ET Oktober, November, Dezember

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Das könnte gut gehen! Ich bin auch nach 4 Tagen freiwillig gegangen, trotz Kaiserschnitt und hohem Blutverlust und schlechten Eisenwerten.

    Ich hatte Zuhause einfach mehr Ruhe und eine tolle Hebamme parat, da durfte ich dann gehen.

    Die Schmerzen werden bald besser! Falls du die Möglichkeit einer Physiotherapie am Bett hast: unbedingt machen. Jeden Tag kam eine Therapeutin zu mir und hat mit mir Übungen gemacht, das Aufstehen geübt usw. Das hat mir sehr geholfen.

    Mit großem Kind (2008) und kleinem Kind (2018)


    Meist vom Handy aus im Forum unterwegs. Tippfehler sind garantiert.

  • Blutverlust war wohl bei 900ml. 1000ml dürfen wohl gut sein.

    Ich hoffe immer noch auf ein Familienzimmer. Dann kann mein Mann mir helfen.

  • Ich drück die Daumen, dass du schnell ein Familienzimmer bekommst! Kann dein Mann denn trotzdem tagsüber bei dir sein? Oder gibt es da wg Corona irgendwelche zeitlichen Beschränkungen?

  • Familienzimmer haben wir seit vorhin. Mich machen die Schmerzen mürbe. Die eine Schwester sagte, ich bekomme keine Mittel mehr. Stimmt überhaupt nicht. Die ist eh komisch.

    Also 1x Schmerzmittel verpasst. Das tut einfach nicht gut.

    Mein Mamn hätte 2x am Tag zu einer festen Zeit a 2h kommen können


    Jetzt ist er ja hier und kann sich komplett ums Baby kümmern.


    Stillen is nich. Also gibt es Pre. Ist gerade die Rettung. BW hat er blutig gebissen und ich kann ihn nicht gut anlegen, wegen den ganzen Schmerzen.

    Pumpe rum. Also für den Milcheinschuss morgen oder übermorgen.


    Ich bin extrem erschöpft. Mit sowas hätte ich nicht gerechnet. Sogar die Ärzte sagen, dass die letzten 2 Tage ja ein sehr strammer Verlauf waren für mich.


    Mag so gerne nach Hause. Dafür müsste ich aber aufstehen.

  • Ach je, mausehaken82 ...

    Ich gehöre ja gar nicht hierher, aber mag nicht einfach so wieder gehen, nachdem ich dich gelesen habe #knuddel


    Erst einmal: gut, dass dein Mann jetzt da ist und sich um das Mäusehäkchen kümmern kann!

    Und auch, wenn du gerade tierisch die Schnauze voll hast - was auch absolut normal ist! -, so möchte ich dich doch ermutigen, dich von deinem Bett aus an eine Stillberaterin zu wenden, wenn du gerne stillen möchtest.

    Manchmal arbeiten diese in den Krankenhäusern, frag ruhig nach oder schick deinen Mann auf Erkundungstour.

    Wenn es vor Ort niemanden gibt, wende dich an eine Stilberaterin in deiner (Wohnort-)Nähe. Ich schicke dir gerne Links, wenn es dir jetzt zu viel ist, da was rauszusuchen. Denn wenn du kurz vor WE heimkommst, dauert es noch mindestens bis Montag, bis du eine Stilberaterin treffen kannst(kommen mitunter auch nach Hause!) und wenn du gerne stillen möchtest, möchte ich dich eben ermutigen, dir gerade bei der oben kurz geschilderten Situation mit den blutigen Brustwarzen usw. zeitnah Unterstützung zu holen.


    Bitte nicht als Klugscheißerei missverstehen.

    Wenn es für dich nicht passt, ignoriere es einfach.

    Ich hätte mir nur jemanden gewünscht, der mir sowas mal gleich gesagt hätte. Hinterher haben alle klug geredet, aber in der Situation selbst hat niemand konkret geholfen.


    Ansonsten schicke ich dir viel, viel Kraft und wünsche dir gute Besserung und weiterhin ausgiebiges Kuscheln mit dem Häkchen #herz

  • Danke gluecksmama !!! Ich bin sogar selbst Stillberaterin. Mein Problem ist eher, dass hier so viel Stress gemacht wird, dass ich rumlaufe. Ich hatte gestern den Kaiserschnitt. Gestern sollte ich dann aufstehen. Hab gesagt, dass es nicht geht wegen starker Schmerzen.

    Ja Trombose und alles. Man, wenn ich könnte, würde ich aufstehen.

    Raus kam, dass der Katheter in der Blase verstopft war und meine Blase 1l Urin drin hatte.

    Da haben dann alle eingesehen, dass es extrem schmerzhaft war.

