ET Oktober, November, Dezember

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Bougainvillea ich freue mich so, dass du dich viel entspannter liest. Das mit dem Babys messen im Bauch ist eh immer so ne Sache. Die sind einmal groß, einmal klein. Ist halt eingerollt im Bauch und man kann nur von außen ungefähr gucken.

    Außerdem haben beide bei dir eine eigene Plazenta. Das ist doch super!

    Wie geht es dir denn sonst?


    Mir ist leider noch sehr übel. Ich hoffe, dass es bald weg ist. Meine Nachbarin hatte es die gesamte Schwangerschaft. Das wär gemein.

    Klamotten und so hab ich echt viele da. Hätte ich so gar nicht gedacht. Hab von zwei Nachbarinnen viel bekommen. Von meinem Sohn hab ich nur so Lieblingsstücke aufgehoben. Wird ja Ebura ähnlich gehen wa?

    Das Nachbarsbaby wird morgen ein Jahr alt. Von ihr bekomm ich viele Sachen.

    Tragetücher und so hatte ich eh viele und die ein oder andere Trage hat die letzten Monate zu mir gefunden.

    Am Freitag holen wir ne Federwiegw ab. Sowas wollte ich diesmal unbedingt.


    Ich fang mal an mit der ET Liste:


    mausehaken82 - ET 18.10.21

  • Bougainvillea das klingt schon etwas entspannter bei dir. Wenn ich in meinen Mutterpass schaue, hatten die Babys in der gleichen SSW auch nicht immer die gleichen Maße... aber natürlich ist es gut, da ein Auge drauf zu haben und es einfach immer kurz mitanzusehen. Ich hoffe, es bleibt weiterhin schön im Rahmen.


    mausehaken82 ja, viel hab ich nicht mehr. Aber um mich herum haben sehr viele Kinder bekommen, da kann ich sicher auch was bekommen...


    Ich werde am Sonntag 37 :)


    ETS ist wohl heut Abend, wenn meine Schwägerin vom Ausflug zurück ist (hier ist heute Feiertag). Leider kann mein Mann nicht mit, der liegt furchtbar leidend krank im Bett #rolleyes Tja, ich kann es nicht ändern. Hab schon überlegt, ein Kind mitzunehmen, aber vielleicht stresst mich das auch.


    Meine App hat mich übrigens geschimpft, dass ich noch nicht zugenommen habe. Hab ich aber bei den anderen zu dem Zeitpunkt auch nicht...


    ET Liste:


    mausehaken82 - ET 18.10.21

    ebura - ET 10.12.21 3. Kind

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Ich bin gerade ganz beseelt #herzen

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Ach wie schön, Ebura , genau so ging es mir auch nach dem ETS! #herzen Genieß es - bei mir hält das Gefühl immer noch an.


    Schade zwar, dass dein Mann nicht mit konnte - vielleicht klappt es ja aber zur Feindiagnostik dann.
    Ich habe übrigens (trotz riesigem Bauch) noch nicht zugenommen. Denke, das liegt daran, dass ich die ersten Wochen wirklich fast überhaupt nichts essen konnte, so schlimm übel war mir. Da werde ich wohl etwas abgenommen haben, sodass sich das nun ausgleicht. Aber ehrlich gesagt mache ich mir darum gar keinen Kopf - ich werde sicherlich genug zunehmen in den nächsten Monaten und starte tatsächlich leider auch von einem ausreichend hohen Ausgangsgewicht. Und wie ich bei Freundinnen mitbekommen habe, kam die Zunahme sehr oft sprunghaft dann im 2. und 3. Trimester. Aber du hast da ja bereits Erfahrungswerte. :) Wie haben denn deine Mädels eigentlich auf die Neuigkeiten reagiert?


    mausehaken82 Ja, ich bin tatsächlich entspannter und ruhiger geworden innerlich. Nach diesem krass turbulenten ersten Trimester hätte ich so aber auch den Rest der Schwangerschaft nicht durchgehalten psychisch. Ich wünsche mir einfach, dass jetzt wirklich Ruhe einkehrt und ich ein ganz entspanntes, komplikationsfreies zweites Trimester genießen darf!

