Einfach so anrufen - macht man das heute noch?

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Stunden? 8o Was habt ihr denn so spannendes zu erzählen? Ich wundere mich schon über den Nachbarn ( laute Stimme, gut zu hören), der soooo lange am Stück redet... Aber über was denn nur? #weissnicht

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

  • Stunden? 8o Was habt ihr denn so spannendes zu erzählen? Ich wundere mich schon über den Nachbarn ( laute Stimme, gut zu hören), der soooo lange am Stück redet... Aber über was denn nur? #weissnicht

    Aktuelle Familiensituation, Neuerungen im Leben, Arbeit, Weltgeschehen... :D

  • Stunden? 8o Was habt ihr denn so spannendes zu erzählen? Ich wundere mich schon über den Nachbarn ( laute Stimme, gut zu hören), der soooo lange am Stück redet... Aber über was denn nur? #weissnicht

    Ich wohne mittlerweile über 200km entfernt von meiner Freundin aus der Schulzeit. Wir telefonieren so etwa alle zwei Monate, manchmal auch seltener.

    Das ist eigentlich immer mindestens 2 Stunden.

    Was ist bei uns passiert, was ist bei ihr passiert, wie haben sich die Kinder weiter entwickelt, die politische Situation, Weltgeschehen... alles was man halt reden würde, wenn man sich 2x pro Woche trifft, nur eben über 2 Monate aufgesammelt.

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul

  • Spontane Anrufe kann ich wegen sozialer Ängste zu 99% nicht beantworten. Ich starre dann auch das Handy an und warte bis es aufhört. Ich käme auch niemals auf die Idee andere spontan anzurufen, allein schon aus der Angst jemanden zu belästigen oder zu nerven. #angst

    Ich kann bei Lounie unterschreiben. Zwei meiner Freundinnen wollen lieber telefonieren, mit denen verabrede ich mich ab und an dazu. Das Telefonat macht mir dann auch Spaß , aber im Vorfeld graut es mir davor.

    Absolut!


    Meine Beste klingelt kurz durch, wenn sie Zeit hat, damit ich mit meiner Allnet-Flat zurückrufe, so ich Zeit habe. Sie ist aber auch echt die Einzige, mit der ich spontan reden kann. Bei allen anderen Leuten habe ich lieber eine gewisse Vorlaufzeit, um mich auf ein Telefonat vorzubereiten.


    Ich habe eine andere Freundin, die das durchaus weiß, aber mich dann quasi mit einem spontanen Telefonat festnagelt.#rolleyes Ist okay für mich, weil das nicht sooo oft vorkommt und sie eigentlich auch lieber gemütlich bei Kaffee oder Wein zusammensitzen würde.


    Ansonsten bin ich wirklich sehr gestresst von Anrufen ohne Vorwarnung.#kreischen

    Wozu gibt es denn Messenger?

  • Wozu gibt es denn Messenger?

    Naja, aber damit dauert alles viel Länger. Wenn ich Dinge wissen muss, geht anrufen viel schneller.


    Wenn ich lange zu quatschen gedenke finde ich das ganz praktisch vorher zu verabreden, Aber selbst da kann man ja einfach nicht dran gehen oder sagen, dass man keine Zeit oder Lust auf ein langes Telefonat hat.

  • Nein. Ich bin 40 und meine Freundinnen eher noch ein paar Jahre älter und ohne vorher per Sprachnachricht zu fragen ob es passt ruft ausser in Notfällen niemand an. Aber wir schicken auch generell viele Sprachnachrichten. Eigentlich auch seit Jahren schon. Ich habe nicht mal mehr Festnetz. Meine Kinder telefonieren ausschließlich per Video call über WhatsApp u.ä. mit Freundinnen.

  • Wozu gibt es denn Messenger?

    Naja, aber damit dauert alles viel Länger. Wenn ich Dinge wissen muss, geht anrufen viel schneller.


    Wenn ich lange zu quatschen gedenke finde ich das ganz praktisch vorher zu verabreden, Aber selbst da kann man ja einfach nicht dran gehen oder sagen, dass man keine Zeit oder Lust auf ein langes Telefonat hat.

    Ja, stimmt schon. Aber bis auf meine Beste kommt kein Mensch auf die Idee, ein Telefonat mit "störe ich gerade?" zu eröffnen. Da finde ich es schon nett, kurz schriftlich anzufragen, ob es gerade passt.. Klärung irgendwelcher Dinge geht mündlich wirklich schneller. So vor 22 Jahren, als SMS noch richtig ewas kosteten, fand ich die Angewohnheit einer Freundin, zwecks Klärung einer Verabredung 25 SMS hin und her zu schicken, ziemlich. Jetzt mit Flatrate und WA deutlich akzeptabler.


    Und da ich Anrufbeantworter noch viel grässlicher finde als unangekündigte Anrufe, muss ich dann ja trotzdem drangehen, wenn ich keine Anrufkaskade haben will...

  • Ich habe noch eine Faustregel für mich: wenn ich etwas sofort wissen möchte, rufe ich an (das ist dann eigentlich nur ein kurzes Telefonat), hat etwas Zeit, schreibe ich eine Nachricht. Das ist aber zu unterscheiden von einem Gespräch zur Unterhaltung !

