Anziehen lernen - Tipps gesucht

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Liebe Raben,

    ich komme mir ein bisschen (sehr) dumm vor, dieses Thema zu eröffnen, aber ich stelle mich echt doof an.

    Wir hatten in den letzten Wochen ein Entwicklungsgespräch mit der Kita. Die Muffelpuffels sind jetzt 2 Jahre und 2,5 Monate alt. Ich gestehe, dass ich sie morgens beide einfach fix auf dem Wickeltisch angezogen habe. Wenn ich morgens zeitig los muss, müssen sie um 6 aufstehen und müssen geweckt werden. Sie sind dann noch so müde und ich mag sie nicht noch eher wecken eigentlich.

    Nun ja, jedenfalls wurde eben auch benannt, dass sie sich noch nicht an- und ausziehen können. Hose runterziehen und ausziehen klappt soweit, Socken ausziehen eh. Beim Anziehen stecken sie die Beine selbst durch den Schlüppi, wenn ich ihn halte, auch die Arme in die Ärmel und sowas. Aber von allein anziehen eben GANZ weit weg.

    Ich selbst tue mich extrem schwer, die Kinder zu unterstützen. Sobald ich helfen will, lassen sie das Kleidungsstück oft komplett los. Und ich stelle mich so richtig doof an #schäm#angst Ich hab einen echten Knoten im Kopf, wenn die Kinder auf meinem Schoß (mit dem Rücken zu meinem Bauch) sitzen, ich kann ihnen so auch keine Schuhe zumachen. Und ich hab selbst überhaupt keine Ahnung, wie ich sie unterstützen kann. Kommen die Arme zuerst in die Ärmel und der Pullover dann über den Kopf? Oder erst über den Kopf und dann die Arme? #haare Soll ich die Hose oben erst selbst am Bund halten, dass sie die Beine reinstecken können oder sollen sie das gleich selbst machen? Das sind so einige Fragen von den gefühlt tausend, die ich mir stelle.

    Und dazu kommt das schlechte Gewissen, meine Kinder da bisher nicht mehr unterstützt zu haben #angst#tutmirleid


    Habt ihr vielleicht gute Tipps oder Videoempfehlung oder so? #schäm

  • ich findedas vöĺlig ok für das Alter Deiner Kinder. Ich hab im U Helft zufällig letztens gesehen, dass das bei der U um die 3 Jahre gefragt wird. Die Kids werden sicher durch ihr Autonomiebestreben selbst drauf kommen, da würde ich mir gerade gar keinen Kopf machen (lassen)

  • Ich habe gerade gesehen deine Mädels sind 2 Jahre. Da verlangt echt der KiGa, dass sie sich komplett selbstständig anziehen und du ihnen beibringst wie?

    Ich verstehe ja, dass im KiGa Alltag da nicht explizit Zeit für jedes Kind ist und die Forderung entlastend für die Erzieherinnen.

    Mehr Selbstständigkeit kommt so ab 3 Jahren plus und wenn ein Kind früher möchte auch ok, aber ich würde gepflegt Lächeln und die Anzieholympiade noch mind. 1 Jahr zurückstellen.

  • ich findedas vöĺlig ok für das Alter Deiner Kinder. Ich hab im U Helft zufällig letztens gesehen, dass das bei der U um die 3 Jahre gefragt wird. Die Kids werden sicher durch ihr Autonomiebestreben selbst drauf kommen, da würde ich mir gerade gar keinen Kopf machen (lassen)

    Ich mach mir gar nicht groß den Kopf, dass sie das noch nicht können. Ich weiß aber, dass wir uns im Alltag an der ein oder anderen Stelle bequem eingerichtet haben und sie so auch gar nicht groß die Möglichkeit haben, sich da weiterzuentwickeln zuhause. Grund ist, dass ich mich mit "Es sind immer 2" und "Ich hab so viel um die Ohren" herausgeredet habe.


    Nova die Kita übt einfach. Sie verlangen nicht, dass ich den Kindern das Anziehen beibringe. Nun ist aber die liebe Erzieherin weg, mit der ich noch das Gespräch geführt hab. Unsere eigentliche Erzieherin ist nicht so *nach freundlichen Worten such


    Ich würde sie nur gern unterstützen können und stelle mich dabei dumm an. Ich suche deshalb gar keine Tipps, wie ich den Muffelpuffels das Anziehen beibringen kann, sondern eher, wie ich es machen kann, wenn ich ihnen helfen will. Also Tipps für mich, um sie nicht zu behindern #angst

  • Einfach immer mal wieder üben. Sie lernen es alle. Kein Stress.

    Kennst du zB. den Jacken anziehen Trick? Alle unsere zweijährigen Kita Kinder lernen den. Und irgendwann können sie es.