    Mit der Größe hast du Recht. Wobei die Pränataldiagnostiker ja schon noch mal viel besser ausgestattet sind als die "normalen" Gynäkolog*innen. Und er hat wirklich oft gemessen. Also der Bub ist schon tatsächlich deutlich kleiner als seine Schwester - aber das war er eben von Anfang an! Und ich denke mir, so lange er kontinuierlich wächst, nur eben insgesamt kleiner ist, müsste doch alles in Ordnung sein, oder? Davon abgesehen ist auch das Mädchen keine Riesin - sie liegt ziemlich genau auf der 50. Perzentile und der Junge eben etwa auf der 15. Perzentile. Aber beide Plazenten haben gut gearbeitet und es ist, genau wie du sagst, wirklich super, dass überhaupt jeder seine eigene Plazenta hat! Naja, gut, trotzdem mache ich mir ein bisschen Sorgen, einfach weil der Arzt es eben als auffällig eingestuft hat, aber ich hoffe jetzt einfach auf den Termin am 28. Juni und Entwarnung...


    Es tut mir leid, dass dir immer noch so übel ist. Finde das echt eine ziemliche Plage... Neulich hatte ich vergessen, mein Cariban abends zu nehmen und es ging mir sooo schlecht am nächsten Morgen. Richtig schlimm! Deshalb kann ich dir gut nachempfinden. Es ist echt gemein! Du hast doch auch schon die Halbzeit überschritten, oder? Da wäre es wirklich nur fair, wenn die Übelkeit jetzt mal aufhören würde... #knuddel

    Was für Tragen hast du denn? Wir möchten auch unbedingt tragen und schwanken noch zwischen der emeiBaby, der Limas Babytrage und der Fräulein Hübsch.

    Oh, und eine Federwiege wünschen wir uns auch! Bekannte Zwillingseltern haben uns gesagt, dass diese ihr Leben im ersten Lebensjahr gerettet hat. #freu Die sind nur sooo teuer... Habt ihr eine mit Motor oder ohne?


    Habt einen schönen Tag,

    liebe Grüße

    Bougainvillea #blume

  • ET-Liste:

    • mausehaken82 - ET 18.10.21
    • Bougainvillea - ET 3.12.21 (Zwillinge)
    • Ebura - ET 10.12.21 3. Kind

    (Ich habe die Liste nach Datum sortiert; nicht, dass ihr euch wundert, warum ich mich vor Ebura gemogelt habe... ;))

  • Hier ist es übrigens höchstwahrscheinlich wieder ein Mädchen - wir können wohl nichts anderes ;)

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Wir haben eine mit Motor. Die kann man sich auch erstmal ausleihen, falls man nicht weiß, ob es für einen passt. Ich hatte bei meinem Sohn keine und er wollte immer in Bewegung sein. Dadurch konnte ich eigentlich die ersten 3 Monate nicht schlafen. Deshalb jetzt die Federwiege.


    Ich hab ne EmeiBaby, Didyklick, Ergo und Ruckeli (für später) und eine Kokadi. Bin da aber auch etwas verrückt :D

    Die Emei kann ich echt empfehlen. Aber macht doch ne Trageberatung. Dann kannst du die Tragen alle mal ausprobieren. Ich finde das ist ein bisschen wie Jeans kaufen. Sieht hübsch aus, ziehste dann an und passt nicht. Deshalb lieber ausprobieren.


    Ich bin in der 21. Woche und ernähre mich gefühlt von Cariban (also die 4 Tabletten). Bald wird es bestimmt besser.....


    Lasst es ruhig angehen am Wochenende. Es soll warm und drückend werden.

  • Wie geht es euch?


