Kontakt Kinderheime - Der LegoSkandal

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Aber das liegt doch an der Natur der Sache und nicht prinzipiell an der Unterscheidung "LEGO" vs. nicht-Lego? Wenn ich dir drei Milchtüten von drei verschiedenen Herstellern zeige, oder drei Joghurtbecher, und den Markennamen abklebe, dann wirst du mir auch nicht sagen können welches jetzt von welchem Hersteller ist.

    Hast du mal Milchtüten gegoogelt?

    Ich finde ehrlich, dass sie sehr unterschiedlich aussehen. Farbe, Bild, Gestaltung usw...


    Eichhorn und Brio sehen völlig unterschiedlich aus.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Ich hab schonmal aus Versehen "fake duplo" gekauft. War in Spanien, ich hab mich über den günstigen Preis gefreut (war ne Müllabfuhr oder so für meinen Sohn). Und dann erst am Material selber gemerkt, dass das nicht Lego Qualität ist. Ja, hätt ich mal die Verpackung genau angeschaut... ich denke das war vielleicht cogo? Und da hab ich mich richtig richtig geärgert und tatsächlich auch gefragt, warum das legal ist.. ich war halt nicht dafür sensibilisiert, dass es überhaupt andere Hersteller gibt (die zufällig GENAU DEN GLEICHEN KRAM herstellen).

    Wenn der korrekte Name drauf stand lässt sich da schlecht was gegen sagen.

    Ich finde es nicht zu viel verlangt, auf den Namen des Produktes zu schauen, ehe man kauft.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Wir können hier übrigens ewig darüber diskutieren, ob das Packungsdesign das Urheberrecht verletzt.... Entscheidend ist ja, was Lego schlußendlich anklagt, wenn sie es denn tun.

    Abgemahnt wurden ja die Figuren (und die sehen ja deutlich anders aus)


    Preschoolmum ich habe nicht einmal gehört, dass der Typ die Sets als identisch bezeichnet. Er sagt, dass die Sets Ähnlichkeiten zeigen. Er sagt, dass der Spielspaß seiner Meinung nach gleichermaßen sei. Er hat bei den Figuren deutlich die Unterschiede gezeigt. Er hat Mängel bei beiden Herstellern benannt

    "Immer die Wahrheit zu sagen, wird nicht viele Freunde einbringen, jedoch die Richtigen."

  • Das Video ist ein sehr gutes Beispiel.

    Ja, die Gebäude sehen auf den ersten Blick unterschiedlich aus und es sind unterschiedliche Fahrzeuge dabei. Beide haben aber die wegsprengbare Gefängniswand OBEN im Gebäude. Was schon auffällig ist. (Playmobil z.B. hat die Gefängniszelle unten).

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Und ich finde dass auch die LEGO-Box und die Qman-Box sehr unterschiedlich aussieht, schließlich hat nur Qman einen weißen diagonalen Streifen quer über die ganze obere linke Ecke.

    Hast du mal Milchtüten gegoogelt?

    Habe ich.

    Erster Treffer "Weihenstephan" , zweiter "Milchwolke" (nie gehört ...), dritter Treffer "Bärenmarke".

    Alle drei in Blautönen (mal heller, mal dunkler), alle drei ein Milchglas unten in das gerade Milch eingegossen wird.

    Wenn ich jetzt die Markennamen / Logos wegretuschieren würde könnte ich dir wahrscheinlich nicht mehr sagen welche Milch jetzt von welchem Hersteller ist.

  • Ich hab schonmal aus Versehen "fake duplo" gekauft. War in Spanien, ich hab mich über den günstigen Preis gefreut (war ne Müllabfuhr oder so für meinen Sohn). Und dann erst am Material selber gemerkt, dass das nicht Lego Qualität ist. Ja, hätt ich mal die Verpackung genau angeschaut... ich denke das war vielleicht cogo? Und da hab ich mich richtig richtig geärgert und tatsächlich auch gefragt, warum das legal ist.. ich war halt nicht dafür sensibilisiert, dass es überhaupt andere Hersteller gibt (die zufällig GENAU DEN GLEICHEN KRAM herstellen).

