sohn (9) ist über-hochangepasst und über-ängstlich in der schule

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich finde nach dieser Erklärung hört sich das schon so an als sollte man das abklären. Ich denke da ehrlich gesagt auch ein bisschen an Autismus und oder ADHS. 🤷🏻‍♀️

    hört sich für mich auch so an. kann auch eine kombi von hb und asperger/Adhs sein. oder nur HB?

    Für mich ist wie er sich bei Schulsachen verhält nicht ADHS Typisch. wenn er alles alleine hinkriegt? Ev. auch etwas anderes.

    hmm. ich habe 2 Kinder mit ADHS. Denke ich, nur die Grosse ist diagnostiziert.


    Wie geht es ihm in der Schule mit den Klassenkameraden?

    Ich würde da schnell nach einem Termin mit einem guten Psychologen schauen, nicht dass es zu Schulverweigerung kommt.

    sonja mit Eisprincess (03) + kleinronaldo (06)

  • Ich denke da ehrlich gesagt auch ein bisschen an Autismus und oder ADHS. 🤷🏻‍♀️

    Ich auch, aber das ist, weil ich diese Brille aufhabe. Das kann genausogut nicht sein.

    Wenn man sowas abklären will, ist eine Psychologin aber nicht die richtige Anlaufstelle. Die hilft nur beim mit sich selber klarkommen. Ich würde letzteres erstmal priorisieren.

    Für mich ist wie er sich bei Schulsachen verhält nicht ADHS Typisch.

    Dafür kann es ganz gut zu ASS passen.


    Und ich bin mir auch nicht so sicher, ob Waldorf dann wirklich so die beste Idee wäre #angst

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Madrone


    Psychiater, nicht Psychologe. ;)


    Diese extreme Funktionalität kann auch bei ADHS vorkommen, nur eben ohne Hyperaktivität. Gerade wenn eine hohe Grundintelligenz da ist.

    Warum mir aber in neuester Welt Anarchie gar so gut gefällt? Ein jeder lebt nach seinem Sinn, das ist nun also auch mein Gewinn! Ich laß´ einem jeden sein Bestreben, um auch nach meinem Sinn zu leben.

    Johann Wolfgang v. Goethe



  • Nach der zweiten Beschreibung klingt das auch für mich deutlich anders als ich meine Kinder erlebe. Die erste Beschreibung war da doch etwas anders.


    (Am Essen richten würde ich aber nichts fest machen, meine zwei können das auch noch sehr gut: vor Hunger schier ausflippen aber nie nicht selbst was suchen, geschweige denn herrichten.)

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • julbats, was Du als Willensstärke beschreibst sieht für mich nach Zwanghaftigkeit aus. Er versucht dadurch, Kontrolle aufrecht zu Halten. Wahrscheinlich hat er Ängste.

    Wenn Hochbegabung auf Ängste trifft und er merkt, dass z.B. Seine Konzentrationsfähigkeit nicht seinen intellektuellen Fähigkeiten entspricht/genügt, kann das zu Stress und Verzweifelung führen.

    Mach einen Termin beim Kinder- und Jugendpsychiater ider SPZ. Vielleicht ist ja auch nichts, das kann hier keiner beurteilen. Dein Sohn kann sich nicht selbst helfen, Du musst es machen. Sowas ist m.E. kein Fall für eine Waldorfschule, insbesondere, wenn er nicht weiß, was ihm gut tut und jede Entscheidung (essen) ihn überfordert.


  • Psychiater, nicht Psychologe.

    Ich spreche aber die ganze Zeit von Psychologinnen. ;)

    Weil ich denke, eine solche könnte helfen. Aber halt nicht bei einer etwaigen Diagnose.

    Was bringt ewiges Gelaber mit einer Psychologin oder einem Psychologen ohne Diagnosestellung? Damit steht und fällt doch alles.

    Warum mir aber in neuester Welt Anarchie gar so gut gefällt? Ein jeder lebt nach seinem Sinn, das ist nun also auch mein Gewinn! Ich laß´ einem jeden sein Bestreben, um auch nach meinem Sinn zu leben.

    Johann Wolfgang v. Goethe



  • Kommt ja wohl drauf an... am Ende ist es ja dann doch die Psychologin, die bei sowas wie mit Perfektionismus klarkommen hilft. Auf die Diagnose kann der Junge sich doch ein Ei braten.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Wie gesagt, wir hatten beides, und beides hat uns geholfen.

    Das eine den Eltern zum Verständnis der Situation, damit auch der Akzeptanz in der Schule.

    Das andere dem Kind !


    Julbats: hab doch keine Hemmungen mit ihm hinzugehen. Das ist nichts wofür man sich schämen brauch oder wo man sich groß erklären muss. Das was du hier schreibst reicht um Termine zu bekommen ( wobei wir lange auf den ersten Termin warten mussten).


    Ich finde den Rat ihn einfach länger spielen zu lassen etwas problematisch , das geht doch bei Julbats Kind etwas über „ ich bin hibellig weil ich etwas fertig bauen muss „ hinaus.

  • Ich erkenne meine Jungs zu 100% in deinen Beschreibungen. Bitte gehe mit ihm zu einem Kinder und Jugendpsychiater, spring über deinen Schatten, er ist nicht bekloppt oder verrückt. Er ist sensibel, klug und braucht ein bisschen Hilfe um in der Welt zurecht zu kommen. Irgendwann kann er nicht mehr kompensieren und zerbricht an der Herausforderung!


    Meine Jungs sind zum Teil Autisten und haben ADHS, alle drei sind sehr intelligent und haben einen IQ von mindestens 120.