    Also das Cariban bringt mir wenig. Zusätzlich zur Übelkeit bin ich damit nun noch todmüde #rolleyes dann kann ich es eigentlich auch lassen…


    Samstag Nacht ging es mir so schlecht, ich war kurz davor gestern früh ins Krankenhaus zu fahren. Mir war so furchtbar schlecht und dann tat mir der ganze Bauch so weh: erst dachte ich, mein Magen brennt, dann dachte ich meine Gebärmutter zerreißt, dann dachte ich, ich hab eine Blasenentzündung. Ich war echt fertig. Im Laufe des Vormittags wurde es dann aber deutlich besser.

    Allerdings ist irgendwie auch mein Bauch quasi über Nacht explodiert, vielleicht liegt es daran? Oder ich hab am Samstag einfach zu viel gemacht.

    Heute ist nur noch normales ziepen und ziehen… aber sowas schlägt mir auch echt auf die Psyche.

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Das war wahrscheinlich beides zusammen. Zu viel gemacht und die Gebärmutter ist gewachsen.


    Das Cariban hat bestimmt ne Woche echt gut gewirkt bei mir. Jetzt leider kaum noch. Werd es demnächst mal ganz ohne probieren und gucken was dann ist. Breche auch mit Cariban.

  • Das Cariban hat bestimmt ne Woche echt gut gewirkt bei mir. Jetzt leider kaum noch. Werd es demnächst mal ganz ohne probieren und gucken was dann ist. Breche auch mit Cariban.

    Ach wie blöd. Und du bist ja noch ein ganzes Stück weiter als ich, das muss doch irgendwann mal rum sein?


    Habt ihr auch das Gefühl, dass das Wachstum manchmal echt so in Schüben ist?

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Meine Gynäkologin hat mir Agyrax als Alternative zu Cariban genannt. Vielleicht lohnt es sich, das auszuprobieren, wenn euch Cariban nicht hilft?


    Ebura Mensch, das ist krass, dass du das schreibst, denn ich hatte ein ganz ähnliches Erlebnis am Freitag! Ich hatte solche Schmerzen im Unterleib und mein Bauch war den ganzen Tag über ganz hart. Außerdem wieder Schmierblutungen. Da waren bei mir natürlich auch die Alarmglocken gleich wieder an. Aber ich habe morgen einen Termin bei meiner Hebamme und hoffe, dort Beruhigung zu finden. Hatte nämlich auch kurz überlegt, noch zur Gyn zu fahren am Freitag, aber da sie dann bereits um 15 Uhr geschlossen hatte, habe ich es dann gelassen. Übers Wochenende habe ich mich geschont und Magnesium genommen und seitdem geht es wieder.

    Mein Bauch ist tatsächlich auch am Explodieren und ich denke, dass das alles damit zusammenhängt. Aber toll ist das nicht. Und mir geht das auch total auf die Psyche. Fühl dich mal gedrückt. #knuddel

    Und noch Glückwunsch zum Mädchen! #herzen


    mausehaken82 Du hast ja echt viel Tragen - cool! #cool An einer Trageberatung überlege ich noch herum und denke, dass wir ansonsten in jedem Fall die emeiBaby testen werden.

    Es tut mir leid, dass du nun mit Cariban auch wieder brechen musst. Dann bringt es ja echt nichts. Mensch, du Arme - ich finde echt, so langsam könnte das doch mal ein Ende haben!

  • Ich war gestern bei der FÄ. Wir bekommen einen Jungen. Das war sehr eindeutig zu sehen. Freue mich total. Junge kann ich wenigstens :D ein Mädchen wäre genauso toll gewesen.

    Zur Zeit ist es eh ne Kampfkatze. Der Kleine bewegt sich im Bauch als will er raus.


    Jetzt aber mal zu den Sachen, die ich doof finde. Mein Nüchternblutzucker war leicht erhöht (109 statt 92). Hat meine Gyn gemacht. Die Ärztin war sich dann gestern gleich ziemlich sicher, dass ich Diabetes habe. Das Kind wäre ja auch so groß.

