vielleicht ist die Paywall ja auch nur für mich, weil falsches Gerät oder falsche Cookies oder so.

    https://www.blaetter.de/ausgab…ropheten-der-untaetigkeit

    Vielleicht mag sich ja auch jemand gleich das ganze Buch kaufen, Liese zum Beispiel.


    Ansonsten überlege ich, ob ich morgen für die Klimademo einfach zu Fuß oder lieber im „ADFC - wir schieben unser Fahrrad“-Block mitlaufen soll und was ich im zweiten Fall als Deko und Demo-Sprüche an meinen Anhänger dran machen soll.


    Hat jemand Ideen?


    Ein bisschen konkreter als „there is no Planet B“ würde ich schon gerne sein. Ich dachte jetzt mal an:

    „Lieber Windräder als Waldbrände“