  • Die Muffelpuffels sind jetzt 2 Jahre und 2,5 Monate alt. Ich gestehe, dass ich sie morgens beide einfach fix auf dem Wickeltisch angezogen habe. Wenn ich morgens zeitig los muss, müssen sie um 6 aufstehen und müssen geweckt werden. Sie sind dann noch so müde und ich mag sie nicht noch eher wecken eigentlich.

    Ich finde das genau richtig. Die sind doch noch müde. Und zu zweit! Ich würde mir keine Sorgen machen (ich gestehe aber, dass ich meinen fünfjährigen Morgenmuffel auch noch morgens kuschelnderweise anziehe ... und der kann das eigentlich sehr gut;)) Anziehen "üben" kann man auch mit Schlafanzug, oder am Wochenende... WIE man das übt kann ich Dir gerade leider auch nicht sagen ... meine konnten es irgendwann. Ich könnte Dir gerade gar nicht sagen, wie die sich genau anziehen, da hat aber glaube ich jedes Kind sein eigenes System ...

    Doubt kills more dreams than failure ever will #sonne

  • Caroline Das ist ja cool!


    Sowas in der Art suche ich. Mir fehlt einfach völlig die Vorstellung, wie ich sie unterstützen kann. Gerade das Knautschi hat eine unglaublich niedrige Frustrationstoleranz (gerade?). Wenn Mama sich dann noch anstellt wie der letzte Depp und das Kind eher behindert, dann geht das schief.

  • Haha, ich lese Mal mit aber für den 4,5 Jährigen #rolleyes Wann sollen diese Autonomiebestrebungen kommen?


    (Ehrlicherweise muss man sagen, dass das Kind sich eigentlich schon anziehen könnte, aber einfach nicht macht und ich werde wahnsinnig.)


    Ich weiß nicht, ob das bei so Kleinen schon klappt, aber mein Mann leitet das teilweise verbal an. Also in etwa "Such Mal das große Loch vom Pulli. Und da steckst du den Kopf durch. Und jetzt einen Arm durch das Kleine Loch" usw.


    Da ich in dem Alter aber auch noch sehr entspannt wäre, würde ich vielleicht erstmal nur eine Sache anfangen, z.B. Schlafanzug anziehen oder selbst in die Jacke schlüpfen.

  • Hehe, wir hatten das auch. Wir ziehen den Muk bis heute jeden Morgen an, er wird in 6 Wochen 6.

    Irgendwann bei einem Gespräch sagte der Kiga (da war er 3 1/2 oder so) wie schön er sich anziehen kann, das hätten wir ja cool mit ihn geübt.

    Ähh ne.. nie!

    Das hat er sich von den älteren Kindern eines Tages abgeschaut und da dann gemacht.

    Hier genießt er es, angezogen zu werden. Es ist für ihn schön und kuschelig und für uns gehts schneller.


    Die lernen das von allein, wenn es dran ist, wir üben all diese Dinge schlicht gar nicht.

  • Du hast zwei! Das ist keine Ausrede, sondern eine Tatsache.


    Die meisten Kinder lernen es dann, wenn sie selbst es wollen.

    Mein Spezialist verweigerte es zuhause komplett, bis sein drei Jahre jüngerer Bruder eines Tages sagte, er wolle das jetzt alleine tun - und schlimmer, der Kleine zog sich an und rief "Fertig, ich bin Erster!" Ab dann gab es ein Anziehrennen und anschließend kloppten sie sich darum, wer schneller gewesen sei. Vorher gab es regelmäßig morgens Zoff, weil ich jedem zuerst helfen sollte... Geschwister eben.


    Ich las mit meinen Kindern dieses Buch, bei uns heißt es "Kleiner Bär macht Quatsch". Die Umsetzung davon übten die Erzieherinnen in der Kita mit dem Spezialisten, Zappelchen wollte es, wie gesagt, selbst zuhause lernen. Die Erzieherinnen hielten mich wahrscheinlich für eine unmögliche Mutter, aber es ging nicht anders.


    Mache es, wie es bei Euch funktioniert. Deine Kinder werden es schon lernen! Und übe nicht morgens früh, sondern dann, wenn Ihr ausgeruht seid und Zeit habt.

  • Ich bin auch gerade erstaunt. Mein 2,5-jähriger Jüngster zieht sich auch nicht alleine an und ich kam bislang gar nicht auf die Idee, das von ihm zu verlangen. Das fast sechsjährige Mittelkind möchte auch noch fast jeden Morgen jedenfalls teilweise angezogen werden und meistens machen wir das auch, weil es viel schneller und diskussionslos geht und es eigentlich nicht stört (wenn sie natürlich schnell raus will und wir sind noch nicht soweit, kann sie es natürlich hervorragend selbst). Irgendwann lernen sie es, den Großen ziehen wir schon lange nicht mehr an...