    520g und ungefähr 23cm insgesamt. Für die Woche liegt der Durchschnitt bei 470g und 28cm.

    Und ich hätte ja auch zugenommen. Aha. 2kg. Zwei! Ich kotze dauernd.

    Ernährungsunstellung wäre dann wichtig.


    Hab sie gefragt was ich da unstellen soll, esse kaum was, weil mir so übel ist. Obst bleibt gut drin. Manchmal auch ne Schüssel Cornflakes.

    Obst hätte ja echt viel Fruchtzucker. Das also lieber nicht.

    Was dann? Nix mehr essen?

    Das nervt mich total.

    Bei meinem Sohn damals hat niemand irgendwas gesagt oder gemessen.

    Jetzt mit 38 und Übergewicht bin ich gleich scheintot.

    Irgendwie macht mich das fertig. Obwohl ich weiß, dass es so nicht ist.

    Cariban soll ich so wenig wie möglich nehmen. Am besten gar nicht. Sie hat damit kaum Erfahrung. Also nix essen und kotzen. Klingt ja toll.

    Machen die Ärzte bei euch auch so nen Wirbel?


    Was mich aber fast am meisten aufregt: ich habe seit der Geburt meines Sohnes dauernd mit Pilzinfektionen und allem zu tun. FA immer: Kadefungin. Kannste einmal die Woche nehmen. Die können hier schon ne Zweigstelle aufmachen.


    Meine Hebamme war entsetzt. Hat nen Anstrich gemacht und den eingeschickt. Das wird angezüchtet und geguckt was da schief läuft. Dann werden Zäpfchen gemischt. Die wirken genau auf das was da ist. Es bildet sich wohl so nen Biofilm. Mit Kadefungin ua. macht man immer nur an der Oberdläche rum. Wächst quasi wieder nach.

    In der Schwangerschaft wohl mist, weil Infektionen aufsteigen können.


    Musste mal alles raus. Sorry.

  • Guten Morgen!


    mausehaken82 glückwunsch zum Jungen!


    Tut mir leid, dass es bei deiner Ärztin so doof war. Wirst du jetzt noch zur Diabetologin geschickt?


    Ich finde es eh so krass, wie sehr in der Schwangerschaft plötzlich alle in meinen Körper reinreden wollen, zumindest fühlt es sich so an. Solltest du das noch machen? Solltest du nicht die Tablette nehmen/lieber nicht nehmen? Bitte iss doch mal was aber bitte nicht zu viel… usw

    Dabei muss immer noch ich in diesem Körper leben!


    Deine Hebamme klingt da etwas entspannter, gut dass sie den Abstrich gemacht hat. Kannst du das Essensthema mit ihr besprechen?

    Ich komm bei Ärzten auch tendenziell eher verunsichert raus, ich kenne das Gefühl gut.


    Meine beste Freundin hatte in der 2. Schwangerschaft einen Diabetes (36, leichtes Übergewicht). Sie hatte dann Vorgaben was wann zu essen erlaubt ist und wann wieviel Bewegung und hat sich bis ins Detail dran gehalten, nichtmal eine Traube von der Tochter genascht usw. Trotzdem blieben die Werte doof, so dass sie am Ende spritzen musste; aber es war wirklich schlimm wie ihr konstant nicht geglaubt wurde. Von wegen sie würde doch bestimmt zwischendurch naschen, sicher dass sie Vollkornbrot und nicht Kuchen gegessen hat usw. Ich fand das so heftig unverschämt!


    Bougainvillea wie geht es dir? Ich hoffe, mal alles ohne aufregende Zwischenfälle?


    Hier wenig neues. Mir ist weiterhin schlecht. Es wissen jetzt so nach und nach einige Leute, bisher kam noch keine doofe Reaktion.


    Nur meine Ängste machen mir zwischendurch zu schaffen. Ich glaube ich habe in den letzten Jahren so viel schlechte Nachrichten von Ärzten bekommen, bin nie beruhigt rausgegangen, mir ist da echt das Vertrauen verloren gegangen, dass auch mal alles gut gehen kann.