  • ok, ich habe schon ein paar angeschrieben.

    sein vater sagte heute zu mir, für ihn wäre das auch ok. und er lächelt aber drüber (wenn er grad nicht dran verzweifelt...), weil er meint, er wäre früher als junge genauso gewesen.

    sein vater war mit 20 depressiv, heute finde ich, hat er starke asperger-züge. auf jeden fall hypersensibel auch... und mit sicherheit sehr klug. wenn auch irgendwie nicht wirklich gelandet in dieser (für ihn zu harten) welt.

  • Kommt ja wohl drauf an... am Ende ist es ja dann doch die Psychologin, die bei sowas wie mit Perfektionismus klarkommen hilft. Auf die Diagnose kann der Junge sich doch ein Ei braten.

    Also weder ich noch meine Kinder können auch auf der Diagnose ein Ei braten. 🤷🏻‍♀️ Wir bekommen damit Therapie, und zwar eine die zur Diagnose passt.

    Warum mir aber in neuester Welt Anarchie gar so gut gefällt? Ein jeder lebt nach seinem Sinn, das ist nun also auch mein Gewinn! Ich laß´ einem jeden sein Bestreben, um auch nach meinem Sinn zu leben.

    Johann Wolfgang v. Goethe



  • Ich glaube auch eine Diagnose würde helfen. Das klingt als wäre ein großer Leidendruck vorhanden. Sucht euch jemand der sich Zeit nimmt und umfassend testet.

    Liebe Grüße,
    Saraid



    Faschismus ist keine Meinung, es ist ein Verbrechen.

  • ach Misstress es dauert einfach echt lange, bis man so eine Diagnose bekommt und dann auch noch entsprechende Therapie findet. Ich sage nicht, man braucht gar keine. Sondern dass ich finde, das Kind sollte zügig Hilfe beim aktuellen Thema (Schuldruck, Perfektionismus) bekommen. Und dazu wird eine Diagnose erstmal nicht führen.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Aber Madrone, wie soll diese Hilfe denn aussehen? Kinderpsycholog:innen gibt es wenige und die meisten arbeiten mit Verhaltenstherapie. Das ist in so einem Fall meiner Erfahrung nach gar nicht sinnvoll. Im Gegenteil, es schadet und macht noch mehr Druck.

  • Ich sehe das eben anders. Als wir nach über 3 Jahren endlich eine Diagnose hatten, würde uns auch nur gesagt, na, suchen sie sich halt eine Psychologin. Das hätten wir auch am Anfang der 3 Jahre tun können.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Ich lese interessiert mit, bei meinem Sohn ist einiges ähnlich und dennoch auf der Verhaltensebene ganz anders.


    Gestolpert bin ich hierüber:

    er hat jetzt stark angedockt an einen freund in der nachbarschaft, der sehr kreativ und temperamentvoll ist. die beiden hängen nur noch zusammen ab. mein sohn nimmt zuweilen das verhalten und die ganze art, sogar die sprache dieses jungen an. er scheint komplett von ihm aufgesogen zu werden. es ist irgendwie ja auch schön für ihn, aber zugleich finde ich es ein bisschen bedenklich... naja.

    Das finde ich spricht tatsächlich ganz stark für sehr feine Antennen für andere. Gerade HSP sind oft mit ihrer ganzen Aufmerksamkeit beim anderen, und müssen erst lernen, ihre eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen (!) und in einem zweiten Schritt für sie einzustehen. Ich fände daher eine liebevolle Begleitung bei einer Therapeutin, die ihm hilft, gesunde Grenzen aufzubauen, in jedem Fall geeignet. Man kann ihn ja gleichzeitig immer noch psychiatrisch abklären lassen, das Geschilderte kann natürlich auch andere Ursachen haben. Vielleicht helfen ihm auch Entspannungstechniken für Kinder, also autogenes Training, Achtsamkeit, Klopftechniken etc. Du schriebst ja glaube ich auch von der Meditations-CD.


    Meine Erfahrung ist, dass bei so "durchlässigen" Kindern Medienzeit eher kontraproduktiv ist. Also vielleicht tasächlich lieber bündeln, und ihn dann an zwei bis drei Tagen in der Woche richtig lange spielen lassen. Ich habe hier gerade schlimmste Kämpfe deswegen, obwohl mein Sohn an sich ein totales Draussenkind ist/war #hmpf

    Doubt kills more dreams than failure ever will #sonne

  • Ich sehe das eben anders. Als wir nach über 3 Jahren endlich eine Diagnose hatten, würde uns auch nur gesagt, na, suchen sie sich halt eine Psychologin. Das hätten wir auch am Anfang der 3 Jahre tun können.

    Mein Sohn hatte nach 3 Monaten seine Diagnose und dann sofort Hilfe.

    Warum mir aber in neuester Welt Anarchie gar so gut gefällt? Ein jeder lebt nach seinem Sinn, das ist nun also auch mein Gewinn! Ich laß´ einem jeden sein Bestreben, um auch nach meinem Sinn zu leben.

    Johann Wolfgang v. Goethe



  • H. Hatte Stunden bei einer ganz kompetenten Kinderpsychologin, die zufällig noch was frei hatte.(einfach versuchen.....)

    Während der Stunden bei ihr haben wir an anderer Stelle die Diagnose machen lassen.

    Ging problemlos, die beiden Stellen haben sogar miteinander kommuniziert.


    Und die Diagnose ist übrigens auch etwas was uns als Eltern viel hilft zum Verständnis, ganz zu schweigen von den Lehrern.

    Mit der Ansage Asperger, ADHS oä geht dort dann auch oft alles einen anderen Gang.