    Heute wieder. Am 1. Tag nach dem Schnitt. Am besten rumlaufen und Katheter raus. Ey. Mir tut genau 1 Stelle weh. So weh, dass mir schwarz vor Augen wird, wenn ich mich hinsetze.

    Andere Frauen schaffen das auch. Der Katheter kann sich infizieren usw.

    Man ja. Es liegt doch nicht an meinem Willen.

    Hab mir jetzt aufschreiben lassen, wann ich was bekomme an Schmerzmitteln. Wurde ja auch schon vergessen zu geben.

    Die eine Hebamme meinte dann, dass ich eigentlich nichts starkes mehr bekomme. Nur Paracetamol. Stimmt gar nicht.


    Ich kann echt nicht mehr. Die sind alle lieb und bemüht, aber ich hab das Gefühl ich muss so schnell wie möglich aufstehen, um nach Hause zu gehen

  • Mausehaken, das klingt anstrengend! Hoffentlich könnt ihr viel kuscheln.

    Glücksmama, Dein Vorschlag ist wirklich gut, je schneller es heilt, desto besser. Da gibt es vielleicht auch nochmal den einen oder anderen Tipp zu entlastenden Stillpositionen. Nicht dass ihr vor Bauchaua einfach nicht dazu kommt, die „Schnübbel“ richtig großflächig in das München zu manövrieren, was ja das wundbeißen wieder anfeuert.

    Ich würde auch mal nach der Stillberatetin suchen (lassen).


    Und wie macht sich denn der frisch gebackene große Bruder? (Darf wahrscheinlich nur per Videocall zu euch im Moment)

  • Das ist wohl wirklich relativ neu, dass die Frauen nach Kaiserschnitt schnellstmöglich aufstehen sollen. Das macht den Kreislauf stabiler und unterstützt, damit alles in Schwung kommt. Ich habe es in den ersten 30h auch nicht geschafft.

    Das mit den Schmerzmitteln irritiert mich. Du solltest eigentlich großzügig mit entsprechenden Medikamenten unterstützt werden.

    Bitte sprich das bei der nächsten Visite an oder frage direkt nach Schichtwechsel die nächste Pflegekraft. Schmerzen verzögern den Heilungsprozess. Dir Schmerzmittel zu verweigern darf nicht sein!

    Ich drück dir die Daumen, dass es dir schnell besser geht!

    Mit großem Kind (2008) und kleinem Kind (2018)


    Meist vom Handy aus im Forum unterwegs. Tippfehler sind garantiert.

  • Mich wollten sie auch nach 12 Stunden das erste Mal aus dem Bett scheuchen. Da hab ich mich auch geweigert, weil es einfach unaushaltbare Schmerzen waren. Aber sie haben nicht locker gelassen und nach zwei Stunden oder so haben sie mich dann doch aus dem Bett gehievt. Der erste Moment war echt schlimm, aber dann wurde es erstaunlicherweise schnell besser. Und nach zwei Tagen konnte ich zum Frühstücksbüffet laufen, ohne mich am Babybett festzuhalten.


    Ich wünsch dir eine ruhige und erholsame Nacht mausehaken82 und dass es dir morgen schon viel besser geht! Ich drück auch die Daumen, dass das mit dem Stillen bald klappt! Meine haben beide am Anfang nur mit Stillhütchen trinken können. Fand ich zwar doof, aber es hat vermtlich den Stillstart gerettet...

  • Ich meld mich auch mal wieder. Heute hatte ich Vorsorge und bin nun ganz frisch gegen Grippe geimpft #applaus

    Sie haben heute früh den Impfstoff bekommen und ich war dann die erste zum impfen. Generell meine erste Grippeimpfung, bin mal gespannt. Beim nächsten mal doll dann die Keuchhusten Auffrischung kommen.


    Nun erstmal das Gute: soweit alles ok und meine kleine Miss Seestern hat sich endlich gedreht #danceich war schon leicht besorgt, so ende der 32. Woche und so… nun soll sie bitte schön so rum bleiben, sie ist ja immer ordentlich zugange. Da war ich heute jedenfalls froh.


    Was nicht so gut ist, ist mein HB. Der ist jetzt nochmal kräftig abgesackt auf 9,5. und ich hab ja noch ein Weilchen. Weiß jemand was noch tolerabel ist? Bzw ab wann man mit sowas wie Infusionen rechnen muss? Was ist denn noch ok? Oder bleibt der jetzt vielleicht einfach auf dem niedrigen Niveau stabil?

    Das ist leider immer mein Thema. Speicher war auch zu Beginn der Schwangerschaft nicht richtig voll. Aber ich fühl mich eigentlich ok.