    Wenn der korrekte Name drauf stand lässt sich da schlecht was gegen sagen.

    Ich finde es nicht zu viel verlangt, auf den Namen des Produktes zu schauen, ehe man kauft.

    Da stimme ich dir nicht zu. Es gibt Tage, an denen kann ich nicht gut sehen und ich muss mich da ganz stark aufs Aussehen verlassen und da gibt es eben Firmen, die es ganz klar darauf anlegen so auszusehen, wie eine bekannte grosse renommierte und ich habe da schon öfter mal was gekauft (auch weil es günstig war), was ich eigentlich nicht wollte. Ich weiss mittlerweile, dass ich bei unerwartet preiswerten Sachen da aufpassen muss.


    Und genauso geht es mir mit dem Lego-Nachmach Beispiel. Wenn die andere Firma nun wirklich ihre eigene Polizei Station entwerfen wollte, haette sie das ganz anders aufziehen koennen. Ich halte es fuer naiv zu glauben, dass das nicht mit voller Absicht sich so aehnelt.



    Das erste Mal kaufte ich falsches Lego in den USA schon vor 10 Jahren (wahrscheinlich anderes Patent oder illegal). Ich wusste damals gar nicht, dass es das gibt, und es war eben genau wie Bina es beschreibt, es ist sich verdammt aehnlich.


    Cool hingegen fand ich Blocks und Sets mit denen man Lego und Fischer Price mit einander verbinden konnte und kombinieren.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Die heißen eigentlich Modepuppen oder Ankleidepuppen. Ich glaub, die werden nirgends offizeil alle zusammen Barbie genannt sondern es wird zumindest nach Barbie und Steffi Love unterschieden.

    Offiziell? Nö. Aber als ich Kind war, hießen die inoffiziell alle genauso Barbiepuppen (auch die Kens ;)) wie die Papiertaschentücher alle Tempos hießen.

    Als ich Kind war auch. Da kamen die anderen aber auch so grade erst auf.

    Als meine Schwester dann Kind war, wars sehr wichtig, ob Barbie oder Steffi Love. Das waren nämlich zwei vöööölllig verschiedene Familien und Barbie durfte nie und nimmer mit Steffis Hund oder Freund oder Kleid unterwegs sein.

    (wie auch immer man das bei den Kleidern unterscheiden konnte, ist mir heute noch ein Rätsel. Die Figuren kann man unterscheiden, klar)

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Wir haben gar kein Lego (Team Playmobil!), aber vielleicht gerade deswegen bin ich ganz unvoreingenommen einer Meinung mit Mondschein , Talpa usw


    Zudem stößt es mir sehr sauer auf, wenn Youtuber ausgerechnet in so einer Situation ihr Herz für die armen Kinder in Kinder“Heimen“ entdecken!


    Playmobil z.B unterstützt soziale Einrichtungen schon seit Langem und hängt das nichtmal an die große Glocke...

  • Also, wenn ich mir meine Milch im Supermarkt vorstelle, dann sehe ich die eine schwarze Tüte von ?, eine braune Flasche von Alnatura, eine grüne von ?, eine weiss-lila von Hamfelder vor mir. Dann eine weiss-rote von Ja!

    Wir haben gar kein Lego (Team Playmobil!),

    Wir spielen Lego und Playmobil, gerne auch zusammen ;-) Und schleich gibt es auch. Und ich bin doch bei Mondschein und Talpa und allen anderen, denen die Ähnlichkeit zu bewusst ausgenutzt wird.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Ich finde es nicht zu viel verlangt, auf den Namen des Produktes zu schauen, ehe man kauft.