  • Geht mir auch so.

    Unvorbereitet Telefonieren mag ich nicht. Mit den richtigen Leuten, nach Absprache kann ich auch länger reden.


    Aber sonst gilt bei mir: "Before you call, ask yourself - is it textable?" ;)

  • a, stimmt schon. Aber bis auf meine Beste kommt kein Mensch auf die Idee, ein Telefonat mit "störe ich gerade?" zu eröffnen. Da finde ich es schon nett, kurz schriftlich anzufragen, ob es gerade passt.. Klärung irgendwelcher Dinge geht mündlich wirklich schneller. So vor 22 Jahren, als SMS noch richtig ewas kosteten, fand ich die Angewohnheit einer Freundin, zwecks Klärung einer Verabredung 25 SMS hin und her zu schicken, ziemlich. Jetzt mit Flatrate und WA deutlich akzeptabler.

    Ich sag auch ohne Frage, wenn ich grad nicht mag oder kann.

    und ewiges Schreiben zur Klärung frisst iwie viel mehr Zeit, find ich, von beiden.

    Ich wünschte, es würde weniger geschrieben und mehr angerufen. Ich hab am Tag an die 60 Nachrichten ... das ist so viel :(

  • Wobei ich Sprachnachrichten echt furchtbar finde. Die sind simpel fuer den Sender, aber zum Grossteil eine Zumutung fuer den Empfänger. Gerade wenn von den Elternsprechern Schulinformationen per Sprachnachricht kommen und ich nicht die wichtigen Informationen einfach mit einem Blick scannen kann oder wenn ich mir erst ellenlange unwichtige Nebensächlichkeiten anhören muss, bis der Sender zum Punkt kommt. Wenn man dann noch bedenkt wie simple und gut Text-to-speech mittlerweile klappt, nee ich mag Sprachnachrichten nur in Ausnahmefällen und dann nur kurz.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Wobei ich Sprachnachrichten echt furchtbar finde. Die sind simpel fuer den Sender, aber zum Grossteil eine Zumutung fuer den Empfänger. Gerade wenn von den Elternsprechern Schulinformationen per Sprachnachricht kommen und ich nicht die wichtigen Informationen einfach mit einem Blick scannen kann oder wenn ich mir erst ellenlange unwichtige Nebensächlichkeiten anhören muss, bis der Sender zum Punkt kommt. Wenn man dann noch bedenkt wie simple und gut Text-to-speech mittlerweile klappt, nee ich mag Sprachnachrichten nur in Ausnahmefällen und dann nur kurz.

    oh ja... ich habe so eine Bekannte die mich so alle möglichen Schulsachen fragt... ich mag es nicht.

  • Ich hasse auch Sprachnachrichten. Das ist für mich irgendwie worst of both worlds, weil man weder direkt darauf reagieren kann noch schnell die wichtigsten Infos erfassen kann.


    Einfach so anrufen mache ich nur bei der Familie. Bei Freunden rufe ich mit Vorankündigung an, ansonsten kommuniziere ich nur über Textnachrichten.

  • Sprachnachrichten finde ich auch furchtbar, zum Glück bekomme ich nur ganz wenige. Ich habe übrigens überhaupt kein Problem damit, unangekündigt angerufen zu werden und freue mich meistens. Wenn es nicht passt, gehe ich entweder nicht ran oder sage das kurz und rufe später zurück.

  • Ich telefoniere quasi gar nicht mehr, ganz anders also als in meiner Jugend. #nägel


    Mir ist schreiben lieber und natürlich persönliche Treffen.


    Einfach spontan anrufen mache ich nur zu Geburtstagen. Videochats sind geplant und verabredet.

    Ehre den Widerspruch höher als die Zustimmung - Bettina von Arnim

  • Sprachnachrichten mag ich auch überhaupt nicht. Ich habe 2 Freundinnen, die gerne mit Sprachnachrichten kommunizieren. Sie nehmen echt immer Rücksicht darauf, dass ich das nicht so mag. Das finde ich total klasse. Und ab und zu schicken sie doch eine Sprachnachricht, weil es für sie in der Situation bequemer ist. Sie fangen die dann immer an mit:"Ich weiß, Du mgast das nicht, aber es geht gerade nicht nicht anders...", das finde ich dann schon immer witzig und das ist auch vollkommen okay.

    Aber Sprachnachrichten von Elternsprecher*innen oder so fände ich wirklich echt schräg. Findet das dann in Eltern-Klassengruppen statt?

  • Findet das dann in Eltern-Klassengruppen statt?

    Ja. Im Klassen WA Chat - ueber den wir uebrigens alle wichtigen Informationen der Schule bekommen, weil es wohl Eltern gibt, deren Email Adressen nicht zuverlässig funktionieren.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Klassen-WA-Chats wurden in den Klassen von meinen Kindern zu Glück einstimmig abgelehnt. Hier wird alles per Mail an die verteilt, die der Elternsprechrin eine Mail-Adresse gegeben haben.

    Das stelle ich mir echt schrecklich vor: Sprachnachrichten mit wichtigen Informationen.