    Soweit der Stand von mir….


    Ich denk an euch

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und I (*12/21)

  • Ich brauche dringend euren Rat.


    Heute raus ausm KH?


    Mein Mann ist total fertig. Er kann nicht schlafen, weil ich so krass schnarche. Zu Hause würde ich auf dem Sofa schlafen. Dann kann er mit dem Kleinen im SZ schlafen.

    Schmerzmittel bekomme ich heute nur noch nach Bedarf. Das geht auch zu Hause. Ist nur Para 1000mg und Ibu 600.

    Auf Klo war ich noch nicht. In der Dusche laufen lassen, war besser. Aufstehen von unten ist sehr schmerzhaft.


    Wann wird das so, dass es gut geht?


    Ich will nach Hause. Was sagt ihr dazu?

  • Hallo,

    Ich hatte vor 5 Wochen einen Kaiserschnitt. Die OP war Sonntag Vormittag, Mittwoch Nachmittag habe ich das Krankenhaus verlassen weil ich dort keine Ruhe hatte.

    Das größte Problem waren Entzugserscheinungen vom Oxicodon ( hatte die letzte Tablette am Abend vorher bekommen).

    Die Fahrt nach Hause war grenzwertig aber aushaltbar, in der ersten Nacht hatte ich noch Hilfe, danach ging es alleine.

    Allerdings glaube ich, ich war insgesamt schon fitter als du jetzt, konnte normal aufs Klo, das Kind ohne Hilfe anlegen und auch kurze Strecken tragen. Aber dafür hättest du ja Hilfe.

    Rückblickend wäre ein Tag mehr Klinik nicht verkehrt gewesen, aber ich kann deine Fluchtgedanken gut nachvollziehen und würde es wohl auch wieder so entscheiden.

    Alles Gute!

  • Schäfchen-14, da surft man wegen Schlaflosigkeit im Forum rum, liest Deinen Namen und denkt sich :

    lange nicht mehr gelesen und dann hast du noch ein Kind bekommen. Herzliche Glückwünsche!

    mausehaken82 Dir auch herzlichen Glückwunsch und das alles bald besser wird.

  • mausehaken82,

    entschuldige, ich lese dich mit deiner Antwort erst jetzt.


    Ich kann leider nicht mitreden, aber es so, so gut verstehen, dass du endlich heim willst.

    Gibt es außer deinem Mann noch Unterstützungsmöglichkeiten?

    Kann jemand Essen vorbeibringen oder seid ihr gut zu beliefern? Kann jemand einen Korb Wäsche holen oder zur Apotheke fahren?

    Ohne Babybesuch - nur Hilfe!


    Oder heißt "Haben den Hebammenschülerinnen Bescheid gesagt", dass ihr euch entschieden habt, heimzugehen?


    Alles Gute! #rose

  • Wir sind dann nach Hause. Hier ist es so viel besser.

    Problem ist nur, dass ich nicht weiß wie ich schlafen soll. Irgendwie sind alle drei Tage nach dem KS total fit und nix tut weh.

    Ich hab noch so

  • Ich bin nach 4 Tagen heim und war noch lange nicht fit. Ich musste in den 3. Stock Altbau und bin die Treppe hoch geschlichen. Oben angekommen, musste ich vor Erschöpfung und auch Schmerzen weinen.

    Sei geduldig mit dir.


    Ist es denn von den Schmerzen her schon deutlich besser geworden?

    Mit großem Kind (2008) und kleinem Kind (2018)


    Meist vom Handy aus im Forum unterwegs. Tippfehler sind garantiert.

  • Als "total fit und nix tut weh" hätte ich das bei mir auch nicht beschrieben... Ich musste aus anderen Gründen eine ganze Woche im Krankenhaus bleiben und war ganz froh dass ich die sieben Tage weit ab von Haushalt und Treppen zubringen durfte. Insgesamt ging die Heilung für mich schneller als ich befürchtet hatte, aber ein bisschen mehr als drei Tage waren es schon... Gib dir Zeit!

    Schlafen kann echt unangenehm sein - hilft dir ein Stillkissen irgendwie? Ich hatte mir das in Seitenlage unter den Bauch geschoben damit ich so schlafen konnte.

    Ich wünsche dir eine erholsame Wochenbett-Zeit zu Hause!

  • Du solltest vielleicht auch nicht unterschätzen, dass du ja vorher schon eine sehr anstrengende Geburtseröffnung hattest.


    Eine Freundin von uns hatte Ende September einen ähnlichen Geburtsverlauf. Sie ist auch total platt. Gib dir Zeit! Erstmal schön, dass ihr zu Hause seid. Das tut zumindest der Seele doch gut.