    Nein, ist es auch nicht. Aber es ist auch nicht zu viel verlangt von VerbraucherInnenseite, dass Hersteller ihre Marke zu gestalten, dass ich sie leicht von anderen unterscheiden kann. Wird das in Bezug auf einen Marktführer nicht getan, bekomme ich das Gefühl, man wolle mich in die Irre führen. Ich bevorzuge eine Realität im Sinne von Ehrlichkeit und Transparenz anstelle von Schurken überall.

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.


  • Ich hab schonmal aus Versehen "fake duplo" gekauft. War in Spanien, ich hab mich über den günstigen Preis gefreut (war ne Müllabfuhr oder so für meinen Sohn). Und dann erst am Material selber gemerkt, dass das nicht Lego Qualität ist. Ja, hätt ich mal die Verpackung genau angeschaut... ich denke das war vielleicht cogo? Und da hab ich mich richtig richtig geärgert und tatsächlich auch gefragt, warum das legal ist.. ich war halt nicht dafür sensibilisiert, dass es überhaupt andere Hersteller gibt (die zufällig GENAU DEN GLEICHEN KRAM herstellen).

    Wenn der korrekte Name drauf stand lässt sich da schlecht was gegen sagen.

    Ich finde es nicht zu viel verlangt, auf den Namen des Produktes zu schauen, ehe man kauft.

    Ne, sorry, da lässt sich schon was gegen sagen. Die wollten gezielt eine Duplo-Kundin abfischen und das ist ihnen gelungen (ja die Kundin war vielleicht zu blöd, möglich, aber ihr wisst ja wie das ist mit der Reizüberflutung in Spielzeugparadiesen).

  • Also tut mir Leid.

    Da ist einmal ein Glas, einmal ein Bär mit Glas und einmal Milch komplett ohne Glas usw.

    Das sind drei von den Farben abgesehen völlig unterschiedliche Verpackungen.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Qman hat da eine sehr große auffällige weiße Ecke.


    Es geht hier ja nicht um irgendwelche besonderen Design-Tricks von Lego die imitiert werden, sondern darum, dass da einfach das Produkt vorne abgebildet wird.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Es geht nicht darum, ob es anders geht, sondern darum, dass ich es albern finde, zu erwarten, dass nun niemand anderes auf der Packung abbilden darf, was drin ist.

    Und es geht nicht darum, dass Qman nicht abbilden dürfte, was drin ist. Sondern darum, wie sie das tun.


    Das Verpackungsdesign von Qman hat ja sicherlich auch nicht eine Schulklasse im Kunstunterricht ersonnen, sondern da waren Profis am Werk, die genau wissen, was noch gehen könnte, und was nicht mehr.


    Typischerweise wird beim Marken- und Designrecht Rücksicht darauf genommen, was notwendig ist. Deshalb kann man beschreibende Begriffe nicht als Wortmarke anmelden, den Legostein nicht als 3D-Marke, und die reine Tatsache, dass eine Zusammenbau-Spielszene auf der Verpackung abgebildet ist, verstößt natürlich auch nicht gegen Lego-Rechte.


    Übrigens geben auch Verpackungen von Joghurt, Milch usw. regelmäßig Anlass zu Marken- und Designstreitigkeiten. Denn auch in dem Bereich wird sehr gerne trittbrettgefahren auf einem bekannten Namen oder einer aufwändigen Werbestrategie, und da geht es dann teilweise echt um Details, was noch geht und was nicht mehr (konkret erinnere ich mich beispielsweise an so einen Schoko-Vanille-Mischpudding im Kuhdesign - ich glaube, das Original heißt Paula, und es gab ein Nachahmerprodukt bei Aldi, das für mich eeeecht ähnlich war; ich habe aber vergessen, wie der Streit ausging).

