Mögliche Laktose/Fruktose Problematik bei 6-Jährigem

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Die niedergelassen Kinderärzte hier führen ihn nicht durch, haben das Gerät dafür gar nicht. Man müsste an eine Kinderklinik. Alle Kliniken im Umkreis haben den Test wegen Corona und der Aerosole eingestellt. Die machen ihn einfach nicht.

  • Die niedergelassen Kinderärzte hier führen ihn nicht durch, haben das Gerät dafür gar nicht. Man müsste an eine Kinderklinik. Alle Kliniken im Umkreis haben den Test wegen Corona und der Aerosole eingestellt. Die machen ihn einfach nicht.

    Ah, das hatte ich nicht auf dem Schirm. Wir waren vor 2 Jahren in der Kinderklinik.

    Hebt man den Blick sieht man keine Grenzen #rose

  • Nein, ich bekomme keine Tantiemen:

    https://www.baliza.de/apps/histamin.html

    Diese App ist für Fructoseempfindliche unbezahlbar gut!

    Da steckt eine sehr gute Datenbank dahinter mit gut aufbereiteten Informationen sowie excellenten Filtermöglichkeiten. Sie wird seit vielen, vielen Jahren immer noch regelmäßig aktualisiert.

    Wenn man also im Supermarkt vorm Regal steht und sich fragt "welches Obst/Gemüse nehme ich denn bloß?" kann man entweder gezielt die einzelnen Sachen anfragen, oder sich nur die grünen anzeigen lassen oder einfach alles mit Farbcodierung. Wenn man dann eins aufklappt, sieht man sofort, warum es denn z.B. rot ist: Weil das Glucose/Fructose-Verhältnis ungünstig ist, oder weil es Sorbit enthält (der Totfeind!) oder weil es sehr ballaststoffreich ist (vertragen viele Fructose-Empfindliche nur schlecht).

    Meiner Erfahrung nach ist das Ding besser als jede Liste.


    Haushaltszucker in nicht übermäßigen Mengen ist üblicherweise unproblematisch. Einen kleinen Fructoseüberschuss kann man mit Traubenzucker ausgleichen. Funktioniert, so lange kein Sorbit oder andere Zuckeraustauschstoffe (nicht Süßstoffe, die sind unproblematisch!) enthalten sind. Xylit ist böse. Trockenfrüchte sind böse.

    Alles, was Du jemals über "gesunde Ernährung" gehört hast, ist böse.

    Als Honigersatz hatten wir jahrelang Hellmi Wibine im Einsatz. Zu schlimmen Zeiten haben wir ihn noch mit etwas Traubenzucker aufgemotzt.


    Falls es noch nicht gesagt wurde #lol#nägel unbedingt Zöliakiediagnostik.

    Wir hatten fünf lange Jahre Leidenszeit, in der die Fructose- und Lactoseempfindlichkeit immer schlimmer wurde, bist wir dann doch die Zöli-Diagnose bekamen. Mit der Umstellung auf gf Diät waren die anderen Unverträglichkeiten beim Kind weg.

    Meine Zöli-Diagnose bekam ich ja erheblich später, bei mir ist durch die Ernährungsumstellung leider nur die Histaminintoleranz verschwunden (immerhin, auf Bohneneintopf verzichte ich lieber als auf Parmesan, Thunfisch und Rotwein :D).

    Die Lactoseintoleranz ist easy: zu Hause lactosefreie Varianten wählen, unterwegs Lactasetablette dazu.


    Auf die Atemtests würde ich jetzt auch nicht unbedingt drängen. Mit der Auslassdiät könnt Ihr in Sachen Lactose und Fructose ja locker spielen und bekommt so auch Antworten.

    Äpfel sind Aufgrund des Sorbitgehalts übrigens echt böse. Mein Kind hatte in schlimmen Zeiten mal zum WE einen Apfelschnitz... und aus lauter Übermut dann am nächsten Nachmittag noch einen Apfelschnitz (also insgesamt 2x 1/8 Apfel!)... es ging ihr so schlecht, dass sogar ich am Montag gezögert habe, sie zur Schule zu schicken (und ich bin da normalerweise echt hart im Austeilen...). Fructosebeschwerden kommen mitunter erst nach einigen Tagen... fies, weil man es so schlecht zuordnen kann.

    Also: Tagebuch schreiben!


    Ich wünsche Euch schnelle Klärung!

  • Also, ich habe Getreidezucker, der gut gehen soll und Reissirup. Obst geht ein Stück am Tag, Äpfel lassen wir eh jetzt weg.


    Die App habe ich dank Forenrecherche schon vor zwei Wochen installiert :)


    Stuhlprobe haben wir vorhin abgegeben, Blutabnahme war heute früh. Zöliakie, Eisen und Schilddrüse werden zum großen Blutbild dazu bestimmt. Der Atemtest wird bis auf weiteres nicht möglich sein, allerdings habe ich wegen Empfangsproblemen nicht alles verstehen können und warte nochmal auf eine Rückmeldung.


    Tagebuch schreibe ich auch schon seit fast zwei Wochen.


    Die Lactasetabletten habe ich im Kopf, allerdings erst für später und wenn ich weiß, wie man das bei jüngeren Kindern handhabt.


    Heute gab es wieder einen üblen Stinkepups, da muß ich auch noch überlegen, ob ich den auf etwas zurück führen kann (ab und zu ist das vielleicht auch einfach normal:D)


    Danke nochmal für euren Input, ihr helft mir sehr!

  • Frage zu app: Danke für die Empfehlung die.lumme !


    Meine Ernährungsberaterin hat fodmap diet von der Monash University empfohlen, als ich nach app mit Ernährungstagebuch gefragt habe. Weiss nicht so recht. Bewertungen sind mässig. Kennt jemand die app?


    Und hätte die app von baliza.de auch eine Tagebuch-Funktion?

  • Nein, kein Tagebuch.

    Man kann etwas pfuschen, indem man die Einkaufsliste benutzt, sich selbst als email schickt (ist direkt aus der App möglich) und dann per c&p in eine eigene Tabelle überführt.