    Den Rest schreib ich mal in den Spoiler, weil ich etwas genauer schreibe, bitte Vorsicht.


    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Hallo ihr beiden!

    Bougainvillea wie geht es dir? Ich hoffe, mal alles ohne aufregende Zwischenfälle?

    Danke der Nachfrage. Leider das Gegenteil der Fall: Wir haben den Freitag Abend mal wieder in der Notaufnahme verbracht. Ich hatte (pünktlich um 18 Uhr abends) schon wieder eine Sturzblutung. :( Gut, diesmal war ich einen Tick weniger panisch, aber natürlich trotzdem in totaler Alarmstimmung. Zu allem Übel durfte mein Mann hier noch nicht mal ins Krankenhaus mit rein und ich lag dort ungelogen zwei Stunden alleine auf der Liege, weil die Ärztin noch im OP war und auch sonst niemand frei war. Genau ein Mal kam eine Hebamme rein, um mich zu fragen, wie es mir geht. Ich habe dann irgendwann total Panik bekommen und mich mit Müh und Not mit Atemtechniken beruhigen können. Aber schön ist anders. Die gute Nachricht: Beiden Babys geht es gut! Sie waren übermäßig aktiv ("sehr rege Kindsbewegungen") und beide Herzchen kräftig schlagend. Aber meine Nerven (und die meines Mannes) sind bald völlig zerstört. Ehrlich, ich kann nicht mehr. JE_DES MAL wieder eine neue Paniksituation; wir kommen einfacht nicht zu Ruhe. Ich fühle mich mittlerweile wirklich schon leicht traumatisiert. :(
    Ach so, und die Ursache konnte wieder nicht eindeutig gefunden werden. Vielleicht ein Hämaton, vielleicht eine geplatzte Vene durch das immense Wachstum. Aber sicher ist das nicht. Ich hatte allerdings auch einen super stressigen Arbeitstag und habe vier Stunden in der prallen Sonne gestanden. War sicher auch nicht besonders förderlich. #hmpf

    Naja, und heute musste ich dann zur Gynäkologin, noch mal nachsehen lassen. Babys beide weiterhin fit, Blutung hat gestoppt, Muttermund zu. Also wieder die Ansage: Körperliche Schonung, Stress reduzieren, Magnesium nehmen. Bin nun bis zum 29. Juni krankgeschrieben, weil dann der nächste Termin beim Pränataldiagnostiker ist und er dann auch noch mal eine Einschätzung abgeben soll. Für meinen AG ist das echt doof gerade; schon wieder eine Krankschreibung und dann gleich so lange! #hmpf Aber es nützt ja nichts. Die Babys haben Vorrang.

    Ach, ich würde mich sooo gerne einfach 15 Wochen nach vorne beamen! Weiß nicht, wie ich diese Zeit noch psychisch unbeschadet überstehen soll...

    Naja. Aber ich weiß aber auch, dass es besser wird und sich in ein paar Tagen, wenn sich alles wieder beruhigt hat, auch nicht mehr so schlimm anfühlt. Aber gerade bin ich echt etwas am Rande meiner Kräfte.


    Ebura Mir geht es also ähnlich mit den Ängsten und ich bin da also leider wahrlich keine gute Beraterin. #hmpf Vor so einer Situation wie im Spoiler habe ich auch tierische Angst und muss diese Gedanken aktiv verdrängen. Sonst geht es nicht.