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Ich hab schonmal aus Versehen "fake duplo" gekauft. War in Spanien, ich hab mich über den günstigen Preis gefreut (war ne Müllabfuhr oder so für meinen Sohn). Und dann erst am Material selber gemerkt, dass das nicht Lego Qualität ist. Ja, hätt ich mal die Verpackung genau angeschaut... ich denke das war vielleicht cogo? Und da hab ich mich richtig richtig geärgert und tatsächlich auch gefragt, warum das legal ist.. ich war halt nicht dafür sensibilisiert, dass es überhaupt andere Hersteller gibt (die zufällig GENAU DEN GLEICHEN KRAM herstellen).

    Wenn der korrekte Name drauf stand lässt sich da schlecht was gegen sagen.

    Ich finde es nicht zu viel verlangt, auf den Namen des Produktes zu schauen, ehe man kauft.

    Ne, sorry, da lässt sich schon was gegen sagen. Die wollten gezielt eine Duplo-Kundin abfischen und das ist ihnen gelungen (ja die Kundin war vielleicht zu blöd, möglich, aber ihr wisst ja wie das ist mit der Reizüberflutung in Spielzeugparadiesen).

    Stand der Name lesbar drauf und war von "dublo" oder "Lego" zu unterscheiden?


    Ich finde es nicht zu viel verlangt, kurz zu lesen, was auf der Verpackung steht.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Deine drei Beispiele zeigen eigentlich eher, dass man trotz desselben Inhalts und derselben Farbe Produkte so gestalten kann, dass sie sich eben nicht zum Verwechseln ähnlich sehen #weissnicht. Die drei Namen sind komplett unterschiedlich, die Blautöne auch, die Logos sind individuell, die Kartons haben unterschiedliche Maße, die Ausgießer sind an verschiedenen Stellen und haben verschiedene Formen, etc.

    Liebe Grüße, Silke




    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • Bei dem Milchdings könnte ich bei Abdeckung des Logos nur Bärenmarke eindeutig zuordnen wegen des Bären, würde aber bei den anderen nicht davon ausgehen, dass es Bärenmarke ist, sondern wäre schlicht ratlos. Die Logos sind jedoch sehr deutlich unterschiedlich gestaltet, die könnte selbst ich nicht verwechseln miteinander. Wenn ich also die gesamtet Packung sehe, sind die Milchpackungen trotz gleichen Bildes (Milch wird in ein Glas gegossen) von der Marke her nicht verwechselbar.


    Und jetzt hab ich Appetit auf ein großes Glas kalte Milch.#haare#freu

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.


  • Ich finde es nicht zu viel verlangt, kurz zu lesen, was auf der Verpackung steht.

    Ich denke, dass Anbieter sehr genau wissen, dass die Aufmerksamkeit beim Kauf und Vergleich nachlässt, wenn eine gewisse Fülle an Angeboten herrscht, die man vergleichen will. Das ist ja nun kein seltenes Phänomen. Unter anderem deswegen versuchen Anbieter ja durch gezieltes Abheben ihrer Marke mithilfe von Verpackungsdesign, Logo etc. sich von anderen Marken deutlich unterscheidbar und wiedererkennbar abzuheben. Eben WEIL Kaufsituationen oft so sind, dass es zu Verwechslung kommen kann.

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.


  • Übrigens ist der Ausdruck "Ich finde es nicht zu viel verlangt..." auf ein Ausdruck mangelnder Anerkennung der Realität anderer zugunsten des eigenen Erlebens. :-)

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.


  • Na gut, und ich find das halt schon, ich fühle mich da in die Irre geführt#weissnicht


    Ich find aber reines Nachmachen auch unfein, unsympathisch und irgendwie schräg. Patent ausgelaufen hin oder her. Es geht ja hier nicht um die Technik "Klemmbaustein" sondern um das Abkupfern quasi des gesamten Sortiments.



    Und das war ja ein Produkt was sich offenbar im Bereich des Legalen bewegt, wurde ja in der EU verkauft.