  • Ich finde 2,5 auch sehr früh. Bei uns gab es irgendwann ab 3 eine sehr lange Phase, wo sie sich alleine anziehen konnte, aber partout nicht wollte. Inzwischen geht es wunderbar alleine, aber auch mit 5,5 helfe ich morgens meistens und halte den Pulli hin, damit es schneller geht.

  • Hier wurde es auch von selbst gelernt, irgendwann zwischen 2 und 4. Manchmal mache ich eine Anziehstraße, da lege ich die Kleidung der Reihenfolge nach hin und dann "fährt "das Kind mit viel BrummBrumm von der Unterwäsche zu den Socken etc. Das hilft bei der Reihenfolge, ist aber eher nur zum Spaß, die Reihenfolge können sie nämlich (Kinder knapp 4 und 6,5).


    Fürs Protokoll: morgens ziehen wir beide Kinder an. Auch den Großen mit 6,5. Er ist da so müde und auf dem Schoß angezogen werden ist da viel kuscheliger und angenehmer für alle als wenn wir drauf beharren würden, dass er es selbst macht.

  • Hallo,


    Ich denke auch, daß es da eine sehr große Bandbreite an "normal" gibt.

    Ich hatte Kinder, die zogen sich mit gerade mal 2 komplett an und aus und Kinder, die kamen mu5 5 in den Kindergarten und waren damit überfordert, in ihre Schuhe zu steigen, an andres gar nicht zu denken. So lange sie geistig und motorisch fot waren, brauchte bei keinem Mama zum Schu7lport mitgehen um sie da umzuziehen. .


    Was mir noch im Kopf ist...: Auf dem Schoß sitzend anziehen ist schonmal gut, weil du dann die Handlungen in der Richtung ausführst, in der sie es auch tun werden (beim Hose anziehen z.B.).

    Beim Anziehen schrittweise mehr Aktivität "einfordern" (klingt doof eher 2vorschlagen". Also anfangs den Fuß ins Hosenbein einfädeln, das Kind steckt das Bein nur durch, später das Hosenbein nur noch vor den Fuß halten, noch etwas später das Kind am Bund mit anfassen lassen usw.


    Der nächste Schritt wäre, das Kind auf den Boden zu setzen und ihm die Sachen richtig in die Hand zu geben bzw. auf die Beine zu legen, damit es mit mehr oder weniger Assistenz selber hineinschlüpfen kann. Logisch, daß Gummizughosen und so da einfacher zu händeln sind.

    Außerdem gehen leicht zu weite Kleidung stücke oft besser als eng sitzende, gerade bei Socken, Leggins, Pullis...


    Wenn sie irgendwann mal so weit sind, sich ganz alleine anzuziehen, hilft es, am Kleidungsstück eine Markierung anzubringen, die zwischen den Händen sein muss, ehe man reinschlüpft. Also vorne oben an der Unterhose, am Bauch unten beim Unterhemd und Shirt usw.

    Damit ist die Chance, daß es richtigrum wird, schon mal gegeben.


    Eigentlich würde ich an eurer Stelle zwar jetzt natürlich gemäß Montessori "hilf mir es selbst zu tun" alle Selbständigkeitsversuche unterstützen und begleiten was vom Kind selber kommt, aber eigentlich auch etwas auf den Sommer warten. Dann sind sie noch mal etwas älter, die Kleidung weniger übersichtlicher (in einem Kurzarmshirt verheddert man sich nicht ganz so schnell wie in einem Langarmshirt, ein Röckchen ist schneller übergestreift als eine lange Hose, Hemd kann man ganz weglassen...) .


    Übrigens - meine Kinder konnten das zwar schon ziemlich früh - aber bei JEDEM Kind gab es sowohl nach Kindergarten- als auch Schulstart eine (lange) Phase, in der ich sie morgens komplett angezogen habe. Weil eben können nicht gleich können ist. Etwas rein technisch motorisch zu können, heißt eben nicht, daß man es auch hundemüde oder im Stress "kann".

    Und wunderbarerweise musste ich weder das Kind in der Schule mach Sport umziehen noch mit meinen Familienbettkindern auf Klassenfahrt gehen. Die lernen das. Und um so leichte rund schneller, wenn sie selber so weit sind.

  • Vielleicht würde spiegeln helfen? Also, dass du gar nicht hingreifst, sondern es simultan vormachst?
    Das kann man auch als Spiel einführen (mit Gesten) und es dann zum Anziehen verwenden.

    Ich gebe allerdings zu, dass ich mich wirklich nicht mehr erinnern kann, ob meine sich mit 2, 3 oder 4 allein angezogen haben und ab wann "spiegeln spielen" geklappt hat. Einen Versuch ist es wert, es ist nämlich lustig :)

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)