    Ich wünsche dir trotzdem, dass du dich von Woche zu Woche sicherer fühlst. Meine Hebamme meinte, dass oft noch mal ein Schalter umgelegt wird, wenn man das Baby spüren kann. Insofern hoffe ich nun auf den Moment. Wann war das denn bei dir soweit, mausehaken82 ?


    mausehaken82 Das liest sich total schlimm von deiner Ärztin! Ich wäre wohl echt versucht, noch mal zu wechseln. Aber das ist natürlich andererseits auch wieder mit Stress verbunden. #hmpf Aber die Aussagen zu deiner Ernährung finde ich ja echt unverschämt! Und mit dem Cariban finde ich auch total gaga. Meine Ärztin ist da total entspannt. Und meine Schwester ist ja zufällig parallel schwanger und auch von heftiger Übelkeit geplagt und deren Ärztin sieht das auch total locker. Finde das echt etwas seltsam. Es gibt da doch wirklich genug Studien zu!

    Ach Mensch, irgendwie haben wir es alle gerade nicht so leicht, scheint mir. Müssen uns immer mit den Gedanken an unsere süßen Babys aufrecht halten! :)


    Fühlt euch gedrückt! #knuddel

  • Bougainvillea

    ich hatte ja auch immer wieder Blutungen in der letzten Schwangerschaft. Wegen meiner vorherigen Fehlgeburten hatte ich dann relativ schnell das Angebot ein Beschäftigungsverbot von meiner Ärztin zu bekommen. Nach etwas hadern, hab ich es dann auch angenommen. Wäre das vielleicht auch eine Möglichkeit? Für den AG hat es ja auch den Vorteil, dass dann zumindest Planungssicherheit besteht.

    Die psychische Belastungen kosten ja auch Kraft.

    Bei mir hörten die Blutungen dann einfach irgendwann auf und bei der Geburt gab es auch keine Auffälligkeiten mehr. Weiß also auch nicht genau, woher es eigentlich kam.

  • Bougainvillea

    ich hatte ja auch immer wieder Blutungen in der letzten Schwangerschaft. Wegen meiner vorherigen Fehlgeburten hatte ich dann relativ schnell das Angebot ein Beschäftigungsverbot von meiner Ärztin zu bekommen. Nach etwas hadern, hab ich es dann auch angenommen. Wäre das vielleicht auch eine Möglichkeit? Für den AG hat es ja auch den Vorteil, dass dann zumindest Planungssicherheit besteht.

    Die psychische Belastungen kosten ja auch Kraft.

    Bei mir hörten die Blutungen dann einfach irgendwann auf und bei der Geburt gab es auch keine Auffälligkeiten mehr. Weiß also auch nicht genau, woher es eigentlich kam.

    Tatsächlich hat meine Hebamme auch schon ein Beschäftigungsverbot angesprochen. Sie meinte, dass sie keine Zwillingsmutter kennt, die bis zum Mutterschutz arbeiten kann - unabhängig von Komplikationen oder nicht, einfach weil es körperlich so anstregend ist. Ich habe das Thema Beschäftigungsverbot dann heute mal vorsichtig bei meiner Gynäkologin angesprochen - sie hat allerdings direkt ziemlich abwehrend reagiert. Hat betont, dass ein BV ein Notnagel ist und sie das auch wirklich nur im absoluten Notfall befürwortet. Hm. Ich weiß nicht. Ich arbeite halt eigentlich auch total gerne und noch geht es ja eigentlich auch gut körperlich (also mal abgesehen von den Blutungen), aber permanente Krankschreibungen sind für den AG ja auch echt blöd. Das sehe ich wie du, dass ein BV dann ja doch einfacher zur händeln ist. Und es stimmt schon - die psychische Belastung ist schon echt hoch. Ich muss mal sehen, wie es mir jetzt geht, wenn ich tatsächlich mal zwei Wochen raus bin. Bei der letzten Krankschreibung habe ich festgestellt, dass es mir doch sehr gut getan hat und ich danach deutlich entspannter war.

    Im Hinterkopf ist ja auch immer noch der Befund des sehr kleinen zweiten Zwillings, was der Pränataldiagnostiker ja so auffällig fand. Das macht mir schon Sorge - auch wenn ich versuche, diese wegzuschieben. Aber ich habe natürlich schon Panik, dass der Kleine dann bei der nächsten Verlaufskontrolle völlig aus dem Normbereich fällt oder so, also verhältnismäßig noch weniger gewachsen ist. So war er ja noch im Normbereich, nur eben im untersten Bereich. Aber vielleicht gibt es ja auch Entwarnung und er hat sich total gemacht in den letzten Wochen. Was ich einfach mal hoffe. Aber keine Ahnung. Sorge macht es mir halt doch. #hmpf
    Wie lange zogen sich bei dir die Blutungen denn? Also, ab wann hattest du keine mehr? Und konntest du einen Zusammenhang mit körperlicher Belastung erkennen oder kamen sie rein nach dem Zufallsprinzip immer wieder?

    Danke auf jeden Fall für deinen Bericht. Es tut immer total gut zu lesen, wenn es bei anderen trotz Blutungen gut ging - daran halte ich mich fest!

  • Ebura Ne erstmal macht sie in 4 Wochen den kleinen Zuckertest. Wenn der auffällig ist, kommt ein großer. Dann hab ich offiziell Diabetes und sie schickt mich zum Diabetologen. Der stellt dann meine Ernährung mit mir um. Welche genau, das weiß ich nicht :D


    Deine Ängste kenne ich total!! Die hatte ich in den ersten Wochen extrem. Irgendwann hab ich mich entschieden das zu nehmen was kommt. Am Ende muss man reagieren, wenn was ist.

    Vielleicht hilft es dir, wenn du ein bisschen Verbindung zum Bauchzwerg aufbaust? Vorlesen, vorsingen, mal Hände auf den Bauch und diese unendliche Liebe spüren, die du jetzt schon für diesen kleinen Moppsi hast #love Alles was kommt, das schaffst du. Weil da so viel Liebe ist.


    Bougainvillea Dein Körper ruft nach einem Beschäftigungsverbot. Ich weiß, dass das doof ist für nen AG. Aber da sind deine beiden kleinen Wunder in dir drin. Die stehen jetzt an erster Stelle. Kannst du gut entspannen, wenn du frei hast?


    Das mit dem Schalter und dem Baby spüren, kann ich so bestätigen. Da wsr es nochmal viel leichter für mich. Ich hab ne Hinterwandplatzenta und diesmal hab ich den Knöppi in der 16. Woche gespürt. Ganz sanft. Seit 2 Wochen macht er Party in meinem Bauch. Mit drehen und allem. Kann man sogar schon von außen spüren. Ist wohl sehr früh. Aber bei meinem großen Sohn war es genau so.


    Meine Ärztin ist ok. Sie hat die Praxis erst übernommen. Also noch unerfahren. Für ne Erstlingsmutter doof. Ich guck im Netz und dann geht es besser. Kann ja sein mit Diabetes und so. Aber das kann sooo schlimm nicht sein, wenn erst in 4 Wochen der kleine Test und wieder später der große gemacht werden soll.

    Das Baby ist heute bei ungefähr 530g im der 23 SSW. Alles schick.

  • Also, ab wann hattest du keine mehr? Und konntest du einen Zusammenhang mit körperlicher Belastung erkennen oder kamen sie rein nach dem Zufallsprinzip immer wieder?

    Absolutes Zufallsprinzip, wobei ich halt eigentlich schon ab der 7. Woche "Schonung" verordnet bekam und dementsprechend nicht mehr viel gemacht habe, bin z.B. auch nicht mehr Fahrrad gefahren.

    Ich weiß es gerade echt nicht mehr genau, wann die letzte Blutung war...13. Woche vielleicht? Krass, dass ich das vergessen habe 8o

    Die Aussage deiner Ärztin finde ich ja etwas seltsam. Für welche Fälle, wenn nicht solche, ist das denn dann gedacht? BV hatte für mich auch den Vorteil, dass ich nicht ins Krankengeld gerutscht bin, was ja bei einer dauerhaften Krankschreibung irgendwann blüht. Ich dachte auch, dass die Ärzte momentan wegen Corona großzügiger damit sind, aber scheinbar nicht alle.